bet-at-home Aktie Prognose bet-at-home: Schlag in die Magengrube. Es droht ein Absturz auf das Vorjahrestief

News: Aktuelle Analyse der bet-at-home Aktie

von |
In diesem Artikel

bet-at-home
ISIN: DE000A0DNAY5
|
Ticker: ACX --- %

---
EUR
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur bet-at-home Aktie

bet-at-home ist im Bereich Online-Sportwetten und Gaming tätig und gehört zu den größten Glücksspielanbietern in Europa. Das in Österreich gegründete Unternehmen ist inzwischen in mehr als 70 Ländern aktiv.

Sicherlich kennen Sie das Sprichwort „die Bank gewinnt immer“. Wenn man das Wett- und Glücksspielgeschäft dann auch noch ins Internet verlagert, wird die Sache noch wesentlich interessanter.

Der Bau eines Casinos für sich genommen kann schon etliche Millionen Euro verschlingen.
Anschließend benötigt man eine große Zahl an Personal, von Security bis hin zu den Croupiers.
Online sieht das alles ein wenig anders aus.

Das Geschäft mit Online-Wetten ist also nicht uninteressant und über weite Strecken entwickelte sich bet-at-home auch gut.

Störfeuer

In den letzten Jahren hat das Unternehmen allerdings unter allerlei Störfeuer gelitten. Angefangen mit der Blockierung der Services in Polen, wodurch das Geschäft dort eingebrochen ist.

Weitere regulatorische Probleme auf europäischer Ebene, Änderungen in der Besteuerung und Rechtsstreitigkeiten.

Und leider muss man sagen, dass einige dieser Themen bis heute nicht geklärt sind. Das Konflikt mit den polnischen Behörden besteht bis heute, inzwischen erwägt bet-at-home die Beantragung einer Sportwettenkonzession.

Gleichzeitig läuft ein Gerichtsverfahren in dem Kunden auf die Erstattung von Spielverlusten geklagt haben. Der Gesamtstreitwert liegt bei 11 Mio. Euro, was der Hälfte des Vorjahresgewinns entspricht.

Das macht nicht jeder mit

Am stärksten negativ hat sich aber wohl die Implementierung der im November 2020 erhaltenen Sportwettenlizenz in Deutschland ausgewirkt.

Demnach haben „noch nicht alle“ Bestandskunden den erforderlichen Prozess der Neuregistrierung und Verifizierung der Spielerkonten auf der neuen Plattform durchlaufen, was sich wiederum auf die Spielaktivität ausgewirkt hat.

Daher lagen die Wetteinsätze auf die Fußball-Europameisterschaft unter den Erwartungen.

Aus diesem Grund musste bet-at-home die Umsatzprognose für das Gesamtjahr von 106-118 auf 100-110 Mio. Euro senken.
Beim EBITDA musste man von18-22 auf 8-10 Mio. Euro zurückrudern.

Damit dürfte nicht nur die Konsensschätzungen für dieses Jahr dahin sein. Wenn Bestandskunden selbst in Anbetracht von Großveranstaltungen wie der Europameisterschaft nicht auf die neue Plattform gebracht werden können, muss man davon ausgehen, dass ein gewisser Anteil der Kunden verloren geht.

Dividende in Gefahr?

Das schwächt die perspektivische Ertragskraft und stellt auch die Dividende in Frage. Derzeit hat bet-at-home noch 59 Mio. Euro an Barmitteln, was mehr als einem Viertel des Börsenwerts entspricht.

Trotzdem wird man die Lücke zwischen der aktuellen Dividende, die sich auf 17,55 Mio. Euro summiert, nicht ewig zahlen können, wenn man „nur“ ein EBITDA von 8-10 Mio. Euro erzielt.

Chart vom 21.07.2021 Kurs: 30,50 Kürzel: ACX - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 21.07.2021 Kurs: 30,50 Kürzel: ACX – Tageskerzen

Wirklich erfreulich ist das alles nicht. Fällt die Aktie jetzt unter 30 Euro, droht ein Absturz in Richtung 26 Euro.
Es wäre auch nicht auszuschließend, dass das Vorjahrestief angesteuert wird. Der Abwärtstrendkanal würde dafür Raum bieten.

Aus Sicht der Bullen muss die Unterstützung bei 30 Euro unbedingt gehalten werden. Nur dann besteht Hoffnung auf eine Erholung.
Ein prozyklisches Kaufsignal würde sich allerdings erst über 35 Euro ergeben.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Handeln wie die Profis? Mein Broker ist LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.