Palo Alto Networks Aktie aktuell Palo Alto packt den Knüppel aus. Ziel Allzeithoch+

News: Aktuelle Analyse der Palo Alto Networks Aktie

von |
In diesem Artikel

Palo Alto Networks
ISIN: US6974351057
|
Ticker: PANW --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Palo Alto Networks Aktie

Die letzte Analyse zu Palo Alto Networks habe ich mit folgenden Worten begonnen:

Starke Zahlen, Prognose erhöht. Startet Palo Alto Aktie jetzt die nächste Rallye? Steht ein neues Allzeithoch an?

Das war unmittelbar nach den letzten Quartalszahlen. Inzwischen wissen wir, dass die Antwort auf die Frage „ja“ war. (Palo Alto: Das löst die nächste Rallye aus)

Heute könnte man mit exakt der gleichen Einleitung beginnen, denn gestern nach Börsenschluss hat Palo Alto wieder Zahlen vorgelegt und die haben es in sich.

Was macht Palo Alto?

Palo Alto Networks ist einer der führenden Anbieter von Cybersecurity.

Die Netzwerke von Unternehmen und Behörden werden immer komplexer und die Datenmenge steigt unaufhörlich.
Maschinen übermitteln, verarbeiten und tauschen in unglaublicher Geschwindigkeit Daten aus.

Eine manuelle Überwachung ist schon lange nicht mehr möglich.
Es sind moderne Technologien wie Machine Learning notwendig, um Datendiebstähle und Cyberattacken abzuwehren.
In diesem Bereich ist Palo Alto führend.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der zuvor verlinkten Analyse.

Outperformer mit Grund

All diese Faktoren haben zu einer enormen Nachfrage bei Palo Alto geführt, wodurch man den Umsatz in den letzten zehn Jahren von 0,12 auf 3,41 Mrd. USD steigern konnte.

Einen Gewinn nach GAAP meldet das Unternehmen bis heute nicht, der freie Cashflow ist allerdings schon immer positiv.
Unter der Oberfläche verdient Palo Alto also schon lange Geld, reinvestiert aber alle verfügbaren Mittel in die Expansion, was natürlich auch Sinn ergibt.

Der freie Cashflow ist in dem betrachteten Zeitraum von 19 auf 821 Mio. USD gestiegen.

Kein Wunder also, dass es sich um einen Outperformer handelt.

Daher hatte ich mich in der Vergangenheit auch immer wieder positiv zum Unternehmen geäußert, zuletzt bei Kursen von 260 sowie 323 und 343 USD.

Ausblick und Bewertung

Perspektivisch sollte sich die starke Entwicklung fortsetzen. Der Trend in Richtung komplexere Netzwerke und vor allem größere Datenmengen ist ungebrochen.

Das letzte Quartal war bereits außerordentlich stark. Man hatte die Prognose erhöht, gestern aber nochmal übertroffen.

Der Gewinn (Non-GAAP) lag mit 1,60 je Aktie weit über den Erwartungen von 1,45 USD. Der Umsatz übertraf mit 1,22 Mrd. die Analystenschätzungen von 1,16 Mrd. USD ebenfalls.

Palo Alto hat das Geschäftsjahr stark abgeschlossen und stellt für das nun angebrochen einen Gewinn von 7,15 – 7,25 USD je Aktie, einen Umsatz von 5,28 – 5,33 Mrd. USD und eine bereinigte Cashflow-Marge von über 30% in Aussicht.

Das Wachstum dürfte also in ähnlicher Geschwindigkeit weitergehen. Erwartet wurde bisher weitaus weniger und genau das dürfte auch den nachbörslichen Kurssprung erklären.

Bis Ende des Jahres sollte die P/S demnach auf 7,2 sinken und der P/FCF auf 23,9. Das ist nicht wenig, bei dem anhaltend hohen Wachstum aber vertretbar.
Bei der guten Geschäftsentwicklung und dem positiven Newsflow sind steigende Kurse wahrscheinlich.

Chart vom 24.08.2021 Kurs: 372,57 Kürzel: PANW - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 24.08.2021 Kurs: 372,57 Kürzel: PANW – Tageskerzen

 Auch aus technischer Sicht ist es wahrscheinlich, dass die Aktie jetzt wieder das Allzeithoch ansteuert. Darüber ergeben sich extrapolierte Kursziele bei 440-450 sowie 475 USD.

Antizyklische Investoren müssen darauf hoffen, dass sie nochmal eine Gelegenheit nahe 375 USD erhalten.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Ausgezeichnete Preise. Ausgezeichneter Service. Mein Broker ist LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Palo Alto Networks Aktie

Starke Zahlen, Prognose erhöht. Startet Palo Alto Aktie jetzt die nächste Rallye? Steht ein neues Allzeithoch an?

Es ist unmöglich

Palo Alto Networks ist einer der führenden Anbieter von Cybersecurity.

Die Netzwerke von Unternehmen und Behörden werden immer komplexer und die Datenmenge steigt unaufhörlich.
Maschinen übermitteln, verarbeiten und tauschen in unglaublicher Geschwindigkeit Daten aus.

Eine manuelle Überwachung ist schon lange nicht mehr möglich.

Es sind moderne Technologien wie Machine Learning notwendig, um Datendiebstähle und Cyberattacken abzuwehren.
In diesem Bereich ist Palo Alto führend.

Wissen ist Macht

Palo hat eine innovative Sicherheitsplattform entwickelt, mit der Unternehmen und Behörden ihre Daten, Systeme und Netzwerke überwachen und schützen können.

Dadurch wird eine detaillierte und gezielte Echtzeit-Überwachung des Datenverkehrs für alle Anwendungen und Benutzer ermöglicht.
Hackerangriffe, Industriespionage, unerlaubte Zugriffe und Datenmissbrauch wird dadurch deutlich erschwert.

Heute ist das unabdingbar, denn im Informationszeitalter sind Daten und Wissen die Basis von wirtschaftlichem Erfolg.

Es zahlt sich aus

Das hört sich natürlich alles sehr interessant an, aber wie viele Fälle haben wir in den letzten Jahren erlebt, in denen ein Unternehmen nicht viel mehr als schöne Worte vorweisen kann.

Bei Palo Alto sieht das glücklicherweise anders aus. Das Unternehmen ist sowohl wirtschaftlich als auch kurstechnisch sehr erfolgreich.

Seit dem Börsengang 2012 ist der Umsatz von 0,26 auf 3,41 Mrd. USD gestiegen. Einen Gewinn nach GAAP hat man in diesem Zeitraum zwar nicht gemeldet.

Ein Blick auf den Cashflow und andere operative Kennzahlen zeigt aber, was hier erwirtschaftet wird.
Zuletzt lag der operative Cashflow bei mehr als einer Milliarde USD.

Daher hatte ich mich in der Vergangenheit auch immer wieder positiv zur Aktie geäußert.
Zuletzt bei 260 USD und kürzlich bei 323 USD.

Unmittelbar nach den Analysen kam es jeweils zu einer Rallye.

Allzeithoch oder mehr?

Jetzt könnte sich die nächste Gelegenheit anbahnen.

Seit einigen Stunden wissen wir, dass der Gewinn im dritten Quartal mit 1,38 je Aktie weit über den Erwartungen von 1,30 USD lag.
Der Umsatz übertraf mit 1,07 Mrd. die Analystenschätzungen von 1,05 Mrd. USD ebenfalls leicht.

Für das vierte Quartal stellt Palo Alto ein Ergebnis von 1,43 USD je Aktie und einen Umsatz von 1,17 Mrd. USD in Aussicht.

Darüber hinaus wurde die Prognose für das operative Ergebnis im Gesamtjahr von 5,85 auf 5,98 USD je Aktie erhöht.
Auf dieser Basis kommt Palo Alto auf eine P/E 57. Das ist natürlich üppig, aber auch nur die halbe Wahrheit.

Im Gegenzug erwartet man 2022 wieder einen Gewinnsprung. Ein Blick auf den freien Cashflow relativiert die hohe Bewertung weiter.

Der freie Cashflow dürfte sich in diesem Jahr auf 1,26 Mrd. USD summieren, was mehr als 13 USD je Aktie entspricht.
Dementsprechend liegt der P/FCF „nur“ bei 26,3 und dürfte im neuen Jahr auf unter 23 sinken.

Chart vom 21.05.2021 Kurs: 343 Kürzel: PANW - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 21.05.2021 Kurs: 343 Kürzel: PANW – Tageskerzen

Die starken Quartalszahlen und der erhöhte Ausblick könnten der Aktie jetzt wieder Auftrieb geben.

Selbst ohne den positiven Newsflow wäre die technische Lage aussichtsreich. Die Aktie ist übergeordnet klar bullisch und hat gerade am Aufwärtstrend zur Oberseits gedreht.

Über 345 USD ist der Weg in Richtung 360 und 370 USD frei.
Gelingt ein Ausbruch über 375 USD, kommt es zu einem prozyklischen Kaufsignal mit einem Kursziel bei 400 USD.

Es wäre auch denkbar, dass es bis über das bisherige Allzeithoch hinaus geht. Der Aufwärtstrendkanal bietet den entsprechenden Raum.

Die Palo Alto Aktie hat eine sehr überzeugende Rallye von 220 auf 400 USD hingelegt.
Jetzt kommt es endlich zur Korrektur. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Kursziele und Kaufmarken.

Outperformer

Palo Alto ist ein langfristiger Outperformer. Seit dem Börsengang 2012 hat sich der Kurs mehr als versechsfacht.

Das Geschäft hat sich sogar noch besser entwickelt. Der Umsatz kletterte in diesem Zeitraum von 255 Mio. auf 3,41 Mrd. USD.
Einen Gewinn meldet man zwar nicht, ein Blick auf den Cashflow zeigt aber, was hier wirklich vor sich geht.

Palo Alto erwirtschaftet zuletzt einen operativen Cashflow von mehr als einer Milliarde USD.

Das Unternehmen kann die Expansion weitgehend aus den laufenden Einnahmen finanzieren. Daher hat meine keine nennenswerten Schulden und die Kapitalerhöhungen halten sich auch in Grenzen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr kletterte die Zahl der ausstehenden Papiere zum Beispiel von 95 auf 97 Millionen.
Eine geringfügige Verwässerung, vor allem im Vergleich zum Umsatzwachstum von 17%.

Aktuelle Lage und Ausblick

In den ersten beiden Quartalen des laufenden Geschäftsjahres, welches im Juli endet, hat sich die positive Entwicklung noch beschleunigt.

Der Umsatz legte um 24% auf 1,96 Mrd. USD zu. Das operative Ergebnis kletterte um 41% auf 3,16 USD je Aktie.

Für das Gesamtjahr stellte Palo Alto einen Umsatz von 5,15 Mrd. und ein Ergebnis von 5,85 USD je Aktie in Aussicht (Link).
Das entspricht einem Plus von 19%, respektive 20%.

Mit einer erwarteten P/FCF von 21 ist die Aktie nicht sonderlich hoch bewertet. Bei dem anhaltend hohen Wachstum ist der Weg des geringsten Widerstands die Oberseite.

Damals wie heute

Daher hatte ich mich in der Vergangenheit bereits mehrfach positiv zur Aktie geäußert, zuletzt hier:
Palo Alto Networks: Daten sind die neue Währung

Damals wie heute gilt: Rücksetzer könnten sich als Gelegenheit herausstellen.

Wenn Sie mehr zum Unternehmen erfahren und wissen möchten, was Palo Alto von der Konkurrenz abhebt, rate ich Ihnen dazu, den Artikel zu lesen.

Ich hoffe, dass viele Leser dadurch ordentliche Gewinne einfahren konnten. Schließlich kam es nach der Analyse zu einer Rallye von 220 auf 400 USD.

Die im Artikel angesprochene Kaufmarke bei 225 USD hat sich als goldrichtig erwiesen.

Chart

Die Aktie ist übergeordnet klar bullisch, der jüngste Rücksetzer von 400 auf 323 USD ist von korrektiver Natur.

Für nicht investierte Anleger könnte das aktuelle Kursniveau eine erste Möglichkeit für einen vorsichtigen Einstieg bieten.
Setzt sich die Korrektur in Richtung 290 oder 250 USD fort, könnte man dort aufstocken. Wobei zweiteres derzeit eher unwahrscheinlich ist.

Chart vom 23.03.2021 Kurs: 323 Kürzel: PANW - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 23.03.2021 Kurs: 323 Kürzel: PANW – Wochenkerzen

Palo Alto Networks ist einer der führenden Anbieter von Cybersecurity.

Cybersecurity auf KI-Basis

Die Netzwerke von Unternehmen und Behörden werden immer komplexer und können nicht mehr manuell überwacht werden.

Im Informationszeitalter sind Daten Geld. Sie müssen geschützt werden, doch wer soll das übernehmen?

Die Datenmenge steigt unaufhörlich. Maschinen übermitteln, verarbeiten und tauschen in unglaublicher Geschwindigkeit Daten aus.

Es sind moderne Technologieen wie Machine Learning notwendig, um Datendiebstähle und Cyberattacken abzuwehren. Genau an diesem Punkt kommt Palo Alto ins Spiel.

Das Unternehmen hat eine innovative Sicherheitsplattform entwickelt, mit der Unternehmen und Behörden ihre Daten, Systeme und Netzwerke überwachen und schützen können.

Dadurch wird eine detaillierte und gezielte Echtzeit-Überwachung des Datenverkehrs für alle Anwendungen und Benutzer ermöglicht. Hackerangriffe, Industriespionage, unerlaubte Zugriffe und Datenmissbrauch wird dadurch deutlich erschwert.

Hört sich schön an

Cybersecurity ist ohne jeden Zweifel ein Wachstumsmarkt. Der Bedarf dürfte auf absehbare Zeit stark steigen, denn auch die Datenmengen wachsen exponentiell.

Dadurch konnte Palo Alto in nur zehn Jahren von einem Start-Up zu einem Konzern mit einem Jahresumsatz von mehr als 3,0 Mrd. USD heranwachsen.
Seit dem Börsengang 2012 hat sich der Umsatz mehr als verzehnfacht.

Und auch in Zeiten von Corona ist das Wachstum ungebrochen. Im gerade abgeschlossenen Geschäftsjahr kletterte der Umsatz um 17% auf 3,41 Mrd. USD und der Anteil der wiederkehrenden Einnahmen steigt stetig.

Das Ergebnis lag im vierten Quartal mit 1,48 je Aktie weit über den Erwartungen von 1,38 USD. Der Umsatz legte um 18% auf 950,4 Mio. zu und übertraf die Analystenschätzungen von 922 Mio. USD ebenfalls.

Alle Märkte und Produkte aus einer Hand? Mein Broker ist LYNX.

Kein Gewinn?

Die Kritiker von Palo verweisen jedoch darauf, dass das Unternehmen keinen Gewinn erzielt. Das ist aber nur zur Hälfte richtig.

Man meldet nach GAAP keinen Gewinn. Der Konzern ist aber operativ profitabel und erwirtschaftet nahezu eine Milliarde Dollar an freiem Cashflow. Diese Mittel werden aber für Wachstum und Entwicklung genutzt.

Solange man dadurch jährliche Umsatzsprünge um 500 Mio. USD und mehr erzielt – wie es in den letzten Jahren der Fall war – darf das gerne so weitergehen.

Dass Palo Alto sehr viel profitabler ist, als es die gemeldeten Zahlen vermitteln erkennt man auch an der Tatsache, dass der Konzern keine nennenswerten Schulden hat.
Man kann das Wachstum weitgehend aus dem Cashflow finanzieren, hat derzeit sogar mehr als 2,0 Mrd. USD an Barmitteln. Die sind nicht vom Himmel gefallen.

Rücksetzer könnten sich als Gelegenheit herausstellen. Für antizyklische Investoren sind die Unterstützungen bei 225 sowie 190-200 USD interessant.

Stößt die Aktie nahe 250 USD auf vermehrtes Interesse, würde sich dort ein Longtrade anbieten.

Mehr als 10.700 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Chart vom 25.08.2020 Kurs: 260 Kürzel: PANW - Wochenkerzen
Chart vom 25.08.2020 Kurs: 260 Kürzel: PANW – Wochenkerzen | Online Broker LYNX