Zurück Oktober Weiter
Zurück 2018 Weiter

PayPal: Historische Analysen der letzten 6 Monate

Aktien-Portrait und Kursentwicklung: PayPal
Datum

Titel

Analysis

Paypal ist einer der weltweiten Marktführer im Bereich digitaler und mobiler Zahlungsabwicklung. Über die Plattform bietet das Unternehmen vor allem im Online-Handel eine sichere Möglichkeit für Geld-Überweisungen, die vor allem den Kunden schützt. Denn der Käufer muss seine Finanzdaten zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergeben und seine Zahlung ist durch Paypal abgesichert.
Die Abwicklung kann dann sowohl über ein PayPal-Konto, per Lastschrift oder Kreditkarte erfolgen.

Positionierung und Marktmacht

Paypal ist einer der großen Profiteure des zunehmenden Onlinehandels. Durch unkomplizierte Abwicklung und die große Zahl von Akzeptanzstellen ist der Service zu einem der Standarts im Online-Zahlungsverkehr geworden.

Weniger bekannt dürfte die Tochter Venmo sein, eine kostenlose Online-Wallet. Das Wachstum ist hier noch weitaus höher und das Transaktionsvolumen macht inzwischen rund 10% des Konzerns aus.

Langfristige Entwicklung

Für Paypal liegen erst ab 2014 umfassende Zahlen vor. In dieser kurzen Zeitspanne stieg der Umsatz von 8,0 auf 13,1 Mrd. USD. Das Ergebnis legte noch stark überproportional von 0,34 auf 1,47 USD je Aktie zu.
Die Profitabilität ist ohnehin hoch. Im laufenden Geschäftsjahr sollen je Aktie 3,85 USD an freiem Cashflow anfallen. Das entspricht rund 4,6 Mrd. USD und das Unternehmen käme somit auf ein P/FCF von 22,8.

Warum gibt die Aktie nach?

Eigentlich gibt es keinen ersichtlichen Grund für den nachbörslichen Abschlag von bis zu 6%, denn die Zahlen waren durchweg gut.

Der Gewinn je Aktie lag mit 0,58 USD über den Erwartungen von 0,56 USD und dem Vorjahreswert von 0,46 USD. Der Umsatz übertraf mit 3,86 Mrd. die Analystenschätzungen von 3,82 Mrd. USD ebenfalls.

Das über Paypal abgewickelte Transaktionsvolumen stieg auf Jahressicht um 29% auf 139,4 Mrd US-Dollar. Die Tochter Venmo gehörte abermals zu den großen Wachstumstreibern und legte beim Transaktionsvolumen sogar um 78% auf 14,0 Mrd. USD zu.

Darüber hinaus wurde die Prognose für den Gewinn im laufenden Geschäftsjahr minimal erhöht und Aktienrückkäufe beschlossen. Das Volumen der Buybacks liegt bei 10,0 Mrd. und entspricht fast 10% des aktuellen Börsenwerts.

Der Vorstand zeigte sich zurecht erfreut über die Geschäftsentwicklung und die guten Zahlen. Daran kann es also nicht gelegen haben.

Fundamentale Bewertung

Ich habe bereits mehrmals meine Ansicht zum Ausdruck gebracht, dass es sich bei Paypal um ein herausragendes Unternehmen handelt. Aber selbst herausragende Unternehmen sind nicht unendlich viel Wert und genau hier liegt auch das Problem.

Paypal kommt beim aktuellen Kurs von 88 USD auf eine forward P/E von 37,6. Trotz der guten Zahlen, des Ausblicks und der Aktienrückkäufe scheint das doch etwas ambitioniert. Nur wenige Monate zurück, lag die forward P/E noch unter 30 und hier wären Käufe dann auch wieder interessanter.

Charttechnischer Ausblick

Die Aktie von Paypal ist übergeordnet bullisch und ein klarer Outperformer.
Jetzt könnte jedoch eine Korrektur anstehen. Unterhalb von 87,50 USD kommt es zu einem ersten kleinen Verkaufssignal mit einem Kursziel bei 85,80 USD. Darunter wäre der Weg frei in Richtung 82,50 und 80,00 USD.

Kann sich die Aktie hingegen direkt wieder erholen und über 87,50 USD halten, hätten die Bären ihre Chance vertan.

20180726-paypal-starke-zahlen-aktie-dennoch-schwaecher

Paypal ist einer der weltweiten Marktführer im Bereich digitaler und mobiler Zahlungsabwicklung. Über die Plattform bietet das Unternehmen vor allem im Online-Handel eine sichere Möglichkeit für Geld-Überweisungen, die vor allem den Kunden schützt. Denn der Käufer muss seine Finanzdaten zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergeben und seine Zahlung ist durch Paypal abgesichert. Die Abwicklung kann dann sowohl über ein PayPal-Konto, per Lastschrift oder Kreditkarte erfolgen.

Das Unternehmen hat sich eine herausragende Stellung in seinem Segment erarbeitet und ist zu einem der Standards im Online-Zahlungsverkehr aufgestiegen. Dieser Markt wird auch in Zukunft weiterwachsen und Paypal sollte zu den großen Profiteuren dieser Entwicklung gehören. Die hohe Zahl der Akzeptanzstellen und Nutzer stellen für sich alleine eine große Eintrittshürde für Konkurrenten dar.

Börsenfeuerwerk Adyen

Vor wenigen Tagen hat mit Adyen aber einer dieser Konkurrenten sein Börsendebut gefeiert und einen fulminanten Start hingelegt. Erst wenige Monate zuvor hatte sich eBay für Adyen als neuen Bezahlpartner entschieden und die Aktionäre von Paypal verschreckt.

Adyen beschreibt sich selbst als ein Technologieunternehmen, das Zahlungen für Händler neu definiert. Nach eigenen Angaben hat die Gesellschaft eine effiziente einheitliche Plattform aufgebaut, welche die Akzeptanz und Verarbeitung von Karten und lokalen Zahlungen weltweit über die Online-, Mobil- und POS-Kanäle ihrer Händler ermöglicht. Die Technologie des Unternehmens beseitigt Reibungsverluste für Käufer und Händler und vereinfacht die globale Verwaltung von Zahlungen über Vertriebskanäle und Regionen hinweg. Adyens Händlerportfolio umfasst Uber, Netflix, Facebook, Spotify, Etsy, Vodafone, Sephora, Tory Burch, L’Oréal und booking.com.

Versus Paypal

Um die Bewertung von Adyen einschätzen zu können, versuchen wir einen Vergleich zum Branchenprimus.
Paypal ist an der Börse derzeit rund 103 Mrd. US-Dollar Wert, Adyen kommt auf circa 14,3 Mrd. zuzüglich knapp über 1,0 Mrd. USD an Schulden. In der folgenden Tabelle finden Sie den Umsatz und Gewinn für das zurückliegende und laufende Geschäftsjahr sowie die entsprechenden Multiplikatoren im Verhältnis zum Marktwert der beiden Unternehmen in USD.

 Paypal AdyenMultiplikator PaypalMultiplikator Adyen
Umsatz 201713,1 Mrd. USD1,14 Mrd. USD7,8613,42
Umsatzschätzung 201815,4 Mrd USD~1,70 Mrd. USD6,688,95
Ergebnis 20171,90 USD je Aktie~2,78 USD je AktieKGV 45KGV ~174
Schätzung Ergebnis 20182,35 je Aktie~4,20 USD je AktieKGVe 36KGVe ~115
Schätzung freier Cashflow 20183,80 USD je Aktie~ 10 USD je Aktie22,6~ 48

Zu bemerken ist an dieser Stelle, dass auch Paypal nicht gerade als klassisches Schnäppchen durchgeht, die relative Bewertung von Adyen ist aber noch weitaus höher. Selbst bei einer ähnlichen Profitabilität wie Paypal und herausragendem Wachstum, ist Adyen äußerst sportlich bewertet. Das zeigt auch der Umstand, dass selbst Eigentümer und Banken für den Börsengang nur eine Preisspanne von 220 – 240 Euro je Aktie angesetzt haben, weit unter den aktuellen 422 Euro. Auf diesem Niveau wären die Multiplikatoren bemerkenswert ähnlich ausgefallen.

Wohin geht die Reise?

Es gibt aber ausreichend gute Gründe für eine hohe Bewertung. Adyen wächst äußerst schnell und im Gegensatz zu vielen Konkurrenten auch profitabel. Im ersten Quartal legte der Umsatz auf Jahressicht um 47% und das Nettoergebnis um 70% zu. Die Kooperation mit eBay und andere großen Marktplätzen sollten die Gewinne weiter sprudeln lassen.

Es erscheint aber, dass das Unternehmen bisher eher bemüht war, den Gewinn kleinzurechnen. Denn der Netto Cashflow lag 2017 bei 183,7 Mio. Euro. Dementsprechend könnte dieser Wert in diesem Jahr bereits oberhalb von 250 Mio. Euro liegen.

Fazit: Adyen ist ein aussichtsreiches Unternehmen mit einer starken Positionierung in einem Wachstumsmarkt. Es bestehen daher kaum Zweifel, ob man prosperieren wird und es ist auch nicht unwahrscheinlich, dass man schneller wachsen wird als Paypal. Es stellt sich allerdings wie immer die Frage, wie lange man schneller wachsen muss, bis sich die Bewertungslücke schließt.
Die Multiplikatoren erscheinen etwas ambitioniert und daher sind vor allem Rücksetzer Kaufgelegenheiten.

Charttechnischer Ausblick Paypal

Die Aktie ist übergeordnet bullisch und der Aufwärtstrend voll intakt. Paypal notiert aktuell wieder nahe dem Allzeithoch und könnte aus der korrektiven Seitwärtsbewegung ausbrechen. Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch über 85,60 USD, kommt es zu einem Kaufsignal mit möglichen Kurszielen bei 90 und 95 USD.
Sollte es zuvor noch zu einem Rücksetzer kommen, würden sich 82,50 oder 80,00 USD zum antizyklischen Einstieg anbieten.

