Aktienanalyse:
Dr. Hoenle: Raketenstart im SDax?

Aktuelle Analyse der Dr. Hoenle Aktie

Dr. Hoenle ist ein international tätiger Anbieter industrieller UV-Technologie.

Wer bitte?

Vielen Börsianern dürfte das Unternehmen kaum ein Begriff sein, dabei ist die im SDax notierte Aktie ein echter Überflieger und breit aufgestellt.

Die Lösungen werden in Fertigungsprozessen der Elektronik, Mikroelektronik, Feinmechanik und Optik sowie in der Druck-, Automobil-, Luftfahrt- und Pharmaindustrie eingesetzt.

Weitere Felder liegen in den Bereichen Telekommunikation, Smart Cards und optischen Speichermedien.

Überzeugende Entwicklung

Neben schönen Worten kann man aber auch fundamental überzeugen. Seit 2010 ist der Umsatz von 55 auf 126 Mio. Euro gestiegen.
Gleichzeitig hat sich die Profitabilität verbessert. Der Gewinn kletterte im selben Zeitraum von 0,89 auf 3,94 Euro je Aktie.

In den letzten beiden Jahren zu einer enormen Beschleunigung des Wachstums gekommen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr explodierte der Gewinn von 1,89 auf 3,22 Euro je Aktie.

Im neuen Geschäftsjahr wird hingegen eine Konsolidierung erwartet, das Ergebnis dürfte auf 3,22 Euro je Aktie sinken und erst anschließen ein neues Rekordniveau erreichen.

Dafür wurde die Aktie massiv abgestraft und hat vom Hoch nahezu die Hälfte an Wert verloren.

Anleger können nicht rechnen

Das erscheint übertrieben und es ergibt auch ganz grundlegend keinen Sinn:

Nehmen wir an Dr. Hoenle hätte den Gewinn von 1,89 auf 2,50 Euro je Aktie gesteigert und im neuen Geschäftsjahr würden 3,22 Euro erwartet.
Die Welt wäre in Ordnung und man darf wohl annehmen, dass die meisten Anleger von dieser Entwicklung begeistert wären.

Dr. Hoenle hat den Gewinn aber von 1,89 auf 3,94 Euro je Aktie gesteigert und im neuen Geschäftsjahr werden 3,22 Euro je Aktie erwartet.

Dafür wurde die Aktie regelrecht in den Boden gestampft. Denkt man etwas genauer nach, stellt man aber fest, dass das Unternehmen bei der zweiten Variante insgesamt mehr verdient hat.
Dr. Hoenle wird also dafür bestraft, dass der Gewinn in einem Jahr außerordentlich hoch war.

Ich würde das als Nonsens bezeichnen.

Wie dem auch sei, Dr. Hoenle kommt derzeit auf ein KGV von 13,4 und ein KGVe von 16,3. Im Folgejahr könnte der Wert dann auf 12,8 fallen.

In den letzten fünf Jahren lag das KGV durchschnittlich bei 18. Auch im Verhältnis zum langfristigen Wachstum und dem vorhandenen Potenzial erscheint die Bewertung attraktiv.

Charttechnik

Dr. Hoenle hat eine massive Korrektur vollzogen und der Kurs hat sich halbiert. In den letzten Wochen ist es allerdings zu einer ausgedehnten Bodenbildung gekommen.

Die Bären scheinen satt zu sein. Kommt es zu einem Ausbruch über 55 Euro liegen die Kursziele bei 58-60 sowie 65 Euro.

Antizyklische Anleger könnten zwischen 47 und 42 Euro einsteigen.

Chart vom 11.04.2019 Kurs: 53,00 Kürzel: HNL – Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN