Börsenlexikon

Sonderdividende

Sonderdividende Definition

Eine Sonderdividende ist eine einmalige Ausschüttung einer Aktiengesellschaft an die Aktionäre. Die Auszahlung einer Sonderdividende wird durch den Vorstand auf der Hauptversammlung vorgeschlagen, so dass die Aktionäre darüber abstimmen können. Um eine Sonderdividende auszahlen zu können, müssen entweder Rücklagen aufgelöst oder ungeplante Einnahmen erzielt werden. Sonderdividenden erfolgen oft, wenn sich auf dem Bankkonto eines Unternehmens überschüssige liquide Mittel sammeln, beispielsweise durch außergewöhnliche Einmalerträge wie Beteiligungsverkäufe. Hat eine Aktiengesellschaft für diese Mittel keine unmittelbare Verwendung, so kommt eine Sonderdividende in Frage. Diese sind meist steuerfrei, da die Zahlung aus bereits versteuertem Kapital gezahlt wird. Ob eine Sonderdividende tatsächlich steuerfrei ist, ist im Einzelfall zu prüfen.

Small Cap Sperrfrist
Im Börsenlexikon suchen