Börsenblick

Zurück April Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktuelle Analyse:
Eckert & Ziegler: Die Vorab-Zahlen überzeugen

Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik, eine Aktie mit einem langen Namen und einer äußerst beeindruckenden Performance. Während viele anfängliche Highflyer des Jahres 2018 im letzten Quartal scharf nach unten drehten, machte diese Aktie ihre Performance genau in diesem vierten Quartal und ging mit der stärksten Performance aller im deutschen Technology All Share-Index gelisteten Aktien aus dem Jahr. Und zumindest im Januar 2019 scheint diese Aktie ihren Höhenflug fortsetzen zu wollen.

Aber nicht, weil Trader, die vorher in Aktien wie Wirecard oder Nemetschek dabei waren, auf der Suche nach Alternativen auf diese eher marktenge Aktie stießen und sich dachten, man könnte die wegen der niedrigeren Umsätze wunderbar traden. Der Rückenwind, den diese Hausse vorweisen kann, ist fundamentaler Natur: das Unternehmen wächst äußerst dynamisch. Eckert & Ziegler ist ein Spezialist für radioaktive Bau- und Funktionselemente bei medizinischen Geräten, wissenschaftlichen Instrumenten oder in der Messtechnik. Und das hat offensichtlich Konjunktur.

Expertenmeinung: Die Rallye begann im Sommer mit guten Quartalszahlen, intensivierte sich deutlich nach dem 3. November nach den noch besseren Zahlen zum dritten Quartal und hatte am Montag mit einem Tagesplus von gut sechs Prozent den bisherigen Höhepunkt, als Reaktion auf das vorläufige Ergebnis des Gesamtjahres 2018.

Der Gewinn dürfte um 3,05 Euro pro Aktie liegen, die Konsens-Prognose der Analysten lag um 2,80 Euro. Und der Umsatz liegt um 180 Millionen nach 139 Millionen Euro im Jahr 2017. Stark. Und die Dynamik der Rallye ist nicht minder beeindruckend. Schon Anfang letzter Woche war der Kurs über das vorherige Verlaufs-Rekordhoch, das am 4. Dezember bei 71,70 Euro markiert wurde, hinausgelaufen. Jetzt wurde ein neues Rekordhoch bei 83,20 Euro erzielt, der Schlusskurs lag nur knapp darunter.

Der Trend passt. Und die Bewertung ist, wenn man das Kurs/Gewinn-Verhältnis für die faktischen, verdienten Gewinne von 3,05 Euro nimmt (was immer klüger ist, als sich auf Gewinnprognosen für Zweiträume weit in der Zukunft zu stützen), mit um die 27 für dieses derzeitige Wachstum nicht zu teuer. Ob das Wachstum aber in diesem Tempo durchgehalten werden kann, ist eine ganz andere Frage. Und gerade der Umstand, dass Eckert & Ziegler eine etwas marktenge Aktie ist, bedingt, dass Gewinnmitnahmen ebenso starke Bewegungen nach unten auslösen können wie die gestrigen Käufe als Reaktion auf die Vorab-Zahlen nach oben. Vorsichtig sollte man hier also in jedem Fall agieren und solche Nebenwerte als Beimischung des Depots betrachten.

Chart vom 21.01.2019, Kurs 82,70 Euro, Kürzel EUZ | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN