Zurück Oktober Weiter
Zurück 2018 Weiter

Alphabet Inc. A: Historische Analysen der letzten 6 Monate

Aktien-Portrait und Kursentwicklung: Alphabet A
Datum

Titel

Analysis

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Während die gesamte Wall Street die Zwischenkorrektur der letzten Woche bereits überwinden konnte, zeigt die Aktie des Technologie-Konzerns Alphabet weiterhin relative Schwäche gegenüber den US-Indizes. Apple und Amazon konnten längst schon wieder Kaufsignale generieren, doch die Bullen halten sich hier noch sichtlich zurück. Durch die zuletzt gebildete Folge von tieferen Hochs und tieferen Tiefs befindet sich das Papier jetzt sogar in einem Abwärtstrend und die Bären scheinen langsam immer weiter das Ruder übernehmen zu wollen. Aktuell bildet sich hier eine klare Bärenflagge aus, welche jetzt droht, nach unten gebrochen zu werden. Erschwerend kommt hinzu, dass die wichtigen gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 längst schon nach unten gedreht haben und den Verkaufsdruck somit erhöhen.

Expertenmeinung: Noch aber haben die Bullen die Chance, eine mögliche starke Korrektur nach unten zu verhindern. Die eingezeichnete Formation müsste hierzu lediglich nach oben gebrochen werden. Schlusskurse über dem Niveau von 1.200 USD wären somit klare Kaufsignale. Was aber, wenn die Flagge doch nach unten gebrochen wird? Das nächste Kursziel wäre in Folge das Pivot-Tief von Ende Juni, welches sich bei 1.106 USD befindet. Dies wäre wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit die nächste Anspielstation der Bären. Vorerst bleiben wir neutral auf die Aktie und warten auf das bevorstehende Signal.

Aussicht: NEUTRAL

20180914-alphabet-zeigt-relative-schwaeche-worauf-sie-jetzt-achten-muessen

Die Ende Juli präsentierten Quartalsergebnisse der Google-„Mutter“ Alphabet waren beeindruckend. Umsatz und Gewinn lagen über den Erwartungen. Und die Kosten zur Generierung des Nutzungswachstums waren deutlich niedriger als erwartet. Die Aktie sprang nach der Präsentation der Zahlen am Abend des 23. Juli am Folgetag deutlich über den im Vorfeld bereits hauchdünn überbotenen, vorherigen Rekordlevel von 1.187 US-Dollar, der im Januar und Juni erreicht wurde.

Aber derzeit, über fünf Wochen nach den Zahlen, ist die C-Aktie von Alphabet nicht nennenswert weitergekommen, schloss am Freitagabend unter dem Niveau, das am Tag nach dieser Quartalsbilanz erreicht wurde. Statt Super-Hausse sieht es weit mehr nach Toppbildung aus. Wieso? Weil die Investoren fürchten, dass die Zeit des starken Wachstums vorüber sein könnte, weil Google ins Visier des US-Präsidenten geraten ist. Und das bedeutet erfahrungsgemäß Probleme.

Expertenmeinung: Donald Trump hat Google nicht nur deshalb im Auge, weil man dort seiner Ansicht nach seine Rede zur Lage der Nation Anfang des Jahres viel weniger beworben habe als die Reden seines Amtsvorgängers Obama. Es geht auch darum, dass das Weiße Haus Google vorwirft, konservative Medien zu zensieren. Zugleich gibt es weltweit Bestrebungen, auch in Europa, die Macht von Internetunternehmen wie Google zumindest besser zu kontrollieren. Eine zunehmende Zahl an Auflagen würde das Wachstum von Google bremsen, könnte sich vor allem negativ auf die entscheidenden Werbeeinahmen auswirken. Mit dieser Sorge im Gepäck wäre eine Vollendung des sich bislang nur abzeichnenden Topps durchaus denkbar.

Die Aktie würde ein Short-Trading-Signal generieren, wenn sie mit Schlusskursen unter 1.175 US-Dollar nicht nur die Mitte August noch verteidigten, vormaligen Hochs bei 1.187 US-Dollar, sondern darüber hinaus noch die knapp darunter liegende Supportlinie bei 1.177 US-Dollar durchrechen würde. Ein Test der Zone aus dem Anfang Juli markierten Zwischentief bei 1.094 US-Dollar und der 200-Tage-Linie bei 1.115 US-Dollar wäre dann ein erstes Kursziel. Aber bevor dieses Topp nicht wirklich vollendet wurde, hätten die Bullen jederzeit noch die Chance, die Kuh vom Eis zu holen, indem die Alphabet C-Aktie sich mit Schlusskursen über 1.274 US-Dollar über das bisherige Verlaufshoch hinaus nach oben absetzt. Auf der Short-Seite schon einmal auf Verdacht vorzugreifen, wäre daher äußerst gewagt.

Chart vom 31.08.2018, Kurs 1.218,19 US-Dollar, Kürzel GOOGL

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Es ist nicht selbstverständlich, dass die großen und bekannten Namen wie Alphabet immer abliefern und ständig tolle Quartalsberichte präsentieren. So mussten zuletzt bekannte Unternehmen wie beispielsweise Netflix oder aktuell auch Facebook nach der Bekanntgabe der Bilanzen einige Federn lassen. Alphabet hingegen konnte zu Beginn der Woche wieder einmal überzeugen. Es ist schon beeindruckend, wie es ein Konzern dieser Größe nach wie vor schafft, den Umsatz um über 25 Prozent zu steigern. Gleichzeitig lagen auch die Gewinne deutlich über den Konsensschätzungen der Analysten. Die Aktie zollte den tollen Ergebnissen Tribut und die Kurse machten einen ordentlichen Kurssprung nach oben. Der Trend bleibt weiterhin auf der bullischen Seite.

Expertenmeinung: Nachdem am Tag eins nach der Veröffentlichung der Ergebnisse Marktteilnehmer im ersten Schritt eher zu Gewinnmitnahmen neigten, wurde im gestrigen Handel bereits wieder kräftig zugekauft. Das Gap dürfte somit mit hoher Wahrscheinlichkeit verteidigt werden. Dies wäre auch für den weiteren Kursverkauf immens wichtig, denn je länger solche Lücken offenbleiben, umso stärker ist die Signalwirkung. Wir gehen davon aus, dass die Kurse schon bald die nächsten Zielniveaus im Bereich von 1.300 bis 1.400 USD erreichen dürften.

Aussicht: BULLISCH

20180726-alphabet-der-tag-danach-blick-auf-die-kursreaktion-nach-den-earnings

Alphabet, ehemals Google, wird man wohl niemandem vorstellen müssen. Das Unternehmen betreibt die mit Abstand größte Suchmaschine der Welt. Die wichtigste Einkommensquelle sind die hier erzielten Werbeeinnahmen. Über die zahlreichen Tochtergesellschaften bietet man jedoch auch eine ganze Reihe anderer Services an. Zu den bekanntesten zählen das Betriebssystem Android, der Browser Chrome, Google Maps, Google Play sowie Youtube. Darüber hinaus bietet Alphabet eigene Smartphones und Tabletcomputer mit dem Betriebssystem Android an.

Das Unternehmen gehört zudem zu den Marktführern Cloud-Bereich und ist in einer ganzen Reihe von Zukunftsfeldern stark positioniert. Darunter Virtual Reality, autonome Fahrzeuge, Künstliche Intelligenz und Machine Learning.

Ungebrochenes Wachstum

Dass Alphabet eine der größten Wachstumsstorys aller Zeiten ist, dürfte den meisten Lesern sicherlich klar sein. Beeindruckend ist allerdings, dass dieses Wachstum ungebrochen ist und in den letzten Jahren nicht rückläufig war.
Von 2013 bis 2017 hat sich der Umsatz von 55,5 auf 110,8 Mrd. USD nahezu verdoppelt, im zurückliegenden Geschäftsjahr lag das Umsatzplus bei knapp über 20 Mrd. USD.

Der Gewinn entwickelte sich über weite Strecken ähnlich stark, nur 2017 erfolgte ein leichter Knick und das Ergebnis je Aktie sank. In diesem Jahr soll es daher besonders stark aufwärtsgehen.

Wie sehen die Quartalszahlen aus?

Die jüngsten Zahlen konnten die ohnehin hohen Erwartungen noch deutlich übertreffen. Der Gewinn lag im zweiten Quartal mit 11,75 USD weit über den Schätzungen von 9,70 USD und dem Vorjahreswert von 8,90 USD.
Man muss jedoch auch erwähnen, dass sowohl die Zahlen für dieses Quartal als auch das Vorjahresquartal um milliardenschwere Strafen der EU bereinigt sind. Das unbereinigte Ergebnis beträgt 4,54 USD.

Der Umsatz lag mit 32,66 Mrd. ebenfalls über den Erwartungen von 32,15 Mrd. USD und dem Vorjahreswert von 26,01 Mrd. US-Dollar.

Sehr positiv aufgenommen wurde auch die Entwicklung der Traffic Acquisition Costs (TAC). Der Anteil der für Google selbst anfallenden Kosten an den Werbeeinnahmen legte auf Jahressicht zwar von 22% auf 23% zu, erwartet wurde allerdings ein Anstieg auf 26-29%.

Die Quartalsergebnisse lagen also in allen Bereichen über den Erwartungen, tatsächlich hat Alphabet die Prognosen in der ganzen Unternehmensgeschichte nie stärker übertroffen.
Binnen weniger Stunden nach der Veröffentlichung hatten bereits mehrere Bankhäuser das Kursziel für Google erhöht. RBC von 1.285 auf 1.400 USD, Mizuho von 1.350 auf 1.460 USD und Jefferies von 1.360 auf 1.450 USD. Es werden sicher weitere folgen.

Erstaunlich!

Zuletzt hatte ich den Wert nahe 1.000 USD empfohlen. Wie erwartet wurde ein Boden ausgebildet. Seitdem hat die Aktie um knapp 20% zugelegt und das Kursziel am bisherigen Allzeithoch wurde erreicht.

Dementsprechend sollte man erwarten, dass die Bewertung aktuell weniger attraktiv ist, als damals. Das könnte allerdings ein Trugschluss sein.
Zum Zeitpunkt der letzten Analyse lag die forward P/E bei 25 und die Gewinnschätzung für das laufende Geschäftsjahr bei 41,20 USD.
Seitdem mussten zahlreiche Bankhäuser und Analysten ihre Prognose revidieren. Aktuell liegt der Konsens bei 43,40 USD und nach den gestrigen Zahlen dürfte es wohl zu weiteren Anpassungen kommen. Ein Jahresergebnis von mindestens 48 USD je Aktie scheint absolut machbar. Die forward P/E läge also weiterhin bei 25 und wäre somit sehr attraktiv.

Auf Basis des Jahresschlusskurse war die Aktie zuletzt 2012 günstiger und in den letzten zehn Jahren in sieben Fällen teurer.

Charttechnischer Ausblick

Die Aktie ist ein langfristiger Outperformer und klar bullisch. Wie erwartet hat die Aktie nahe 1.000 USD gedreht und wieder Fahrt aufgenommen.
Mit dem Ausbruch über 1.176 USD wurde bereits im Vorfeld der Quartalszahlen ein Kaufsignal generiert. Die nächsten Kursziele liegen nun bei 1.250 und 1.300 USD. Eine Projektion der korrektiven Handelsspanne ergäbe ein weiteres Kursziel bei 1.364 USD.

Fällt die Aktie hingegen wider Erwarten unter 1.176 USD zurück, muss mit einer Ausdehnung der Seitwärtsbewegung gerechnet werden. Aktuell erscheint diese Option allerdings unwahrscheinlich.

20180724-google-mit-grandiosen-quartalszahlen-erstaunlich-ist-jedoch-etwas-anderes-tageschart
20180724-google-mit-grandiosen-quartalszahlen-erstaunlich-ist-jedoch-etwas-anderes-langfristig

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Mit Erreichen des neuen Allzeithochs knapp über der Marke von 1.200 US-Dollar, hat die Aktie des IT-Riesen Alphabet (vormals Google) nun auch die überaus starke Entwicklung der letzten Wochen beendet. Marktteilnehmer sahen einen guten Zeitpunkt, um vorerst Gewinne ins Trockene zu bringen. Die Korrektur der letzten Tage hatte es aber in sich. So wurde das Zwischentief von Anfang Juni nach unten gebrochen und somit auch der mittelfristige Aufwärtstrend beendet. Angekommen am steigenden 50-Tage-Durchschnitt versuchen nun die Bullen erneut das Zepter zu übernehmen, doch auch hier zeigen sich aktuell mehrere große rote Kerzen, welche auf Verkaufsdruck hindeuten. Der Trend bleibt vorerst in einer neutralen Verkaufsphase.

Expertenmeinung: Die Warnsignale verdichten sich und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass der gleitenden Durchschnitt nach unten gebrochen werden könnte. Dies wäre kein sonderlich positives Signal und dürfte den Druck auf das Papier weiter erhöhen. Wenn die Bullen also die positiven Tendenzen der letzten Monate beibehalten wollen, dann müssen sie dieses mögliche Szenario verhindern. Wir senken derzeit unsere Aussichten auf Alphabet von bullisch auf neutral.

Aussicht: NEUTRAL

20180704-alphabet-die-warnsignale-verdichten-sich-vorsicht

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Exakt vor einer Woche hatten wir auf die äußerst interessante Chartformation in der Aktie des IT-Riesen Alphabet (vormals Google) hingewiesen. So bildete sich in den letzten Wochen ein Dreieck aus, welches kurz vor einem Breakout stand. Nachdem die Kurse zum Ende der vorigen Woche die Formation nach oben verlassen hatten, wurden neue Kaufsignale aktiviert, welche die Kurse innerhalb weniger Tage deutlich weiter nach oben brachten. Dies war eine überaus gute Gelegenheit für Long-Einstiege. Der Trend wechselt somit von neutral auf bullisch. Die nächsten Widerstände werden durch die Pivot-Hochs von Januar und März dieses Jahres gebildet.

Expertenmeinung: Zusammen mit der überaus positiven Entwicklung der Aktie revidieren wir auch unsere Aussicht auf Alphabet wieder auf die bullische Seite. Der Weg nach oben wird jedoch kein leichter, denn im Bereich von 1.178 und 1.198 US-Dollar werden die Kurse auf massiven Widerstand stoßen. Es wäre überaus positiv, wenn sich das Papier dieser Zone nähern und in Folge eine Konsolidierung aufbauen würde. Dies wäre ein gutes Fundament, um vielleicht schon im Juni neue Allzeithochs zu erreichen.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 05.06.2018 mit Kurs: 1151.02 Kürzel: GOOGL

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Während sich im gestrigen Handel an der Wall Street vor allem die Standardindizes wie der Dow und der S&P500 von ihrer schlechten Seite gezeigt haben, konnten sich hierzu die Nasdaq oder auch der Russell 2000 vergleichsweise noch sehr gut halten. Auch Alphabet bleibt weiterhin in der eingezeichneten Formation der letzten Wochen und steht nun unmittelbar davor, das abfallende Dreieck zu brechen. Diese Woche dürfte wohl die Entscheidung bringen, wohin der weitere Weg der Aktie gehen wird. Während ein Ausbruch nach oben ein klares Kaufsignal mit sich bringen würde, wäre ein Schlusskurs unter dem Niveau von 1.063 US-Dollar wohl ein definitives Verkaufssignal. Der Trend bleibt bis auf Weiteres neutral.

Expertenmeinung: Derzeit ist es absolut nicht vorhersehbar, in welche Richtung der Breakout stattfinden wird. Daher können wir derzeit nur geduldig auf das bevorstehende Kauf- oder Verkaufssignal warten. Danach wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit eine neue Impulsbewegung bilden. Nach unten hin wäre für die Aktie genügend Platz, um wieder die psychologisch wichtige Marke bei 1.000 US-Dollar zu testen, während ein Ausbruch nach oben zu einem Test des bisherigen Allzeithochs führen dürfte. So oder so – es dürften sich in den kommenden Tagen wieder gut Trading Signale auf der Long- oder Short-Seite ergeben.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 29.05.2018 mit Kurs: 1068.07 Kürzel: GOOGL

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Aktie des US-amerikanischen IT-Riesen Alphabet (vormals Google) konnte in den letzten Wochen wieder positive Signale generieren. Im Zuge dessen gelang im Monat Mai nicht nur ein höheres Tief gegenüber dem Vormonat, auch ein höheres Hoch konnte zum Ende der vorigen Woche generiert werden. Das Gesamtbild hat sich wieder etwas aufgehellt. Dennoch ist deutlich erkennbar, dass die Kurse noch immer ein ganzes Stück vom bisherigen Jahreshoch entfernt liegen. Richtig bullisch sieht also weiterhin anders aus und somit bleibt der Trend vorerst in einer neutralen Phase stecken.

Expertenmeinung: Der gestrige Handelstag zeigte sich überaus verhalten und die intraday Stärke wurde relativ schnell abverkauft, wobei sich anschließend eine Umkehrkerze bildete. Nach sieben recht positiven Handelstagen in Folge könnte dies zumindest kurzfristig das Signal für eine kleinere Zwischenkorrektur sein. Wenn die Bullen die positive Stimmung der letzten Tage beibehalten wollen, sollten die wichtigen gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 nicht mehr nach unten durchbrochen werden. Diese befinden sich aktuell in der Nähe der Marke von 1070 USD. Nur wenn diese gehalten werden können, wäre dies Grund genug, unsere Aussicht wieder auf die bullische Seite nach oben zu revidieren.

Aussicht: NEUTRAL

20180515-alphabet-mit-frischen-kaufsignalen-aber

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Eigentlich waren die Quartalsergebnisse des IT-Riesen Alphabet (vormals Google) überaus positiv. Doch Aktionäre zeigten sich über die Gewinnmargen schwer enttäuscht und einige Anleger müssen sich wahrscheinlich damit abfinden, dass die Zeiten überschwänglichen Gewinnwachstums bald ein Ende finden könnten. Durch die Größe des Konzerns wird es von Jahr zu Jahr schwieriger die hohen Wachstumsraten auf Dauer zu halten. Der Trend der Aktie bleibt vorerst weiter neutral. Im April bildete sich sowohl ein tieferes Tief, als auch ein tieferes Hoch gegenüber dem Vormonat März. Das Unterstützungsband im Chart verläuft derzeit rund um die Marke von 1.000 USD.

Expertenmeinung: Erstmals seit langem senken wir sogar unsere Aussichten auf die bärische Seite. Es sieht ganz danach aus, als ob die Bären in den kommenden Wochen den Bruch der magischen Marke bei 1.000 USD einleiten wollen. Das trübe und leicht angeschlagene Chartbild würde sich erst wieder zum Positiven wenden, wenn das letzte Pivot-Hoch knapp unter dem Niveau von 1.100 USD nach oben gebrochen werden würde. Alles darunter sieht recht gefährlich aus.

Aussicht: BÄRISCH

Chart vom 27.04.2018 mit Kurs: 1031.45 Kürzel: GOOGL

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Schon seit geraumer Zeit sind im Chart der Aktie des IT-Konzerns Alphabet nicht mehr viele positive Impulse zu sehen. Zwar konnte sich die Aktie im April recht deutlich erholen, doch es wurde lediglich ein Teil des jüngsten Abverkaufs aufgeholt. Die Bullen haben ein wenig von ihrem Elan der letzten Jahre verloren. Daher war die Hoffnung gestern nach Börsenschluss recht hoch, dass die Ergebnisse zum abgelaufenen ersten Quartal dieses Jahres den Motor eventuell wieder zum Laufen bringen könnten. Der Gewinn pro Aktie lag bei 9.93 USD gegenüber erwarteten 9.28 USD und der Umsatz lag mit 31.15 Milliarden USD ebenfalls über den Schätzungen von 30.29 Milliarden USD. Alles in allem auf den ersten Blick solide Ergebnisse.

Expertenmeinung: Sofort nach Bekanntgabe der Zahlen hüpften die Kurse im nachbörslichen Handel nach oben. Doch mit den stark gestiegenen Umsätzen wuchsen auch die Kosten des Unternehmens. Exakt an dieser Stelle haben die Investoren auch das Haar in der Suppe gefunden, denn die Gewinnmargen sind von 27 Prozent auf 22 Prozent gefallen. Die Sorge, dass die Gewinne in Zukunft nicht mehr in gewohnter Manier steigen werden, macht sich aktuell breit. Der erste Kursimpuls nach oben verpuffte schnell und so bewegte sich das Papier nachher kaum verändert vom Schlusskurs von Montagabend.

Aussicht: NEUTRAL

 

Chart vom 23.04.2018 Kurs: 1073.81 Kürzel: GOOGL

Alphabet, ehemals Google, wird man wohl niemandem vorstellen müssen. Das Unternehmen betreibt die mit Abstand größte Suchmaschine der Welt. Die wichtigste Einkommensquelle sind die hier erzielten Werbeeinnahmen.
Über die zahlreichen Tochtergesellschaften bietet man jedoch auch eine ganze Reihe anderer Services an. Zu den bekanntesten zählen das Betriebssystem Android, der Browser Chrome, Google Maps, Google Play sowie Youtube.

Das Unternehmen gehört zudem zu den Marktführern Cloud-Bereich und ist in einer ganzen Reihe von Zukunftsfeldern stark positioniert. Darunter Virtual Reality, autonome Fahrzeuge, Künstliche Intelligenz und Machine Learning.

Wachstum ungebrochen

Dass Google eine beeindruckende Wachstumsstory zu bieten hat, dürfte kaum verwundern. Doch auch in der jüngeren Vergangenheit ist die Performance beeindruckend. Seit 2013 wurde der Umsatz noch einmal von 55,5 auf 110,8 Mrd. USD verdoppelt. In den letzten beiden Jahren lag das Umsatzwachstum nahe 20%.
Durch die steigenden Investitionen und Entwicklungskosten hinkt der Gewinn allerdings leicht hinterher und ist in den fünf Jahren nur von 18,79 auf 32,01 USD je Aktie gestiegen.

Der Ausblick ist nicht weniger überzeugend. In den kommenden fünf Jahren wird ein durchschnittliches Gewinnwachstum von über 18% per annum erwartet. In diesem Jahr erwartet man einen Gewinnsprung von 32,01 auf 41,20 USD je Aktie.

Google kommt somit auf eine P/E 32 von und eine forward P/E von 25 nach 30,4 im Durchschnitt der letzten fünf Jahre. In Anbetracht der herausragenden Stellung und des Wachstums scheint diese Bewertung absolut vertretbar.

Charttechnischer Ausblick

Die Aktie ist übergeordnet bullisch und ein klarer Outperformer. Nach dem jüngsten Rücksetzer scheint der Wert zwischen 988 und 1.000 USD wieder auf reges Interesse zu stoßen. Es ist wahrscheinlich, dass Google ausgehend von dieser Basis wieder zur Oberseite tendiert.
Ein erstes prozyklisches Kaufsignal ergibt sich oberhalb von 1.050 USD. Mögliche Kursziele liegen bei 1.130 und 1.176 USD.
Fällt die Aktie wider Erwarten unter 988 USD, wäre eine Ausdehnung der Korrektur in Richtung 900 – 950 USD denkbar.
Spätestens mit den Zahlen zum ersten Quartal, die am 23. April veröffentlicht werden, sollte es zu einer Richtungsentscheidung kommen.

20180417-google-ist-das-der-boden

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN