Börsenlexikon

Ratingangentur

Ratingangentur Definition

Ratingagenturen wie Standard & Poor’s, Moody`s oder Fitch bewerten die Qualität von Kreditrisiken und Anleihen, um den Käufern und Gläubigern eine Klassifizierung des Risikos zu ermöglichen. Dabei reicht das Spektrum von erstklassigen „Investment Grade“ Papieren mit sehr geringer Ausfallwahrscheinlichkeit bis zu Schrott-Anleihen (Junk Bonds) mit extrem hohem Verlustrisiko, dem „Speculative Grade“. Diese werden von mit einer Bewertung unterhalb des sog. Investment-Grades (niedriger als „BBB“ bzw. „Baa3“) bewertet. Bei sehr spekulativen notleidenden Anleihen konkursgefährdeter Emittenten kann es zu Komplett- oder Teilausfällen kommen. Letztere werden bei Zustimmung der Anleihegläubiger „Haircuts“ genannt, alternativ oder zusätzlich werden oft auch im Rahmen einer Sanierung Laufzeitverlängerungen und/oder niedrigere Zinsen vereinbart.

Quellensteuer Realtime
Im Börsenlexikon suchen