Paper Trading mit Optionen: Vorteile und Nachteile

Wussten Sie, dass viele Schulbezirke in den USA Wirtschaftskurse anbieten, in denen die Schüler ein Demo-Aktienkonto führen und den Fortschritt ihrer Investitionen im Laufe des Semesters überwachen müssen? Demokonten wurden eingeführt, um Schülern die Grundlagen des Investierens an der Börse beizubringen.

Mir ist nicht bekannt, dass es etwas Ähnliches in deutschen Schulen gibt. Daher müssen wir unsere Weiterbildung im Börsenhandel selbst in die Hand nehmen. Paper Trading (auf Deutsch „Papierhandel“) könnte die passende Lösung sein.

Der Weg zum erfolgreichen Anlegen, sei es mit Aktien oder Optionen, geht nicht ohne einen strukturierten Plan, sich in die Materie des Börsenhandels einzuarbeiten. Dabei sind aus meiner Sicht vier Schritte wichtig, um sich selbst das Wissen und die notwendige Erfahrung anzueignen. Ein guter Training-Plan wäre beispielsweise wie folgt:

Lernschritt Nummer 1: Das Lesen von Fachbüchern und Internet-Recherchen

Lernschritt Nummer 2: Mit Paper Trading experimentieren

Lernschritt Nummer 3: Live-Trading mit kleinen Investitionsgrößen

Lernschritt Nummer 4: Live-Trading mit höheren Investitionsgrößen

Fangen Sie zum Beispiel im Optionen-Handel gleich mit Schritt Nummer 4 an, ohne vorher einiges über Optionen gelesen zu haben und ohne vorher mit Spielgeld Strategien getestet zu haben, könnte der Weg zum Profi (und zum Profit) für Sie ein steiniger und kostspieliger Weg werden.

Wir konzentrieren uns heute auf den Lernschritt Nummer 2: Mit Paper Trading experimentieren. Was ist Paper Trading und was sind seine Vor- und Nachteile?

Was ist „Paper Trading“ bzw. „Papierhandel“?

Paper Trading (auf Deutsch „Papierhandel“) ist ein simulierter Handel, bei dem Sie den Kauf und Verkauf von Wertpapieren üben können, ohne echtes Geld zu riskieren. Sie können Transaktionen tätigen, um die hypothetischen Handelspositionen und das Portfolio zu simulieren und zu verfolgen. Paper Trading beinhaltet normalerweise die Verwendung eines sogenannten Demokontos mit einer Simulations-Handelsplattform, die genau so aussieht und sich anfühlt wie die reale Handelsplattform.

Die Verbreitung solcher Handelsplattformen hat die Einfachheit und Beliebtheit des Paper Tradings ohne den tatsächlichen Einsatz von Kapital erhöht.

Was ist ein Demokonto?

Ein Demokonto ist eine Art von Konto, das von LYNX angeboten wird, damit Sie die Benutzerfreundlichkeit und die Funktionen der TWS Handelsplattform testen können, bevor Sie Ihr eigenes Geld für das Trading einsetzen. Beim Paper Trading in einem Demokonto zahlen Sie selbstverständlich auch keine Handelsprovisionen.

Mit einem Demokonto haben Sie die Möglichkeit, zum Beispiel Optionen zu handeln und verschiedene Strategien auszuprobieren, ohne dabei Geld zu verlieren.

Wenn Sie bei LYNX Paper Trading ausprobieren möchten, müssen Sie zuerst ein Paper-Trading Konto einrichten. Danach können Sie den Handel von z.b. Optionen risikolos auspropieren und erlernen. Wenn Sie online Ihre Kontoverwaltung aufrufen, finden Sie in Ihren Kontoeinstellungen folgendes Fenster:

Konfigurationsfenster in Ihren Kontoeinstellungen:

Was ist Paper Trading und was sind die Vor- und Nachteile?: LYNX Paper Trading in der Kontoverwaltung erstellen | Online Broker LYNX

Klicken Sie rechts von „Paper-Trading-Konto“ auf das kleine Zahnrad, um Ihr Demokonto einzurichten.

 

Nachdem Ihr Paper Trading Konto eingerichtet wurde, rufen Sie den Link zur Öffnung der TWS Handelsplattform auf und klicken Sie dann auf den Reiter Paper-Trading:

Was ist Paper Trading und was sind die Vor- und Nachteile?: Login Fenster LYNX Handelsplattform TWS | Online Broker LYNX

Klicken Sie auf Paper-Trading und tragen Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein. Achtung: Ihre Benutzerdaten weichen von den Daten des Live-Tradings ab!

So sieht der Bildschirm der klassischen TWS dann aus:

Was ist Paper Trading und was sind die Vor- und Nachteile? - Oberfläche der LYNX Handelsplattform | Online Broker LYNXIhre Handelsmaske sieht der realen Handelsmaske sehr ähnlich aus. Achten Sie aber auf den rot hinterlegten Balken oben auf dem Bildschirm, der besagt:

DIES IST KEIN BROKERAGEKONTO. HIERBEI HANDELT ES SICH UM EIN PAPER-TRADING-KONTO FÜR SIMULIERTE HANDELSGESCHÄFTE.

Sie können jetzt mit dem Paper Trading loslegen, genauso, als würden Sie in der realen Handelsplattform handeln.

5 Vorteile des Paper Tradings für Optionen

Gehen wir an dieser Stelle die Vorteile durch, die Sie aus dem Paper Trading ziehen können

1. Vorteil:

Sie riskieren kein eigenes Geld. Mit Paper Trading können Sie alles probieren, die exotischsten Aktien handeln oder die komplexesten Optionen-Kombinationen eingehen. Egal, ob Sie alles falsch machen, Sie werden kein Geld verlieren und keine Gebühren zahlen.

2. Vorteil:

Sie können stressfrei handeln. Beim Paper Trading können Sie Entscheidungen mit einem klaren Kopf treffen. Emotionen werden Ihr Urteilsvermögen nicht vernebeln. Angst und Gier, beides Emotionen, die eine große Rolle beim Scheitern von Anlegern spielen, werden kein Thema sein.

3. Vorteil:

Sie lernen, mit der Handelsplattform umzugehen. Stellen Sie sich einen Piloten vor, der 250 Passagiere transportieren soll. Niemand würde auf die Idee kommen, nachdem der Pilot ein paar Bücher übers Fliegen gelesen hat, ihn ins Cockpit zu setzen und ihn einen ersten echten Flug von Hamburg nach New Delhi durchführen zu lassen. Er wird vorher etliche Stunden in einem Simulator üben und Erfahrung sammeln müssen.

Die simulierte Handelsplattform ist für Sie als Anleger genauso wichtig wie der Flugsimulator eines werdenden Piloten. Auch in einer echten Live-Handelsplattform kann es gefährlich werden, wenn Sie die falschen Knöpfe drücken. Wenn Sie „Kaufen“ mit „Verkaufen“ verwechseln, könnte Ihr Abflug in die Börsenwelt holprig werden.

4. Vorteil:

Sie bauen Selbstvertrauen auf. Wenn Sie in Ihrem Demokonto erfolgreiche Trades abschließen, werden Sie Vertrauen in sich selbst Ohne das Vorab-Testen in dem Demokonto würden Sie sich in der echten Handelsumgebung vielleicht gar nicht trauen, die entsprechenden Trades zu eröffnen. Vor allem, wenn Sie neue Anlage-Klassen wie Optionen testen wollen, in denen Sie sich noch nicht gut auskennen, ist das Demokonto für Sie ein ideales Trainingsumfeld.

Wenn Sie zum Beispiel Erfahrung im Handel mit Aktien haben, aber mit anderen Anlageklassen experimentieren möchten, ist Paper Trading für Sie gedacht. Beispielsweise möchten Sie zum ersten mal Optionen, Futures, Rohstoffe oder Währungen handeln. Diese Märkte unterliegen anderen Einflüssen als Aktien. Die Art der Orders und die Margin-Anforderungen unterscheiden sich von denen der Aktienmärkte.

5. Vorteil:

Sie verbessern Ihre Handelsstrategie. In einem Demokonto können Sie Ihren Einfallsreichtum freien Lauf geben. Testen Sie Strategien, messen Sie Ihre Trefferquote und Ihr Gewinn- und Verlust-Potenzial, optimieren Sie und tüfteln Sie so lange, bis Sie zu einer Strategie gekommen sind, die Sie mit echtem Geld umsetzen können. Dieses Experimentieren einer Strategie ist eine Form des Backtestings.

Backtesting ist eine allgemeine Methode, um zu sehen, wie gut eine Strategie oder ein Handelsmodell nachträglich abgeschnitten hätte. Mit Backtesting kann ein Trader eine Handelsstrategie unter Verwendung historischer Daten simulieren, um Ergebnisse zu generieren und Risiko und Rentabilität zu analysieren, bevor er sein Kapital riskiert. Backtesting kann ein wichtiger Schritt bei der Optimierung Ihrer Handelsstrategie sein.

Sie sollten aber beim Paper Trading die gleichen Rendite-Risiko-Ziele, Anlagebeschränkungen und Handelshorizonte berücksichtigen, die Sie in Ihrem Live-Konto verwenden würden. Zum Beispiel wäre es für einen risikoaversen Anleger wenig sinnvoll, wie ein Daytrader in einer Simulationsumgebung zu handeln, wenn sein wirklicher Plan darin besteht, langfristige Trades einzugehen.

5 Nachteile des Paper Tradings

Paper Trading bringt auch einige Nachteile mit sich, die beleuchtet werden müssen:

1. Nachteil:

Die Marktbedingungen sind anders. Beim Paper Trading werden Ihre Trades immer ausgeführt werden. Ob Sie im realen Leben zu den Bedingungen ausgeführt werden würden, wie es in der Simulationsumgebung der Fall war, ist nicht sicher.

Wenn der Erfolg Ihrer Strategie davon abhängt, ob Sie 2 oder 3 Cent mehr Profit je Trade machen, wird Ihnen das Paper Trading nicht die Ergebnisse liefern können, um diese Strategie zu validieren. Abweichungen zwischen den Ausführungskursen in dem Demokonto und in dem echten Konto werden vorhanden sein und können das End-Ergebnis der Trades verzerren.

2. Nachteil:

Paper Trading verbessert die Kontrolle Ihrer Emotionen nicht. Unter den Vorteilen des Paper Tradings war die Tatsache, dass Sie in dem Demokonto stressfrei handeln können. Darüber hinaus sind in dem simulierten Handel Angst und Gier wie ausgeschaltet. Wenn Sie sich aber in Ihr Live Depot einloggen, wird ein anderer Wind wehen, worauf Paper Trading Sie nicht wirklich vorbereiten kann.

Anleger neigen dazu, Gefühle und Emotionen zu zeigen, wenn sie echtes Geld riskieren, was zu irrationalem Verhalten beim Handel in einem Live-Konto führen kann.

Konnten Sie zum Beispiel in dem Demokonto die Gewinne einer Position laufen lassen, werden Sie vielleicht in dem echten Konto diese Gewinne voreilig mitnehmen wollen, aus Angst, dass Sie Ihnen doch noch entgehen. Wenn es hart auf hart kommt und gelegentlich große Verluste entstehen, wird es nicht immer einfach sein, einen kühlen Kopf zu bewahren, denn Sie wissen, dass Ihr hart verdientes Geld jetzt auf dem Spiel steht.

3. Nachteil:

Papiertrades haben keine Auswirkung auf den Markt. In Ihrem Demokonto haben Ihre Trades keine Auswirkung auf die Kurse der Basiswerte, die Sie handeln. Im echten Handel ist es nicht ausgeschlossen, dass Ihr Handelsvolumen einen Einfluss auf die Kurse hat, vor allem bei kleinen Aktien. Demnach eignet sich Paper Trading nicht für den simulierten Handel von „Penny Stocks“ oder illiquiden Basiswerten.

4. Nachteil:

Transaktionsgebühren werden nicht immer berücksichtigt. Wenn Sie viel handeln, spielen die Transaktionsgebühren in Ihrer Gesamt-Performance eine Rolle. Wenn das Demokonto diese Gebühren nicht berücksichtigt, entsteht auch hier eine Verzerrung des End-Ergebnisses.

5. Nachteil:

Sie könnten nachlässig werden. In dem Demokonto wird manchmal jeder Trade eingegangen, weil er nichts kostet. Unter den guten Trades werden schwache Trades beigemischt, ohne dass Sie sich große Gedanken darüber machen. Wenn diese Einstellung auf den wahren Handel übertragen wird, wird es für Sie von Nachteil sein. Daher empfiehlt es sich, bereits im Paper Trading eine Handelsdisziplin zu entwickeln und auf die Qualität der Trades zu achten, die eingegangen werden.

demokonto-lynx

Fazit: Optionen traden mit einem Paper Trading Konto ist anfangs sehr hilfreich

Sollten Sie also mit Paper Trading üben? Ja, wenn Sie gerade mit dem Börsenhandel anfangen, wenn Sie eine Handelsplattform gerade kennenlernen, oder wenn Sie neue Strategien testen wollen.

Paper Trading ist eine hervorragende Methode, um sich mit der Handelsplattform vertraut zu machen. Sie können auch damit neue Strategien risikofrei testen, bevor Sie ins kalte Wasser springen und Sie mit echtem Geld handeln.

Paper Trading kann aber auch Anfängern den Eindruck vermitteln, dass der Börsenhandel relativ einfach ist. Es kann in der Praxis ein falsches Sicherheitsgefühl vermitteln und häufig zu verzerrten Anlagerenditen führen.

Den richtigen Umgang mit Ihren Emotionen werden Sie nur dann wirklich lernen, wenn Sie echtes Geld investieren. Echtes Geld muss ausgegeben werden, um echte Erfahrungen zu sammeln. Wenn Sie 2 Jahre lang nur Paper Trading betreiben, ohne einen echten Trade zu platzieren, bremsen Sie sich selbst in Ihrer Entwicklung.

Dabei müssen Sie nicht gleich Haus und Hof riskieren. Positionen mit wenig Risiko und minimalen Investitionsgrößen sind ein guter Anfang. Sie werden zunächst damit nicht viel Geld verdienen, aber Sie werden Schritt für Schritt zum besseren Trader werden. Das ist die nächste Stufe Ihrer Ausbildung nach dem Paper Trading.

Eric Ludwig

Eric Ludwig

Der gebürtige Straßburger Eric Ludwig, Jahrgang 1978, begann nach seinem Ingenieur-Studium eine Karriere in der Luftfahrtindustrie, die ihn zu Management-Positionen führte. Bereits vor 15 Jahren entdeckte er seine Leidenschaft für die Mechanismen der Börse. Er entwickelte eigene Strategien in den Bereichen Rohstoff-Handel, Portfolio-Optimierung und schließlich Optionen. Der Optionen-Handel wurde zu seinem Steckenpferd und erlaubte ihm, eine 2. Karriere als Chefredakteur, Chefanalyst und Referent einzuschlagen. Eric Ludwig handelt heute seine eigenen Strategien immer noch aktiv und erfolgreich an den Märkten.

Mehr:
Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN