Börsenblick

Zurück Januar Weiter
Zurück 2020 Weiter

Aktienanalyse:
TeamViewer: Aufgestiegen … und wie weiter?

Aktuelle Analyse der TeamViewer Aktie

Am Abend des 4. Dezember wurde seitens der Deutschen Börse bekanntgegeben, dass die TeamViewer-Aktie, die erst Ende September an der Börse gelistet wurde, in den MDAX sowie in den TecDAX aufsteigen werde. Vollzogen wurde dieser Aufstieg am 23. Dezember … und schon zählte die Aktie bei beiden Indizes an diesem letzten Handelstag vor Weihnachten zu den Top-Gewinnern, erreichte mit einem Anstieg von 2,38 Prozent ein neues Rekordhoch. Ist das womöglich erst der Beginn einer Super-Rallye … oder ist die Show damit ganz im Gegenteil schon fast vorbei?

Als TeamViewer im September an die Börse ging, war der Spezialist für Fernwartungs- und Fernsteuerungs-Software mit einem Emissionsvolumen um 2,2 Milliarden Euro einer der größeren Börsengänge der letzten Zeit. Dadurch konnte die Aktie auch zügig in MDAX und TecDAX austeigen, da das Aufstiegskriterium die Marktkapitalisierung ist. Die Frage ist allerdings, ob der Kurs auch nach dem Aufstieg davon profitiert.

Expertenmeinung: Am 11. November legte das Unternehmen die erste Quartalsbilanz seit dem Börsengang vor. Stark gestiegene Gewinne und eine gegenüber dem Vorjahresquartal zudem noch kräftig von 46 auf 56 Prozent gestiegene Cash-Ebitda-Marge waren überzeugende Ergebnisse. Aber mit denen hatte man gerechnet, so dass der Versuch, sich über das am ersten Handelstag bei 26,69 Euro erreichte Hoch hinaus nach oben abzusetzen, bald darauf scheiterte. Und seither kamen keine wichtigen Nachrichten, bis am 4. Dezember der Aufstieg in MDAX und TecDAX gemeldet wurde. Man darf also vermuten, dass die Käufe im Vorfeld des am Montag vollzogenen Aufstiegs vor allem darauf basieren.

Richtig ist, dass die Aktie durch deren Listing in diesen beiden Indizes jetzt in manch einem Fondsdepot zu liegen hat, in dem sie vorher nicht lag. Aber ob da wirklich noch viele einsteigen müssten, nachdem der Aufstieg seit dem 4. Dezember bekannt war? Und vom Tief des 3. Dezember zum Tageshoch des 23. Dezember lief die Aktie immerhin ca. 25 Prozent. Daher wäre es keineswegs eine Überraschung, wenn das Aufwärtspotenzial, das jetzt kurzfristig noch bleibt, recht limitiert ist.

Chart vom 23.12.2019, Kurs 30,99 Euro, Kürzel TMV | LYNX Online-Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN