Die besten DAX-ETFs | LYNX Online Broker

So folgen Sie mit einem ETF dem DAX 1:1 … Long und Short!

Der Deutsche Aktienindex DAX ist der entscheidende Leitindex für unseren Aktienmarkt und spielt, auch, wenn es den Euro Stoxx 50 gibt, für ganz Europa eine immens wichtige Rolle. Hier dabei zu sein, ist für einen deutschen Anleger somit eine logische Konsequenz. Aber wie lässt sich das am effektivsten bewerkstelligen? Eine Möglichkeit sind DAX ETFs, welche wir in diesem Artikel näher betrachten.

Gezielt in einzelne Aktien des DAX zu investieren kann sinnvoll sein, wenn man die Erfahrung hat und die Zeit aufbringen möchte, die einzelnen Trends zu verfolgen und regelmäßig das Depot umzuschichten. Denn innerhalb des DAX laufen die Trends der in ihm enthaltenen DAX 30 Aktien alles andere als einheitlich, wie der folgende Chart zeigt. Um da jeweils die „richtigen“ Aktien im Depot zu haben, muss man schon Zeit investieren.

Die besten DAX-ETFs - Vergleich Entwicklung einzelner DAX Aktien mit dem DAX Index | Online Broker LYNXAber wer hier einfach einen Fuß in der Tür haben möchte, vom deutschen Markt insgesamt profitieren will, ohne gleich zum Trader zu werden, wäre mit dem DAX selbst besser bedient. Aber den DAX kann man ja nicht insgesamt kaufen – oder doch?

Mit DAX ETFs einfach den Deutschen Aktienindex „am Stück“ kaufen!

Doch, das ist möglich. Und das auch ohne dabei unbedingt mit gehebelten Derivaten und ihren höheren Risiken agieren zu müssen. Und man muss auch keine DAX-Fonds kaufen, die oft nicht mit der Performance des Index mithalten können und bisweilen nicht ganz unerhebliche Gebühren kosten. Die Lösung sind sogenannte Exchange Traded Funds, kurz ETFs. ETFs auf den DAX bilden den Index 1:1 ab, folgen ihm also nahezu wie ein Schatten, sind günstig in Bezug auf die Kosten und jederzeit handelbar. Und wer ein wenig flexibler agieren mag, hätte da sogar die Möglichkeit, im Fall eines Abwärtstrends an fallenden Kursen zu verdienen, denn es gibt auch DAX Short ETFs.

Wir stellen Ihnen in diesem Beitrag fünf ETFs für die Long-Seite, sprich reguläre ETFs, die normal mit dem DAX mitlaufen, vor. Dazu ETFs, die auf der Short-Seite agieren und damit den DAX quasi spiegelverkehrt abbilden. Dabei sind jeweils auch ETFs, die mit einem Hebel von 2 arbeiten und dann DAX ETF 2x Long bzw. DAX ETF 2x Short heißen. Da verdienen oder verlieren Sie somit doppelt so viel als bei „normalen“ ETFs. Das aber geht dann schon in den Bereich der Spekulation, das sollte man bedenken! Es gibt auch Dax ETFs mit einem Hebel von 4 oder mehr, auf die wir in diesem Artikel aber nicht eingehen möchten.

Entscheidend für die Auswahl unserer DAX ETFs waren die Performance, die durchaus ein wenig besser oder schlechter sein kann, die Größe des ETF und die jährlichen Kosten. Beachten Sie aber bitte, dass diese Ranglisten nicht in Stein gemeißelt, sondern Momentaufnahme per Ende April 2020 sind. Performance, Größe, Handelbarkeit und Kosten könnten sich mit der Zeit selbstverständlich ändern. Aber wir werden diesen Betrag auch in regelmäßigen Abständen für Sie aktualisieren. Vorher noch zu einem anderen Aspekt:

Sie haben die Wahl: Ausschüttender oder thesaurierender ETF?

