Verizon Aktie aktuell Aktie enthüllt: Hier hat Warren Buffett Milliarden investiert

News: Aktuelle Analyse der Verizon Aktie

von |
In diesem Artikel

Verizon
ISIN: US92343V1044
|
Ticker: VZ --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Verizon Aktie

Berkshire Hathaway hat im vergangenen Quartal mehr als 146 Millionen Aktien eines Unternehmens gekauft. Man hat 8,6 Mrd. USD in einen Wert mit einer P/E von 12 und einer Dividendenrendite von 4,64% gesteckt. Wo hat Warren Buffett zugeschlagen?

Pflicht

Es ist wieder so weit. Die großen US-Investoren haben ihre Portfolios öffentlich gemacht.
In den USA ist das für alle Anleger mit einem Portfoliowert von mehr als 100 Mio. USD verpflichtend, Stichtag ist immer anderthalb Monate nach Quartalsende.

Wir wissen jetzt also was die Koryphäen der Branche wie Warren Buffett gekauft haben und was sich in ihren Portfolios befindet. [emaillocker]
Im Fall von Berkshire ist die Zeitverzögerung kein Problem. Hier wird schließlich nicht getradet. Die Haltedauer liegt in der Regel bei Jahren und Jahrzehnten.

146.716.496

Das ist die Anzahl der Aktien, die man von Verizon gekauft hat. Derzeit sind die Papiere rund 8,6 Mrd. USD Wert.

Das ist selbst für Berkshire keine Kleinigkeit und dementsprechend kann man davon ausgehen, dass die Position vom Altmeister selbst gekauft wurde, nicht von einem der Portfoliomanager.

Verizon ist somit die sechstgrößte Position von Berkshire und erfahrungsgemäß baut Buffett seine Positionen nach einem ersten Kauf weiter aus.

Was steckt dahinter?

Man kann natürlich nur mutmaßen, welche Überlegungen zu dem Investment geführt haben.
Bei Berkshire schießt man aber nicht aus der Hüfte.

Es gibt durchaus handfeste Gründe, die für Verizon sprechen. Einige davon finden Sie hier (Link).

Im Endeffekt wird US-Telekom-Markt wird von wenigen Akteuren beherrscht, das gilt vor allem für die Infrastruktur.

In weiten Teilen des Landes gibt es schlichtweg keine Alternativen zu Verizon. Das gilt für Kabel, Glasfaser wie auch für den Mobil-Sektor.

Dementsprechend verdient das Unternehmen gutes Geld. Mit einem Gewinn und freien Cashflow von rund 20 Mrd. USD gehört man zu den profitabelsten Unternehmen der Welt.

Typisch Old-School-Value

Darüber hinaus ist die Bewertung mit einer P/E von 12 nicht gerade hoch, vor allem im aktuellen Umfeld.
Es handelt sich um ein typisches Investment im Value-Sinne.

Berkshire scheint mit Verizon allerdings vor allem auf Sicherheit zu gehen. Große Kurssprünge sind eher unwahrscheinlich.
Dazu fehlt schlichtweg das Wachstum.

Womöglich will Berkshire auch einfach nur Geld parken und sieht Verizon als gute Möglichkeit.
Das Kursrisiko scheint bei Verizon sehr begrenzt zu sein und gleichzeitig erhält man eine Dividendenrendite von 4,64%.

Vielleicht ist man zu dem Schluss gekommen, dass das besser ist, als weiterhin auf mehr als 100 Mrd. USD Cash zu sitzen.
Vielleicht fürchtet Berkshire auch eine steigende Inflation.

Sie können es ihm gleichtun

Der Kurs von Verizon pendelte im letzten Quartal zwischen 56 und 62 USD. Irgendwo in diesem Spannungsfeld muss Berkshire die Papiere gekauft haben.

Durch die Meldung, dass Buffett eingestiegen ist, ist der Kurs zwar um 3,8% gestiegen.
Vorbörslich notiert Verizon aber auch jetzt noch bei 56,20 USD.

Wenn man es Berkshire also gleichtun möchte, hat man jetzt noch die Möglichkeit.

Chart

Aus technischer Sicht ist die Lage auch eher bullisch. Der langfristige Aufwärtstrend ist intakt und solange das so bleibt, ist es wahrscheinlich, dass die Aktie früher oder später zur Oberseite ausbricht und den Deckel bei 61 USD überwindet.

Chart vom 17.02.2021 Kurs: 56,19 Kürzel: VZ - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 17.02.2021 Kurs: 56,19 Kürzel: VZ – Wochenkerzen

[/emaillocker]

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Preisgekrönte Handelsplattform und niedrige Gebühren. Mein Broker ist LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Verizon Aktie

Verizon ist einer der weltweit größten Telekommunikationsanbieter und in mehr als 150 Ländern aktiv. In den USA hat man mehr als 100 Millionen Kunden.

Alternativlos

Der US-Telekom-Markt wird von wenigen Akteuren beherrscht, das gilt vor allem für die Infrastruktur.

In weiten Teilen des Landes gibt es schlichtweg keine Alternativen zu Unternehmen wie AT&T oder Verizon, ihnen gehört die Infrastruktur vor Ort. Das gilt für Kabel, Glasfaser wie auch für den Mobil-Sektor.

Dementsprechend hat man eine gewisse Preissetzungsmacht und erreicht eine operative Marge von mehr als 20%.
Im Gegenzug ist das Geschäft aber auch sehr kapitalintensiv und man wächst langsam.

Mit einem freien Cashflow von über 20 Mrd. USD gehört man zu den profitabelsten Unternehmen der Welt.
Bei der starken Marktmacht ist die Bewertung mit einer P/E von 12 und einem P/FCF von 17 nicht sehr hoch. Das ist für Investoren durchaus vertretbar. Die Dividendenrendite kann sich mit 4,38% ebenfalls sehen lassen.

Für wen eignet sich Verizon?

Bisher hört sich das fast schon zu gut an. Wie wir gleich sehen werden, gibt es aber auch ausreichend Negativpunkte.
Die Aktie eignet sich im Endeffekt nur für Anleger, die vor allem keinen Schiffbruch erleiden wollen, denn das dürfte mit Verizon sehr unwahrscheinlich sein.
Schließlich hat man in Teilen der USA eine faktische Monopolstellung.

Ebenso eignet sich die Aktie für Anleger, die ihr Geld parken und über 4% Dividende kassieren möchten.

Für diejenigen unter uns, die auf große Kursgewinne abzielen, ist Verizon hingegen kaum geeignet.
Die Aktie gehört zu den am wenigsten volatilen Werten überhaupt und um zum Überflieger zu werden, fehlt dem Konzern schlichtweg das Wachstum.

Kritik

Je nachdem welche Kennzahl man nämlich heranzieht, stagniert der Konzern bereits seit geraumer Zeit.

Beim Umsatz hat man seit 2015 keine Fortschritte mehr gemacht, beim Gewinn und freien Cashflow ist sogar seit 2013 nicht mehr viel passiert.

Da in diesem Zeitraum auch noch die Zahl der ausstehenden Aktien gestiegen ist, ergibt sich kein sonderlich erfreuliches Bild.

Als Anleger kann man also nicht viel mehr als die Dividende erwarten. In den kommenden Jahren wird ein stagnierender Gewinn erwartet.
Verizon wird die Zeit wohl benötigen, um einen Teil der Schulden zu tilgen. Derzeit hat der Konzern knapp über 100 Mrd. USD an langfristigen Verpflichtungen.

Chart

Mit Unterschreiten von 59 und 57,70 USD wurden jeweils prozyklische Verkaufssignale ausgelöst. Mögliche Kursziele liegen bei 55 sowie 53 USD.

Für antizyklische und defensive Investoren wäre der Bereich zwischen 50 und 53 USD interessant.

Chart vom 20.10.2020 Kurs: 57,35 Kürzel: VZ - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 20.10.2020 Kurs: 57,35 Kürzel: VZ – Tageskerzen
Chart vom 20.10.2020 Kurs: 57,35 Kürzel: VZ - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 20.10.2020 Kurs: 57,35 Kürzel: VZ – Wochenkerzen

Verizon ist einer der weltweit größten Telekommunikationsanbieter und in mehr als 150 Ländern aktiv. In den USA hat man mehr als 100 Millionen Kunden.

Für und wider

Der US-Telekom-Markt hat sich zu einem Oligopol entwickelt. Die Branche ist stark konsolidiert, vor allem im Bereich Infrastruktur. Kleinere Anbieter wurden geschluckt und einige wenige Anbieter dominieren den Markt. In weiten Teilen des Landes gibt es schlichtweg keine Alternative, nur Verizon hat die Infrastruktur vor Ort. Das betrifft Kabelanbindungen wie auch mobile Angebote. Daher ist die Profitabilität hoch, die operative Marge liegt bei mehr als 20%. Im Gegenzug ist das Geschäft aber auch sehr kapitalintensiv und man wächst langsam. Unter dem Strich konnte man den Umsatz in den letzten zehn Jahren von 107,81 auf 130,86 Mrd. USD steigern. Das Ergebnis kletterte im selben Zeitraum von 2,40 auf 4,71 USD je Aktie.

Ausblick und Bewertung

Mit diesem Zahlenwerk gehört die Aktie natürlich nicht zu den großen Überfliegern. Ein durchschnittliches Gewinnwachstum von mehr als 8% per annum sollte man aber auch nicht kleinreden. Es kommt wie immer maßgeblich auf die Bewertung an. Ist man vor einigen Jahren bei einer P/E von über 20 eingestiegen, konnte man bis heute kaum mehr als die Dividende einstreichen. Im letzten Jahrzehnt hätte man aber auch mehrfach Möglichkeiten gehabt, bei einer P/E von 11-12 einzusteigen. Anschließend wären jährliche Renditen von weit über 10% möglich gewesen. Das ist die Bewertungsspanne, in der sich die Aktie bewegt. Die P/E schwankt weitgehend zwischen 12 und 22. Markante Tiefs wurden mehrfach markiert, als die P/E nahe 12 lag. Im nahezu abgeschlossenen Geschäftsjahr kommt Verizon auf eine P/E von 12,7. In der Vergangenheit lag der Wert durchschnittlich bei 14,7. Das würde aktuell einem Kurs von 71 USD und somit einem Kursplus von 16% entsprechen.

Charttechnik

Verizon ist in den letzten Monaten mehrfach am Widerstand bei 61,25 USD gescheitert. Anschließend schwankte die Aktie jedes Mal in eine größere Korrektur ein. Das war zuletzt nicht mehr der Fall. Die Aktie klebt regelrecht am Allzeithoch, was für einen bevorstehenden Ausbruch spricht. In diesem Szenario ergibt sich ein extrapoliertes Kursziel bei 68-70 USD. Antizyklische Käufe bieten sich vor allem nahe 55 USD an. Mehr als 6.500 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants. Ihre Ordergebühren sind zu hoch? Mein Broker ist LYNX. Chart vom 09.12.2019 Kurs: 61,19 Kürzel: VZ - Tageskerzen | LYNX Online BrokerChart vom 09.12.2019 Kurs: 61,19 Kürzel: VZ - Wochenkerzen | LYNX Online Broker