Bei CropEnergies könnte was gehen

von |
In diesem Artikel

CropEnergies
ISIN: DE000A0LAUP1
|
Ticker: CE2 --- %

---
EUR
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur CropEnergies Aktie

CropEnergies ist einer der führenden Hersteller von Bioethanol. Der Bio-Kraftstoff kann und muss einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel betragen. Muss der Markt nicht geradezu zwangsweise wachsen?

Das zur Südzucker-Gruppe gehörende Unternehmen hat Produktionskapazitäten für 1,3 Mio. Kubikmeter Bioethanol sowie für mehr als 1 Mio. Tonnen Lebens- und Futtermittel.

Zuckerrüben mal anders

Bioethanol lässt sich beispielsweise aus Zuckerrüben und Getreide herstellen und dient als Benzin-Ersatz.
Dadurch kann der Ausstoß von CO2, Stickoxiden und Feinstaub deutlich reduziert werden.

Die Befürworter argumentieren, dass Bioethanol klimaneutral ist und im Prinzip stimmt das auch.
Was bei der Verbrennung als Treibstoff an CO2 ausgestoßen wird, hat die Pflanze zuvor beim Wachstum gebunden.

Allerdings muss ein Feld auch wortwörtlich beackert werden. Das bedeutet, dass bei der Herstellung von Zuckerrüben & Co. in der Regel auch Schadstoffe produziert werden, es sei denn der jeweilige Bauer arbeitet ebenfalls klimaneutral – das dürfte allerdings die absolute Seltenheit sein.

Dennoch gilt: Bioethanol ist eine sinnvolle Ergänzung und Brückentechnologie im Kampf gegen den Klimawandel.

Das hat man nicht nur bei uns erkannt. Bis 2025 soll der weltweite Umsatz mit Bioethanol um die Hälfte steigen.
Vor allem in Asien sowie Nord- und Südamerika findet Bioethanol immer mehr Anwendung und die Nachfrage steigt.

Darf’s ein bisschen mehr sein?

Leider ist Europa in diesem Bereich eher ein Nachzügler. Das bedeutet gleichzeitig aber auch, dass der Markt hier besonders viel Potenzial hat.

Bisher ist die geschäftliche Entwicklung von CropEnergies eher mittelprächtig. Der Umsatz stagnierte in den letzten Jahren.
Beim Ergebnis sieht es allerdings besser aus.

Darüber hinaus geben die letzten Quartale Grund zur Hoffnung. Womöglich gelingt endlich ein nachhaltiger wirtschaftlicher Durchbruch.

Im letzten Geschäftsjahr, welches bis Ende Februar lief, konnte man das Ergebnis immerhin um 14% auf 0,97 Euro je Aktie steigern.

Im ersten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres legte der Umsatz dank steigender Ethanolpreise um 19% auf 214,1 Mio. Euro zu.
Das Ergebnis konnte von 0,09 auf 0,12 Euro je Aktie gesteigert werden.

Die Richtung stimmt und mit einem KGV von 10,9 ist CropEnergies auch nicht hoch bewertet.
Die Dividendenrendite ist mit 3,33% ebenfalls ordentlich.

Chart vom 07.09.2021 Kurs: 10,56 Kürzel: CE2 - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 07.09.2021 Kurs: 10,56 Kürzel: CE2 – Tageskerzen

Nach der ausgedehnten Korrektur könnte sich jetzt wieder eine Gelegenheit ergeben. Bei CropEnergies zeichnet sich eine Bodenbildung ab.

Für antizyklische Anleger ist der Bereich zwischen 9,50 und 10,50 Euro interessant. Gelingt ein nachhaltiger Anstieg über 10,70 Euro, wäre der Weg in Richtung 11,00 und 11,50 Euro frei.

Fällt die Aktie hingegen unter 9,50 Euro, haben die Bullen ihre Chance vorerst vertan.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Ausgezeichnete Preise. Ausgezeichneter Service. Mein Broker ist LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

CropEnergies ist der in Europa führende Hersteller von Bioethanol.

Naheliegend

Das zur Südzucker-Gruppe gehörende Unternehmen hat Produktionskapazitäten für 1,3 Mio. Kubikmeter Bioethanol sowie für mehr als 1 Mio. Tonnen Lebens- und Futtermittel.

Für Südzucker ist CropEnergies eine naheliegende Erweiterung und Ergänzung des eigenen Geschäfts.
Denn Bioethanol kann man beispielsweise aus Zuckerrüben oder Getreide herstellen und das hat Südzucker reichlich.

Bioethanol dient als Benzin-Ersatz wodurch der Ausstoß von CO2, Stickoxiden und Feinstaub deutlich reduziert wird.
Die Vorteile liegen also auf der Hand.

Bis 2025 soll der weltweite Umsatz mit Bioethanol um die Hälfte steigen. Die große Nachfrage kommt bisher aus Asien sowie Nord- und Südamerika.
Europa hinkt in diesem Bereich hinterher, dabei hätte man mit Afrika einen weiteren interessanten Absatzmarkt vor der Haustüre.

Potenzial ist also ausreichend vorhanden. Man könnte die Verwendung von Bioethanol in der EU maßgeblich ausbauen.

Wachstumsmarkt

Selbstverständlich würde CropEnergies davon profitieren und genau das ist auch das Hauptargument für ein Investment: Das langfristige Potenzial.

Denn selbst wenn einige Autobauer ab 2030 oder 2035 keine Verbrenner mehr herstellen werden, auf der Straße wird man Ottomotoren noch für Jahrzehnte antreffen.
Darüber hinaus kann Bioethanol auch als Energieträger für Brennstoffzellen verwendet werden.

Bisher ist die geschäftliche Entwicklung von CropEnergies aber eher mittelprächtig. Die letzten Jahre waren schwierig. Seit 2015 ist der Umsatz lediglich von 827 auf 899 Mio. Euro gestiegen.
Der Gewinn ist recht großen Schwankungen unterworfen, es besteht aber eine Tendenz zur Oberseite.

Aktuelle Lage

Durch die steigende Nachfrage und Auslastung könnte sich die Profitabilität in den kommenden Jahren verbessern.

Die aktuelle Krise scheint man jedenfalls gut zu meistern, obwohl sich die Beschränkungen der Mobilität und der niedrige Benzinpreis natürlich kontraproduktiv auswirken.

Im ersten Halbjahr sank daher der Umsatz um 10% auf 399,2 Mio. Euro. Die Profitabilität verbesserte sich allerdings und das Ergebnis kletterte von 0,36 auf 0,45 Euro je Aktie.

Dadurch könnte das KGV in diesem Jahr auf 15,6 sinken. Das ist fair bis leicht überhöht. Sollte es allerdings zu einem größeren Rücksetzer kommen, könnte sich das als Gelegenheit herausstellen.
Die Aktie bleibt aber eine Spekulation auf einen spürbar wachsenden Ethanol-Markt.

Chart

Nahe des Aufwärtstrends und der Unterstützung bei 12 Euro wäre das Chance-Risiko-Verhältnis nicht schlecht.
Mögliche Kursziele auf der Oberseite liegen bei 13,80 und 14,50 Euro.

Aus Sicht der Bullen sollte die Aktie aber möglichst nicht unter den Aufwärtstrend fallen, sonst droht eine Ausdehnung der Korrektur in Richtung 11 oder 10 Euro.

Chart vom 20.11.2020 Kurs: 13,12 Kürzel: CE2 - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 20.11.2020 Kurs: 13,12 Kürzel: CE2 – Tageskerzen