Bei der Auswahl eines ETF haben Sie die Wahl zwischen ETFs, die die Dividenden, welche die im Index enthaltenen Unternehmen ausschütten, quartalsweise oder halbjährlich wie eine Dividende an Sie weitergeben, sprich auszahlen oder ETFs, die diese Dividenden einbehalten, um sie umgehend wieder in weitere Aktien des Index anzulegen. Letztere Variante nennt man „thesaurierend“. Welche Vorteile hätte das?

Langfristig bedeutet das einen großen Unterschied, denn auch, wenn diese Dividenden im Schnitt nur ein, zwei Prozent pro Jahr ausmachen, es ab und an auch mal in Richtung drei Prozent geht, so bedeutet das umgehende Reinvestieren dieser Gelder doch, dass dieses Geld ebenfalls „wachsen“ kann, weil es in den Index investiert wird, der tendenziell ja langfristig zulegt. Und über die Jahre steigert sich dieser Vorteil noch, weil der Zinseszins-Effekt greift (Lesen Sie dazu unser Beitrag „Der Zinseszins – die magische Geldvermehrung“).

Sie sollten also vor dem Investment entscheiden, ob Sie regelmäßig eine kleine Ausschüttung haben wollen, mit der Sie sich dann etwas gönnen, oder ob es Ihnen gezielt darum geht, das Kapital über zehn, zwanzig oder mehr Jahre anzusparen, um es erst dann zu nutzen. Wäre Letzteres Ihr Ziel, wären thesaurierende ETFs die bessere Wahl.

Unsere 5 Besten Long DAX-ETFs 2020

Name des ETFISINFondsvolumenAusschüttung?Performance 1 JahrPerformance 3 Jahrejährl. KostenWährungReplikations-
methode
iShares Core DAX UCITS ETFDE00059339314.76 Mio.thesaurierend*-15.25%-14.69%0.16%Europhysisch
Xtrackers DAX UCITS ETFLU02742114802.905 Mio.thesaurierend*-15.22%-14.71%0.09%Europhysisch
Deka DAX (ausschüttend) UCITS ETFDE000ETFL060725 Mio.ja/Quartalsweise-15.11%-14.49%0.15%Europhysisch
Lyxor DAX (DR) UCITS ETF EURLU0252633754549 Mio.thesaurierend*-15.26%-14.79%0.15%Europhysisch
L&G DAX Daily 2x Long UCITS ETF (Hebel 2)IE00B4QNHH6834 Mio.thesaurierend*-33.74%-35.84%0.41%Eurosynthetisch
* "thesaurierend" bedeutet, dass Dividendenerträge der im DAX enthaltenen Aktien wieder investiert und nicht ausgeschüttet werden

 

Bei den Long-ETFs sind Hebel eher selten. Der unterste ETF in unserer Auswahl hat einen Hebel von 2, ansonsten sind diese ETFs ohne Hebel, bilden den DAX also 1:1 ab. Hier lag unser Auswahlschwerpunkt darauf, ETFs mit niedrigen jährlichen Kosten und einem großen Fondsvolumen zu wählen. Differenzen bei der Performance spielten eine untergeordnete Rolle, denn da unterscheiden sich die gängigen DAX-ETFs nur hinter dem Komma. Unsere Beispiel DAX ETFs sind nicht ausschüttend, sondern reinvestieren die Dividenden der im DAX enthaltenen Aktien.

Der folgende Chart zeigt, wie diese fünf ETFs sich im Vergleich zum DAX über die vergangenen zwei Jahre geschlagen haben.

Die besten DAX-ETFs: Vergleich Entwicklung DAX Long ETFs mit dem DAX Index | Online Broker LYNX

Unsere 5 Besten Short DAX-ETFs 2020

Name des ETFISINFondsvolumenAusschüttung?Performance 1 JahrPerformance 3 Jahrejährl. KostenWährungReplikations-
methode
Xtrackers ShortDAX Daily ETFLU0292106241587 Mio.thesaurierend*7.31%-0.75%0.40%Eurosynthetisch
ComStage ShortDAX TR ETFLU060394091691 Mio.ja/jährlich7.39%-0.70%0.30%Eurosynthetisch
Xtrackers ShortDAX x2 Daily ETF (Hebel 2)LU0411075020192 Mio.thesaurierend*7.46%-10.16%0.60%Eurosynthetisch
Lyxor Daily ShortDAX X2 UCITS ETF (Hebel 2)FR001086949554 Mio.thesaurierend*6.58%-11.78%0.60%Eurosynthetisch
L&G DAX® Daily 2x Short ETF (Hebel 2)IE00B4QNHZ4169 Mio.thesaurierend*6.35%-12.83%0.60%Eurosynthetisch
* "thesaurierend" bedeutet, dass Dividendenerträge der im DAX enthaltenen Aktien wieder investiert und nicht ausgeschüttet werden

 

Short-ETFs sind immer noch relativ rar. Dabei haben drei der hier abgebildeten fünf Short-ETFs einen Hebel von 2. Das ist dann schon kein reines Verfolgen des Index bei Abwärtstrends mehr. Sobald ein Hebel ins Spiel kommt, wird es spekulativ, denn dieser Hebel wirkt natürlich in beide Richtungen. Liegen Sie mit einem solchen ETF falsch und der DAX zieht nach oben davon, so würden Sie somit prozentual doppelt so viel verlieren, als hätten Sie einen Short-ETF ohne Hebel gewählt, wie Sie auch anhand der Performances in unserer Tabelle sehen können. Das gilt es unbedingt vorher zu bedenken! Aber:

Wer diese Short ETFs geschickt und gezielt einsetzt, hat damit ein perfektes Werkzeug in der Hand, um sich nicht nur bei Abwärtstrends unkompliziert abzusichern, sondern von ihnen auch zu profitieren. Entscheidend sind dabei aber Konsequenz und ein wenig Erfahrung, um solche Short ETFs nicht zu früh ins Depot zu nehmen und vor allem bei der Aufwärtswende des DAX nicht den Schwenk hin zu Long-ETFs zu verpassen!

Der folgende Chart zeigt die Entwicklung der fünf Short-ETFs im Vergleich zum DAX über die vergangenen zwei Jahre. Sie sehen: Der Unterschied zwischen den ETF ohne Hebel und denen mit Hebel 2 ist deutlich, untereinander ist die Entwicklung aber, wie es bei einem ETF auch sein soll, kaum zu unterscheiden.

Die besten DAX-ETFs: Vergleich Entwicklung DAX Short ETFs mit dem DAX Index | Online Broker LYNX

Hinweis zur Replikationsmethode bei ETFs:

Bei ETFs unterscheidet man hinsichtlich der Art und Weise, wie die zugrunde liegenden Indizes nachgebildet werden, zwischen der physischen und der synthetischen Replikation.

Während die physische Nachbildung bedeutet, dass der ETF z.B. bei einem Index die dort enthaltenen Aktien tatsächlich kauft, bedeutet die synthetische Nachbildung, dass der ETF ein sogenanntes „Trägerportfolio“ bildet, das die im Index enthaltenen Aktien enthalten kann, aber nicht muss. Hier wird dann, um eine der Basis des ETF, also z.B. einem Index, entsprechende Performance sicherzustellen, ein sogenannter Index-Swap vorgenommen. Hierbei wird vereinbart, dass der Partner des Index-Swap gegenüber dem ETF-Betreiber nötigenfalls einen Ausgleich vornimmt, um gegenüber dem Anleger die korrekte Performance-Entwicklung der ETF-Basis sicherzustellen.

Grundsätzlich ist die physische Replikation die für den Anleger sicherere Vorgehensweise. Im Fall von Short-ETFs ist das aber nicht möglich, da hier ja nicht die im Basis-Index enthaltenen Aktien gekauft werden, sondern erreicht werden soll, dass der Anleger profitiert, wenn diese Aktien fallen. Daher ist bei Short-ETFs immer eine synthetische Replikation die Basis des ETFs.

Dasselbe gilt für Long-ETFs, wenn sie, wie der unterste ETF in unserer Tabelle der DAX Long ETFs, einen Hebel aufweisen, denn auch da kann der ETF nicht nur einfach die Index-Aktien kaufen, sondern muss diese Hebel durch zusätzliche Elemente im ETF generieren, so dass es da immer zu einer synthetischen Replikation kommt.

Fazit: DAX ETFs sind eine tadellose Lösung

Ob Sie einen DAX-ETF als Basis ihres Depots wählen oder vornehmlich oder sogar ausschließlich in einen ETF investieren: So haben Sie den deutschen Aktienmarkt sehr präzise abgebildet, denn mit einem DAX-ETF haben Sie die 30 wichtigsten deutschen Aktien in Ihrem Depot, ohne sich diese einzeln zusammenkaufen oder immer wieder umschichten zu müssen. Achten Sie aber darauf: Sobald Ihr ETF einen Hebel hat, wird aus einem Fundament fürs Depot eine Spekulation!

*Charts von marketmaker pp4

Sie möchten an der Börse DAX ETFs handeln?

LYNX bietet Ihnen den Börsenhandel von ETFs und anderen Wertpapierklassen direkt an den Heimatbörsen an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und engen Spreads.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchten ausländische Aktienkurse in Euro umrechnen? Dann nutzen Sie unseren Währungsrechner für über 130 Währungen.

Sie möchten in Schwellenländer investieren?

Dann sollten Sie einen Blick auf die besten MSCI Emerging Markets ETFs 2020 werfen.

Sie möchten vom Weltaktienindex MSCI World Index profitieren?

Die besten MSCI World-ETFs nach Kosten und Wertentwicklung: MSCI World ETF – Das sind die besten ETFs auf den Weltindex 2019

Das müssen Sie als Trader wissen!

  1. Die sechs wichtigsten Kaufsignale – Da muss man dabei sein
  2. Die fünf wichtigsten Verkaufssignale
  3. Money Management: Die wichtigste Disziplin für Trader
  4. Portfoliomanagement: So verwalten Sie Ihr Depot
  5. Strategien bei der Aktienauswahl: So finden Sie die besten Aktien für Ihr Depot

Artikelserie: Trading-Strategien – Nachhaltig erfolgreich traden

  1. Die besten Trading-Strategien
  2. Die Dividendenstrategie: Die besten Dividenden-Aktien
  3. Die Value-Strategie von Warren Buffett: Der nette Milliardär von nebenan
  4. Die Trendfolge-Strategie: Trading mit Systemen (1): Trendfolge-Indikatoren
  5. Die Bottom Fishing Strategie: Geduld wird belohnt
  6. Die Swing Trading-Strategie
  7. Gewinne mitnehmen – Die besten Strategien
  8. Gewinnoptimierungs-Strategie Pyramidisieren
  9. Die Momentum- oder auch Top/Flop-Strategie (folgt bald)

Artikelserie: Die Technische Analyse – Lassen Sie Charts für sich arbeiten!

  1. Trends, Widerstände und Unterstützungen: Das Fundament jeder Analyse
  2. Trendwende- und Konsolidierungsformationen: Die wichtigsten Chartmuster in Trends
  3. Markttechnik: Mit diesen Indikatoren sind Sie komplett ausgerüstet
  4. Absicherung: Stoppkurse richtig setzen
  5. Candlestick-Charts: Was diese Charts alles können

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Displaying today's chart


Ronald Gehrt, Chart- & Fundamentalanalyst | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Ronald Gehrt
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.