MasterCard Aktie aktuell Bargeld-Nachfrage kollabiert

News: Aktuelle Analyse der MasterCard Aktie

von |
In diesem Artikel

MasterCard
ISIN: US57636Q1040
|
Ticker: MA --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
To the MasterCard Aktie

Pandemie und kontaktloses Zahlen gehören zusammen. Selbst in Ländern wie Deutschland, in denen Kreditkarten vergleichsweise wenig genutzt wurden, hat die Krise eine massive Veränderung des Verbraucherverhaltens ausgelöst.

Sie werden es sicher schon bemerkt haben, wenn Sie an der Kasse im Supermarkt stehen.
Wie hoch war der Anteil der Kartenzahlen früher und heute?

Ihr Eindruck täuscht Sie nicht

Wie man aus Bankenkreisen hört, ist die Bargeld-Nachfrage dort um 10-15% gesunken.

Das ist nicht sonderlich dramatisch, bei den Betreibern von Geldautomaten scheint das aber anders auszusehen (Link).

Nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Geldautomaten ist die Bargeld-Nachfrage regelrecht kollabiert und um 75% gesunken.

Die Gruppe betreibt rund ein Zehntel aller Geldautomaten in Deutschland. Die Angaben dürften dementsprechend repräsentativ sein.

Der Rückgang der Nachfrage hat sogar dazu geführt, dass man ein Fünftel aller Automaten vorübergehend außer Betrieb genommen und viele sogar komplett abgebaut hat.

Wenn ich sowas lese…

Wenn ich so etwas lese, denke ich noch im selben Moment über die wirtschaftlichen Implikationen nach und welche Unternehmen davon betroffen sind.

LYNX Premium
Exklusiv für Börsenblick-Leser

Um den Artikel vollständig lesen zu können, müssen Sie Abonnent unseres Newsletters LYNX Börsenblick sein.
Noch kein Abonnent? Melden Sie sich jetzt kostenfrei mit Ihrer E-Mail-Adresse an.
Sie erhalten den Freischaltungslink sofort per E-Mail!
Wenn Sie schon Abonnent sind, geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein.

Loading...

Zu den Profiteuren dürften beispielsweise Visa und Mastercard gehören und zu den Leidtragenden die Hersteller von Geldautomaten.
Dieser Markt wird weitgehend von NCR und Diebold Nixdorf beherrscht.

Das zeigt wie oft uns das „echte Leben“ Anregungen für Trades und Investments liefert, wenn wir nur ein offenes Auge bewahren.
Fehlentscheidungen verhindert es noch öfter.

Daraus lässt sich doch was machen

Dass ich ein großer Freund von Visa und Mastercard bin, dürfte keine Neuigkeit sein. Ich habe mich unzählige male positiv zu den Aktien geäußert und sie befinden sich auch im Musterdepot 2 auf Guidants.

Dass sich Corona mittelfristig sogar positiv auf das Geschäft der Kreditkarten-Firmen auswirken könnte, darauf hatte ich bereits im April letzten Jahres hingewiesen:
Visa: Wirkt sich Corona sogar positiv aus?

Aus der Gesamtkonstellation könnte man gleich mehrere Trades ableiten. Einerseits long Visa und Mastercard, andererseits short NCR und Diebold Nixdorf.
Möglich wäre auch eine Kombination aus beiden Ideen.

Zuvor sollten wir allerdings noch prüfen, ob das Geschäft von NCR und Nixdorf tatsächlich so schlecht läuft, wie man annehmen sollte.

Klare Sache

Glücklicherweise ist die Lage in beiden Fällen recht eindeutig. Bei NCR stagniert der Umsatz seit 2014 und ebenso lange hat man Probleme man mit der Profitabilität.

Diebold kämpft seit der Übernahme von Wincor Nixdorf und der damit einhergehenden Namensänderung im Jahr 2016 ebenfalls an allen Fronten. Seitdem war man nicht mehr profitabel.

Die Probleme erstrecken sich also weit über Corona hinaus, die sinkende Nachfrage für Geldautomaten dürfte ihr Übriges tun.
Wer also nach Kandidaten für einen Short Ausschau hält, könnte hier richtig sein.

Trading

Bisher sind die Aufwärtstrends bei NCR und Diebold Nixdorf noch intakt. Bei den Kreditkartenanbietern bieten sich allerdings unmittelbar Trades an.

Der Aufwärtstrend von Mastercard ist ohne jede Frage intakt und über 360 USD wurde ein kurzfristiges Kaufsignal ausgelöst.

Das nächste Kursziel liegt bei 370 USD. Darüber wäre der Weg in Richtung 385 USD oder das Allzeithoch frei.

Chart vom 29.03.2021 Kurs: 366 Kürzel: MA - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 29.03.2021 Kurs: 366 Kürzel: MA – Tageskerzen

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Probleme mit Ihrem Broker? Ich bin bei LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der MasterCard Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Der Kreditkartenspezialist Mastercard ist neben Visa und PayPal aus der Welt des Onlinehandels kaum mehr wegzudenken. Da dieser Sektor gerade in Zeiten wie diesen boomt, gehört die Aktie definitiv zu den Profiteuren der nach wie vor anhaltenden Corona-Krise. Der Aufwärtstrend der letzten Monate ist überaus beeindruckend. Gleichzeitig müssen wir jedoch auch festhalten, dass die Kurse lediglich wieder auf die Niveaus vor der Krise zurückgekehrt sind.

Nach einer doch recht parabolischen Entwicklung im Monat August, hat sich das Kursgeschehen mittlerweile doch wieder etwas abgekühlt. Die wichtigen Unterstützungsebene bei 320 USD konnte gehalten werden und mittlerweile hat sich knapp unter 347 USD doch ein recht hartnäckiger Widerstand aufgebaut. Der Trend befindet sich aktuell in einer neutralen Gesamtlage.

Expertenmeinung: Gleichzeitig macht gerade dieser Widerstand die Aktie so interessant, denn eines ist klar. Sollte den Bullen der Breakout über dieses Niveau gelingen, könnte dies den Startschuss zu einer vermeintlichen Herbstrallye mit sich bringen. Noch aber ist es nicht soweit und Anleger müssen noch geduldig auf den Ausbruch warten.

Solange dieser vonstattengeht, wäre eine frühzeitige Beteiligung in Mastercard etwas zu spekulativ. Vor allem weil sich die Wall Street derzeit nach wie vor überaus volatil zeigt und knapp vor den US-Präsidentschaftswahlen so gut wie alles passieren kann. Dennoch belassen wir vorerst unsere Bewertung der Aktie auf der bullischen Ebene.

Aussicht: BULLISCH

Master Card Aktie: Chart vom 06.10.2020, Kurs: 337.43 USD, Kürzel: MA | Online Broker LYNX

In letzter Zeit finde ich zunehmenden Gefallen an Chartgalerien mit einer großen Zahl an Trade-Ideen. So kommen auch die aktiven Trader auf ihre Kosten, nicht nur langfristig orientierte Investoren. Es ist aber vor allem der Tatsache geschuldet, dass es kaum noch attraktiv bewertete Aktien gibt.

Mastercard

Der Kreditkarten-Anbieter ist ein langfristiger Outperformer und seit Jahreswechsel läuft eine steile Rallye. Mit dem gestrigen Ausbruch über 283 USD ist es zu einem Kaufsignal gekommen. Mögliche Kursziele liegen bei 290 und 300 USD. Der Aufwärtstrendkanal wurde sogar Spielraum bis 310 USD bieten. Mehr als 5.900 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants. Chart vom 05.09.2019 Kurs: 286 Kürzel: MA - Tageskerzen | LYNX Online Broker

Activision Blizzard

Der Spieleentwickler hat eine Kurshalbierung hinter sich, in den letzten Monaten aber einen Boden ausgebildet. Daher hatte ich Activision kürzlich auch als Turnaround vorgestellt und in das dritte Musterdepot aufgenommen. Inzwischen ist die Aktie zur Oberseite ausgebrochen. Oberhalb von 51,50 USD ist der Weg in Richtung 55-56 USD frei. Darüber wäre ein Gap-Close denkbar. Fällt die Aktie wieder unter 51,50 USD, muss mit einer Ausdehnung der Seitwärtsbewegung gerechnet werden. Sind Sie mit Ihrem Broker wirklich zufrieden? Ich bin bei LYNX. Chart vom 05.09.2019 Kurs: 53,50 Kürzel: ATVI - Tageskerzen | LYNX Online Broker

Fossil

An Volatilität mangelte es in den letzten Jahren nicht. Erst ging es steil bergab, dann folgte eine 500%-Rallye. In den letzten Monaten verlor die Aktie wieder zwei Drittel an Wert. Kommt es jetzt wieder zu einer Rallye? Die Gesamtkonstellation ähnelt sich zumindest. Erste Kursziele lägen bei 15 und 18 USD. Fällt die Aktie hingegen unter 11,66 USD, haben die Bullen ihre Chance vertan. Chart vom 05.09.2019 Kurs: 13,18 Kürzel: FOSL - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Seagate

Seagate läuft seit geraumer Zeit hochvolatil seitwärts. Jetzt wurde der mehrmonatige Abwärtstrend überwunden und somit ein Kaufsignal generiert. Mögliche Kursziele liegen bei 55 und 60 USD.  Fällt die Aktie hingegen unter 50 USD zurück, wird es für die Bullen eng. Chart vom 05.09.2019 Kurs: 52,17 Kürzel: STX - Tageskerzen | LYNX Online Broker