Biogen: Ist das Tal durchschritten?

von |
In diesem Artikel

Biogen
ISIN: US09062X1037
|
Ticker: BIIB --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Biogen Aktie

Zuletzt lief es bei Biogen eher mittelprächtig. Doch das scheint sich geändert zu haben. Ist das Tal durchschritten? Können Umsatz Gewinn – und somit auch der Kurs – jetzt wieder nachhaltig steigen?

Es ist nicht lange her, da stellte ich die Frage, wann es zum nächsten Kurssprung bei Biogen kommen wird:
Biogen: Wann kommt es zum nächsten Kurssprung?

Kurskapriolen sind bei Biogen, wie bei vielen Biotech-Aktien, nicht gerade eine Seltenheit. In den letzten Wochen ist allerdings eher wenig passiert.
Mal abgesehen von dem anhaltenden Abgabedruck und der aus charttechnischer Sicht unglücklichen Tatsache, dass der Aufwärtstrend durchbrochen wurde.

Doch noch ist nicht aller Tage Abend. Mit der nächsten Wasserstandsmeldung aus der Forschungsabteilung kann sich alles ändern.
Möglicherweise leiten auch die am Mittwoch vorbörslich präsentierten Zahlen eine Trendwende ein.

Es ist kompliziert

Nach wie vor wirkt sich die Misere rund um Aduhelm negativ auf das Kursgeschehen aus. Abgesehen davon ist alles wie immer. Auslaufende Patente hängen wie ein Damoklesschwert über der Aktie, auf der anderen Seite verdient Biogen allerdings Milliarden.

Im gerade abgeschlossenen Quartal lag der Gewinn mit 4,77 je Aktie weit über den Erwartungen von 4,15 USD. Der Umsatz übertraf mit 2,78 Mrd. die Analystenschätzungen von 2,70 Mrd. USD ebenfalls.

Die Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr wurde von 17,50 – 19,00 auf 18,85 – 19,35 USD je Aktie erhöht.

An sich ist das erfreulich, sollte allerdings nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, dass Umsatz und Gewinn zuletzt rückläufig waren. Biogen kämpft mit den Auswirkungen auslaufender Patente.

Ab jetzt wieder aufwärts

Das Tal dürfte allerdings durchschritten sein. Der absolute Großteil der jetzt noch anfallenden Umsätze wird mit Medikamenten generiert, die noch auf Jahre hinweg Patentschutz genießen.

Daher wird für die kommenden beiden Jahre wieder ein Gewinnwachstum von 7-17% per annum erwartet.
Im Verhältnis dazu ist die forward P/E mit 14,0 nicht gerade hoch.

Darüber hinaus kauft man in großem Umfang eigene Aktien zurück. Im letzten Quartal hat man rund 2,2 Millionen Aktien für 750 Mio. USD eingezogen.
Weitere 2,8 Mrd. USD stehen für Buybacks bereit.
Die verbliebenen Mittel würden derzeit ausreichen, um mehr als jede fünfzehnte Aktie einzuziehen.

Chart vom 20.10.2021 Kurs: 268,13 Kürzel: BIIB - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 20.10.2021 Kurs: 268,13 Kürzel: BIIB – Tageskerzen

Es gibt also einige Faktoren, die zu höheren Kursen führen könnten. Wieder nachhaltig steigende Gewinne, die jüngsten Quartalszahlen, die über den Erwartungen lagen, die überverkaufte technische Lage und natürlich positive Nachrichten aus der Pipeline.

Mögliche Kursziele einer Erholung liegen bei 287-292 USD. Gelingt eine Rückkehr in den Aufwärtstrend, wäre Luft bis 320 sowie 343-350 USD.

Fällt Biogen hingegen nachhaltig unter 260 USD, muss mit einer Ausdehnung der Korrektur gerechnet werden. Möglicherweise werden dann 251 oder 240 USD angesteuert.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Sind Sie mit Ihrem Broker wirklich zufrieden? Ich bin bei LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Biogen befindet sich seit Jahren in einem Spannungsfeld, welches immer wieder zu wilden Kurssprüngen führt und die Aktie zu einem optimalen Trading-Vehikel macht.

Hier finden Sie eine ausführliche Analyse:
Biogen: Kurz 10-30% mitnehmen?

Einerseits besitzt ein laufendes und hochprofitables Geschäft, welches Milliarden abwirft.
Auf der anderen Seite hat man mit auslaufenden Patenten zu kämpfen. Als wäre das nicht schon genug Grund für Volatilität, lösen gute oder schlechte Forschungsresultate noch zusätzliche Kurskapriolen aus.

Chart vom 22.09.2021 Kurs: 285 Kürzel: BIIB - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 22.09.2021 Kurs: 285 Kürzel: BIIB – Tageskerzen

Der Chart spricht Bände. An Kurssprüngen mangelt es bei Biogen wahrlich nicht. Es scheint fast so, als könnte man darauf spekulieren.

Zuletzt starteten die Rallyes bei Kursen zwischen 225 und 275 USD. Allerdings mit steigender Tendenz.
Man musste sich nur unten anstellen und etwas Geduld mitbringen.

Jetzt könnte sich wieder eine Gelegenheit ergeben. Biogen ist nach einem Kurssprung deutlich zurückgekommen und hat den Aufwärtstrend angesteuert.
Ab 292 USD reihen sich die Unterstützungen bis 262 USD geradezu auf. Die Chancen stehen gut, dass in diesem Bereich ein Boden ausgebildet wird.

Gelingt ein Anstieg über 306 USD, könnte das eine Rallye in Richtung 343 USD einleiten.

Fällt die Aktie hingegen nachhaltig unter 262 USD, haben die Bullen ihre Chance vorerst vertan.

Warum kam es zu der Rallye und dem Abverkauf?

Aktuell befinden sich 6 Medikamente in Phase 3 und zwei sogar im Zulassungsverfahren.

Darunter Aduhelm (Aducanumab), ein Medikament gegen Alzheimer, welches im Juni die Zulassung durch die FDA erhalten hat.
Das löste den Kurssprung letzten Kurssprung im Juni aus.

Für Biogen war das ein gigantischer Durchbruch, denn es handelt sich um die erste Zulassung eines Alzheimer-Medikaments seit nahezu 20 Jahren.
Darüber hinaus ist der Markt leider gigantisch.

Das Medikament scheint allerdings auch sehr kontrovers zu sein. Da die Studien-Resultate widersprüchlich waren, wurde die Zulassung scharf kritisiert.
Drei der elf Mitglieder des zuständigen FDA-Ausschusses traten als Reaktion darauf sogar zurück.
Das führte wiederum dazu, dass viele Ärzte zurückhaltend waren und Aduhelm nicht verschrieben.

Das scheint sich langsam zu ändern. Einer Studie von Piper Sandler zufolge dürfte der Umsatz im kommenden Jahr bereits 1,0 Mrd. USD überschreiten und könnte bis 2025 auf 6,3 Mrd. USD steigen.

Für Biogen würde das massive Umsatz- und Gewinnsteigerungen bedeuten. Das Unternehmen könnte womöglich 50 oder 100% mehr Wert sein als derzeit.

Die Zulassung hat allerdings derart viel Staub aufgewirbelt, dass eine Untersuchung der Vorgänge beschlossen wurde.

Risk / Reward

Dass die FDA die Zulassung widerrufen wird, dürfte unwahrscheinlich sein.

Die FDA hat Biogen bereits eine Frist bis 2030 eingeräumt, um weitere klinische Studien durchzuführen und den Nutzen des Medikaments zu bestätigen.
Sollte sich die Effektivität von Aduhelm nicht verifizieren lassen, würde man die Zulassung dann wieder entziehen.

Für Aktionäre ergibt sich daraus folgende Chance-Risiko-Überlegung:
Biogen ist heute kaum mehr wert als vor der Zulassung von Aduhelm, könnte dadurch in Zukunft aber sehr viel mehr Geld verdienen.

Der Chart der Biogen-Aktie sieht äußerst interessant aus. Startet das Wertpapier jetzt wieder durch? Es wäre nicht das erste Mal, dass man hier ordentliche Gewinne einfahren kann.

Ein Fehler

Als Investment hat die Aktie von Biogen in den letzten Jahren nicht viel getaugt. Der Kurs läuft weitgehend seitwärts, wenn auch hochvolatil. Für Trader ergeben sich aber immer wieder Gelegenheiten.

Ich kann trotzdem jedem Trader empfehlen, sich dringend auch mit der Fundamentalanalyse zu beschäftigen. Die täglichen Kurs-Fluktuationen lassen sich damit nicht vorhersagen (lassen sie sich nie), es wird sie aber vor der einen oder anderen Katastrophe bewahren.

Das wichtigste ist aber, dass es Ihnen den Weg in Richtung Swingtrades mit hoher Trefferwahrscheinlichkeit ebnen wird.

Die reinen Charttechniker verzichten vollkommen grundlos auf ein Werkzeug, dass ihnen helfen würde. Ich halte das für einen Fehler.

An der Börse befinden Sie sich jeden Tag im Wettkampf mit unzähligen anderen Akteuren, bis hin zu Hedgefonds und Großbanken. Sie ziehen bereitwillig jedes Instrument heran, dass ihnen einen Vorteil bringt.
Sollten sie darauf verzichten?

Ganz speziell

Der Biotech-Sektor ist wirklich ganz speziell. Einerseits findet man zahllose Unternehmen mit Milliardenbewertungen, ohne dass sie auch nur ein Produkt auf dem Markt hätten.

Anleger hoffen auf den großen Erfolg. In Wirklichkeit scheitern aber fast alle Forschungsprojekte und am Ende verlieren Anleger ihr Geld.

Die wirklich aussichtsreichen Firmen werden von den Biotech-Giganten und Pharmakonzernen aufgekauft. Sie haben Ärzte und Wissenschaftler, wirkliches Know-how, um die Spreu vom Weizen zu trennen.

Sie müssen sich nur die Kursverläufe der absoluten Mehrheit der Aktien aus dem Sektor ansehen.
Man könnte jeden beliebigen Anfangsbuchstaben wählen, heute nehmen wir mal das Ende des Alphabets.

Zosano Pharma: Kursverlust -99%
Zogenix – 65%
Ziopharm -80%
Yumanity -95%
XTL Biopharma -92%
Xoma -85%
Xeris -80%
Xenetic -99%
X4 Pharma -92%

Wir könnten ewig so fortfahren. Hätten wir bei A angefangen hätten wir drei Dutzend abgestützte Aktien mit diesem Anfangsbuchstaben gefunden.
Sollte man dieses Risiko wirklich eingehen?

Das gibt es auch

Im Biotech-Sektor finden wir aber auch das exakte Gegenteil. Großunternehmen mit mehreren zugelassenen Medikamenten und Milliardenumsätzen, die erstaunlich niedrig bewertet sind.

Da wären wir bei Biogen. Genau aus diesem Grund eignet sich diese Biotech-Aktie auch zum Traden, im Gegensatz zu den zuvor angesprochenen Katastrophen-Werten.

Das Risiko bei Biogen ist auf der Unterseite begrenzt, denn man hat ein laufendes und profitables Geschäft. Das stellt natürlich einen gewissen Wert dar und mindert das Risiko.

Ganz im Gegensatz zu den Biotech-Werten die nur eine Pipeline und keine oder kaum nennenswerte Umsätze haben. Bei diesen Aktien droht ein Totalverlust. Als Anleger sollte man einen Bogen darum machen.

Ausblick und Bewertung

Biogen hat inzwischen 11 zugelassene Medikamente und erhält für drei weitere Tantiemen von knapp 2 Mrd. USD im Jahr.

Darüber hinaus hat man 6 Forschungsprojekte in Phase 3, zwei Medikamente befinden sich im Zulassungsprozess.

Dadurch konnte man den Umsatz in der letzten Dekade auf 14,4 Mrd. USD mehr als verdreifachen und den Gewinn auf 5,9 Mrd. USD nahezu versechsfachen.

Darüber hinaus kauft man in erheblichem Umfang eigene Aktien zurück. Im laufenden Geschäftsjahr hat man die Zahl der ausstehenden Papiere von 184 auf 157 Millionen Stück reduziert.
Das stützt natürlich den Kurs und befeuert das Ergebnis je Aktie massiv.

Derzeit kommt Biogen auf eine P/E von 10 und einen P/FCF von 7,1. Das ist nicht gerade viel.

Dementsprechend kann die Aktie auch nicht ins Bodenlose stürzen, schießt bei positiven Forschungsresultaten aber immer wieder in die Höhe.

Dieses Beispiel zeigt recht eindrucksvoll, welchen Wert die Fundamentalanalyse auch für Trader hat.

Chart

In den letzten zwölf Monaten ist es zu einem halben Dutzend Rallyes gekommen. Der Startpunkt lag in allen Fällen zwischen 220 und 270 USD und die Hochs zwischen 300 und 375 USD.

Daher hatte ich mich in der Vergangenheit auch schon mehrfach positiv zur Aktie geäußert, zuletzt zu Kursen von 233 und 265 USD.

Jetzt könnte sich wieder eine Gelegenheit ergeben. Mit dem gestrigen Anstieg über 252 USD wurde ein prozyklisches Kaufsignal ausgelöst.
Über 270 USD wäre der Weg in Richtung 290 oder 305 USD frei. Grundlegend wären auch 340 USD möglich.

Chart vom 12.01.2021 Kurs: 267,52 Kürzel: BIIB – Tageskerzen | LYNX Online Broker
Chart vom 12.01.2021 Kurs: 267,52 Kürzel: BIIB – Tageskerzen

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Das technische Gesamtbild der Aktie des Biotech-Riesen Biogen sah vor wenigen Wochen noch überaus vielversprechend aus. Positive Nachrichten sorgten Anfang August für einen mächtigen Sprung in Richtung Norden. In Folge konnten Anleger geduldig auf mögliche Kaufsignale nach dem Pullback warten, doch diese kamen nie. Weder die gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50, noch der Gapfill in Richtung der Marke von 279 USD brachten den für viele erhofften Support. Die Kurse gingen geradewegs wieder in den Keller und bilden derzeit eine Bärenflagge unter den bereits erwähnten gleitenden Durchschnitten. Die Lage sieht überaus angespannt aus und von einer Fortsetzung der Rallye ist derzeit weit und breit nichts zu sehen.

Expertenmeinung: Zuletzt bildete die Aktie Anfang Juni eine auffällige bärische Konsolidierung unter den erwähnten gleitenden Durchschnitten. Die Folgen waren nicht zu übersehen. Nach dem Bruch nach unten legten die Bären erst richtig los und sorgten für ein neues Jahrestief. Nun könnte sich das Spiel ein weiteres Mal wiederholen und so wird Biogen von einer vermeintlich guten Kaufgelegenheit eher zu einer möglichen Short-Gelegenheit in den kommenden Handelstagen. Wir senken daher unsere Erwartungen auf den Titel von bullisch auf neutral.  Erst bei Schlusskursen über dem Bereich von 285 bis 290 USD würden wir wieder etwas Licht am Ende des Tunnels sehen.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 28.08.2020 Kurs: 281.46 Kürzel: BIIB | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bis zum Ende der vorigen Woche war die Aktie des Biotechnologieunternehmens eher ein Ladenhüter. Während die Rallye an der Wall Street schon seit Monaten aktiv ist, ging es hier nachhaltig mit den Kursen in Richtung Süden. Die Bären hatten ihren Spaß und zudem waren keinerlei positive Impulse erkennbar. Lediglich Anfang Juli versuchte die Aktie mit einem Gap nach oben die Wende zu schaffen, doch die Stärke wurde schnell wieder abverkauft. Nun konnte die Abwärtstrendlinie erneut durch ein Gap gebrochen werden. Grund hierfür war die Meldung, wonach die US-Gesundheitsbehörde den Zulassungsantrag für das Alzheimermedikament Aducanumab angenommen hat. Gleichzeitig gab diese bekannt, das Medikament im Rahmen eines Schnellzulassungsverfahren zu behandeln. Der Kurs der Aktie explodierte daraufhin.

Expertenmeinung: Die gute Nachricht ist, dass der Abwärtstrend vorübergehend einmal auf Eis gelegt ist. Die schlechte, dass es noch kein klares Setup für Einstiege gibt. Es muss noch abgewartet werden, ob die Stärke neuerlich und kontinuierlich verkauft wird, oder ob wir hier eine Bullenflagge oder eine ähnliche Konsolidierungsformation bekommen werden. Dann erst wäre der Titel für ein Long-Setup wirklich attraktiv. Potential nach oben wäre zumindest zur Genüge vorhanden. Der Bereich rund um die Marke von 295 USD könnte vorher noch einmal getestet werden, bevor die Rallye wirklich losgeht. Die Aktie sollte daher die nächsten Tage beobachtet werden.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 10.08.2020 Kurs: 300.26 Kürzel: BIIB | Online Broker LYNX

Biogen ist einer der weltweit führenden Biotech-Konzerne und auf die Herstellung humaner Proteine spezialisiert.

Das Portfolio umfasst mehr als zehn zugelassene Medikamente, sechs davon sind auch in Deutschland erhältlich.

Eine Erfolgsgeschichte

Auf derartige Erfolge bei der Entwicklung neuer Medikamente können nur wenige Unternehmen verweisen.
Die Forschungsabteilung von Biogen hat immer wieder abgeliefert, es wäre durchaus möglich, dass man kurz vor dem nächsten Durchbruch steht.

Durch mehrere erfolgreiche Forschungsprojekte konnte man den Umsatz in den letzten zehn Jahren von 4,72 auf 14,38 Mrd. USD steigern.
Der Gewinn kletterte sogar von 1,01 auf 5,89 Mrd. USD.

Biogen investiert zwar auch enorme Summen in die Pipeline, dennoch konnte man sich auch umfassende Buybacks leisten.
Insgesamt wurde die Zahl der ausstehenden Papiere von 255 auf 174 Millionen Stück eingedampft.

Das Ergebnis wurde dadurch in einem Jahrzehnt von 3,94 auf 31,42 USD je Aktie katapultiert.

Dennoch war und ist die Bewertung des Konzerns außergewöhnlich niedrig. Derzeit liegt die P/E lediglich bei 9,7 und der P/FCF bei 7,3.

Daher hatte ich mich in der Vergangenheit auch schon mehrfach positiv zur Aktie geäußert.

Hier bei einem Kurs von 233 USD und erst kürzlich noch einmal: Übernahmekandidat?

Dort finden Sie weitere Informationen zum Konzern. Ich hatte damals auch die Frage gestellt, was Biogen ohne weitere Erfolge Wert sein könnte, selbst wenn man auch noch laufende Patentklagen verliert.
Die Antwort war recht einfach: Selbst dann wäre die Aktie noch attraktiv.

Der nächste Durchbruch?

Inzwischen zeichnet es sich aber ab, dass man bei einem Blockbuster-Medikament gut vorankommt.

Biogen hat einen Zulassungsantrag für das Alzheimer-Medikament Aducanumab bei der FDA eingereicht.
Die US-Behörde stufte den Vorgang dann auf „priority review“, was natürlich hoffen lässt.

Alzheimer ist leider keine Randerscheinung. Gerade in alternden Gesellschaften wird das Thema immer größer, Behandlungsmethoden werden händeringend gesucht.

Allein in Deutschland sind Schätzungen zufolge rund 1,5 Millionen Menschen betroffen, in den USA sind mehr als 5,5 Millionen in Behandlung, betroffen sind wohl viel mehr.
Leider mit stark steigender Tendenz.

Winken Milliarden?

Der Markt ist also riesig. Bei einer weltweiten Zulassung hat Aducanumab ein Umsatzpotenzial, dass auf jährlich bis zu 10 Mrd. USD geschätzt wird. Dadurch könnte sich der Gewinn von Biogen womöglich verdoppeln.

In Summe ist das eine sehr attraktive Gesamtkonstellation. Ein hochprofitables laufendes Geschäft mit Milliardenumsätzen, welches die Bewertung ohnehin schon rechtfertigt. Gleichzeitig enormes Potenzial.

Sind Sie mit Ihrem Broker wirklich zufrieden? Ich bin bei LYNX.

Chart

Biogen hat eine langwierige Seitwärtsbewegung hinter sich und der Chart ist von mehreren Gaps zerrissen.

Gelingt jetzt ein nachhaltiger Ausbruch über 306 USD, kommt es zu einem prozyklischen Kaufsignal. Mögliche Kursziele liegen bei 330 sowie 340-350 USD.

Antizyklische Anleger müssen hingegen auf einen Rücksetzer in die breite Unterstützungszone zwischen 245 und 270 USD hoffen.

Mehr als 10.600 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Chart vom 10.08.2020 Kurs: 305,71 Kürzel: BMY - Wochenkerzen
Chart vom 10.08.2020 Kurs: 305,71 Kürzel: BMY - Wochenkerzen