Optionsstrategie Long Butterfly Spread: Schmetterlinge im Depot | Online Broker LYNX

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum Optionen gehandelt werden können. Einige Anleger handeln sie, um auf eine Kursbewegung zu spekulieren, während andere Anleger Optionen zur Absicherung einer bestehenden Position verwenden. Die Optionen-Stillhalter wiederum setzen fortgeschrittene Strategien ein, um regelmäßig ein zusätzliches Einkommen zu generieren.

Im Options-Universum gibt es eine ganze Reihe einzigartiger Strategien, die ein hervorragendes Ertragspotenzial für diejenigen bieten, die bereit sind, die mit den Optionsstrategien verbundenen Risiken einzugehen.

Wir stellen Ihnen in diesem Artikel den Long Butterfly Spread (auf Deutsch „Schmetterling“) vor, eine „billige“ Optionsstrategie, mit der Gewinne winken, wenn sich die zugrunde liegende Aktie wenig bewegt. Butterfly Spreads können entweder mit Put Optionen oder mit Call Optionen gehandelt werden. Da sich beide Alternativen kaum voneinander unterscheiden, betrachten wir in diesem Artikel ein Long Butterfly Spread mit Call Optionen. Der Begriff „Long“ steht in diesem Zusammenhang für „Kauf“: Die Optionen-Kombination wird also gekauft.

Aufbau des Butterfly Spreads

Die Strategie Long Butterfly Spread beinhaltet den Leerverkauf von 2 Call Optionen, die am Geld sind (deren Basispreis so nah wie möglich am aktuellen Aktienkurs liegt), den Kauf einer Call Option, die aus dem Geld ist (deren Basispreis über dem aktuellen Aktienkurs liegt) und den Kauf einer Call Option, die im Geld ist (deren Basispreis unter dem aktuellen Aktienkurs liegt). Alle Optionen haben dasselbe Verfallsdatum.

Der Butterfly Spread zusammengefasst:

  • Long 1 Call mit Basispreis A (1. “Flügel des Schmetterlings”)
  • Short 2 Calls mit Basispreis B (“Körper des Schmetterlings“)
  • Long 1 Call mit Basispreis C (2. “Flügel des Schmetterlings”)
  • Der Aktienkurs liegt so nah wie möglich am Basispreis B
  • Die Basispreise A und C weisen dieselbe Entfernung zum Basispreis B auf
  • Alle Optionen haben das gleiche Verfallsdatum

Profil eines Butterfly Spreads

Optionsstrategie Long Butterfly Spread: Schmetterlinge im Depot | Online Broker LYNX

Prinzip des Butterfly Spreads

Ein Butterfly Spread ist eine Kombination aus einem Bull Call Spread und einem Bear Call Spread, wobei sich die Spreads am Basispreis B „treffen“. Der Bull Call Spread wird aus einem Long Call mit Basispreis A und einem Short Call mit Basispreis B gebildet. Der Bear Call Spread wird mit dem anderen Short Call mit Basispreis B und dem Long Call mit Basispreis C gebildet.

Im Idealfall sollten die Call Optionen mit den Basispreisen B und C wertlos verfallen, während der innere Wert der Call Option mit Basispreis A noch abkassiert wird. Ihre Erwartung wird sein, dass der Aktienkurs so nah wie möglich am Basispreis B bleiben wird.

Da die beiden Optionen mit Basispreis B am Geld sind und verkauft werden, erlauben sie die Einnahme einer hohen Prämie, die die Kosten der beiden Long Calls reduziert. Butterfly Spreads sind demnach eine relativ kostengünstige Strategie. Das Chance-Risiko-Verhältnis ist entsprechend verlockend. Die Erfolgswahrscheinlichkeit ist jedoch gering.

Wenn Sie Ihren Butterfly Spread mit einem Basispreis B etwas im Geld aufbauen, wird die Optionen-Kombination möglicherweise noch etwas günstiger, da die verkauften Call Optionen dadurch noch mehr Prämie bringen. Wenn der Basispreis B höher als der Aktienkurs liegt, würde der Trade eine leichte bullische Neigung aufweisen (er würde mehr Profit erzeugen, wenn die Aktie leicht steigt). Wenn der Basispreis B unter dem Aktienkurs liegt, wäre dies ein leicht bärischer Trade.

In der Umsetzung ist ein Butterfly Spread sehr einfach. Sie können ihn zum Beispiel im Rahmen einer einzigen Transaktion als Optionen-Kombination handeln. Dazu eignet sich unteren anderem der OptionTrader oder der ComboTrader der LYNX Handelsplattform.

Meine persönlichen Tipps für den Handel von Butterfly Spreads

  • Ziehen Sie beim Handel dieser Strategie Indexoptionen statt Aktienoptionen in Betracht. Indizes sind in der Regel nicht so volatil wie einzelne Aktien. Da Butterfly Spreads sich für schwankungsarme Basiswerte eignen, ist Ihre Erfolgswahrscheinlichkeit möglicherweise höher, wenn Sie sie auf Indizes handeln.
  • Bevorzugen Sie vorzeitige Gewinnmitnahmen. Es ist utopisch, den maximalen Gewinn eines Butterfly Spreads anzupeilen, da er nur dann entsteht, wenn die Aktie exakt beim Basispreis der verkauften Optionen notiert. Als Ziel könnten Sie sich zum Beispiel 30% des maximalen möglichen Gewinns für den Ausstieg setzen.

Für wen ist der Butterfly Spread geeignet?

Aufgrund der geringen Erfolgswahrscheinlichkeit und der Tatsache, dass Sie 3 verschiedene Optionen in einer Strategie miteinander kombinieren, eignen sich Butterfly Spreads nur für fortgeschrittene Optionshändler.

Wann sollte ein Butterfly Spread eingegangen werden?

Sie handeln einen Butterfly Spread, wenn Sie mit einer minimalen Bewegung der Aktie innerhalb eines bestimmten Zeitraums rechnen. Ein Einstieg in einen Butterfly Spread könnte Sinn ergeben, wenn sich eine Aktie gerade aufgrund von besonderen Ereignissen stark bewegt hat und von der Sie jetzt eine Beruhigung erwarten.

Wo liegen Ihre Gewinnschwellen bei einem Butterfly Spread?

Bei einem Butterfly Spread gibt es zwei Gewinnschwellen:

  • Gewinnschwelle nach oben = Basispreis C – Debit
  • Gewinnschwelle nach unten = Basispreis A + Debit

Der Debit ist der Betrag, den Sie für die Eröffnung des Trades bezahlt haben.

Was ist Ihr maximaler potenzieller Gewinn bei einem Butterfly Spread?

Der maximale potenzielle Gewinn ist auf den Basispreis B abzüglich des Basispreises A und abzüglich der gezahlten Prämie begrenzt.

Maximaler Gewinn = Basispreis B – Basispreis A – Debit

Der maximale Gewinn wird erzielt, wenn der Aktienkurs zum Verfallsdatum genau am Basispreis B der verkauften Optionen notiert. Ein Teilgewinn wird erzielt, wenn der Aktienkurs zwischen den Gewinnschwellen bleibt. Ein Butterfly Spread muss nicht bis zum Ende der Laufzeit der Optionen gehalten werden. Sie können die Position vorzeitig glattstellen und die Gewinne (oder die Verluste) mitnehmen.

Was ist Ihr maximaler potenzieller Verlust bei einem Butterfly Spread?

Ihr maximaler potenzieller Verlust ist auf den bezahlten Betrag (den Debit) für den Trade begrenzt. Es gibt kein Risiko einer Nachschusspflicht. Der maximale Verlust entsteht, wenn die Aktie zum Verfallsdatum der Optionen unter dem Basispreis A oder über dem Basispreis C notiert. Der Aktienkurs befindet sich in dem Fall außerhalb der „Flügel des Schmetterlings“.

Was sind die Margin Anforderungen bei einem Butterfly Spread?

Die Margin-Anforderung ist auf den bezahlten Betrag (den Debit) begrenzt.

Wie wirkt sich die Zeit bei einem Butterfly Spread auf die Position aus?

Für diese Strategie ist der Zeitwertverfall ein Verbündeter. Idealerweise möchten Sie, dass alle Optionen außer dem Call mit Basispreis A wertlos werden. Das ist der Fall, wenn die Aktie genau zum Basispreis B zum Verfallsdatum notiert.

Was ist der Einfluss der impliziten Volatilität bei einem Butterfly Spread?

Nachdem die Optionen-Kombination eröffnet wurde, hängt die Auswirkung der impliziten Volatilität davon ab, wo sich die Aktie im Verhältnis zu Ihren Basispreisen befindet.

Wenn Ihre Prognose korrekt war und der Aktienkurs um den Basispreis B liegt, möchten Sie, dass die implizite Volatilität abnimmt. Ihr Augenmerk richtet sich auf die beiden Optionen mit Basispreis B, die Sie verkauft haben. Ein Rückgang der impliziten Volatilität führt dazu, dass diese geldnahen Optionen an Wert verlieren, wodurch sich der Gesamtwert des Butterfly Spreads erhöht. Darüber hinaus möchten Sie, dass der Aktienkurs um den Basispreis B stabil bleibt, und ein Rückgang der impliziten Volatilität lässt darauf schließen, dass sich die Aktie genau so entwickelt.

Wenn Ihre Prognose falsch war und sich der Aktienkurs dem Basispreis A oder C nähert, möchten Sie, dass die Volatilität zunimmt, insbesondere wenn sich das Verfallsdatum nähert. Eine Erhöhung der Volatilität erhöht den Wert der Option, die am Geld ist, während sie sich weniger auf die Short Optionen mit Basispreis B auswirkt, wodurch sich der Gesamtwert des Butterfly Spreads erhöht.

Risiko einer Ausübung der Optionen bei einem Butterfly Spread

Die Short Calls mit Basispreis B, die den „Körper des Schmetterlings“ bilden, können jederzeit ausgeübt werden. Die Komponenten dieser Optionen-Kombination bilden eine integrale Einheit, und jede frühzeitige Ausübung kann die Strategie in Schieflage bringen. Die Wahrscheinlichkeit einer vorzeitigen Ausübung ist zwar gering, in der Nähe des Verfallsdatums oder beispielsweise kurz vor einer Dividenden-Ausschüttung ist sie aber deutlich höher einzustufen.

Grundsätzlich empfiehlt es sich, bei dieser Strategie die Position nicht bis zum Verfall zu halten, sondern sie vorher glattzustellen, um Komplikationen mit der Ausübung von Short Calls zu vermeiden.

Die Vor- und Nachteile des Butterfly Spreads auf den Punkt gebracht

Vorteile:

  • Der maximale Gewinn und der maximale Verlust sind von Beginn an bekannt und begrenzt.
  • Der Butterfly Spread profitiert vom Rückgang der impliziten Volatilität.
  • Der Butterfly Spread profitiert vom Zeitwertverfall.

Nachteile:

  • Die Erfolgswahrscheinlichkeit ist gering.
  • Eine Kursbewegung der Aktie nach oben oder nach unten, jenseits der Basispreise A und C, führt zum Verlust der Position.
  • Es besteht ein Ausübungsrisiko und dies kann den Optionen-Händler zum vorzeitigen Ausstieg aus der Position zwingen.

Beispiel eines Butterfly Spreads auf Macy‘s

Nehmen wir als Beispiel an, dass die Aktie von Macy’s (US Ticker: M) aktuell mit 15,42$ gehandelt wird. Um die Butterfly Spread Strategie mit Calls umzusetzen, verkauft ein Trader zwei Calls am Geld, und kauft jeweils 1 Call aus dem Geld und 1 Call im Geld.

Ein Butterfly Spread auf die Macy’s Aktie könnte zum Beispiel wie folgt aufgebaut werden:

  • Long 1 Call mit Basispreis 13$ und 53 Tagen Laufzeit
  • Short 2 Calls mit Basispreis 15$ und 53 Tagen Laufzeit
  • Long 1 Call mit Basispreis 17$ und 53 Tagen Laufzeit

Dieser Butterfly Spread würde schätzungsweise 70$ je Kontrakt kosten. Dieser Betrag wäre auch das maximale Verlust-Risiko für diesen Trade.

Der Performance-Graph für diesem Butterfly Spread würde wie folgt aussehen:

Optionsstrategie Long Butterfly Spread: Schmetterlinge im Depot - Performance-Profil Long Butterfly Spread | Online Broker LYNX

Dem maximalen Verlust von 70$ steht ein maximaler Gewinn von 130$ gegenüber, wenn die Macy’s Aktie am Ende der Laufzeit exakt bei 15$ notiert. Der maximale Gewinn ist fast doppelt so hoch wie der maximale Verlust. Ein Trader würde allerdings eine vorzeitige Gewinnmitnahme in Betracht ziehen, sobald 30% des maximalen Gewinns realisiert werden können.

Die Gewinnschwelle der Position auf der oberen Seite liegt bei 17$ – 0,70$ = 16,30$. Über diesem Kurs fängt der Trader an, Verluste zu machen. Die Gewinnschwelle der Position auf der unteren Seite liegt bei 13$ + 0,70$ = 13,70$. Unter diesem Kurs entstehen die ersten Verluste.

Auffällig ist die geringe Gewinnwahrscheinlichkeit von 35%. Die Strategie geht nur auf, wenn sich die Aktie in einer engen Kursspanne bewegt. Sie eignet sich entsprechend nur für Basiswerte, von denen Sie ausgehen, dass sie sich seitwärts bewegen werden.

Wenn der Plan aber nicht aufgeht, bleiben die Verluste begrenzt und in der Regel sehr überschaubar. Es ist übrigens möglich, diese Verluste noch weiter zu minimieren, in dem Sie zum Beispiel einen Stopp-Loss von 50% des maximalen Verlusts für den Ausstieg setzen.

Fazit Butterfly Spread: Ein Billigstrategie, die aufgeht, wenn Sie den Aktienkurs richtig „festnageln“

Wenn Sie sich sicher sind, dass eine Aktie in einem gewissen Zeitraum um einen gewissen Kurs notieren wird, ist der Long Butterfly Spread eine passende Strategie für Sie. Mit geringem Einsatz können Sie ordentliche Gewinne erzielen. Dabei bleibt das Risiko überschaubar und begrenzt.

Aufgrund seiner etwas höheren Komplexität (es werden 3 Optionen mit unterschiedlicher Gewichtung gehandelt statt 2 wie bei anderen üblichen Optionen-Kombinationen), ist ein Butterfly Spread nicht immer intuitiv zu erfassen. Es empfiehlt sich im Vorfeld, die Strategie mit ausgewählten Aktien oder Indizes auf Papier oder in einem Demokonto zu testen, um ein Gefühl für das Konstrukt der Strategie und für die Erfolgschancen zu entwickeln.

Sie möchten an der Börse mit Optionen handeln?

LYNX bietet Ihnen den Börsenhandel von Optionen anderen Deivaten direkt an den Heimatbörsen an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und engen Spreads. Sie haben über LYNX außerdem die Möglichkeit Aktien leer zu verkaufen, um auch von fallenden Aktienkursen zu profitieren.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchten ausländische Aktienkurse in Euro umrechnen? Dann nutzen Sie unseren Währungsrechner für über 130 Währungen.

 

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Eric Ludwig, Optionshändler | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Eric Ludwig
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.