Rational AG - Hersteller von Groß- und Industrieküchengeräten

Rational – Globaler Markt- und Technologieführer für die weltweiten Profiküchen

Die Rational AG konzentriert sich auf ihre Erfolgsgrundlagen, die in den letzten Jahrzehnten maßgeblich für Wachstum sorgten, nämlich die Profiküche, die Spezialisierung auf das Kochen und den maximalen Kundennutzen. Seit über 40 Jahren pflegt der Konzern die Bindung zu seinen Kunden und lernt damit auch die Bedürfnisse internationaler Profiköche genau kennen. Auch deshalb ist die Rational AG Weltmarktführer in der thermischen Speisenzubereitung geworden und kann auf eine Weiterempfehlungsrate von 96 Prozent verweisen.

Die Erfolgsgeschichte des Konzerns besteht nach Firmenangaben aus der revolutionären Verbindung von Dampf und Heißluft. In der thermischen Speisenzubereitung liegt der globale Marktanteil bei rund 50 Prozent. Angefangen hat das Unternehmen im Jahr 1973 mit 18 Mitarbeitern . Die Rational AG hält heute über 600 Patente, Patentanmeldungen und Gebrauchsmuster. Bis heute wurden über 900.000 Geräte an zwei Standorten in Europa produziert, im bayerischen Landsberg am Lech und im französischen Wittenheim. Landsberg am Lech ist der Stammsitz des Unternehmens, geleitet wird es vom Vorstandsvorsitzenden Dr. Peter Stadelmann.

Küchengeräte für Profis

Seit dem Jahr 1976 produzierte die Rational AG 890.000 Combi-Dämpfer und seit dem Jahr 2005 30.000 Vario-Cooking-Center. Der Konzern ist in über 120 Ländern präsent, hat mehr als 30 Tochtergesellschaften und über 4.000 Partner weltweit. Zu den Kunden gehören Betriebe mit Kantinen, Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser, Eventcaterer, Gefängnisse, Kindergärten, Schulen und militärische Einrichtungen. Außerdem nutzen Supermärkte, Backshops, Tankstellen, Metzgereien und Partyservices die Geräte, ebenso das Hotel- und Gaststättengewerbe, Restaurants und viele weitere mehr.

Mit den Self-Cooking-Center-Lösungen kann man Grillen, Braten, Backen und Dämpfen in einem Gerät. Mit dem Vario-Cooking-Center ist das Braten, Kochen und Frittieren in einem Gerät vereint. Mit diesen beiden Geräten können nahezu alle Kochanwendungen in Profiküchen abgedeckt werden. Rational entwickelte jüngst auch die vernetzte Küche Connected-Cooking. Damit sind unter anderem Online-Updates, Push-Nachrichten oder Remote-Zugriffe möglich.

Details zur Rational Aktie

Das Wertpapier der Rational AG hat das Handelssymbol RAA und ist im regulären Markt eingegliedert. Die Aktie kann in Frankfurt, München, Stuttgart, Berlin/Bremen, Düsseldorf und Hamburg/Hannover gehandelt werden und gehört unter anderem dem SDAX an. Insgesamt sind 11,370 Mio. Aktien ausstehend. Das Börsendebüt hatte die Rational AG am 3. März 2000.

Der größte Aktionär ist die Erbengemeinschaft nach Friedrich Meister mit 62,98 Prozent. Auf den weiteren Plätzen finden sich unter anderen die Fidelity Management and Research LLC mit einem Anteil von jeweils 2,99 Prozent und die Allianz Global Investors GmbH mit 2,96 Prozent.

Der Streubesitz liegt bei 31,07 Prozent. In den letzten fünf Jahren konnte die Aktie um rund 110 Prozent an Wert zulegen, während der SDAX im Vergleichszeitraum eine Performance von rund 40 Prozent aufwies. Die Wertpapiere sind somit ein klarer Outperformer. Der Markt bewertet den Konzern zum Zeitpunkt dieser Analyse mit 5,59 Mrd. EUR. Die Aktien kosteten via Xetra in den letzten 52 Wochen 698,50 EUR im Hoch und 459,80 EUR im Tief.

Aktuelle Analysen

Seit Anfang des Jahres 2018 wurden 11 Analysen mit einer Kurszielangabe angefertigt. Das höchste Kursziel stammt von der Deutschen Bank, die am 7. Dezember 2018 ein Kursziel in Höhe von 650,00 EUR auswies. Das niedrigste Kursziel publizierte die Commerzbank am 16. November 2018 mit 444,00 EUR. Das Durchschnittskursziel liegt bei 561,27 EUR. Die Aktie ging zum Zeitpunkt dieser Analyse mit einem Schlusskurs von 492,00 EUR via Xetra aus dem Handel.

Langfristige Chartanalyse der Rational Aktie

Der Blick auf die vergangenen fünf Handelsjahre der Aktie der Rational AG zeigt ein grundlegend sehr sauberes aufwärtstendierendes Chartbild, welches sich von rund 250,00 Euro bis auf knapp 700,00 Euro erstreckt. Zwischenzeitliche Abwärtstendenzen waren zwar vorhanden, stellten jedoch aus charttechnischer Sicht kaum eine Gefahr für den Aufwärtstrend dar und boten somit teilweise ideale Möglichkeiten für Einstiege.

Im letzten Quartal des Jahres 2018 sackte der Kurs jedoch etwas stärker ab, durchstieß wichtige charttechnische Unterstützungen und endete zum letzten Handelstag des Jahres nahe der Marke von 500,00 Euro. Dies bedeutet einen Kurseinbruch von rund 200,00 Euro, im Vergleich zum Jahres- und Allzeithoch. Das Doppeltop im Kursbereich von 475,00 Euro aus dem Jahre 2016 sollte das neue Unterstützungslevel darstellen. Diese Marke wäre durchaus in der Lage, eine etwas ausgedehntere Erholung einzuleiten. Käufe sind aus charttechnischer Sicht jedoch erst oberhalb von 575,00 Euro interessant, da der aktuell laufende Abwärtstrend noch nicht gebrochen ist und weitere Bewegungstiefs nicht auszuschließen sind.

Fundamentaldaten 2017

Bei der Rational AG wird jeweils zum 31.12. gemäß IFRS in Euro (EUR) bilanziert. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte der Konzern einen Umsatz in Höhe von 702,1 Mio. EUR. Somit konnte er Jahr für Jahr Rekorde seiner Umsatzhistorie verbuchen. Mit 47 Prozent Umsatzanteil ist Europa (ohne Deutschland) der wichtigste Markt. Zum Vergleich: Im Geschäftsjahr 2013 lag der Umsatz noch bei 461,1 Mio. EUR. Das EBIT wurde im Geschäftsjahr 2017 mit 187,57 Mio. EUR testiert. Auch hier folgte Rekordwert auf Rekordwert.

Dieses Bild setzt sich bei den Jahresüberschüssen der letzten Jahre fort: 2017 wurde ein Jahresüberschuss von 143,00 Mio. EUR ausgewiesen. Das Ergebnis je Aktie lag bei 12,58 EUR. Die Rational AG kehrte 2017 eine Dividende in Höhe von 8,80 EUR und eine Sonderdividende von 2,20 EUR je Anteilsschein aus, die Ausschüttungssumme betrug somit 125,1 Mio. EUR. Die Gesellschaft wies für 2017 liquide Mittel in Höhe von 196,214 Mio. EUR aus. Das wirtschaftliche Eigenkapital lag bei 424,53 Mio. EUR, das gezeichnete Kapital bei 11,4 Mio. EUR und die Gesamtverbindlichkeiten wurden mit 146,17 Mio. EUR angegeben. Die Eigenkapitalquote betrug 74,4 Prozent. Die Bilanzsumme lag bei 570,70 Mio. EUR. Das Unternehmen beschäftigte im Geschäftsjahr 2017 1.884 Mitarbeiter.

Bilanzprognosen für 2019 und 2020

Den Bilanzprognosen für die Geschäftsjahre 2018 und 2019 gemäß wird die Rational AG weitere Rekordwerte erreichen. Der Umsatz soll sich 2018 auf 776,50 Mio. EUR und 2019 auf 848,50 Mio. EUR belaufen. Das EBIT läge den Prognosen nach 2018 bei 203,0 Mio. EUR und 2019 bei 229,00 Mio. EUR. Der Gewinn je Aktie könnte im Vergleich zu den Vorjahren weiter anziehen und 2018 bei 13,65 EUR je Aktie liegen. Im Geschäftsjahr 2019 könnten bereits 15,32 EUR je Aktie erzielt werden.

Dies hätte auch auf die zukünftige Dividende Auswirkungen, die 2018 bei 11,45 EUR und 2019 bei 12,30 EUR liegen könnte. Der Nettogeldbestand des Konzerns könnte weiterhin steigen und 2018 mit 235,00 Mio. EUR testiert werden. 2019 wäre eine Steigerung auf 257,00 Mio. EUR möglich.

Termine

Die Rational AG wird am 14. März 2019 die Finanzzahlen für das Geschäftsjahr 2018 veröffentlichen.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN