Die Optionsstrategie Super Bear: Der „kostenlose“ Turbo-Put | Online Broker LYNX

Wenn Sie eine Put Option kaufen, müssen Sie Geld einsetzen, was verloren geht, wenn die Aktie die erwartete Abwärtsbewegung nicht einschlägt. Was wäre, wenn Sie eine Strategie einsetzen würden, die Ihnen die Kosten des Trades vollständig erstattet, wenn die Aktie doch nicht fällt, sich seitwärts bewegt, oder sogar steigt? Unmöglich denken Sie? Nein, das ist es nicht. Lernen Sie jetzt die Strategie Super Bear kennen.

Der Super Bear ist eine ausgeklügelte Variante des Bear Put Spreads. Daher empfehlen wir Ihnen an dieser Stelle, unseren Artikel über den Bear Put Spread zu lesen, bevor Sie in die Materie des Super Bears einsteigen. Alle Informationen über den Bear Put Spread finden Sie hier: Optionsstrategie Bear Put Spread: Eine gewinnbringende Strategie bei fallenden Märkten

Aufbau des Super Bears

Die Strategie des Super Bears besteht aus einem Bear Put Spread (Kauf einer Put Option und Verkauf einer anderen Put Option mit niedrigerem Basispreis) und einem leerverkauften Call. Dabei ist die Prämie, die Sie mit dem leerverkauften Call vereinnahmen, in der Regel mindestens genauso hoch wie der Preis des Bear Put Spreads. Alle 3 Optionen haben dasselbe Verfallsdatum.

Der Super Bear zusammengefasst:

  • Long Put mit Basispreis A
  • Short Put mit Basispreis B
  • Short Call mit Basispreis C, so dass die Prämie des Short Calls die Kosten des Bear Put Spreads abdeckt
  • Der Aktienkurs liegt in der Regel zwischen dem Basispreis A und dem Basispreis C
  • Alle 3 Optionen haben das gleiche Verfallsdatum

Gewinn- und Verlustprofil eines Super Bears:

Die Optionsstrategie Super Bear: Der „kostenlose“ Turbo-Put - Gewinn/Verlust Diagramm | Online Broker LYNX

Prinzip der Optionsstrategie Super Bear

Die Optionsstrategie Super Bear zeichnet sich dadurch aus, dass die verkaufte Call Option die Kosten des Bear Put Spreads teils oder komplett abdeckt oder sogar überschreitet. Wenn Sie die Optionen-Kombination handeln, werden Sie diese, wenn sie die richtigen Basispreise wählen, tatsächlich für 0€ oder sogar für eine netto-Prämie umsetzen können. In Ausnahmefällen würden Sie einen kleinen Betrag für die ganze Kombination zahlen (ein Debit).

Das heißt aber nicht, dass Sie keine Margin hinterlegen müssen und dass Ihr Verlust-Risiko gleich null ist, ganz im Gegenteil! Das Verlust-Risiko eines Super Bears ist unbegrenzt, wenn die Aktie zu stark steigt.

Ihre Erwartung wird sein, dass der Aktienkurs idealerweise bis zum Basispreis B des verkauften Puts oder darunter fällt. Gelingt Ihnen das, kassieren Sie nicht nur den maximalen Gewinn aus dem Bear Put Spread, sondern nehmen auch noch den Gewinn aus der verkauften Call Option mit. Erreicht die Aktie die Gewinnschwelle des Bear Put Spreads nicht, sind Sie doch noch bis zum Basispreis des Calls abgesichert: Bis zu diesem Basispreis macht die verkaufte Call Option die Verluste vom Bear Put Spread wett.

In der Umsetzung ist ein Super Bear einfach. Sie können entweder alle 3 Optionen gleichzeitig im Rahmen einer Kombination handeln, zum Beispiel mithilfe des OptionTraders Ihrer LYNX Handelsplattforms. Oder Sie handeln zuerst den Bear Put Spread und verkaufen im Anschluss die Call Option separat leer.

Ein Super Bear ist ein exzellentes Beispiel für eine Optionen-Kombination, die Vorteile gegenüber dem Handel einer einfachen Option bietet. Mehr Information zu diesem Thema finden Sie in unserem Artikel „Vergleich: Optionskombinationen gegen einfache Optionen“.

Meine persönlichen Tipps für den Handel von Super Bears

  • Handeln Sie Super Bears auf Aktien, von denen Sie denken, dass sie fallen werden, wobei Sie auch ein leichtes Aufwärtsrisiko in Betracht ziehen.
  • Halten Sie die Positionsgröße gering: Durch den leerverkauften Call ist der maximale Verlust, wenn die Aktie steigt, unbegrenzt.
  • Wenn die Aktie fällt und die Position ins Plus läuft, können Sie versuchen, Ihre Gewinne zu erhöhen, indem Sie die Call Option „rollen“. Sie kaufen die verkaufte Call Option mit Gewinn zurück und verkaufen sofort eine neue Call Option, mit einem niedrigeren Basispreis, um eine zusätzliche Prämie zu vereinnahmen.
  • Sie können auch, wenn die Position im Plus ist, die ganze Optionen-Kombination mit Gewinn vorzeitig schließen.

Für wen ist der Super Bear geeignet?

Diese Strategie ist ausschließlich für Trader gedacht, die absolute Experte im Optionshandel sind. Mit 3 gehandelten Optionen unterschiedlicher Typen (Puts und Calls) ist der Super Bear ein wenig komplexer als andere Optionen-Kombinationen. Die Strategie erfordert eine große Expertise in der Auswahl der Basispreise und eine gute Einschätzung der Kursbewegung des Basiswertes über einen bestimmten Zeitraum. Dadurch, dass diese Kombination einen ungedeckten leerverkauften Call beinhaltet, ist das Verlust-Risiko unbegrenzt. Ein Super Bear gilt dementsprechend als riskant.

Wann sollte ein Super Bear eingegangen werden?

Sie eröffnen einen Super Bear, wenn Sie davon ausgehen, dass die zugrunde liegende Aktie fallen wird, wenn Sie ein Kursziel für diese Aktie im Visier haben und wenn Sie charttechnisch einen Widerstand für diese Aktie erkennen können. Das Kursziel wäre beispielsweise der Basispreis B der verkauften Put Option. Der Widerstand könnte dem Basispreis des verkauften Calls entsprechen.

Wo liegt Ihre Gewinnschwelle bei einem Super Bear?

Wenn der Super Bear exakt für 0€ eröffnet wurde, macht sich diese Strategie bezahlt, wenn der Aktienkurs beim Verfall unter dem oberen Basispreis A der gekauften Put Option liegt. Es wird nicht immer möglich sein, den Super Bear zu einer glatten Null zu eröffnen. Manchmal entsteht ein kleiner „Debit“ oder ein kleiner „Credit“. Die Gewinnschwelle ist dann wie folgt zu berechnen:

Im Falle eines Debits (ein kleiner Betrag wird für die Position bezahlt):

Gewinnschwelle = Basispreis des gekauften Puts – bezahlter Debit

Im Falle eines Credits (eine kleine Prämie wird für die Position vereinnahmt):

Gewinnschwelle = Basispreis des verkauften Calls + Prämie

Was ist Ihr maximaler potenzieller Gewinn bei einem Super Bear?

Ihr potenzieller maximaler Gewinn ist begrenzt und entspricht der Differenz zwischen den Basispreisen der Puts zzgl. der Prämie der Gesamtposition oder abzgl. der Kosten (Debit) der Gesamtposition.

Maximaler Gewinn = Differenz zwischen den Put Basispreisen + Prämie der Position bzw. – Debit der Position

Ein Teilgewinn wird erzielt, wenn der Aktienkurs unter der Gewinnschwelle notiert. Ein Super Bear muss nicht bis zum Ende der Laufzeit der Optionen gehalten werden. Sie können die Position vorzeitig glattstellen und die Gewinne (oder die Verluste) mitnehmen.

Was ist Ihr maximaler potenzieller Verlust?

Ihr maximaler potenzieller Verlust ist theoretisch unbegrenzt, je nachdem wie hoch die Aktie steigt. Der maximale Verlust je Kontrakt wäre wie folgt zu ermitteln:

Maximaler Verlust = (Aktienkurs – Basispreis des Calls) x 100

Die eventuelle vereinnahmte Prämie sollte davon abgezogen werden oder die eventuellen Kosten für die Optionen-Kombination sollten dazu addiert werden.

Was sind die Margin Anforderungen bei einem Super Bear?

Die Margin-Anforderung je Kontrakt entspricht der Margin des Short Calls.

Wie wirkt sich die Zeit auf die Position bei einem Super Bear aus?

Der Lauf der Zeit wirkt sich positiv auf die verkaufte Call Option und eher negativ auf den Bear Put Spread aus. In der Optionen-Kombination gleichen sich die Auswirkungen des Zeitwertverfalls dementsprechend aus. Um den maximalen Gewinn zu erzielen, muss die Aktie jedoch bis zum Verfallsdatum der Optionen fallen.

Was ist der Einfluss der impliziten Volatilität bei einem Super Bear?

Eine steigende Volatilität hätte eher eine positive Auswirkung auf den Super Bear. Es würde bedeuten, dass die Aktie am Fallen wäre, was gut für den verkauften Call und gut für den Bear Put Spread wäre.

Risiko einer Ausübung der Optionen bei einem Super Bear

Mit einem Super Bear sind Sie verpflichtet, die Aktie zum Basispreis B zu kaufen, wenn die leerverkaufte Put Option ausgeübt wird. Sie haben aber auch das Recht, die Aktie zum Basispreis A zu verkaufen. Sie sind aber auch verpflichtet, die Aktie zum Basispreis C zu verkaufen, wenn die leerverkaufte Call Option ausgeübt wird.

Eine vorzeitige Ausübung ist zwar jederzeit möglich, erfolgt jedoch in der Regel nur, wenn eine Dividendenausschüttung der Aktie bevorsteht oder wenn eine der leerverkauften Optionen tief im Geld ist.

Beim Verfallsdatum (typischerweise an einem Freitag) birgt diese Strategie ein erhöhtes Ausübungs-Risiko. Wenn am Verfallsdatum die Aktie knapp unterhalb oder knapp oberhalb des Basispreises der leerverkauften Optionen notiert, können Sie bis zum darauffolgenden Montag nicht sicher sein, ob eine Ausübung geschehen wird oder nicht.

Mein persönlicher Rat an Sie: Schließen Sie den Super Bear vorzeitig, um der Eventualität der Ausübung aus dem Weg zu gehen. Vermeiden Sie auch, einen Super Bear zu eröffnen, wenn eine Dividendenausschüttung bevorsteht. Wenn der Call nah am Geld ist, könnte dies zu einer vorzeitigen Ausübung des Calls führen.

Mehr zum Thema vorzeitige Ausübung von Optionen können Sie in meinem Artikel Vorzeitige Ausübung von Optionen – So reagieren Sie richtig und bleiben entspannt nachlesen.

Die Vor- und Nachteile des Super Bears auf den Punkt gebracht

Vorteile:

  • Das Gewinnpotenzial eines Super Bears ist dank der Prämie des verkauften Calls höher als mit einem einfachen Bear Put Spread
  • Die Kosten des Bear Put Spreads können durch den verkauften Call komplett abgedeckt werden
  • Die Gewinnschwellen sind besser als mit einem einfachen Bear Put Spread oder als mit einem einfach Put

Nachteile:

  • Der maximale Gewinn ist begrenzt und die Position profitiert entsprechend nicht von einem fortlaufenden Fall der Aktie.
  • Das Verlust-Risiko ist deutlich höher (unbegrenzt) als mit einem einfachen Bear Put Spread oder mit einem einfachen Put.

Beispiel Super Bear auf Fedex (Ticker: FDX).

Wir greifen auf das Beispiel des Bear Put Spreads auf Fedex zurück, das wir in unserem Artikel zum Thema Bear Put Spread dargestellt haben.

Wir nehmen einen Aktienkurs der Fedex Aktie (FDX) von 146$ an, um den Vergleich mit dem Bear Put Spread aufrecht zu erhalten. Um die Super Bear Strategie umzusetzen, kaufte ein Trader zuerst den folgenden Bear Put Spread:

  • Short Put mit einer Laufzeit von 97 Tagen und einem Basispreis von 135$
  • Long Put mit derselben Laufzeit und einem Basispreis von 140$
  • Einsatz (Debit): 200$
  • Maximaler Gewinn: 300$

Er suchte dann eine Call Option mit derselben Laufzeit, die eine Prämie von mindestens 200$ ermöglichte. Die Call Option mit Basispreis 165$ wäre dafür geeignet gewesen. Mit diesem Call konnte der Trader eine Prämie von 234$ vereinnahmen. Diese Call Option wurde also in unserem Beispiel verkauft. Der Super Bear brachte dem Trader dementsprechend eine Prämie (einen Credit) von 234$ – 200$ = 34$ je Kontrakt.

Zur Erinnerung: Sie können den Bear Put Spread und die Call Option im Rahmen einer einzigen Transaktion handeln.

Vergleichen wir jetzt den Super Bear mit dem Bear Put Spread und mit einem einfachen Put mit Basispreis 140$ (Kosten für diesen Put: 675$):

 Einfacher PutBear Put SpreadSuper Bear
Basispreis Long Put140$140$140
Basispreis Short Put-135$135
Basispreis Short Call--165$
Einsatz675$200$-34$*
Maximaler Verlust675$200$unbegrenzt**
Maximaler GewinnUnbegrenzt300$534$
Gewinnschwelle

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Eric Ludwig
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.