eBay Aktie Prognose eBay: Startet gerade die nächste Rallye?

News: Aktuelle Analyse der eBay Aktie

von |
In diesem Artikel

eBay
ISIN: US2786421030
|
Ticker: EBAY --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur eBay Aktie

eBay hat sich in den letzten Jahren grundlegend gewandelt. Der größte Schritt war sicherlich die Abspaltung von Paypal. Aber da geht noch viel mehr vor sich.

Milliarden hier, Milliarden da

Danach trauten Anleger dem Online-Marktplatz nicht mehr viel zu. eBay hat allerdings bewiesen, dass es auch ohne den Zahlungsdienstleister läuft.

Genauso transformativ war der Verkauf mehrere Töchter und ganzer Geschäftszweige.
Das hat allerdings auch Unsummen in die Kassen gespült.

Der Verkauf des Anzeigengeschäfts brachte 9,2 Mrd. USD und Stubhub weitere 4,0 Mrd. USD.

Doch neben Cash hat man sich auch noch Beteiligungen gesichert. eBay hat durch den Deal 44% an Adevinta erhalten, wozu neben ebay Kleinanzeigen unter anderem auch mobile.de, leboncoin oder marktplaats gehört (Link).

Darüber hinaus hat man sich im Zuge der Kooperation mit Adyen auch 5% an den Niederländern gesichert, derzeitiger Wert 2,85 Mrd. Euro.

Daher hatte ich mich in den letzten 2-3 Jahren auch immer wieder positiv zu eBay geäußert.
Da der Kurs zuletzt deutlich korrigiert hat, könnte die Aktie jetzt wieder interessant sein.

Geht da was?

Am Ende des Tages ist die Rechnung bei eBay recht einfach. Durch die jüngste Korrektur ist die P/E von über 20 auf 14,3 gesunken.
Die forward P/E liegt bei 13,2.

Das ist weder absolut noch relativ gesehen eine hohe Bewertung. In Anbetracht der Tatsache, dass im laufenden und den kommenden beiden Geschäftsjahren jeweils Gewinnsteigerungen von 8-14% erwartet werden, ist das wenig.

Wenn die Bewertung auf diesem Niveau bleibt, entspricht die realistische Renditeerwartung dem Wachstum.
Steigt die P/E auf 15 oder mehr, sind annualisierte Renditen von mehr als 15% möglich.

Hinzu kommen die erheblichen Vermögenswerte, die man Schritt für Schritt vergoldet und in Buybacks stecken wird.
Erst im letzten Quartal hat man den Verkauf von 80% von eBay Korea für 3,0 Mrd. USD veräußert.

Noch ein paar Milliärdchen

Darüber hinaus hat man seine Beteiligung an Adevinta von 44 auf 33% reduziert und dadurch 2,3 Mrd. USD eingenommen.

Die verbleibenden Anteile an eBay Korea, Adevinta und Adyen sind in Summe also mehr als 10 Mrd. USD Wert, was wiederum einem Drittel des Börsenwerts von eBay entspricht.

Unter dem Strich gesteht der Markt dem profitablen und wachsenden Kerngeschäft von eBay also nur noch eine P/E von unter 10 zu.

Chart vom 28.03.2022 Kurs: 57 Kürzel: EBAY - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 28.03.2022 Kurs: 57 Kürzel: EBAY – Wochenkerzen

eBay hat in den letzten Monaen einen neuen Aufwärtstrend ausgebildet, der parallel zum mehrjährigen Aufwärtstrend verläuft.
Ausgehend von dieser Basis scheinen die Bullen jetzt wieder durchstarten zu eollen. Mit dem Anstieg über 55 USD ist jetzt der Weg in Richtung 60 USD frei. Darüber käme es zu einem Kaufsignal mit möglichen Kurszielen bei 65 USD und mehr.

Fällt die Aktie hingegen unter 55 USD, muss mit einem erneuten Rücksetzer in Richtung 50 USD gerechnet werden.
Darunter wäre der neue Aufwärtstrend dahin und eine neue Einschätzung der Lage notwendig.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Stabilität in stürmischen Zeiten. Bei LYNX selbstverständlich.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der eBay Aktie

eBay hat sich in den letzten Jahren grundlegend gewandelt. Der größte Schritt war sicherlich die Abspaltung von Paypal.
Danach trauten Anleger dem Online-Marktplatz nicht mehr viel zu.

eBay hat allerdings bewiesen, dass es auch ohne den Zahlungsdienstleister läuft.

Seit 2015 konnte der Umsatz von 8,59 auf 10,27 Mrd. USD gesteigert werden. Das Ergebnis legte im selben Zeitraum von 1,83 auf 3,41 USD je Aktie zu.

All diese Kennzahlen sind aber ein Understatement, denn wie wir sehen werden, wurden währenddessen mehrere Töchter verkauft.

Das Geschäft ist nicht kapitalintensiv, die FCF-Marge tendiert in Richtung 20%. Daher konnte man sich auch massive Aktienrückkäufe leisten.
Die Zahl der ausstehenden Papiere wurde mit enormem Tempo von 1,22 auf zuletzt 0,70 Mrd. Stück eingedampft.

Der Dealmaker

In den letzten Monaten hat man weitere Töchter veräußert und durchweg gute Preise erzielt.

Der Verkauf des Anzeigengeschäfts hat 9,2 Mrd. USD gebracht. Ebay Kleinanzeigen und mobile.de gehören zukünftig Adevinta, an dem eBay wiederum 44% hält.

Ob sich der Verkauf als Erfolg herausstellt, hängt also maßgeblich von der Kursentwicklung der Adevinta -Aktie ab.
Ganz grundlegend war der Kaufpreis für eBay aber sehr attraktiv. Auf das Anzeigengeschäft entfielen damals nur ein Zehntel des Konzernumsatzes. Der Kaufpreis entsprach aber fast einem Viertel des Börsenwerts von eBay.

Gleichzeitig hält man jetzt auch Anteile am bisherigen Geschäft von Adevinta und hat sich den Deal mit Milliarden versüßen lassen.

Darüber hinaus veräußerte man Stubhub. Der Deal brachte nach Steuer über 4,0 Mrd. USD. Nicht schlecht, denn für Stubhub hatte man dereinst nur 0,31 Mrd. USD gezahlt.

Hinzu kommt der Cashflow aus dem profitablen Kerngeschäft. In Summe hat das dazu geführt, dass eBay zuletzt 17,22 Mrd. USD Cash auf der hohen Kante hatte.
Derzeit entspricht das 36% des Börsenwerts.

More to Come

Daher war es abzusehen, dass eBay weitere Buybacks im großen Stil beschließen wird, wie schon in den Vorjahren.

Daher hatte ich mich in den letzten Monaten auch immer wieder positiv zu eBay geäußert. Zuletzt hier bei einem Kurs von 48,64 USD:
eBay: Das sollte man sich dringend ansehen

Darüber hinaus erwarte ich, dass der Gewinn von eBay durch den Adyen-Deal überproportional steigen wird.
Auch an dieser Front hat man Geschickt bewiesen.

Durch die Zusammenarbeit mit Adyen sinken die Kosten für Verkäufer, noch wichtiger ist aber, dass eBay zukünftig einen Teil des Gewinns aus der Zahlungsabwicklung erhält.

Darüber hinaus hat man sich auch diesen Deal versüßen lassen, durch eine Beteiligung von 5% an Adyen. Aktueller Wert: 4,2 Mrd. USD.

Ausblick und Bewertung

Vor wenigen Tagen hat man unspektakuläre Zahlen zum zweiten Quartal vorgelegt. Die Erwartungen wurden erfüllt und die Prognose war auch im Rahmen.

Was Anleger allerdings überzeugt hat, waren einige andere Faktoren. Wie aus dem Quartalsbericht hervorgeht, scheint sich der Adevinta-Deal als Homerun herauszustellen.
Inzwischen ist der Wert der Beteiligung um 4,1 Mrd. USD gestiegen.

Ebay hat diesen Umstand für sich genutzt und ein Viertel der Anteile mit einem entsprechenden Gewinn an Permira veräußert – das spült 2,4 Mrd. USD in die Kassen.

Darüber hinaus wurde bekannt, dass man eBay Korea für 3,0 Mrd. USD verkauft hat.

Daher ist es keine Überraschung, dass man eine Erhöhung der Buybacks im laufenden Geschäftsjahr von 2,0 auf 5,0 Mrd. USD beschlossen hat.
eBay will bis Jahresende demnach mehr als 10% aller eigenen Aktien einziehen. Das ist ein Wort.

In Anbetracht dieser Tatsachen und einem erwarteten Gewinnsprung um 14% erscheint eine forward P/E von 16,9 nicht hoch gegriffen.
Darin ist ein Großteil der Barmittel oder die Beteiligung an Adyen noch nicht berücksichtigt.

Chart vom 17.08.2021 Kurs: 75 Kürzel: EBAY - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 17.08.2021 Kurs: 75 Kürzel: EBAY – Tageskerzen

Am Vortag ist eBay über das vorherige Hoch bei 73,80 USD ausgebrochen und hat ein Kaufsignal ausgelöst.
Nach dem starken Anstieg der letzten Tage wäre es dennoch möglich, dass die Aktie jetzt nochmal eine kleine Korrektur einlegt, bevor die nächste Rallyephase gezündet wird.
Es wäre denkbar, dass der Ausbruchsbereich bei 73,80 USD nochmal angesteuert wird.
Im Idealfall geht es sogar nochmal bis 70 oder 67,50 USD abwärts.

Anschließend könnten extrapolierte Kursziele bei 80 oder 85 USD angesteuert werden.