20180621-paypal-oder-besser-adyen-pypl

Charttechnischer Ausblick Adyen

Auch in der kurzen Historie von Adyen haben sich bereits relevante Punkte ausgebildet. Im Chart sind die Stundenkerzen seit Börsengang ersichtlich.
Gelingt ein Ausbruch über 425,00 Euro, kommt es zu einem Kaufsignal mit Potenzial in Richtung 435,00 und 455,00 Euro.
Unterhalb von 425,00 Euro droht allerdings eher ein Rückfall bis 412,50 Euro.

20180621-paypal-oder-besser-adyen-adyen

Die Analyse zu Paypal erscheint im Zuge des Leitartikels Schlachtplan und Einkaufsliste für den Crash
Brechen die Märkte weiter ein oder nicht? Fest steht: Sie brauchen einen Plan für beide Szenarien! Wenn Sie vorbereitet sind, wissen Sie was zu tun ist und müssen nicht spontan oder emotional reagieren. Damit sind Sie dem Großteil aller Anleger überlegen und können bessere Entscheidungen treffen.

Paypal ist einer der weltweiten Marktführer im Bereich digitaler und mobiler Zahlungsabwicklung. Über die Plattform bietet das Unternehmen vor allem im Online-Handel eine sichere Möglichkeit für Geld-Überweisungen, die vor allem den Kunden schützt. Denn der Käufer muss seine Finanzdaten zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergeben und seine Zahlung ist durch Paypal abgesichert.
Die Abwicklung kann dann sowohl über ein PayPal-Konto, per Lastschrift oder Kreditkarte erfolgen.

Top positioniert

Das Unternehmen hat sich eine herausragende Stellung in seinem Segment erarbeitet und ist zu einem der Standards im Online-Zahlungsverkehr aufgestiegen. Dieser Markt wird auch in Zukunft weiterwachsen und Paypal sollte zu den großen Profiteuren dieser Entwicklung gehören. Die hohe Zahl der Akzeptanzstellen und Nutzer stellen für sich alleine eine große Eintrittshürde für Konkurrenten dar.

Glänzende Entwicklung

Die Unternehmenszahlen sind nicht weniger beeindruckend, in den letzten fünf Jahren haben sich Umsatz und Gewinn verdoppelt.
Allein im letzten Geschäftsjahr legte der Umsatz um 21% von 10,84 auf 13,06 Mrd. USD zu. Das Ergebnis je Aktie stieg überproportional um 27% auf 1,91 USD je Aktie.

Das Wachstum wird hierbei von allen Segmenten getragen. Die Zahl der aktiven Nutzer legte um 15% auf 227 Mio. zu, das Transaktionsvolumen um 27%.
Die Zahl der mobilen Transaktionen ist sogar um 39% gestiegen, das Volumen um 52%.
Die digitale Wallet Venmo ist im letzten Jahr geradezu explodiert, alleine im vierten Quartal wurden über diesen Service über 10 Mrd. USD an Zahlungen abgewickelt, nahezu eine Verdopplung zum Vorjahr.

Im laufenden Geschäftsjahr erwartete Paypal einen weiteren Gewinnsprung, dadurch sollte die P/E von derzeit 40 auf 34 fallen. Die Zahlen für das erste Quartal werden am 25.April veröffentlicht.

Besser als Gold

Wie alle Zahlungsabwickler ist Paypal ein hervorragender Inflationsschutz, dieser Umstand sollte mehr als offensichtlich sein. Kommt es zu starker Inflation, steigt dadurch auch das Transaktionsvolumen und in gleichem Maße die Einnahmen.

Die Kosten steigen jedoch deutlich weniger, denn das Netzwerk steht bereits und der Personalaufwand macht nur einen relativ kleinen Teil aller Aufwendungen aus. Darüber hinaus ist Rechenpower wenig inflationssensitiv und die Preise dafür fallen stetig, was die Profitabilität weiter anreiben sollte.

Charttechnischer Ausblick

Die Aktie hat im vergangenen Jahr eine massive Rallye vollzogen und befindet sich derzeit in einer Seitwärtsbewegung um die überkaufte Lage abzubauen. Zuletzt wurde der Wert mehrfach an der Unterstützung bei 72,50 USD aufgefangen und scheint hier gut abgesichert zu sein. Erste prozyklische Kaufsignale ergeben sich oberhalb von 77,50 USD. Die ersten Kursziele lägen dann bei 80,00 und 82,50 USD. Langfristig sollte mit deutlich höheren Kursen gerechnet werden.
Im Falle eines Crashs wäre ein Einstieg zwischen 65,00 und 67,50 USD sehr attraktiv.

20180412-paypal-inflationsschutz-besser-als-gold

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN