Ein Strangle hat viele Gemeinsamkeiten mit einem Straddle. Bei einem Strangle wird ebenso auf einen Anstieg der impliziten Volatilität oder eine Bewegung des Basiswertes spekuliert, unabhängig davon, ob die Bewegung nach oben oder nach unten erfolgt. Auch beim Strangle werden gleichzeitig eine Put- und eine Call-Option mit dem gleichen Verfallsdatum auf einen bestimmten Basiswert gekauft. Der große Unterschied zum Straddle besteht darin, dass die Ausübungspreise der Optionen bei einem Strangle nicht übereinstimmen. Im Gegensatz zum Straddle, bei dem beide Optionen am Geld notieren, sind in diesem Fall beide Optionen aus dem Geld. Deshalb ist der Kapitaleinsatz beim Strangle geringer. Damit ein Gewinn erzielt wird, muss die Kursbewegung bzw. der Anstieg der impliziten Volatiliät dafür auch entsprechend größer sein als bei einem Straddle. Mit einem Strangle kann so mit einem geringen Kapitaleinsatz auf einen Volatilitätsanstieg oder eine große Kursbewegung spekuliert werden. Findet diese nicht statt, dann verfallen beide Optionen am Laufzeitende wertlos.

Der Strangle in der Theorie

Mit dem Kauf eines Strangle setzen Sie auf eine große Bewegung im Kurs des Basiswertes, sowohl nach oben als auch nach unten. Sie kaufen eine identische Anzahl Call- und Put-Optionen zu unterschiedlichen Ausübungspreisen. Für diese Kombination bezahlen Sie eine Prämie. Das Theta ist negativ, Sie tragen den vollen Zeitwertverlust. Das Risiko ist jedoch auf die von Ihnen bezahlte Prämie begrenzt.

Ein Strangle in der Theorie

In diesem Beispiel werden die folgenden Transaktionen durchgeführt:

Insgesamt werden $ 2 als Prämie bezahlt, so dass die Break-Even Preise bei $ 33 und $ 47 liegen. Schließt der Basiswert also unter $ 33 oder über $ 47, dann erzielen Sie einen Gewinn, der theoretisch unbegrenzt sein kann. Schließt der Basiswert zwischen $ 33 und $ 47, dann machen Sie einen Verlust von maximal $ 200.

Zusammenfassung Strangle

Bei einem Strangle ist das Risiko durch die Options-Griechen identisch wie bei einem Straddle. Das Delta ist neutral, weil das positive Delta der Call-Option durch das negative Delta der Put-Option aufgehoben wird. Das Gamma und das Vega sind positiv und stimmen mit dem des Straddle überein. Das Theta ist negativ, da beide Optionen gekauft wurden und somit einen Zeitwertverlust erfahren. Dieser nimmt zu, je näher das Verfallsdatum rückt.

Vorteile Strangle:

  • Unlimitierter Gewinn möglich
  • Die Richtung der Bewegung spielt keine Rolle
  • Eine relativ geringe Investition im Vergleich zu einem Straddle

Nachteile Strangle:

  • Das Risiko durch die Options-Griechen
  • Größere Bewegung erforderlich als bei einem Straddle

Bei der Auswahl der richtigen Optionsstrategie hilft Ihnen auch unser Option-Strategy-Finder.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen