Goldman Sachs Aktie aktuell Goldman Sachs: Hier steht was Großes bevor – was für eine Formation

News: Aktuelle Analyse der Goldman Sachs Aktie

von |
In diesem Artikel

Goldman Sachs
ISIN: US38141G1040
Ticker: GS
Währung: USD

---
USD
---% (1D)
1W ---
1M ---
1Y ---
GS --- %
Chartanalyse
Basis 6 Monate neutral
Zur Goldman Sachs Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die US-Banken stehen aktuell gerade vor einem wichtigen Scheideweg. In den Sektor-ETFs ist eine markante Dreiecksformation erkennbar, welche in den kommenden Tagen zu einem Breakout nach oben oder unten führen dürfte. Eine entscheidende Rolle hierbei dürfte das führende Finanzunternehmen Goldman Sachs spielen. Auch hier ist ein symmetrisches Dreieck erkennbar, welches sich gerade in der finalen Phase befindet. Der Ausbruch aus der Formation ist nur noch eine Frage von Tagen und es bleibt überaus spannend, wer hier das Ruder an sich reißen wird. Eine leicht bessere Chance haben die Bullen, nachdem sich die aktuelle Konsolidierung größtenteils über den gleitenden Durchschnitten der Perioden 20 und 50 bildet. Dennoch bleibt abzuwarten, ob der Ausbruch nach oben gelingen mag.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Goldman Sachs Aktie finden Sie hier.

Chart vom 02.09.2020 Kurs: 210.04 Kürzel: GS | Online Broker LYNX

Expertenmeinung: Es ist zu erwarten, dass sich nach dem Verlassen der Formation eine heftige Kursreaktion bilden wird. Kurse oberhalb der Marke von 213 USD würden frische Kaufsignal mit sich bringen. Ein Anstieg in Richtung der letzten Zwischenhochs von Juni und Juli wäre in Folge zu erwarten. Nach unten hin wären Schlusskurse unterhalb des Bereichs von 200 USD alles andere als positiv. Dies könnte wiederum zu einem Test der Tiefs von Mai und Juni führen. Vorerst sehen wir die Lage positiv und belassen unsere Aussichten auf Goldman Sachs auf der bullischen Seite. 

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Displaying today's chart


Achim Mautz, Daytrader | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Goldman Sachs Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Finanzwerte gehörten in den letzten Wochen und Monaten lediglich hier und da zum Speiseplan der Bullen. Es waren vor allem Technologiewerte, welche die Rallye an der Wall Street befeuerten. Dennoch gab es immer mal Phasen, wo auch dieser Sektor überzeugen konnte. Seit dem gestrigen Handel ist wieder etwas Schwung hineingekommen und Titel wie Bank of America, JPMorgan Chase oder auch Goldman Sachs konnten deutlich an Wert zulegen. Wir sahen eine recht breit angelegte Sektorrotation und in diesem Zuge einen möglichen Startschuss zu einer frischen Kaufwelle. Zuletzt bildete die Aktie von GS jeweils höhere Tiefs, welche auf leichten Kaufdruck schließen lassen. Was jetzt noch fehlt, wären neue höhere Hochs, um wieder zurück in einen Aufwärtstrend zu gelangen.

Expertenmeinung: Alles in allem wirkt es fast so, als ob die Kurse nun erneut einen Anlauf in Richtung des eingezeichneten Widerstands machen dürften. Der Widerstandsbereich hat sich zuletzt bei 223 bis 225 USD gebildet und könnte vorerst das Kursziel der nächsten Handelstage werden. Danach könnte die Reise in Richtung Norden unter Umständen sogar weitergehen. Des Weiteren ist zu beachten, dass die Aktie wenn möglich nicht mehr unter die psychologisch wichtige Marke von 200 USD fällt. Dies wäre alles andere als hilfreich und könnte die Bären wieder auf den Plan rufen. Wir bleiben vorerst bullisch auf die Aktie.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 24.08.2020 Kurs: 207.34 Kürzel: GS | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Von Ende Mai bis Anfang Juni erlebten die US-Banken einen regelrechten Höhenflug. Die Aktien von Goldman Sachs, JP Morgan oder auch Bank of America gingen quasi durch die Decke. Doch die Rallye wurde mittlerweile wieder beendet, denn Gewinnmitnahmen setzten ein und zahlreiche Anleger realisierten ihre Kursgewinne. Bei Goldman war ein klassischer Pullback hin zum letzten Breakout-Niveau zu sehen. Bei rund 194 USD fand die Aktie schließlich ihren vorläufigen Boden und bildete hier ein höheres Pivot-Tief. Dieses ist überaus wichtig für den weiteren Trendverlauf, denn es markiert das letzte höhere Tief im Chart. Solange die Kurse über diesem bleiben, ist auch der Aufwärtstrend weiterhin intakt.

Expertenmeinung: Der gestrige Handelstag war nicht unwichtig und zeigt, dass nun die Bullen wohl einen Versuch wagen werden, aus der zuletzt gebildeten Zwischenkonsolidierung nach oben auszubrechen. Wir sehen im Chart ein klassisches fallendes Dreieck, welches dieser Tage gebrochen werden dürfte. Derzeit stehen die Karten für die Bullen recht gut, doch noch ist nichts in Stein gemeißelt. Theoretisch ist auch ein Bruch nach unten möglich. Vorläufig gehen wir jedoch eher von einer Fortführung des Trends aus und geben der Aktie positive Aussichten mit auf den Weg.

Aussicht: BULLISCH

Goldman Sachs Aktie Chart vom 25.06.2020 Kurs: 207.10 Kürzel: GS | Online Broker LYNX

Start im Minus, dann eine Rallye in die Gewinnzone, am Ende aber doch wieder Abgaben, die die Aktie der US-Investmentbank Goldman Sachs kaum verändert ins Handelsende schickten: Der Grund für diesen derart volatilen Tag waren die vor US-Handelsbeginn vorgelegten Ergebnisse des vierten Quartals. Dass die Aktie danach „all over the map“ war, also ebenso im Minus wie im Plus notierte, war zwar auch dem durch die Unterzeichnung des Phase I-Deals und des Beginns des Impeachment-Prozesses recht volatilen Gesamtmarkt geschuldet. Aber es lag ebenso an dieser Bilanz, die für die Marktteilnehmer knifflig zu interpretieren war.

Denn auf der einen Seite verfehlte Goldman Sachs die durchschnittliche Erwartung der Analysten beim Gewinn pro Aktie deutlich. Da lag die Konsens-Schätzung bei 5,47 US-Dollar pro Aktie, es wurden nur 4,69 US-Dollar (Vorjahresquartal 6,04 US-Dollar). Doch auf der anderen Seite lag der Umsatz mit 9,96 Milliarden US-Dollar deutlich über den Erwartungen von 8,51 Milliarden (Vorjahresquartal 7,86 Milliarden). Wie geht so etwas zusammen?

Expertenmeinung: Und man darf sich auch fragen, wie sich eine Aktie 25 Prozent über dem Niveau halten kann, das der Kurs erreicht hatte, als die weit, weit höheren Gewinne des 4. Quartals 2018 gemeldet wurden und die Aktie im Januar 2019 daraufhin nahe 200 US-Dollar trugen. Da ließe sich argumentieren, dass zwar auch das dritte Quartal 2019 enttäuschend war, dafür aber die ersten beiden Quartale des Jahres starke Gewinne auswiesen, die klar über den Prognosen lagen. Aber nichtsdestotrotz kommt man so auf ein Kurs/Gewinn-Verhältnis von 11,6 für die jetzt vorliegenden 2019er-Gewinne. Das ist für eine Bank alles andere als „billig“. Und wenn die Umsätze anziehen, der Gewinn aber nachgibt, deutet das jetzt einmal auf ein deutlich unter Margendruck stehendes Geschäft hin. Man müsste, wenn man auf diesem Niveau noch zugreift, überzeugt sein, dass sich diese Schere im Jahr 2020 wieder zu Gunsten kräftig anziehender Gewinne schließt oder …

… man müsste massiv daran interessiert sein, dass die Aktie zum morgen anstehenden Abrechnungstermin der Aktien- und index-Optionen im Bereich des Options-Strike-Preises von 250 US-Dollar bleibt. Ist es länger vorhaltende Zuversicht oder sind es nur kurzfristig relevante Aktionen der großen Adressen am Terminmarkt, die Goldman trotz der verfehlten Gewinnerwartung einigermaßen stabil hielten? Letzteres sollte man zumindest als möglich erachten, denn davon abgesehen, dass es um die Optionen auf Goldman Sachs selbst geht, steht die Aktie derzeit auf Platz 4 in der Gewichtung des Dow Jones und ist damit eines der wichtigsten „Instrumente“, um den Index im Vorfeld eines solchen Abrechnungstermins zu bewegen. Mit Long-Positionen auf Goldman Sachs im Depot wäre es angebracht, die obere Begrenzung des keilförmigen Aufwärtstrendkanals im Auge zu behalten. Die verläuft derzeit bei 241 US-Dollar und wurde offensichtlich aktiv verteidigt. Sollte die Aktie das gestrige Tagestief von 239 US-Dollar deutlicher und auf Schlusskursbasis unterschreiten, kann das bereits das Signal sein, dass die Schwerkraft auch diese Aktie einholt. Ein denkbares Kursziel wäre dann die Kreuzunterstützung aus der unteren Begrenzung des Trendkanals und der 200-Tage-Linie, die momentan bei 210 US-Dollar verläuft.

Chart vom 15.01.2020, Kurs 245,21 US-Dollar , Kürzel GS | Online Broker LYNX Aktienempfehlungen

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Am Mittwoch nach der Notenbanksitzung der FED, konnten sich die Aktien der US-Banken noch auf keine neue Richtung einigen. Die FED ließ verlauten, dass sie die derzeitigen Zinsen im Jahr 2020 vorerst beibehalten will und weitere Zinsanhebungen, welche grundsätzlich für Banken gut wären, vorerst nicht geplant sind. Dies war aber allgemein bereits erwartet worden und so kam diese Meldung keineswegs überraschend. Einen Tag danach schienen sich die Bullen in der Goldman Sachs Aktie aber ein Herz gefasst zu haben und der Branchenprimus konnte den Widerstand bei 225 USD endlich brechen. Somit befindet sich die Aktie wieder in einem neuen Aufwärtstrend und zudem gibt es noch klare Kaufsignale. Dies scheint auch noch nicht das Ende der Fahnenstange gewesen zu sein.

Expertenmeinung: Aus technischer Sicht muss jetzt nur noch das Kaufsignal bestätigt werden. Hierzu bedarf es eines Schlusskurses über dem Hoch von gestern. Bereits Anfang November sah der Chart der Aktie sehr gut aus, als der Widerstand bei 222.50 USD gebrochen werden konnte. Damals blieb das Bestätigungssignal allerdings aus und es kam zu einer Korrekturbewegung. Dieses Mal könnte die Sache aber besser ausgehen und wir geben der Aktie positive Aussichten mit auf den Weg. Das nächste Kursziel liegt derzeit bei 245 USD.

Aussicht: BULLISCH

Goldman Sachs Aktie Chart vom 12.12.2019 mit Kurs: 226.00 Kürzel: GS | Online Broker LYNX

 

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Seit mittlerweile mehr als vier Monaten knabbert die Aktie des Finanzriesen Goldman Sachs an der magischen Marke bei 222 USD. Mehrere Male haben die Bullen nun schon versucht, dieses Niveau zu erobern, doch bislang erfolglos. Der letzte Anstieg von Oktober auf November verlief etwas steil und es musste dringend eine kleine Zwischenerholung her. Diese konnten wir genau nach Plan auch beobachten, was aus technischer Sicht äußerst konstruktiv war. Gleichzeitig bildete sich im Chart ein höheres Pivot-Tief knapp oberhalb des Niveaus von 216 USD, welches jetzt als wichtige Referenzmarke gilt. Solange sich die Kurse darüber halten können, bleibt der bullische Tenor erhalten. Erst darunter wären die Bullen wieder geschlagen und die Aufwärtsbewegung würde ins Stocken geraten. Derzeit sieht es ganz danach aus, als ob der ganz große Ausbruch unmittelbar bevorstehen würde.

Expertenmeinung: Wenn wir uns lediglich die Kursbewegung von September bis zum jetzigen Zeitpunkt ansehen, ist eine sogenannte Tassen-Formation erkennbar. Gerade wurde der Henkel definiert, welcher meist die Schlussphase definiert. Der Breakout steht unmittelbar bevor und könnte noch diese Woche zu neuen Kursausschlägen in Richtung Norden führen. Alles in allem sehen wir durchaus die Chance auf mehr. Kursziele im Bereich von 245/250 USD wären nach einem Ausbruch durchaus zu erwarten.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 25.11.2019 Kurs: 222.75 Kürzel: GS | LYNX Online-Broker