Börsenblick

Zurück Juli Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
BVB Borussia Dortmund: Nicht nur in der Tabelle spitze

Die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA ist eines der führenden Unternehmen im Profifußballgeschäft.

Die Gesellschaft nutzt die mit dem Profifußball verbundenen Einnahmepotenziale wie das Dortmunder Stadion oder die Nutzung der Marke „Borussia Dortmund“ im Bereich Merchandising, Vermarktung von Fernsehrechten, Erlöse aus Werbung und aus Spielertransfers.

Das Blatt hat sich gewendet

Nach dem Börsengang zur Jahrtausendwende ging es bis 2010 quasi stetig abwärts. Die Aktie rutschte vom Ausgabepreis von 11 Euro auf unter 1 Euro.
Seitdem hat sich das Blatt aber gewendet. In den letzten Jahren gehörte das Papier zu den absoluten Outperformern.

Das liegt nicht zuletzt am sportlichen Erfolg, denn seit 2011 ist der Verein nahezu durchgehend in den Top-Platzierungen der Bundesliga anzutreffen.
Das führt wiederum zur Teilnahme an der Champions-League und beträchtlichen Einnahmen.

Das ist erfreulich, bringt aber auch Gefahren mit sich. Denn jede Siegesserie geht zu Ende und im Profisport folgt dann oft genug eine längere Durststrecke. Das war in der Vergangenheit nicht nur beim BVB der Fall.

Derzeit sind die Fußballgötter den Borussen aber noch gewogen, man hat gute Aussichten auf den Meistertitel.

Umsatz steigt rapide

Durch die sportlichen Erfolge konnte der Umsatz in den letzten zehn Jahren von 115 auf 540 Mio. Euro gesteigert werden.
Das ist trotz Champions-League erstaunlich, denn die Fanbasis ist unter keinen Umständen im selben Umfang gewachsen.

Es dürfte allerdings auch keinem entgangen sein, dass die Spielergehälter und Transferpreise ebenfalls explodiert sind. Man benötigt das Geld also auch dringend, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Das hat dazu geführt, dass der Umsatz zwar massiv angezogen ist, der Gewinn aber eher hin und herspringt.

Ausblick und fundamentale Bewertung

In den letzten zehn Jahren lag das Ergebnis zwischen -0,10 und +0,79 Euro je Aktie. Der Höchstwert wurde 2013 erreicht.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr lag der Gewinn bei 0,31 Euro je Aktie. Im laufenden Geschäftsjahr werden 0,50 Euro je Aktie erwartet.

Auf dieser Basis kommt Borussia Dortmund auf ein KGV von 27, ein KGVe von 16,8 und eine Dividendenrendite von 0,7%.

Da die Natur des Geschäfts eher unstet ist und der freie Cashflow selbst in guten Jahren gegen Null tendiert, ist die Aktie wohl nur etwas für echte Fans.

Charttechnik

Die BVB Aktie bewegt sich in einem Spannungsfeld zwischen langfristigem Aufwärtstrend und einem seit einigen Monaten anhaltenden Abwärtstrend.

Kurzfristig ist die Aktie überkauft und spätestens bei 8,70 Euro sollte mit vermehrtem Verkaufsdruck gerechnet werden.

Gelingt ein Ausbruch über 8,70 Euro, hellt sich das Chartbild nachhaltig auf und es kommt zu einem prozyklischen Kaufsignal.

Das beste Chance-Risiko-Verhältnis für antizyklische Käufe würde ein Rückfall auf 7,00 Euro bieten. Das erscheint aktuell aber eher unwahrscheinlich, daher liegt der Fokus vor allem auf den Unterstützungen bei 8,20 und 7,85 Euro.

Chart vom 02.04.2019 Kurs: 8,40 Kürzel: BVB - Tageskerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN