Börsenlexikon

Insiderhandel

Insiderhandel Definition

Für Insider wie beispielsweise Manager von Aktiengesellschaften gelten besondere Insider-Handelsrichtlinien. Beispielsweise müssen Insidergeschäfte (Directors Dealings) in Deutschland ab 5.000 Euro innerhalb von 5 Tagen an die Bafin gemeldet werden. Außerdem werden die Transaktionsdaten protokolliert und veröffentlicht. Verstöße gegen die Vorschriften zu Insidergeschäften werden strafrechtlich geahndet. Wird beispielsweise ein Informationsvorsprung durch entsprechende Transaktionen an der Börse gewinnbringend oder verlustverhindernd ausgenutzt, so spricht man von illegalem Insiderhandel.

Insider Institutionelle Anleger
Im Börsenlexikon suchen