Der Verfall von Optionen: Alles was Sie über Verfallstermine wissen müssen

Bei Handel von Optionen oder Optionsstrategien schlägt irgendwann die Stunde der Wahrheit, denn im Gegensatz zu Aktien sind Optionen Termingeschäfte. Spätestens zum Verfallsdatum der Optionen wissen Sie, ob Sie als Käufer oder Verkäufer von Optionen mit Ihrer Strategie Erfolg hatten oder nicht.

Doch wann verfallen eigentlich DAX Optionen, Eurex Optionen oder US-Optionen und vor allem zu welcher Uhrzeit? Haben Börsen verschiedene Verfallstermine? Wie sind die Verfallsdaten festgelegt und was sollten Sie dabei achten? Das erfahren Sie in diesem Artikel.

Was bedeutet der Verfallstermin einer Option und was ist das Verfallsdatum?

Der Verfallstermin einer Option ist der Zeitpunkt (Datum und Uhrzeit), zu dem ein Optionskontrakt ungültig wird. Er ist spezifischer als das Verfallsdatum, das einfach nur der Tag ist, an dem der Kontrakt verfällt, und sollte nicht mit dem letzten Handelstag dieser Option verwechselt werden.

Vor dem Verfallstermin einer Option verfügt ein Anleger über folgende Möglichkeiten:

  • Als Käufer der Option kann er sie ausüben, falls es sich um eine Option amerikanischer Art handelt. Handelt es sich um eine Option europäischer Art, kann die Ausübung nur am Verfallstag selbst erfolgen.
  • Die Position schließen, um einen Gewinn oder einen Verlust zu realisieren.
  • Die Position verfallen lassen.

Grundlagen der Verfallsdaten

Die Verfallsdaten variieren je nach gehandeltem Basiswert. Das Verfallsdatum für börsennotierte Aktienoptionen in den USA ist normalerweise der dritte Freitag des Kontraktmonats. In Monaten, in denen der Freitag auf einen Feiertag fällt, liegt das Verfallsdatum am Donnerstag unmittelbar vor dem dritten Freitag.

Der letzte Handelstag ist nicht mit dem Verfallstag zu verwechseln und bezeichnet den letzten Tag, an dem Sie Ihre Option kaufen oder verkaufen können, bevor die Lieferung des Basiswerts oder der Barausgleich erfolgt. Wenn die Option wertlos ist (sie ist aus dem Geld), muss sie nicht geschlossen werden: sie verfällt einfach.

Für Aktienoptionen in den USA ist der letzte Handelstag auch der Verfallstag. Für Indexoptionen in den USA wie Optionen auf den SPX (S&P500 Index) ist der letzte Handelstag der Tag vor dem Verfallstag (also typischerweise ein Donnerstag). Diese Indexoptionen, obwohl sie sich in diesem Beispiel auf einen amerikanischen Index beziehen, sind europäischer Art: Sie können während der Laufzeit nicht ausgeübt werden.

Daher müssen Anleger bis zum letzten Handelstag entscheiden, was mit ihren Optionen geschehen soll.

Die meisten Optionen verfügen über eine automatische Ausübungsregelung. Das bedeutet, dass diese Optionen automatisch ausgeübt werden, wenn sie zum Zeitpunkt des Verfalls im Geld sind. Wenn ein Anleger nicht möchte, dass die Option ausgeübt wird, muss er die Position bis zum letzten Handelstag glattstellen oder rollen.

In der Regel führt eine Ausübung von Aktienoptionen zur physischen Lieferung der Aktien in das Depot und eine Ausübung von Indexoptionen zu einem Barausgleich.

Aus diesem Grund ist das Verfallsdatum für Optionshändler so wichtig. Das Konzept der Zeit steht im Mittelpunkt der Preisbildung und der Mechanismen von Optionen. Mehr zu dem Thema Zeitwert erfahren Sie in unserem Artikel Der Zeitwertverfall – Wie man mit dem Zeitwert von Optionen Geld verdient.

Wöchentliche Optionen: Die sogenannten „weeklys“

Im Oktober 2005 führte in den USA die Chicago Board Options Exchange (CBOE), die größte US-Börse für den Handel mit Optionen, sogenannte „weekly“ Optionen ein.

Für viele Aktien, ETFs und Indizes ist es seitdem möglich, Optionen mit einem Verfallsdatum an jedem beliebigen Freitag im Monat zu handeln. Damit haben Anleger die Möglichkeit, gezielter zu kaufen und zu verkaufen, da sie die Laufzeiten präziser bestimmen können.

Insbesondere können wöchentliche Optionen den Anlegern helfen, größere Marktereignisse wie Quartalsergebnisse und Fed-Ankündigungen strategisch effizienter zu nutzen.

Bei einem großen Index wie dem S&P500 bietet die CBOE sogar Optionen auf den SPX und den SPY (der ETF zum S&P500) mit Verfallsdaten am Montag, Mittwoch und Freitag. Auf den SPX finden Sie sogar Optionen mit einem Verfallstag am letzten Börsentag des Monats.

Eine Besonderheit finden Sie beim Volatilitäts-Index VIX. Indexoptionen auf den VIX weisen einen Verfallstag an jedem Mittwoch auf, mit einem letzten Handelstag am Dienstag davor. Der 3. Mittwoch des Monats ist der monatliche Verfallstag, während die anderen Mittwoche die wöchentlichen Verfallstage darstellen.

Wenn das geplante Verfallsdatum auf einen Feiertag fällt, wird das Verfallsdatum normalerweise auf den Börsentag vor dem Feiertag gelegt

Auch die Eurex bietet auf europäische und insbesondere deutsche Basiswerte Optionen mit Verfallsdaten an jedem Freitag. An der Eurex können Sie mehr als 800 Aktienoptionen auf über 500 Aktien aus 13 Ländern handeln. Darunter finden Sie 78 Basiswerte mit Optionen, die wöchentliche Verfallstage aufweisen.

Sie können also zum Beispiel Optionen auf den DAX, den Euro Stoxx 50, den SMI (der Blue Chip-Index der SIX Swiss Exchange) und auf Aktien aus dem DAX und dem Euro Stoxx 50 mit wöchentlichen Verfallsdaten handeln.

Die Handelszeiten für die meisten wöchentlichen Optionen stimmen mit den Handelszeiten der anderen Optionen auf denselben Basiswert überein. Hier finden Sie die genauen Handelszeiten von Optionen an weltweiten Börsenplätzen.

Vorsicht bei der Liquidität der wöchentlichen Optionen

Die Möglichkeit, Optionen mit Verfallsdaten an mehreren Tagen im Monat zu handeln, ist für den Anleger natürlich verlockend. Dabei müssen Sie aber auf jeden Fall darauf achten, dass diese Optionen ein Handelsvolumen aufweisen, das groß genug ist, um ausreichend Liquidität zu gewährleisten. Nur mit einer ausreichenden Liquidität bleibt die Spanne zwischen Geld- und Briefkurs beim Handel von Optionen in einem günstigen Rahmen.

Kleine und große Verfallstage

Im Börsenjargon wird zwischen „kleinen“ und „großen“ Verfallstagen unterschieden. Die großen Verfallstage fallen auf den 3. Freitag des 3. Monats eines Quartals. Diese Freitage am Ende eines Quartals sind auch unter dem Begriff „Hexensabbat Termine“ bekannt. Diese Hexensabbat Termine sind oft mit dem Mythos verbunden, dass an diesen Tagen „alles passieren kann“ und sich die Märkte schwankungsreicher bewegen. Diese Binsenweisheit ist allerdings nicht durch fundierte Studien belegt worden.

Die „kleinen“ Verfallstage fallen auf den 3. Freitag aller anderen Monate.

In der unteren Tabelle finden Sie die kleinen und großen (in fett markiert) Verfallstage für Optionen für das Jahr 2020:

Verfallstermine für Optionen im Jahr 2020

Verfallstermine für monatliche Optionen an der Eurex und der CBOE
17.01.2020
21.02.2020
20.03.2020
17.04.2020
15.05.2020
19.06.2020
17.07.2020
21.08.2020
18.09.2020
16.10.2020
20.11.2020
18.12.2020

Verfallszeiten und Handelsschluss von Optionen

Möchten Sie wissen, wie lange Sie Ihre Optionen handeln können? Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die Verfallstage und den Handelsschluss am letzten Handelstag von Optionen.

 Deutsche AktienoptionenDeutsche IndexoptionenUS-Optionen
VerfallstagDer dritte Freitag des Monats.
Für "weeklys": Jeden weiteren Freitag
Der dritte Freitag des Monats.
Für "weeklys": Jeden weiteren Freitag
Standard: Der dritte Freitag des Monats
Für "weeklys": Jeden weiteren Freitag
Ausnahmen: VIX jeden Mittwoch und S&P500 montags, mittwochs , freitags und am letzten Handelstag des Monats
Handelsschluss am letzten Handelstag17:30 UhrESTX50 12:00 Uhr22:00 Uhr (22:15 Uhr für Indexoptionen)
MDAX 13:05 Uhr
DAX 13:00 Uhr

Optionsverfall: Deutsche Aktienoptionen

Deutsche Aktienoptionen können Sie bis zum Verfallstag um 17:30 Uhr handeln. Sollte Ihre Long-Aktienoption mit 0,01€ oder mehr im Geld liegen, wird LYNX diese Option kostenlos für Sie ausüben.

Optionsverfall: Deutsche Indexoptionen

Die Handelszeit einer Indexoptionen auf den DAX endet um 13:00 Uhr, die Handelszeit einer Indexoption auf den MDAX endet hingegen erst um 13:05 Uhr (XETRA-Mittagsauktion). Optionen auf den Eurostoxx50 werden nur bis 12:00 Uhr gehandelt. Die Schlussabrechnung erfolgt nicht anhand des zuletzt gehandelten Preises, sondern wird auf Basis der durchschnittlichen Indexstände der letzten Handelsminuten ermittelt. Dieser Mittelwert wird berechnet, indem man den Wert des Index minütlich erfasst.

Optionsverfall: US-Optionen

US-amerikanische Aktienoption können bis 22:00 Uhr deutscher Zeit am Verfallstag gehandelt werden, danach verfallen sie. US-amerikanische Indexoptionen können in der Regel bis 22:15 Uhr deutscher Zeit am Tag vor dem Verfallstag gehandelt werden.

Fazit Verfallstermine Optionen: Sie haben die Qual der Wahl

In den letzten 15 Jahren hat sich das Angebot an Optionen, sowohl auf den amerikanischen als auch auf den europäischen Märkten, deutlich erweitert. Durch die gewonnene Vielfalt an Verfallsterminen haben Anleger inzwischen die Qual der Wahl: Sie können kurzfristigere Optionesstrategien umsetzen und maßgeschneiderte Optionen-Positionen um besondere Ereignisse herum handeln.

Diese Vielfalt birgt auch die Gefahr, sich zu verzetteln. Je nach Basiswert sind die Handelszeiten ganz unterschiedlich. Das End-Ergebnis nach dem Verfall ist, je nachdem ob die Option im Geld oder aus dem Geld ist, entweder die Lieferung von Aktien, ein Barausgleich, oder der wertlose Verfall. Anleger sollten sich im immer im Vorfeld genau informieren, was mit Ihren Optionen am Verfallstag passieren kann und wann sie zuletzt die Optionen kaufen oder verkaufen können.

Eric Ludwig

Eric Ludwig

Der gebürtige Straßburger Eric Ludwig, Jahrgang 1978, begann nach seinem Ingenieur-Studium eine Karriere in der Luftfahrtindustrie, die ihn zu Management-Positionen führte. Bereits vor 15 Jahren entdeckte er seine Leidenschaft für die Mechanismen der Börse. Er entwickelte eigene Strategien in den Bereichen Rohstoff-Handel, Portfolio-Optimierung und schließlich Optionen. Der Optionen-Handel wurde zu seinem Steckenpferd und erlaubte ihm, eine 2. Karriere als Chefredakteur, Chefanalyst und Referent einzuschlagen. Eric Ludwig handelt heute seine eigenen Strategien immer noch aktiv und erfolgreich an den Märkten.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN