Börsenblick

Zurück Mai Weiter
Zurück 2020 Weiter

Aktienanalyse:
Pfeiffer Vacuum: Hochspannende Trading-Range

Aktuelle Analyse der Pfeiffer Vacuum Technology Aktie

Die Aktie des Pumpen- und Messgeräteherstellers Pfeiffer Vacuum hat ein äußerst bewegtes zweites Halbjahr 2019 hinter sich. Zunächst zog der Kurs ab Mitte August zusammen mit dem Gesamtmarkt kräftig an, doch dann brach die Aktie am 25.9. wie vom Blitz getroffen ein. Auslöser war eine Umsatz- und Gewinnmargenwarnung, die indes mit dem Crash der Aktie mehr als eingepreist war. Das sahen auch die Investoren so und nutzten diesen Kursrutsch zum Einstieg. Doch noch war unklar, wie sich die Lage nach dieser Warnung Ende September wirklich darstellt. Die Auflösung wurde am 5. November mit dem Ergebnis des dritten Quartals geliefert:

Die Ergebnisse blieben im Rahmen der vorherigen Absenkung der Prognosen. Der Umsatz legte minimal zu. Der Gewinn, gerechnet vor Steuern und Zinsen, kam zwar um gut 20 Prozent niedriger als im Vorjahr herein, lag damit aber im Bereich der Analysenerwartungen. Die Marktteilnehmer reagierten erleichtert und trieben die Aktie deutlich höher. Höher allerdings als vor der Umsatz- und Gewinnmargenwarnung Ende September. Und damit ist jetzt ein Niveau erreicht, das mit Blick auf die ausstehenden Ergebnisse des vierten Quartals einer Bestätigung bedarf, um zu halten.

Expertenmeinung: Das Problem der Anleger ist, dass die offizielle Bilanz des dritten Quartals wie bei vielen deutschen Unternehmen zeitverzögert ansteht, um dann gleich ein komplettes Jahresergebnis vorlegen zu können. Für Pfeiffer Vacuum steht da der 26. März im Kalender. Aber es könnten jederzeit vorläufige Ergebnisse auf den Tisch kommen. Nur sind die normalerweise nicht vorab terminiert. Hier hieße es also, sich auf einen starken Impuls einzustellen … jederzeit. Dessen Richtung ist offen, unter dem Strich hätten die Bullen aber, in einer Trading-Range auf dem höchsten Niveau seit dem Frühjahr 2018, mehr zu verlieren, da dieses Kursniveau eine gute Bilanz bereits vorwegnimmt.

Das Spannende dabei ist, dass sich die Aktie in einer Seitwärtsbewegung eingerichtet hat, die schmal genug ist, um mit neuen Daten umgehend verlassen zu werden und damit einen charttechnischen Impuls auszulösen. Vor allem, da diese Aktie eher markteng ist und deshalb starke Bewegungen entstehen, wenn viele Akteure zugleich in einer Richtung agieren. Die Unterseite der Handelsspanne liegt genau auf Höhe der Hochs des Sommers im Bereich 149/150 Euro. Auf der Oberseite liegen die Begrenzungen bei 160 bis 163,50 Euro, letzterer Level ist der Peak, der im Zuge der Reaktion auf die Bilanz des dritten Quartals Anfang November entstanden war. Sobald Pfeiffer Vacuum neue Zahlen vorlegt, dürfte diese Range verlassen werden und damit eine spannende Gelegenheit für aggressive Trader auf kurzfristiger Ebene bieten. Dem vorzugreifen, solange die Aktie noch in ihrer Range und die Bilanz des vierten Quartals in den Schubladen ist, wäre indes gewagt: Hier sollte man unbedingt die charttechnische Entscheidung abwarten.

Chart vom 28.01.2020, Kurs 151,57 Euro, Kürzel PFV | Online Broker LYNX Aktienempfehlungen

 

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN