eBay Aktie Prognose eBay: Schlechter könnte es kaum laufen

News: Aktuelle Analyse der eBay Aktie

von |
In diesem Artikel

eBay
ISIN: US2786421030
|
Ticker: EBAY --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur eBay Aktie
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Inflation und Rezession drücken auf die Konsumlaune. eBay meldet einen Milliardenverlust, der Kurs kollabiert. Noch Fragen?

Abschreckend

Auf den ersten Blick ist die Situation bei eBay wahrlich abschreckend. Die meisten Anleger dürften die Aktie bereits nach kurzer Zeit verwerfen, viele andere, die engagiert waren, haben das Handtuch bereits geworfen.

Womöglich übersehen sie allerdings etwas, vielleicht sogar ziemlich viel.

Es ist richtig, eBay hat durchaus Probleme. Die Umsätze auf der Plattform waren zuletzt rückläufig, außerdem hat man einen Milliardenverlust gemeldet.
Die Betonung liegt auf „gemeldet“.

In den meisten Fällen ist es so, dass Unternehmen zwar Gewinne melden, aber keine Gewinne erwirtschaften, aber es geht auch umgekehrt.

Im Fall von eBay sieht es so aus, dass man im ersten Halbjahr operativ 1,22 Mrd. USD erwirtschaftet hat, allerdings auch 3,5 Mrd. USD abgeschrieben hat.
Die Abschreibung hatten auf die realen Geldflüsse keine Auswirkungen, es handelt sich lediglich um eine Anpassung des Buchwerts von Investments, der durch die gesunkenen Börsenkurse zustande gekommen ist.

Ein Großteil davon entfällt auf die Beteiligung an Adevinta, die man durch den Verkauf des Kleinanzeigen-Geschäfts erhalten hat.

Operative Kennzahlen

Kommen wir also zu den operativen Kennzahlen zurück, das Auf und Ab von Aktien, die ein Unternehmen hält, lässt keine Rückschlüsse darauf zu, ob Geld verdient wird.

An dieser Front konnte man zuletzt abliefern.
Der Gewinn lag in Q2 mit 0,99 je Aktie weit über den Erwartungen von 0,90 USD. Der Umsatz übertraf mit 2,42 Mrd. die Analystenschätzungen von 2,38 Mrd. USD ebenfalls leicht.

Der Vollständigkeit halber muss man aber auch erwähnen, dass der Umsatz auf Jahressicht um 5% gesunken ist und der Gewinn stagniert hat.
In Anbetracht der schwierigen Rahmenbedingungen ist das aber in Ordnung.

Was wirklich zählt, ist aus meiner Sicht der freie Cashflow. Ebay ist heute vor allem eine Umverteilungsmaschine.
Der Marktplatz wächst nicht großartig, bringt aber einen gewissen Inflationsschutz mit.
Steigen die Preise von Gütern, befeuert das den Konzernumsatz.

Der Kern ist aber, dass eBay aktuell und auch in Zukunft rund 2 Mrd. USD an freiem Cashflow erwirtschaften wird.
Ein bedeutender Teil dieser Mittel wird in Buybacks und die Dividende gesteckt.

Die Geschwindigkeit, in der hier eigene Aktien eingezogen werden und werden können, ist atemberaubend.
Im letzten Quartal hat man beispielsweise für 1,3 Mrd. USD eigene Aktien gekauft, was rund 5% des Börsenwerts entspricht.

Mit der Zeit summiert sich das natürlich, vor allem, wenn ein Unternehmen nur mit einem P/FCF von etwa 13 bewertet wird.
In den letzten fünf Jahren lag der P/FCF durchschnittlich bei 14,8.

Ferner haben Analysten ihre Schätzungen in den letzten Monaten massiv zur Unterseite revidiert, was positive Überraschungen zunehmend wahrscheinlicher macht.

Chart vom 22.08.2022 – Kurs: 46,60 Kürzel: EBAY - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 22.08.2022 – Kurs: 46,60 Kürzel: EBAY – Wochenkerzen

eBay hat eine umfassende Korrektur vollzogen, man könnte den Kurseinbruch von knapp über 80 auf derzeit 46,60 USD auch als waschechten Crash bezeichnen.

Inzwischen zeichnet sich aber zunehmend eine Bodenbildung ab. Gelingt jetzt ein Anstieg über 50 USD, käme es zu einem prozyklischen Kaufsignal mit möglichen Kurszielen bei 53,75 sowie 58-60 USD.

Für antizyklische Investoren wäre hingegen die Unterstützungszone zwischen 41,50 und 44,25 USD interessant.
Fällt die Aktie jedoch unter 41,50 USD, muss mit einer Ausdehnung der Korrektur zur nächsten Supportzone um 35 USD gerechnet werden.
Auf diesem Niveau verläuft auch der langfristige Aufwärtstrend.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Stabilität in stürmischen Zeiten. Bei LYNX selbstverständlich.

Ab jetzt täglich die neuesten Börsenblick-Analysen per E-Mail erhalten
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der eBay Aktie

eBay hat sich in den letzten Jahren grundlegend gewandelt. Der größte Schritt war sicherlich die Abspaltung von Paypal. Aber da geht noch viel mehr vor sich.

Milliarden hier, Milliarden da

Danach trauten Anleger dem Online-Marktplatz nicht mehr viel zu. eBay hat allerdings bewiesen, dass es auch ohne den Zahlungsdienstleister läuft.

Genauso transformativ war der Verkauf mehrere Töchter und ganzer Geschäftszweige.
Das hat allerdings auch Unsummen in die Kassen gespült.

Der Verkauf des Anzeigengeschäfts brachte 9,2 Mrd. USD und Stubhub weitere 4,0 Mrd. USD.

Doch neben Cash hat man sich auch noch Beteiligungen gesichert. eBay hat durch den Deal 44% an Adevinta erhalten, wozu neben ebay Kleinanzeigen unter anderem auch mobile.de, leboncoin oder marktplaats gehört (Link).

Darüber hinaus hat man sich im Zuge der Kooperation mit Adyen auch 5% an den Niederländern gesichert, derzeitiger Wert 2,85 Mrd. Euro.

Daher hatte ich mich in den letzten 2-3 Jahren auch immer wieder positiv zu eBay geäußert.
Da der Kurs zuletzt deutlich korrigiert hat, könnte die Aktie jetzt wieder interessant sein.

Geht da was?

Am Ende des Tages ist die Rechnung bei eBay recht einfach. Durch die jüngste Korrektur ist die P/E von über 20 auf 14,3 gesunken.
Die forward P/E liegt bei 13,2.

Das ist weder absolut noch relativ gesehen eine hohe Bewertung. In Anbetracht der Tatsache, dass im laufenden und den kommenden beiden Geschäftsjahren jeweils Gewinnsteigerungen von 8-14% erwartet werden, ist das wenig.

Wenn die Bewertung auf diesem Niveau bleibt, entspricht die realistische Renditeerwartung dem Wachstum.
Steigt die P/E auf 15 oder mehr, sind annualisierte Renditen von mehr als 15% möglich.

Hinzu kommen die erheblichen Vermögenswerte, die man Schritt für Schritt vergoldet und in Buybacks stecken wird.
Erst im letzten Quartal hat man den Verkauf von 80% von eBay Korea für 3,0 Mrd. USD veräußert.

Noch ein paar Milliärdchen

Darüber hinaus hat man seine Beteiligung an Adevinta von 44 auf 33% reduziert und dadurch 2,3 Mrd. USD eingenommen.

Die verbleibenden Anteile an eBay Korea, Adevinta und Adyen sind in Summe also mehr als 10 Mrd. USD Wert, was wiederum einem Drittel des Börsenwerts von eBay entspricht.

Unter dem Strich gesteht der Markt dem profitablen und wachsenden Kerngeschäft von eBay also nur noch eine P/E von unter 10 zu.

Chart vom 28.03.2022 Kurs: 57 Kürzel: EBAY - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 28.03.2022 Kurs: 57 Kürzel: EBAY – Wochenkerzen

eBay hat in den letzten Monaen einen neuen Aufwärtstrend ausgebildet, der parallel zum mehrjährigen Aufwärtstrend verläuft.
Ausgehend von dieser Basis scheinen die Bullen jetzt wieder durchstarten zu eollen. Mit dem Anstieg über 55 USD ist jetzt der Weg in Richtung 60 USD frei. Darüber käme es zu einem Kaufsignal mit möglichen Kurszielen bei 65 USD und mehr.

Fällt die Aktie hingegen unter 55 USD, muss mit einem erneuten Rücksetzer in Richtung 50 USD gerechnet werden.
Darunter wäre der neue Aufwärtstrend dahin und eine neue Einschätzung der Lage notwendig.