Workday - ein führendes Softwareunternehmen

Workday – cloudbasierte Unternehmenssoftware on-demand

Workday ist ein führendes Softwareunternehmen im Bereich cloudbasierter Unternehmensanwendungen für das Finanz- und Personalwesen. Die on-demand abrufbaren, cloudbasierten Anwendungen bieten Softwarelösungen für die Bereiche Finanzmanagement, Human Capital Management und Analyse. Die Kunden sind sowohl mittelständische Unternehmen als auch Fortune-50-Unternehmen, zudem Bildungseinrichtungen und Regierungsbehörden. Das Unternehmen Workday wird von CEO Aneel Bhusri geleitet und hat den Konzernsitz im kalifornischen Pleasanton.

Unternehmenshistorie – der Weg zur Produktpipeline

Im Jahr 2005 entschieden sich die langjährigen Freunde Aneel Bhusri und Dave Duffield zur Gründung eines Softwareunternehmens. Sie formierten Workday mit dem Ziel, den Markt für Unternehmenssoftware zu revolutionieren. Im November 2006 brachte Workday mit Workday Human Capital Management die erste Applikation auf den Markt. Im August 2007 wurde Workday Financial Management als Produkt vorgestellt. Diese Software bot Unternehmen Unterstützung im Bereich des Umsatzmanagements oder auch des Rechnungswesens an. Im September 2009 konnte Workday bereits auf über 100 Kunden in 46 Ländern verweisen, die die Workday-Software als cloudbasierte Applikation (SaaS) im Bereich Finanz- und Personalwesen nutzten. Im September 2013 lancierte Workday einen cloudbasierten Campus auf Applikationsbasis in Kooperation mit Universitäten und revolutionierte somit die Art und Weise, wie höhere Bildung an die Endkunden gelangt. Im Mai 2014 kam eine Recruiting-Applikation zum Portfolio hinzu. Im März 2015 konnte das Unternehmen nach zehn Jahren des Bestehens bereits auf über 700 Kunden und über 3.700 Mitarbeiter verweisen – eine beeindruckende Wachstumsstory.

Details zur Worday Aktie

Die Aktie von Workday startete am 12. Oktober 2012 an der New Yorker Börse (NYSE). Der IPO-Preis lag bei 28,00 US-Dollar. Am ersten Handelstag endete die Aktie mit einem Kurs von 48,69 US-Dollar. Insgesamt sind 151 Millionen Aktien ausstehend. Die Wertpapiere werden nach einem Wechsel jetzt an der Technologiebörse NASDAQ gehandelt. Das Symbol lautet WDAY und die Aktien sind unter anderem in den NASDAQ 100 einbezogen.

Der größte Aktionär ist die T.Rowe Price Associates mit 17,00 Prozent. Auf den weiteren Plätzen finden sich unter anderen die FMR LLC mit einem Anteil von 10,00 Prozent, die Vanguard Group mit 8,00 Prozent, sowie Wellington Management mit 7,00 Prozent, Baillie Gifford mit 5,00 Prozent, Prudential Financial mit 5,00 Prozent und Jennison Associates mit 5,00 Prozent.

In den letzten fünf Jahren konnte die Aktie rund 108 Prozent an Wert zulegen, während zum Beispiel der NASDAQ 100 im Vergleichszeitraum eine Performance von rund 95 Prozent aufwies. Die Wertpapiere sind somit ein Outperformer. Der Markt bewertet den Konzern zum Zeitpunkt dieser Analyse mit 23,38 Mrd. USD. Die Aktien kosteten via NASDAQ in den letzten 52 Wochen 172,67 USD im Hoch und 100,24 USD im Tief.

Aktuelle Analysen

Insgesamt wurden seit Anfang des Jahres 2018 30 Analysen angefertigt, davon 26 mit einer Kurszielangabe. Das höchste und aktuellste Kursziel stammt von Cantor Fitzgerald, die am 2. Dezember 2018 ein Kursziel in Höhe von 185,00 US-Dollar auswiesen. Das niedrigste Kursziel publizierte die Citigroup am 1. März 2018 mit 94,00 US-Dollar. Das Durchschnittskursziel liegt bei 155,50 US-Dollar. Die Aktie ging zum Zeitpunkt dieser Analyse mit einem Schlusskurs von 164,65 US-Dollar an der NASDAQ aus dem Handel.

Langfristige Chartanalyse der Workday Aktie

Ein Blick auf den Chartverlauf der Workday-Aktie zeigt 50 Prozent Performance in den letzten zwölf Monaten. Aus dem Kursbereich von gut 100,00 USD ging es auf zwischenzeitlich 170,00 USD hinauf. Der aktuelle Schlusskurs vom vergangenen Freitag wurde nahe 160,00 USD abgelesen. Analysiert man jedoch das Chartbild etwas ausführlicher, fällt grundlegend eine eher unsaubere Aufwärtsbewegung auf, die zwischenzeitlich sogar abwärtstendierend war. Nach jeder Abwärtsphase folgte jedoch immer wieder eine stärkere Aufwärtsbewegung und so rangiert der Wert auch aktuell nahe seiner Bewegungshochs.

In nächster Zeit sollte der Bereich von 147,50 USD richtungsentscheidend sein. Kurse darüber und speziell auch Kurse oberhalb von 157,50 USD sollten weiterhin Stärke beinhalten und Käufe in Richtung der Bewegungshochs und auch in Richtung 175,00 USD sind durchaus denkbar. Sollte sich jedoch merkliches Abwärtsmomentum entwickeln oder eine Sequenz fallender Tiefs und fallender Hochs wie von September bis November 2018 einstellen, sollten Käufe etwas zurückgenommen und eine erneute Analyse durchgeführt werden.

Fundamentaldaten Workday 2018

Bei Workday wird jeweils zum 31.01. gemäß US-GAAP in US-Dollar (USD) bilanziert. Im Geschäftsjahr 2018 konnte Workday den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr erheblich steigern. Lag der Umsatz 2017 noch bei rund 1,6 Mrd. USD, wies man für 2018 bereits 2,143 Mrd. USD aus. Dies wirkte sich auch auf das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit aus: 2017 lag dieses noch bei einem Minus von 409,1 Mio. USD, doch für 2018 reduzierte sich das Minus auf 314,787 Mio. USD. Das gleiche Bild zeigt sich auch beim Jahresfehlbetrag, der 2017 noch mit 408,3 Mio. USD testiert wurde und 2018 mit 321,222 Mio. USD angegeben wurde. Der Verlust je Aktie lag bei 1,55 USD. Dividenden kehrt das Unternehmen seit seinem IPO nicht aus.

Die Gesellschaft wies für 2018 liquide Mittel in Höhe von 1,134 Mrd. USD aus. Das wirtschaftliche Eigenkapital lag bei 1,898 Mrd. USD, das gezeichnete Kapital bei 211.000,00 USD, eingeteilt in 142.000,00 USD in Class-A-Wertpapiere und 69.000,00 USD in Class-B-Wertpapiere. Die Gesamtverbindlichkeiten wurden mit 3,367 Mrd. USD angegeben. Die Bilanzsumme lag bei 4,947 Mrd. USD. Das Unternehmen beschäftigte im Geschäftsjahr 2018 8.200 Mitarbeiter.

Bilanzprognosen für 2019 und 2020

Die Konsensschätzungen für das Geschäftsjahr 2019 weisen einen erwarteten Umsatz in Höhe von 2,81 Mrd. USD aus, für 2020 läge dieser bereits bei 3,51 Mrd. USD. Für 2019 wird ein EBIT von 277,10 Mio. USD prognostiziert, für 2020 bereits eines in Höhe von 420,19 Mio. USD. Eine Dividende wird auf absehbare Zeit nicht ausgewiesen. Der Nettogeldbestand des Konzerns könnte sich weiter ausbauen lassen. So wäre 2019 bereits mit 469,81 Mio. USD und 2020 gar mit einem enormen Sprung auf 922,03 Mio. USD zu rechnen.

Beachte: Das Geschäftsjahr 2018 bei Workday begann am 31.01.2017 und endete am 31.01.2018. Das Geschäftsjahr 2019 endet folglich am 31.01.2019.

Termine

Die Workday Inc. wird voraussichtlich am 26. Februar 2019 das Quartalsergebnis für das vierte Quartal 2019 veröffentlichen.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN