Börsenblick

Zurück November Weiter
Zurück 2018 Weiter

Aktuelle Analyse:
Borussia Dortmund: Zurück zum Einstiegspreis?

Wer nicht über langfristige Charts verfügt oder damals gleich von Beginn an dabei war, könnte überrascht sein zu hören: Die derzeitige Rallye der Aktie des Fußballclubs Borussia Dortmund, die sie so dynamisch über das Vorjahreshoch trug, bedeutet noch kein Rekordhoch.

Das wurde, und das ist bezeichnend, am allerersten Handelstag der Aktie im Oktober 2000 bei 10,65 Euro markiert. Es folgte ein jahrelanger Abstieg bis auf ein Tief von 85 Cent im Jahr 2009 … und Ende 2010 dann die Wende nach oben. Dass die derzeitige Hausse von sportlichen Erfolgen begleitet wird und damit in gewisser Weise unterfüttert ist, ist unstrittig.

Der BVB sonnt sich derzeit auf dem ersten Tabellenplatz. Und es wirkt, als wäre jetzt endlich mal wieder eine Chance gegeben, die Bayern zu schlagen. Und die Chance, in dieser Saison weit in der Champions League zu kommen, verheißt Zusatzeinnahmen in Millionenhöre, die die Dortmunder, geschickt investiert, womöglich in die Lage versetzen, auf Jahre hinaus in der Königsklasse dabei zu sein und weit zu kommen. Aber da findet sich zugleich die Achillesferse dieser Hausse:

 Expertenmeinung: Im Gegensatz zu anderen Unternehmen spielt hier das Glück eine große Rolle. Geschicktes Wirtschaften und kluge Spieler-Zukäufe sind eine Sache. Ob das dazu führt, dass Spiele gewonnen werden – und das auch nachhaltig, weiß man nie vorher. Damit ist die BVB-Aktie eigentlich eine Kombination aus Liebhaberstück und Fanartikel einerseits und Dauer-Wette auf den sportlichen Erfolg der Schwarz-Gelben andererseits.

Längere, verletzungsbedingte Ausfälle von Leistungsträgern, ein unglückliches Ausscheiden aus der Champions League, Querelen zwischen Trainer und Vorstand und/oder Trainer und Mannschaft – und die Aktie könnte schnell deutlich tiefer notieren.

Und gerade wegen des Umstands, dass da viel Glück oder Pech mit hineinspielt, ist das neue Jahreshoch und die Dynamik, mit der die Aktie derzeit nach oben schießt, nicht mehr als das subjektiv positive Empfinden der Fans des Vereins bzw. der Aktie angesichts der Momentaufnahme sportlicher Erfolge. Das indes, anders als bei anderen Unternehmen, bei denen gemeinhin nur alle drei Monate über die Quartalsbilanzen Weichen gestellt werden, jeden Moment ins Gegenteil umschlagen könnte. Diesen Ausbruch nach oben daher als Kaufsignal anzusehen, wäre gewagt, die Aktie ist und bleibt aus Investment-Sicht vor allem ein Liebhaberobjekt.

Chart vom 22.10.2018, Kurs 9,04 Euro, Kürzel BVB

Handeln über LYNX Broker: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN