Alimentation Couche-Tard Class B Aktie aktuell Ist diese kanadische Perle ein Übernahmekandidat?

News: Aktuelle Analyse der Alimentation Couche-Tard Class B Aktie

von |
In diesem Artikel

Alimentation Couche-Tard Class B
ISIN: CA01626P4033
|
Ticker: ADT.B --- %

---
EUR
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Alimentation Couche-Tard Class B Aktie

Das Unternehmen mit dem etwas sperrigen Namen Alimentation Couche-Tard dürfte den wenigsten Anlegern in Deutschland ein Begriff sein. Möglicherweise verpassen Sie etwas.

Globaler aufgestellt

Denn der kanadische Betreiber von Convenience Stores und Tankstellen kann sowohl auf der geschäftlichen Seite, wie auch kurstechnisch überzeugen. Die Aktie ist ein langfristiger Outperformer.

Das Unternehmen betreibt weltweit rund 15.000 Niederlassungen. Den überwiegenden Teil in Eigenregie, teilweise aber auch als Franchise.

Rund zwei Drittel der Stores befinden sich in Nordamerika.
Das restliche Drittel verteilt sich vor allem über Skandinavien, die baltischen Staaten, Russland, Mittelamerika, den nahen Osten bis nach Südost-Asien.

Überzeugend

Unter dem Strich hat das dazu geführt, dass man [emaillocker] den Umsatz in den letzten zehn Jahren von 18,97 auf 54,13 Mrd. USD steigern konnte.
Das Ergebnis kletterte im selben Zeitraum von 0,33 auf 2,09 USD je Aktie.

Darüber hinaus konnte man die Expansion aus dem laufenden Cashflow finanzieren. Die Bilanz ist sauber, die Schulden halten sich in Grenzen und nennenswerte Kapitalerhöhungen waren auch nicht notwendig.

Kein Wunder also, dass die Aktie ein klarer Outperformer ist und zeitweise zu einem Anlegerliebling avancierte.
In den letzten beiden Jahren hat das Anlegerinteresse allerdings spürbar nachgelassen – die Aktie pendelte trotz guter Geschäftsentwicklung seitwärts.

Dadurch ist die P/E von zeitweise weit über 20 auf derzeit 12 gesunken. Bei den gegebenen Charakteristiken ist das attraktiv.
In den letzten fünf Jahren lag die P/E durchschnittlich bei 19.

Durch die Krise

Man scheint auch erstaunlich gut durch die Krise zu kommen. In dem im April 2020 abgeschlossenen Geschäftsjahr hat man sogar ein Rekordergebnis erzielt.

In den sechs Monaten danach ist der Umsatz zwar massiv eingebrochen, da der Benzin-Absatz stark rückläufig war. Der Umsatz mit Waren legte hingegen zu.
Glücklicherweise erzielt man damit ohnehin den größeren Teil des Gewinns.

Sparmaßnahmen und eine gewisse Zurückhaltung bei der Expansion haben ebenfalls geholfen.
Unter dem Strich ist der Konzernumsatz daher zwar um 26,9% auf 20,36 Mrd. USD eingebrochen, das Ergebnis aber um 39,4% auf 1,38 USD gestiegen.

Alimentation hat sogar die Dividende erhöht. Bei einer Rendite von 1,1% ist das eher eine Randnotiz, aber ein Zeichen der Stärke.

Übernahme gescheitert

Trotzdem ist die Aktie zuletzt spürbar unter Druck gekommen – ACT hatte ein Übernahmeangebot für den französischen Einzel- und Großhändler Carrefour vorgelegt.

Die Sache ist aber wohl vom Tisch, glücklicherweise hat die französische Regierung der Fusion eine Absage erteilt.

Ich kann die strategischen Überlegungen hinter einem Zusammenschluss durchaus verstehen. Meines Erachtens hätte ACT mit der Übernahme von Carrefour aber einen Fehler begangen.

Carrefour hat nicht die Qualität von ACT. Der Umsatz ist seit Jahren rückläufig, die Margen sind niedrig. Man hätte sich einen Problemfall ins Haus geholt.
Das hätte natürlich die Qualität des neuen Gesamtunternehmens geschmälert und das in nicht unerheblichem Umfang.

Zum Glück

Der Kaufpreis von Carrefour hätte wohl bei 16,4 Mrd. Euro gelegen. Das entspricht nahezu dem Börsenwert von ACT.
Das bringt gleich mehrere Probleme mit sich.

Um das zu finanzieren hätte man eine substanzielle Kapitalerhöhung durchführen und/oder Schulden in Milliardenhöhe aufnehmen müssen.
Die größere Gefahr lauert aber in der schwierigen Integration und dem Umstand, dass Carrefour schlichtweg größer als ACT ist.

Die Franzosen erzielen einen wesentlich höheren Umsatz und haben zweieinhalb mal so viele Beschäftigte. Die Wahrscheinlichkeit wäre sehr hoch, dass das erfolgreichere Unternehmen (ACT) die Kultur von Carrefour übernimmt, statt umgekehrt.

Es handelt sich dabei um einen schwer messbaren Vorgang, der mitunter aber erheblichen Schaden anrichten kann.

Zum Vergleich

Eine andere Übernahme könnte hingegen sehr hilfreich für uns sein.
Kürzlich hat 7-Eleven für 21 Mrd. USD Speedway gekauft, eine Kette von Convinience-Stores und Tankstellen.

Speedway ist mit ACT gut vergleichbar. Die Unternehmen sind direkte Konkurrenten und vor allem in Nordamerika tätig.
ACT hat ungefähr zweieinhalbmal so viele Niederlassungen, erzielt den doppelten Umsatz sowie etwas mehr als das doppelte EBITDA.

Man könnte recht einfach argumentieren, das Alimentation Couche-Tard bei einer Bewertung von unter 42 Mrd. USD ein Übernahmekandidat ist.
Derzeit liegt der Börsenwert von 32 Mrd. USD.

Chart

Kunden von LYNX können die Aktie direkt an der Heimatbörse in Toronto handeln.

Die Aktie ist übergeordnet klar bullisch. Für antizyklische Investoren ist der Bereich zwischen 37,50 und 33,50 CAD interessant.

Chart vom 20.01.2022 Kurs: 37,50 Kürzel: ATD.B - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 20.01.2022 Kurs: 37,50 Kürzel: ATD.B – Wochenkerzen

[/emaillocker]

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Preisgekrönte Handelsplattform und niedrige Gebühren. Mein Broker ist LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.