Goldman Sachs Aktie aktuell Goldman Sachs, Bank of America: US-Banken unter Beschuss – Lagebesprechung

News: Aktuelle Analyse der Goldman Sachs Aktie

von |
In diesem Artikel

Goldman Sachs
ISIN: US38141G1040
|
Ticker: GS --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Chart analysis
Base 6 months neutral
To the Goldman Sachs Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die gestrige Schockwelle an den globalen Aktienmärkten wurde durch das zweitgrößte chinesische Immobilienunternehmen Evergrande ausgelöst. Der Konzern sitzt aktuell auf einen Schuldenberg von über 300 Milliarden USD und die Angst vor einem Dominoeffekt bei den Schuldnern ist groß. Hier werden zahlreiche Investoren eventuell keine Rückzahlungen erhalten und könnten somit selbst in Schwierigkeiten kommen. Getroffen hat es gestern vor allem Banken und Rohstoffwerte. Die Bank of America als auch die Goldman Sachs-Aktie verloren stark an Wert und rissen eine heftige Lücke in den Chart. Zwar konnten die Tagesverluste in der letzten halben Stunde des Handels wieder leicht egalisiert werden, doch es bleibt ein deutliches Verkaufssignal. Die Aufwärtstrends bei den Banken sind somit vorerst einmal dahin.

The current prices, charts, dividends and key figures for the Goldman Sachs share can be found here.

Expertenmeinung: Wie geht es hier in den kommenden Tagen weiter? Eine Schockwelle löst bei Investoren in erster Linie Panik aus. Diese kann mitunter zu unüberlegten Handlungen führen und Kursreaktionen sind meist in dieser Phase etwas übertrieben. Sofern nicht weiteren negative Nachrichten aus China kommen, dürften sich die Kurse wieder etwas erholen. Die Frage ist eher, wie die Goldman Sachs-Aktie mit dem nun gebildeten Widerstand im Bereich bei 293/293 USD umgehen wird. Von hier aus werden die Bären nach einer Erholungsphase wohl erneut versuchen, aufs Gas zu drücken.

Chart vom 20.09.2021 Kurs: 378.13 Kürzel: GS | Online Broker LYNX
Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Goldman Sachs Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Zum Ende der vorigen Woche konnten die Aktien der US-Banken den Turbo zünden. Zahlreiche namhafte Unternehmen der Branche lieferten klare Kaufsignale. So konnten Wells Fargo, die Bank of America oder auch die Goldman-Sachs-Aktie die Handelswoche mit grünen Vorzeichen beenden. Gleichzeitig regnete es auch Kaufsignale. Nicht nur der Sektor selbst ist aus einer Seitwärtsbewegung nach oben ausgebrochen. Auch im Chart der Einzelaktie sehen wir deutlich positive Impulse. Gleichzeitig konnte ein neues Allzeithoch erreicht werden. Die Bullen sind wieder mit an Bord und nun geht es darum, neue Rekorde zu schreiben. Der Trend der Aktie befindet sich in einer klar bullischen Gesamtlage.  

Expertenmeinung: Gemessen an der Marktkapitalisierung liegt Goldman Sachs noch hinter den bekannten Namen wie Bank of America, Wells Fargo oder auch JPMorgan Chase, gehört aber mitunter zu den wichtigen Zugpferden der Branche. Mit dem Erreichen des neuen Allzeithochs sollten weitere Anstiege einhergehen. Im Zeitraum Juni/Juli bildete sich ein Doppeltief, welches nun nach oben aufgelöst wurde. Gleichzeitig ergibt sich dadurch auch ein neues Kursziel. Die Spanne der Formation betrug rund 35 USD. Wenn wir diese zum Ausbruchspunkt hinzuaddieren, ergibt sich ein mögliches Kursziel auf bis zu 420 USD. Gut möglich, dass diese Marke noch bis September erreicht werden könnte.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 06.08.2021 Kurs: 397.89 Kürzel: GS | Online Broker LYNX

Banken. Bis heute gibt es Anleger, die seit der Finanzkrise nie mehr eine Bankaktie angefasst haben.
Wer damals live dabei war, kann das sicherlich nachvollziehen.

Und in vielen Fällen wäre man damit auch gut beraten gewesen. Lassen Sie uns besser erst gar nicht mit dem Thema europäische Banken anfangen. Ein kurzer Blick auf die Kurstafeln deutscher Banken reicht aus, damit sich bei mir die Nackenhaare aufstellen.

Bei den führenden US-Geldhäusern sieht das allerdings ganz anders aus.
Warum das so ist, können Sie hier nachlesen:
Goldman Sachs: Ich bin bullisch

Endlich eine Korrektur

Nach der Analyse ging die Aktie unmittelbar in die nächste Rallyephase über und zog bis auf 393 USD durch.
Jetzt ist es endlich zu einer Korrektur gekommen. Vom Hoch trennen die Aktie immerhin 12%.

Jetzt wird sich entscheiden, ob das erst der Anfang ist, oder die Korrektur bereits ein Ende findet.

Nahe 345 USD verläuft die obere Aufwärtstrendlinie und zwischen 345 und 350 USD liegt eine Unterstützungszone.
Dieser Bereich ist jetzt die zentrale Schlüsselstelle.

Chart vom 21.06.2021 Kurs: 348,83 Kürzel: GS - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 21.06.2021 Kurs: 348,83 Kürzel: GS – Tageskerzen

Solange die Aktie nicht darunter fällt, kann die Rallye zeitnah wieder fortgesetzt werden. Mögliche Kursziele auf der Oberseite liegen bei 375 und 390 USD.

Fällt Goldman Sachs allerdings unter 345 USD, muss mit einer Ausdehnung der Korrektur in Richtung 325 oder womöglich sogar 305-310 USD möglich.
Für antizyklische Anleger wäre das eine interessante Gelegenheit.

Von Krise keine Spur

Die starke Kursentwicklung ist weitgehend auf die ebenso erfreuliche geschäftliche Entwicklung zurückzuführen.

Entgegen aller Erwartungen leidet das Bankgeschäft kaum unter der Krise und das Anlagegeschäft haussiert wie die Börse selbst.

Kurz vor der letzten Analyse hatte Goldman bereits starke Zahlen vorgelegt, das letzte Quartal war allerdings nochmal deutlich stärker.
Das Ergebnis schoss in nur einem Quartal von 12,08 auf 18,60 USD in die Höhe.

Der Gewinn in Q1 lag mit 18,60 je Aktie weit über den Erwartungen von 10,50 USD. Der Umsatz übertraf mit 17,70 Mrd. die Analystenschätzungen ebenfalls deutlich.

Auf Jahressicht entspricht das einer Vervielfachung des Gewinns und einem Umsatzplus von 50%.

Ist das ein Investment-Case?

Versierte Anleger werden sich unweigerlich die Frage stellen, ob das nur auf das schwache Vorjahr zurückzuführen ist und ob Goldman heute mehr verdient als vor der Pandemie.

Auf beide Fragen ist die Antwort positiv.

Das vermeintliche Krisenjahr 2020 bescherte Goldman Umsatz- und Rekordgewinne. Da es jetzt noch besser läuft, erübrigt sich die Frage, ob man besser als vor der Pandemie dasteht.

Für ein Investment-Case steht also nicht schlecht, denn die Bewertung von Goldman ist nicht hoch.
Weder absolut noch relativ betrachtet.

Derzeit kommt das Geldhaus auf eine P/E von 14,1 und eine forward P/E von 9,8.

Da könnte mehr drin sein

Es wird also ein massiver Gewinnsprung erwartet. Nach meinem Dafürhalten ist die Konsensschätzung aber trotzdem noch zu niedrig.

Warum ich zu diesem Schluss komme, ist simpel. In den letzten zwölf Monaten lag der Gewinn bei 40,23 USD je Aktie.
Das entspricht einer P/E von 8,7.

Damit der Wert am Ende des Jahres wie erwartet bei 9,8 liegt, müssten sich die positiven Trends nicht nur verlangsamen, sondern im Jahresverlauf sogar umkehren.

Das halte ich eher für unwahrscheinlich, denn bisher gibt es keinerlei Anzeichen dafür.
Zuletzt haben sich die Kennzahlen schließlich verbessert.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Nach wie vor sind es die US-Banken, welche einen kontinuierlich positiven Aufwärtstrend aufweisen. Die führenden Titel wie Bank of America, JPMorgan Chase oder auch die Goldman Sachs-Aktie liefern schon seit Monaten laufend positive Signale. Dieser Tenor setzte sich auch in dieser Handelswoche weiter fort. Nach einer mehrwöchigen Konsolidierungsphase konnte das Wertpapier von Goldman Sachs diese Woche erneut ein klares Kaufsignal generieren und befindet sich aktuell auf einem neuen Allzeithoch. Die Bullen haben das Zepter fest in der Hand und ein Ende der Aufwärtsbewegung ist derzeit noch nicht absehbar. Die gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 halten einen soliden Abstand voneinander, was einen beständigen Trend signalisiert.

Expertenmeinung: Derzeit sehen wir keinen Grund, warum sich der positive Trend ändern sollte. Erst Kurse unter der Marke von 375 USD könnten kritisch werden. Damit würde die Aktie die gebrochene Trendlinie wieder nach unten verletzten, was einen möglichen Fehlausbruch signalisieren würde. Solange sich die Kurse aber oberhalb dieser Ebene aufhalten, können sich Anleger gemütlich zurücklehnen und die Gewinne weiter laufenlassen. Die 50-Tage-Linie als mittelfristiger Trend-Indikator zeigt schon seit November des vorigen Jahres stetig nach oben. Seither konnte Goldman Sachs satte 80 Prozent an Wert zulegen – keine schlechte Performance. Wir bleiben vorerst bullisch auf den Titel.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 03.06.2021 Kurs: 388.72 Kürzel: GS | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bereits zu Beginn der Handelswoche hatten wir die Lage bei den US-Banken analysiert und mittlerweile haben die Big Player zur Wochenmitte ihre Zahlen zum abgelaufenen Quartal präsentiert. Die Goldman Sachs-Aktie profitierte von den guten Ergebnissen und konnte die Seitwärtsbewegung der letzten Wochen nach oben durchbrechen. Schauen wir einmal genauer unter die Haube. Statt eines erwarteten Umsatzes in Höhe von 11,7 Milliarden USD brillierte der Konzern mit 19,3 Milliarden USD. Auch der Gewinn je Aktie lag deutlich höher. Statt den anvisierten 9,79 USD konnte das Unternehmen 18,60 USD je Aktie erwirtschaften. Eine überaus positive Überraschung, doch eines muss man hier auch sagen. Die Analysten lagen komplett falsch. Zumindest die Trader scheinen richtig zu liegen, denn der Kursanstieg der letzten Monate ist somit absolut gerechtfertigt.

Expertenmeinung: Die Daumen bleiben also weiterhin nach oben gerichtet. Auch die Zahlen der anderen US-Banken waren nicht von schlechten Eltern. Der Banken Sektor-ETF XLF zeigt nach wie vor ein bullisches Bild und die Rallye geht vorerst weiter. Bei Goldman sollten Anleger vor allem auf die letzten Zwischentiefs knapp unter der Marke von 320 USD achten. Hier haben wir einen hervorragenden Support. Auch die 50-Tage-Linie zeigt unentwegt Richtung Norden und signalisiert positives Momentum. Alles in allem bleibt der bullische Tenor erhalten und somit auch unsere positive Bewertung auf die Bankenwelt.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 15.04.2021 Kurs: 338.55 Kürzel: GS | Online Broker LYNX

Bei Goldman Sachs sprudeln die Gewinne. Das Geldhaus meldet Milliardengewinne und die Aktie steht unmittelbar vor dem nächsten Kaufsignal.

Eine andere Hausnummer

Goldman Sachs gehört zu den weltweit führenden Investmentbanking- und Wertpapierhandelsunternehmen.

Zeitweise musste man berechtigte Sorgen um den Bankensektor haben. Vor allem in Europa sind die Probleme auch keineswegs vom Tisch.
Der europäische Bankensektor ist seit Jahren ein Underperformer und durch Corona ist die Lage nicht besser geworden.

In den USA sieht das anders aus. Die dortigen Banken arbeiten in einem für sie besseren regulatorischen Umfeld. Die Margen sind ordentlich, man verdient richtig Geld.

Daher hatte ich mich in meiner letzten Analyse des vergangenen Jahres bereits positiv zum Sektor und JP Morgan geäußert:
JPMorgan reagiert sofort: 30 Milliarden für Aktienrückkäufe

Sollten Sie über ein Engagement bei Goldman Sachs nachdenken, würde ich Ihnen empfehlen, den verlinkten Artikel ebenfalls zu lesen.

Es läuft schon seit einiger Zeit

Doch gehen wir einen kleinen Schritt zurück. Im Endeffekt entwickeln sich die Geschäftszahlen von Goldman bereits seit Jahren erfreulich.

Seit 2016 konnte man die Erträge von 28,05 auf 33,29 Mrd. USD steigern. Der Nettogewinn kletterte von 7,40 auf 8,47 Mrd. USD.

Die Margen sind stattlich. Befeuert durch umfassenden Aktienrückkäufe konnte das Ergebnis sogar von 16,29 auf 21,03 USD je Aktie gesteigert werden.

Corona-Krise?

Derzeit befindet sich der gesamte Sektor im Aufwind. Die letzten Wochen haben gezeigt, dass es den US-Großbanken sehr viel besser geht, als die meisten wohl angenommen hätten.

Die Geldhäuser haben durchweg überraschend gute Zahlen vorgelegt. Goldman Sachs meldete im abgelaufenen Quartal ein Nettoergebnis von 4,51 Mrd. USD (Link).

Das entspricht einem Gewinn von 12,08 USD je Aktie. Weit mehr als die erwarteten 7,00 USD. Der Umsatz übertraf mit 11,7 Mrd. die Analystenschätzungen von 9,70 Mrd. USD ebenfalls deutlich.

Im Gesamtjahr lag der Gewinn bei 24,74 USD je Aktie. Es hat nicht viel gefehlt, dann wäre es das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte gewesen.

Ausblick und Bewertung

Goldman Sachs kommt derzeit auf eine P/E von 12,2 und da man einen Gewinnsprung von etwas mehr als 20% erwartet auf eine forward P/E von 10,2.

Sollte das Ergebnis in diesem Umfang steigen, sind die Chancen sehr gut, dass auch die Aktie nachhaltig zulegt.
In den letzten fünf Jahren lag die P/E durchschnittlich bei 13,9.

Obwohl sich der Kurs also bereits gut entwickelt hat, wäre noch reichlich Potenzial vorhanden.

Chart

Aus technischer Sicht könnte Goldman Sachs unmittelbar vor dem nächsten Kaufsignal stehen.
Über 305 und 310 USD dürften zunehmend prozyklisch agierende Trader einsteigen und extrapolierte Kursziele bei 330 und 340 USD ins Visier nehmen.

Chart vom 12.02.2021 Kurs: 302 Kürzel: GS - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 12.02.2021 Kurs: 302 Kürzel: GS – Tageskerzen