SGL Carbon: Der charttechnische Genickbruch

von |
In diesem Artikel

SGL Carbon
ISIN: DE0007235301
|
Ticker: SGL --- %

---
EUR
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur SGL Carbon Aktie

SGL Carbon meldet mehr Umsatz und Gewinn. Das Chartbild trübt sich unterdessen immer weiter ein. Wie passt das zusammen und wie sollte man sich jetzt verhalten?

Das Chartbild trübt sich ein

Kürzlich hatte ich eine Analyse zu SGL Carbon veröffentlicht, in der die Frage gestellt wurde, ob die damalige Korrektur ein optimaler Einstieg oder ein charttechnischer Genickbruch sein könnte.

Inzwischen kennen wir die Antwort auf diese Frage. Noch am selben Tag rauschte in die Tiefe. Binnen kürzester Zeit ging es von 9,05 auf 7,28 Euro. Ein Verlust von knapp 20%.

Anschließend kam es zu einer irrational starken Erholung, das Chartbild trübt sich aber zunehmend ein. Es wäre gut möglich, dass es bald noch zu deutlich tieferen Kursen kommt.

Chart vom 25.11.2021 Kurs: 8,20 Kürzel: SGL - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 25.11.2021 Kurs: 8,20 Kürzel: SGL – Tageskerzen

Der langfristige Aufwärtstrend ist durchbrochen und nachhaltig unterschritten. Darüber hinaus haben sich zwei Abwärtstrendkanäle (rot und orange) gebildet.

Auf der Oberseite dürfte es für die Bullen jetzt sehr schwer sein, die 9-Euro-Marke zu überwinden.
Auf diesem Niveau könnte man auf fallende Kurse spekulieren.

Es wäre aber auch gut möglich, dass die Abwärtsbewegung unmittelbar fortgesetzt wird. Unter 8,00 Euro kommt es zu einem prozyklischen Verkaufssignal mit einem Kursziel bei 7,50 – 7,30.
Der Abwärtstrendkanal in Orange würde sogar Raum bis 6,50 Euro bieten.

Hilft Q3 der Aktie auf die Sprünge?

Meine grundsätzliche fundamentale Einschätzung können sie der letzten Analyse entnehmen.
Daran hat sich auch nach den Zahlen zum dritten Quartal wenig geändert.

Bei den Anlegern währte die Freude ebenfalls kurz. Am Tag der Veröffentlichung ging es noch aufwärts, seitdem allerdings nur noch gen Süden.

Es ist eben wie schon das ganze Jahr. Auf den ersten Blick sehen die Zahlen von SGL nicht schlecht aus. Je mehr man sich allerdings damit beschäftigt, desto mehr Zweifel dürfte man bekommen.

Die Headlines hören sich nämlich schön an.

  • „SGL Carbon – auch das 3. Quartal 2021 bestätigt den erfreulichen Aufwärtstrend“  
  • „Umsatzanstieg von 8,8 % auf 743,5 Mio. € im Vergleich zum Vorjahreszeitraum“
  • „Bereinigtes EBITDA verbessert sich um 59,1 % auf 108,5 Mio. €“
  • „Zur erfreulichen Umsatzentwicklung haben nahezu alle Geschäftsbereiche beigetragen.“

Ein paar Problemchen gibt es allerdings schon. Zum einen, dass der Umsatz noch immer unter dem Niveau von 2019 liegt.
Zum anderen, dass man operativ so gut wie kein Geld verdient. Hinzu kommt die Tatsache, dass man auch nicht durch Corona ins Minus gerutscht ist, man war auch zuvor schon nicht profitabel.

Im laufenden Geschäftsjahr erwartet man immerhin ein „leicht positives Konzernergebnis“.
Also ein bisschen mehr als null. Das ist nicht gerade viel, vor allem bei den derzeitigen Rahmenbedingungen und der Tatsache, dass andernorts die Gewinne sprudeln.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Stabilität in stürmischen Zeiten. Bei LYNX selbstverständlich.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

SGL Carbon verzeichnet einen Gewinnsprung, der Kurs steigt trotzdem nicht. Was ist da los?
Sollte man jetzt zuschlagen, oder ziehen dunkle Wolken auf?

Diesen Branchen gehört die Zukunft

SGL Carbon ist einer der weltweit führenden Hersteller von Carbon, Graphit und Verbundmaterialien.

Unsere hochwertigen Lösungen, Komponenten und Materialien aus Spezialgraphit und Verbundwerkstoffen kommen in zukunftsbestimmenden Industriebranchen zum Einsatz: Chemie und industrielle Anwendungen, Automobil, Luft- und Raumfahrt, Halbleitertechnik, Solar- und Windenergie, LED sowie bei der Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien und anderen Energiespeichersystemen.

Das sind die Worte des Unternehmens selbst und das beflügelt natürlich die Fantasie der Anleger.
Wer möchte keinen Weltmarktführer in zukunftsträchtigen Branchen im Depot haben?

Gewinnsprung

Das gilt umso mehr, wenn das Geschäft gut läuft. Im ersten Halbjahr konnte SGL Carbon den Umsatz um 8,8% auf 496,7 Mio. Euro steigern.
Das bereinigte EBITDA schoss sogar um 70,7% auf 71,7 Mio. Euro in die Höhe.

Kein Wunder also, dass die Aktie in den letzten Monaten durch die Decke gegangen ist.
So zumindest die Raison der Bullen.

Kuckuck

Das Problem ist nur, dass das eine sehr einseitige Betrachtungsweise ist und die wichtigsten Kennzahlen noch nicht mal besprochen wurden.

Beginnen wir mit der grundlegenden Tatsache, dass es sich bei einem „bereinigten EBITDA“ um eine Frankenstein -Kennzahl handelt.

Das zeigt das erste Halbjahr ebenso eindeutig, wie die vorgelegte Prognose. In den ersten sechs Monaten wurde zwar ein bereinigtes EBITDA von 71,7 Mio. Euro erzielt, das Konzernergebnis lag aber nur bei 17,9 Mio. Euro.

Wie wenig Aussagekraft das bereinigte EBITDA hat, wird noch deutlicher, wenn man den Vorjahreszeitraum betrachtet. Damals wurde ein bereinigtes EBITDA von 42,0 Mio. Euro gemeldet. In der Realität hat man aber einen Verlust von -13,8 Mio. Euro eingefahren.

Darauf kommt es an

Darüber hinaus lässt ein Vergleich von Umsatz und Gewinn zwischen 2021 und 2020 SGL Carbon in einem außerordentlich guten Licht erscheinen.
Schlichtweg, weil die Zahlen im Vorjahr katastrophal waren.

Im Geschäftsjahr 2020 ist der Umsatz von 1,09 Mrd. auf 919 Mio. Euro eingebrochen. Der Verlust ist von -90 auf -132 Mio. Euro gestiegen.

Und das offenbart direkt das nächste Problem. SGL Carbon ist nicht durch Corona in die roten Zahlen gerutscht. Man war auch zuvor nicht profitabel.
Die operative Marge tendiert seit Jahren in Richtung null.

In der letzten Dekade hat man in Summe keinen Gewinn erzielt und war in 5 von 10 Jahren unprofitabel.
Daher musste man auch mehrere Kapitalerhöhungen durchführen, wodurch die Zahl der ausstehenden Aktien von 78 auf 122 Millionen Stück gestiegen ist.

Für Investoren dürften gleich mehrere K.O.-Kriterien erfüllt sein.

Dass SGL Carbon im laufenden Geschäftsjahr ein „positives Konzernergebnis“ und einen freien Cashflow von etwas mehr als 20 Mio. Euro erwartet, dürfte dem erfreulichen Geschäftsumfeld geschuldet sein.
So ähnlich war es auch in der Vergangenheit. In den guten Jahren erzielt man kleine Gewinne und rutscht dann wieder in die roten Zahlen. Die Chancen stehen gut, dass es auch dieses Mal so laufen wird.

Chart vom 19.10.2021 Kurs: 9,05 Kürzel: SGL - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 19.10.2021 Kurs: 9,05 Kürzel: SGL – Tageskerzen

SGL Carbon geht durch die Decke. Das erste Halbjahr ist besser verlaufen als bisher angenommen, die Prognose wurde erhöht.

Die Bullen feiern

Eine starke Positionierung in Wachstumsbrachen, das beflügelt die Fantasie der Anleger.
Die derzeit gute Geschäftsentwicklung tut ihr übriges.

Am Vortag hat SGL die vorläufigen Zahlen für das erste Halbjahr 2021 vorgelegt.

Demnach ist der Umsatz von 456,5 auf 496 Mio. Euro geklettert, eine Steigerung von 9% zum Vorjahr.

Das EBITDA vor Sondereinflüssen und Einmaleffekten legte sogar um 71% auf 72 Mio. Euro zu.

Darüber hinaus wurde die Prognose für den von 920-970 auf 1,0 Mrd. Euro und für das EBITDA pre von 100-110 auf 130-140 Mio. Euro angehoben.

Es gibt also genug Gründe für die gute Stimmung.

Eine Frage der Perspektive

Es sei denn, man ordnet die aktuelle Entwicklung in das Große und Ganze ein.

Selbstverständlich ist es erfreulich, dass SGL die Erwartungen übertroffen hat.

Die Zahlen und der Ausblick zeigen aber auch, dass SGL in der zweiten Jahreshälfte kein weiteres Wachstum mehr erwartet und die „Profitabilität“ sogar sinken könnte.

Schließlich erwartet man im zweiten Halbjahr circa denselben Umsatz, wie im ersten Halbjahr und ein geringeres EBITDA.

Das Vorkrisen-Niveau hätte man damit nicht erreicht und ein positives EBITDA bringt den Anlegern auch nicht viel, wenn am Ende kein Gewinn erzielt wird.
In den meisten der Geschäftsjahre, auch in den letzten beiden, passiert bei SGL genau das.

Moment.

Die grundlegenden Probleme des Unternehmens sind also nicht vom Tisch.

SGL verzeichnet seit mehr als einem Jahrzehnt rückläufige Umsätze. Insgesamt sind die Einnahmen in dieser Zeit von 1,54 auf 1,0 Mrd. Euro eingebrochen.

Darüber hinaus hat man anhaltende Probleme mit der Profitabilität. Zuletzt hat man 2018 einen Gewinn erzielt und selbst in guten Jahren liegt die operative Marge bei unter 3%.

Gleichzeitig hat man rund 440 Mio. Euro Schulden, für die man natürlich Zinsen aufbringen muss.
Da man aber meist kein Geld verdient, waren und sind immer wieder Kapitalerhöhungen notwendig.

Mich beschleicht das Gefühl, dass sich attraktivere Investments finden lassen. Allen Tradern wünsche ich viel Glück und Erfolg.

Der folgenden Chart endet Mitte 2017. Man könnte durchaus gewisse Parallelen zur aktuellen Situation ziehen.

Chart bis Mitte 2017 - Kürzel: SGL - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart bis Mitte 2017 – Kürzel: SGL – Wochenkerzen

SGL Carbon ist einer der weltweit führenden Hersteller von Carbon- und Graphitprodukten, Carbonfasern und Verbundwerkstoffen.

Schöne Worte

SGL Carbon verkauft sich selbst mit markigen Worten: Unsere hochwertigen Lösungen, Komponenten und Materialien aus Spezialgraphit und Verbundwerkstoffen kommen in zukunftsbestimmenden Industriebranchen zum Einsatz. Das Unternehmen versteht sich dabei als Impulsgeber und Entwicklungspartner. Sowohl bei Verbundwerkstoffen als auch Spezialgraphiten deckt man die gesamte Wertschöpfungskette ab.

Magere Ergebnisse

Das hört sich natürlich toll an und beflügelt die Phantasie der Anleger. Daher gesteht der Markt dem Unternehmen auch seit etlichen Jahren eine Premiumbewertung zu. Mit rationalen Erwägungen lässt sich das aber kaum erklären. In Wirklichkeit läuft es bei dem Konzern alles andere als gut. In den zurückliegenden zehn Jahren ist der Umsatz von 1,23 Mrd. auf 1,05 Mrd. Euro gesunken. Vom Höchstwert von 1,71 Mrd. Euro ist man meilenweit entfernt. Darüber hinaus hat man anhaltende Probleme bei der Profitabilität. Die operative Marge tendiert gegen Null. In der letzten Dekade war man in der Hälfte der Zeit nicht profitabel. Operativ erwirtschaftet das Unternehmen quasi nichts, muss gleichzeitig aber auch Investitionen stemmen. Einen positiven freien Cashflow konnte man seit Jahren nicht erzielen. Finanziert wird und wurde das durch Kapitalerhöhungen und Schulden. Dadurch ist die Zahl der ausstehenden Aktien von 76 auf 122 Millionen gestiegen. Zuletzt hatte man langfristige Verpflichtungen in Höhe von 563 Mio. Euro. Das ist im Verhältnis zum Umsatz und bei der faktisch nicht vorhandenen Profitabilität natürlich ein Problem.

Ausblick und Bewertung

SGL Carbon erfüllt die Grundvoraussetzungen für ein Investment nicht. Die Gesamtsituation ist alles andere als attraktiv. Daher hatte ich auch immer wieder zum Verkauf der Aktie geraten. In den zurückliegenden Monaten noch zu Kursen von 10,20 Euro sowie 7,67 Euro und zuletzt bei 5,11 Euro. Zwischenzeitlich ging es im Tief bis auf 3,57 Euro. Womöglich droht das jetzt wieder. In den ersten beiden Quartalen des laufenden Geschäftsjahres legte der Umsatz zwar um 6,1% auf 561,5 Mio. Euro zu, der Gewinn halbierte sich allerdings. Am Freitag gab man bekannt, dass sich im Schlussquartal 2019 eine anhaltende Schwäche im Bereich Composites Fibers & Materials abzeichnet. Auf dieses Segment entfielen zuletzt 39% des Konzernumsatzes. Das dürfte sich negativ auswirken und dementsprechend musste man die EBIT-Prognose von 55 auf 45-50 Mio. Euro senken. Darüber hinaus werden Wertminderungen notwendig. Unter dem Strich dürfte der Jahresverlust bei 100 Millionen Euro liegen. Bisher lagen die Konsenserwartungen bei einem Verlust von 0,05 Euro je Aktie. Der neue Ausblick entspricht einem Minus von 0,82 Euro je Aktie. Die Lage ist derartig schlecht, dass eine Schieflage des Unternehmens droht.

Charttechnik

Leider findet man auch keine bedeutenden Unterstützungen. Vor 2019 notierte die Aktie nie tiefer. Fällt SGL unter 4,00 Euro, bleibt als Kursziel also nur noch das Jahrestief bei 3,57 Euro. Darunter wird man wohl mit runden Zahlen arbeiten müssen. Mögliche Anlaufpunkte liegen bei 3,00 oder 2,50 Euro. Mehr als 6.200 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants. Sind Sie mit Ihrem Broker wirklich zufrieden? Ich bin bei LYNX. Chart vom 28.10.2019 Kurs: 4,05 Kürzel: SGL - Tageskerzen | LYNX Online BrokerChart vom 28.10.2019 Kurs: 4,05 Kürzel: SGL - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

SGL Carbon ist einer der weltweit führenden Hersteller von Carbon- und Graphitprodukten, Carbonfasern und Verbundwerkstoffen.

Wandel vorantreiben

Unsere Materialien und Produkte aus Spezialgraphit und Verbundwerkstoffen sind in den Industrien gefragt, die den Wandel vorantreiben: Automobil, Luft- und Raumfahrt, Halbleiter-Technik, LED, Solar- und Windenergie sowie bei den Herstellern von Lithium-Ionen-Batterien. Wir verstehen uns dabei als Impulsgeber und Entwicklungspartner. Sowohl bei Verbundwerkstoffen als auch Spezialgraphiten bieten wir Produkte entlang der gesamten Wertschöpfungskette Hört sich nach Wachstumsbranche und High-Tech an. Das beflügelt die Herzen der Anleger, den Kurs allerdings nicht, denn die Unternehmenszahlen sind eher mittelprächtig.

Das müssen Sie wissen

In den letzten zehn Jahren sank der Umsatz von 1,26 auf 1,05 Mrd. Euro. Im Hoch lagen die Einnahmen sogar bei 1,71 Mrd. Euro. Von den besten Zeiten ist man also weit entfernt. Beim Gewinn sieht es nicht viel besser aus, denn im selben Zeitraum war man nur in 5 von 10 Jahren profitabel. Der höchste Verlust überstieg dabei den Gewinn aller guten Jahre. Das operative Ergebnis ist von 110 auf 31 Mio. Euro eingebrochen. Die notwendigen Investitionen müssen aber dennoch irgendwie finanziert werden. Das hat dazu geführt, dass die Zahl der ausstehenden Aktien im selben Zeitraum von 76 auf 122 Mio. Stück gestiegen sind. Hinzu kommen Nettofinanzschulden von 272 Mio. Euro Das ist natürlich keine erfreuliche Gesamtkonstellation und als Investor sollte man solche Aktien meiden.

Technische Warnzeichen

SGL Carbon notiert heute auf dem Niveau von 2002. Das ist ein klares Warnzeichen. Investoren sollten die Finger von Aktien lassen, die ein Jahrzehnt oder länger nicht nachhaltig steigen. Diese Unternehmen haben in der Regel schwerwiegende strukturelle Probleme. Das Geschäft läuft einfach nicht. Selbst wenn man argumentiert, man wolle nur traden und nicht investieren: Ist es nicht besser, gut laufende Unternehmen zu kaufen, deren Aktien ganz von selbst zur Oberseite streben? Ist das nicht aussichtsreicher und einfacher?

Charttechnik

Daher hatte ich mehrfach vor der Aktie gewarnt. Zuletzt bei 10,20 Euro und 7,67 Euro (vollständige Analyse). Danach rutschte die Aktie bis auf 3,57 Euro ab. Die damalige und heutige Situation ist sehr ähnlich, wir starten nur von einem tieferen Niveau. Daher ist das Potenzial größer, das Risiko geringer. Für Investoren ist die Aktie dennoch keine Option, kurzfristige Trader werden sich davon aber nicht abhalten lassen. Mit dem Anstieg über 4,90 Euro ist es zu einem Kaufsignal gekommen. Ein Gap-Close in Richtung 5,25-5,50 Euro wäre durchaus möglich. Darüber wäre eine Erholung bis 6,00 Euro möglich. Dieser Widerstand dürfte die Bären aber vor größere Herausforderungen stellen. Fällt die Aktie unter 4,90 Euro zurück haben die Bullen ihre Chance vertan. Mehr als 5.900 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants. Alle Märkte und Produkte aus einer Hand? Mein Broker ist LYNX. Chart vom 11.09.2019 Kurs: 5,11 Kürzel: SGL - Tageskerzen | LYNX Online BrokerChart vom 11.09.2019 Kurs: 5,11 Kürzel: SGL - Wochenkerzen | LYNX Online Broker