Gold aktuell Gold im freien Fall: Was ist nur mit dem Edelmetall los?

News: Aktuelle Analyse des Gold Futures

von |
In diesem Artikel

Gold
ISIN: --
|
Ticker: GC
|
Währung: USD
Chartanalyse
Basis 6 Monate bearish

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Der vermeintlich sichere Hafen wird derzeit seinem Ruf nicht gerecht. Seit geraumer Zeit befindet sich das gelbe Edelmetall unter Beschuss und die Serie von tieferen Hochs und tieferen Tiefs setzt sich unvermindert weiter fort. Begonnen hat die Talfahrt im September des vorigen Jahres. Jegliche Versuche einer Trendwende nach oben sind gescheitert und die Bären haben mittlerweile eindeutig das Ruder übernommen. Doch wohin kann der Goldpreis noch fallen? Zuletzt wurde der Boden bei 1.775 USD je Feinunze nach mehrmaligen Versuchen gebrochen und wird nun zu einem klaren Widerstand im Chart. Auf Basis der letzten sechs Monate ist vorerst kein Boden in Sicht.   

Expertenmeinung: Wir müssen hier schon weiter ausholen und uns die letzte Rallye, welche im März 2020 begonnen hat, genauer ansehen. Diese begann knapp oberhalb der Marke von 1.500 USD. Im Juni des vorigen Jahres bildete sich nach den ersten stärkeren Impulsen nach oben ein nicht unwichtiges Pivot-Tief bei rund 1.700 USD je Feinunze. Dort ist der Goldpreis mittlerweile angekommen. Wenn die Bullen also wollen, dass die Talfahrt gestoppt wird, dann hätten sie derzeit die Chance dazu. Schlägt dieser Versuch fehl, müssen Anleger jedoch damit rechnen, dass die gesamte Rallye des letzten Jahres ausradiert werden könnte. Vorerst belassen wir unsere Aussichten auf das Edelmetall auf der neutralen Ebene.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 03.03.2021 Kurs: 1.714,30 Kürzel: GC | Online Broker LYNX

Sie möchten Aktien aus unserem Börsenblick einfach, schnell und professionell handeln?

Erledigen Sie Ihre Aktiengeschäfte besser mit einem Depot über LYNX. Als renommierter Aktien-Broker ermöglichen wir Ihnen einen günstigen Aktienhandel direkt an den Heimatbörsen.

Informieren Sie sich hier über den Aktien-Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen des Gold Futures

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bereits im März dieses Jahres hatte ich Gold als möglichen sicheren Hafen in der nach wie vor anhaltenden Krise gesehen. Das gelbe Edelmetall ist vor allem aufgrund der überaus lockeren Geldpolitik der US-Notenbank FED interessant. Der Markt wird regelrecht mit Geld überschwemmt und das Ansteigen der Inflation ist sogar gewünscht. Nur so kann der riesige Schuldenberg der Staaten weltweit quasi weg inflationiert werden. Ob diese Rechnung aufgehen wird, ist natürlich eine andere Sache, aber die Bullen haben sich schon seit Monaten auf den Rohstoff eingeschossen. Zwar fand von August auf September eine heftigere Korrektur statt, doch nach den starken Anstiegen zuvor, war dies eher als notwendige Verschnaufpause in einem übergeordneten Aufwärtstrend zu sehen. Der Trend befindet sich derzeit in einer neutralen Phase.

Expertenmeinung: Längerfristig im Wochenchart betrachtet, sehen wir hingegen nach wie vor einen klaren Aufwärtstrend. Hier ist Gold gerade dabei eine Bullenflagge nach oben zu durchbrechen. Sollte es zum Ende dieser Woche zu Schlusskursen über dem Bereich von 1.925 bis 1.935 USD je Feinunze kommen, wäre der Breakout aus der Formation gelungen. Doch wo wäre das nächste Kursziel zu finden? Wenn wir uns die letzten Impulse genauer ansehen, könnte sich sogar ein Anstieg auf bis zu 2.200 USD je Feinunze ausgehen. Durchaus ein attraktives Potential, welches vielleicht noch in diesem Jahr erreicht werden könnte. Wichtig ist nur, dass der Boden bei rund 1.850 USD je Feinunze nicht mehr verletzt wird.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 09.10.2020 Kurs: 1.926,50 Kürzel: GC | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Hochgelobt und viel bejubelt erkämpfte sich das gelbe Edelmetall in den letzten Monaten seinen Weg nach oben. Schlussendlich konnte sogar die psychologisch wichtige Marke bei 2.000 USD je Feinunze geknackt werden. Nachdem der Kursverlauf jedoch bereits leicht parabolische Tendenzen annahm, war eine Korrektur unausweichlich. Diese ist jetzt nach Plan eingetroffen und es bildet sich gerade eine trendbestätigende Formation in Form eines Dreiecks. Eine recht ähnliche Formation hatte sich bereits im April gebildet, welche mit einem Breakout in Richtung Norden endete. Doch der Ausbruch war nicht wirklich einfach zu handhaben, denn das Tief des damals gebildeten Dreiecks wurde nur kurze Zeit später wieder verletzt. Erst danach setzte Gold zur Mega-Rallye an.  

Expertenmeinung: Durchaus möglich, dass sich nun ein weiteres Mal solch ein Szenario bilden könnte. Der Ausbruch aus dem Dreieck wäre über dem Hoch der vorigen Woche jedenfalls klar und würde auch gleichzeitig frische Kaufsignale mit sich bringen. Anhand des danach zu bildenden Momentums werden wir schnell erkennen können, ob die Kurse explosiv in Richtung Norden durchstarten werden, oder ob gar ein Test des jüngst gebildeten Bodens bei 1.900 USD je Feinunze anstehen wird. Wir sehen der weiteren Entwicklung des Edelmetalls vorläufig positiv entgegen.   

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 11.09.2020 Kurs: 1.964,30 Kürzel: GC | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Ende des vorigen Jahres setzte das gelbe Edelmetall den Startschuss zum nach wie vor intakten Aufwärtstrend. Die Kurse konnten die Marke bei 1.500 USD je Feinunze überwinden und die Bullen haben recht eindrucksvoll das Zepter übernommen. Nachdem sich im Januar eine willkommene Verschnaufpause bildete, ging es mit der Rallye im Februar weiter. Der vermeintlich sichere Hafen war gefragter denn je, doch die Kurse entwickelten sich nahezu parabolisch gen Norden. Dies ist aus technischer Sicht immer ein Warnsignal, dass die nächste Korrektur bereits hinter der nächsten Tür lauert. Und sah kam es auch. Im Abverkauf der globalen Märkte sind zwischenzeitlich wohl einige Großinvestoren in Liquiditätsprobleme geraten. Da mussten selbst die Kronjuwelen der Großmutter dran glauben und es wurde alles verkauft, was sich schnell in Cash umwandeln ließ. Dies hat die Gewinne des Rohstoffs deutlich geschmälert. Expertenmeinung: Die US-Notenbank kam den Investoren jedoch zu Hilfe. Mit der Ankündigung, die Zinsen in den USA unmittelbar um 50 Basispunkte zu senken, bekam der Rohstoff wieder frische Energie. Das Tief bei 1.564 USD je Feinunze konnte deutlich nach oben verlassen werden. Genau dieses Niveau bildet nun auch die neue Referenzmarke des intakten Aufwärtstrends. Dieser Boden darf keinesfalls nach unten verletzt werden. Spannend bleibt es dieser Tage allemal, denn die Frage bleibt völlig offen, ob ein neues Hoch gebildet und somit auch der Aufwärtstrend beibehalten werden kann. Aussicht: BULLISCH Gold Future Chart vom 04.03.2020 Kurs: 1.639.80 Kürzel: GC/April20 | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Das gelbe Edelmetall ist im Juni wieder zum Leben erwacht und erstmals konnte eine mehrjährige Konsolidierung nach oben gebrochen werden. Ein bedeutendes Kaufsignal, welches die Kurse des vermeintlich sicheren Hafens schnell auf neue Zwischenhochs brachte. Das Problem, dass sich dadurch ergab, war recht einfach auszumachen. Die Kurse waren zu schnell und zu steil gestiegen und so präsentierte sich das Edelmetall vorige Woche stark überkauft. Dies war vor allem durch den hohen Abstand zu den gleitenden Durchschnitten recht deutlich erkennbar. Ein Rücksetzer war dringend notwendig und wurde in der Folge absolut nach Regieplan eingeleitet. Dem positiven Trendverlauf schadet diese Korrektur keineswegs und die Bullen bleiben weiter am Ball. Expertenmeinung: Gerade dieser Pullback könnte für viele Anleger äußerst interessant werden, denn dadurch ergeben sich mögliche neue Einstiegsgelegenheiten. Natürlich kann nicht exakt definiert werden, wo oder gar ob die Kurse dann wieder nach oben laufen werden, doch es gibt einen wichtigen Anhaltspunkt, welcher uns einen vermeintlichen Wendepunkt liefern könnte: Die Ausbruchsmarke über den mehrjährigen Widerstand, welcher sich bei ca. 1.365 USD je Feinunze befindet. Ob wir diesen Punkt jedoch erreichen werden ist fraglich, denn es ist davon auszugehen, dass es einigen Anlegern regelrecht unter den Fingern juckt, bereits frühzeitig den Einstieg zu suchen.  Aussicht: BULLISCH Chart vom 02.07.2019 Kurs: 1394.90 Kürzel: GC/Aug19