Kapitalmaßnahme

Kapitalmaßnahme

Eine Kapitalmaßnahme (englisch: Corporate Action) bezeichnet bei einer Aktiengesellschaft eine Maßnahme, die die Kapital- und Stimmrechtsanteile der Aktionäre betrifft. Es handelt sich dabei entweder um eine Veränderung des Grundkapitals, eine Veränderung der Aktien- und Stimmrechtsstruktur oder einen anderen die Kapitalanteile der Aktionäre betreffenden Vorgang. Häufig werden bei Kapitalmaßnahmen sogenannte „Bezugsrechte“ ausgegeben, mit diesen können „Altaktionäre“ neue „junge Aktien“ erwerben. Somit kann die Verwässerung des eigenen Aktienanteils verhindert werden.

KGV

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) (engl. Price-Earnings-Ratio (PER) oder P/E Ratio) ist eine ökonomische Kennzahl zur Beurteilung von Aktien. Hierbei wird der Kurs der Aktie in Relation zu dem für den Vergleichszeitraum gegebenen bzw. erwarteten Gewinn je Aktie gesetzt.

Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)

Der Gewinn je Aktie setzt sich zusammen aus dem Gesamtgewinn der Aktiengesellschaft (AG) bezogen auf eine Aktie und sollte nicht mit dem Wertzuwachs einer Aktie verwechselt werden. Der Gewinn pro Aktie kann sich sowohl auf feststehende wie auf erwartete Werte beziehen. Das KGV spielt in der Aktienanalyse eine große Rolle. Dort werden immer Schätzungen für die Zukunft betrachtet.

Kursindex

Kursindex

Im Gegensatz zu einem Performanceindex wird bei einem Kursindex die reine Kursveränderung gemessen und nicht um Zins- und Dividendenzahlungen korrigiert. Im Börsenalltag werden in der Regel Performance-Indizes verwendet.

Beispiele: Dow Jones (Industrial Average), Dow Jones STOXX 50

Noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns per Telefon, Chat oder E-Mail. Unsere geschulten Service-Mitarbeiter stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Silke Puhlemann
Silke Puhlemann
Leiterin Neukundenabteilung