Fresenius Medical Aktie aktuell Fresenius Medical: Hier steppt der Bär – Vorsicht!

News: Aktuelle Analyse der Fresenius Medical Aktie

von |
In diesem Artikel

Fresenius Medical
ISIN: DE0005785802
|
Ticker: FME --- %

---
EUR
---% (1D)
1W ---
1M ---
1Y ---
Chartanalyse
Basis 6 Monate neutral
Zur Fresenius Medical Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bereits Anfang Oktober hatten wir uns den ageschlagenen Chart des deutschen Medizinunternehmens angesehen. Die Lage war äußerst prekär und die Bären hatten das Zepter fest in der Hand. Tage später versuchten die Bullen dann aber den Trend in ihre Richtung zu drehen, doch es reichte lediglich zu einem Fehlausbruch über das Niveau von 73 EUR. Kurz nachdem die Kurse diesen Bereich erklimmen konnten, bildete sich eine Reihe von roten Kerzen – Ein Zeichen von Verkaufsdruck. Und Anleger nahmen die Kursstärke auch nicht als Kaufmöglichkeit war, sondern nutzten diese, um ihre Positionen abzubauen – Ein weiteres Warnsignal. Dementsprechend wundert auch der gestrige Absturz wenig. Der Boden bei 70 EUR steht nun erneut im Fokus der Anleger.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Fresenius Medical Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Nachdem diese Support-Ebene zum mittlerweile vierten Mal in Folge getestet wird, ist ein Bruch nach unten wohl unausweichlich. Die Bullen haben im Laufe der vorigen Woche ihre Chance vertan und jetzt wird der Verkaufsdruck umso höher. Die Aktie könnte die Korrektur weiter fortsetzen und Kursabschläge in den Bereich von 64 bis 66 EUR würden uns im laufenden Kalendermonat kaum wundern. Vorläufig sehen wir hier keine gute Kaufmöglichkeit und warnen weiterhin eher vor fallenden Kursen. Die Korrektur scheint sich wohl noch für geraume Zeit zu erstrecken. Der Ausblick bleibt bärisch.

Aussicht: BÄRISCH

Chart vom 15.10.2020 Kurs: 70.44 Kürzel: FME | Online Broker LYNX
Sie möchten Achim auch einmal live erleben und ihm direkt Fragen stellen?

Das ist möglich. Melden Sie sich zu unseren kostenlosen Webinaren an und erleben Sie wie Achim die Märkte live analysiert.

Jeden Donnerstag gibt es zudem in unserem unterhaltsamen YouTube Stream exzellente Live Trading Tipps.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Achim Mautz, Daytrader | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Fresenius Medical Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bereits Mitte August hatten wir unsere Aussichten auf den deutschen Medizinkonzern auf die bärische Seite gegeben. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Aktie gerade ihren Aufwärtstrend der letzten Monate beendet und ging gerade in eine neutrale Verkaufsphase über. Gleichzeitig befanden sich die Kurse erstmals seit geraumer Zeit wieder unter den wichtigen gleitenden Durchschnitten der Perioden 20 und 50. Die Bären hatten eine gute Chance, den Druck weiter zu erhöhen. Des Weiteren bildete sich eine bärische Konsolidierung knapp über der Marke von 72 EUR, welche nur noch darauf wartete, nach unten gebrochen zu werden. Die Aktie reagierte wie zu erwarten war und ging eine weitere Etage tiefer. Dadurch bildeten sich neue tiefere Tiefs und der Trend ging somit sogar in eine bärische Gesamtphase über.

Expertenmeinung: Jegliche Versuche der Bullen wieder das Zepter an sich zu reißen, scheiterten bis dato. Vor allem die fallende 50-Tage-Linie scheint derzeit eine unüberwindbare Hürde zu sein. Nahezu punktgenau am Indikator warfen Anleger bislang das Handtuch. Dies eröffnet den Bären weitere Angriffspunkte und es ist nicht auszuschließen, dass sich die Reise in Richtung Süden noch weiter fortsetzen dürfte. Alles in allem bleibt das Gesamtbild angeschlagen. Solange die Kurse nicht wieder über der Marke von 74 EUR schließen, bleibt unsere Bewertung auf der negativen Seite.  

Aussicht: BÄRISCH

fresenius-medical-baeren-nach-wie-vor-in-amt-und-wurden-aktuelle-aussichten

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Der deutsche Medizintechnikkonzern steht derzeit auf der Abschussliste der Anleger und muss um den Abstieg kämpfen. Vereinfacht gesagt besteht aktuell eine ernstzunehmende Gefahr, dass die Aktie bald eine Etage tiefer notieren könnte. Der bislang bestehende Aufwärtstrend wurde durch das tiefere Tief gegenüber dem Vormonat Juli beendet. Somit befindet sich Fresenius Medical bereits in einer neutralen Verkaufsphase. Sollte nun auch noch der Boden bei rund 72 EUR gebrochen werden, wäre ein weiteres Verkaufssignal am Tisch. Auch die wichtigen gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 zeigen mittlerweile bereits in Richtung Süden und unterstreichen das vorherrschende leicht negative Momentum.

Expertenmeinung: Für Leerverkäufer ein gefundenes Fressen, denn ein mögliches Short-Signal würde sich unter dem Bereich von 72 EUR ergeben. Danach wäre das nächste Kursziel bei rund 64 EUR anzusetzen. Dies ergibt sich durch den Abstand vom Hoch im Juli bis zur erörterten Unterstützungslinie. Gleichzeitig könnte solch ein Trade recht eng mit Stopps über dem Bereich von 74/75 EUR abgesichert werden. Die Chance für dieses Trading-Setup ist um einiges höher als das zugrunde liegende Risiko. Wir stufen unsere Aussichten auf Fresenius ab und sehen eher weiter fallende Kurse.


Aussicht: BÄRISCH

Chart vom 18.08.2020 Kurs: 73.02 Kürzel: FME | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Vor exakt einem Monat hatten wir in unseren Analysen unser Kursziel auf die Aktie Fresenius Medical mit 76 EUR auf bullisch angehoben und es hat nicht lange gedauert, bis die Bullen diesen Plan umsetzten. Im gestrigen Handel wurde unsere anberaumte Marke erreicht und wieder einmal konnte uns die technische Analyse den Weg weisen. Doch was war der Grund für diese Kursexplosion? Primär kam das Kaufsignal durch den Bruch der eingezeichneten Zwischenkonsolidierung im Januar dieses Jahres zustande. Der Breakout hat zahlreiche Marktteilnehmer angelockt und für frischen Wind gesorgt. Lediglich die Zwischenkonsolidierung, die Ende Januar folgte, sah etwas heftig aus, konnte jedoch am steigenden 20-Tage-Durchschnitt abgefangen werden. Hier haben weiterhin die Bullen das Sagen.

Expertenmeinung: Das primäre Kursziel ist nun erreicht worden und die Aktie präsentiert sich derzeit leicht überkauft. Dies ist vor allem durch den recht hohen Abstand zum 50-Tage-Durchschnitt erkennbar. Somit wäre es derzeit kein guter Zeitpunkt, um hier neue Positionen aufzubauen. Interessierte Anleger sollten daher eher auf einen Pullback warten. Zudem ist Aktie an wichtigen Widerständen angekommen, wo die Luft zwischenzeitlich etwas dünner werden könnte. Dennoch halten wir weiterhin an unserer positiven Gesamthaltung auf das Papier fest.

Aussicht: BULLISCH

Fresenius Medical Aktie Chart vom 20.02.2020 Kurs: 77.58 Kürzel: FME | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Zu Beginn der vorigen Handelswoche hatten wir bereits die Aktie des deutschen Medizinunternehmens Fresenius Medical genauer unter die Lupe genommen. Das Wertpapier konnte gerade eine mehrwöchige Konsolidierungsformation nach oben durchbrechen und den Bullen gelang ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Das Kaufsignal war da und wir konnten unser Kursziel unverzüglich auf das Zielniveau von 76 EUR anheben. Die ersten Avancen in die besagte Richtung konnten bereits erfüllt werden und die Kurse gehen aktuell regelrecht durch die Decke. Für einen DAX Titel ist dies nicht wirklich eine Selbstverständlichkeit. Die Ampeln bleiben hier weiterhin auf Grün. Expertenmeinung: Für Neueinstiege scheint es derzeit dennoch zu spät zu sein. Nach oben könnte der Titel noch gut drei bis vier Euro an Wert zulegen, doch nach unten hin findet sich kein geeigneter Stopp, um einen möglichen Kauf auf aktuellem Niveau zu rechtfertigen. Wer das Wertpapier jedoch im Portfolio hält, könnte die Gewinne mit sogenannten „Trailing Stopps“ gemütlich weiterlaufen lassen, bis die nächste größere Korrektur ansteht. Die nächsten Quartalsergebnisse des Konzerns werden für den 20. Februar erwartet. Wir bleiben vorerst weiter bullisch auf den Titel. Aussicht: BULLISCH Chart vom 28.01.2020 Kurs: 72.08 Kürzel: FME | LYNX Online-Broker

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Aktie des bayrischen Medizintechnikanbieters zeigt sich nach wie vor in bester Laune und konnte im gestrigen Handel weiter an Wert zulegen. Seit dem Breakout aus der eingezeichneten Formation kennt das Wertpapier nur noch eine Richtung: nach oben. Der Startschuss zur aktuellen Aufwärtsbewegung erfolgte bereits Ende Oktober, als der Konzern mit überaus positiven Quartalsergebnissen aufwarten konnte. Schlagartig ging es mit den Kursen in Richtung Norden, um wenig später in eine längere Konsolidierungsphase überzugehen. Diese konnte zum Beginn der vorigen Handelswoche beendet werden. Aus technischer Sicht bildeten sich hierdurch klare Kaufsignale. Das Kursziel Nummer eins war das letzte Zwischenhoch von November des vorigen Jahres, welches mittlerweile erreicht werden konnte. Expertenmeinung: Die Bullen haben das Zepter übernommen und aktuell läuft hier alles nach Plan. Zwar wurde bereits ein Kursziel erreicht, doch könnte sich die Rallye durchaus noch weiter fortsetzen. Wenn wir uns den Anstieg von Oktober auf November genauer ansehen, hatte dieser eine Impulshöhe von immerhin rund 12 Euro. Wenn wir diese vom letzten Zwischentief bei 64 EUR nach oben hinzufügen, wäre der Aktie ein technisches Kursziel auf bis zu 76 EUR zuzutrauen. Wir bleiben daher vorerst bullisch auf den Titel, wenngleich hier bei 69 EUR mit etwas Gegenwind zu rechnen ist. Aussicht: BULLISCH Chart vom 20.01.2020 Kurs: 68.86 Kürzel: FME | LYNX Online-Broker