Inhalte des Auszugs

Dieser Artikel erläutert alle Rubriken des Standard-Depotauszuges. Klicken Sie auf eine Zeile, um Informationen und Erläuterungen zum entsprechenden Abschnitt zu erhalten.

Den Depotauszug können Sie in der Kontoverwaltung Ihres Depots erstellen. Eine entsprechende Anleitung finden Sie » hier.

In dieser Rubrik finden Sie allgemeine Informationen zu Ihrem Depot.

  • Name: Name des Depotinhabers.
  • Account: Das Depot, das in diesem Depotauszug betrachtet wird.
  • Einschl. Konten: Hier werden im Depotauszug berücksichtigte Unterkonten und gespiegelte Depots aufgelistet. Weitere Informationen zur Kontostruktur finden Sie » hier.
  • Kundentyp: Bezieht sich auf die Besitzverhältnisse des Depots (Einzelkonto, Gemeinschaftskonto, Firmenkonto, etc.)
  • Kontoberechtigungen: Art der Kontoführung (Bar- oder Margin-Depot). Weitere Informationen zur Art der Depotführung finden Sie » hier.
  • Basiswährung: Die Basiswährung ist die Währung für die primäre Anzeige Ihrer Kontostände.

Der Nettovermögenswert (Net Asset Value, NAV) zeigt den Wert Ihres Depots an. In dieser Rubrik können Sie die absolute Veränderung des Depotwertes, sowie Ihre prozentuale Performance über die im Auszug gewählte Zeitspanne einsehen 1.

Die Ihnen hier angezeigte Zeitgewichtete Rendite gibt nicht die prozentuale Wertveränderung Ihres Depots an. Stattdessen soll eine Performance errechnet werden, die ausschließlich auf die Handlungen des Depotinhabers zurückzuführen ist und nicht von weiteren Schwankungen der Depotgröße (zum Beispiel Ein- und Auszahlungen) beeinflusst wird.

Hierzu wird der Performance-Zeitraum bei stattfindenden Geldflüssen (zum Beispiel Ein- und Auszahlungen) in Unterperioden aufgeteilt. Nun wird für jede Unterperiode eine eigene Rendite berechnet. Anschließen werden diese Unterperioden-Renditen wieder miteinander verknüpft um eine zeitgewichtete Rendite zu errechnen.

Wenn Sie ausführliche Analysen zur Rendite Ihres Depots wünschen, können Sie auch den PortfolioAnalyst aufrufen 2. Der PortfolioAnalyst ist nur für Echtgeld-Depots verfügbar. Demo-Depots können nicht betrachtet werden.
Weitere Informationen zu diesem Werkzeug finden Sie » hier.

Dieser Abschnitt zeigt reine Wertveränderungen des Depots auf Basis von Schlusskursen. Er beinhaltet jedoch keine Gewinn- oder Verlustbetrachtung durch Positionsschließung. Diese finden Sie im Abschnitt Transaktionen.

Betrachtungen der Methodik „Mark to Market“ (MTM) unterscheiden nicht zwischen realisierten und unrealisierten Erträgen. Es handelt sich um die Buchwertveränderung Ihrer Positionen über den gewählten Kontoauszugszeitraum.

In der Spalte Position 1 können Sie die Wertveränderung der jeweiligen Position auf Schlusskursbasis betrachten. Hierbei wird Ihnen die Differenz Ihrer Wertpapierposition zwischen dem ersten und dem letzten Schlusskurs angegeben, an denen Sie die Positionen innerhalb der Kontoauszugsperiode gehalten haben.

Wenn Sie eine Transaktion durchführen, entsteht in der Regel bereits während des Handelstages ein Gewinn oder Verlust. Die Differenz zwischen dem Transaktionskurs und dem Schlusskurs wird nicht über die Spalte Position erfasst. Stattdessen finden Sie diese Differenzen in der Spalte Transaktion 2.

Provisionen und Sonstige Kosten (Gesamtbeträge von Dividenden, Quellensteuer, GuV aus Kapitalmaßnahmen, Kupons und aufgelaufene Anleihezinsen) werden ebenfalls in separate Spalten ausgelagert, da sie nicht durch die Differenz der Wertpapier-Schlusskurse erfasst werden können.

Diese Tabelle zeigt eine Zusammenfassung der realisierten und unrealisierten Gewinne und Verluste in den verschiedenen Wertpapier-Klassen. Die angezeigten realisierten Beträge wurden über den Stichtag der Positionsschließung in die Basiswährung umgerechnet. Unrealisierte Gewinne und Verluste werden mit dem letzten Währungsschlusskurs der Kontoauszugsperiode in Basiswährung umgerechnet. Mithilfe von FlexQuerries erhalten Sie eine permanente Umrechnung der Gewinne und Verluste in Basiswährung.

Die Spalten Profit und Verlust zeigen jeweils die kumulierten Gewinne bzw- Verluste. Die Summe von Gewinnen und Verlusten ist in der Spalte Total 1 ersichtlich. In der letzten Spalte werden realisierte und unrealisierte Gewinne und Verluste zusammengefasst 2.

S/T steht für Short Term und bezieht sich auf Positionen mit einer Haltedauer von weniger als 365 Tagen.

L/T steht für Long Term und bezieht sich auf Positionen mit einer Haltedauer von mehr als 365 Tagen.

Cost Adjustment 3 zeigt erfolgte Anpassungen in der Kostenbasis. Bei steuerfreien Dividendenzahlung wird der Einstandspreis (Kostenbasis) eines Wertpapieres buchhalterisch angepasst. Somit wird eine entsprechende Kapitalrückzahlung erst beim Schließen der Position steuerlich berücksichtigt.

Mit dem Cash-Bericht können Sie die Veränderungen Ihrer Barmittel untersuchen.

Die einzelnen Spalten stehen für die Unterkonten Ihres Depots. Weitere Informationen zur Kontostruktur finden Sie » hier.
In den Zeilen wird der Cash-Bericht nach verschiedenen Währungen aufgegliedert. Im oberen Bereich erhalten Sie eine Gesamtübersicht, umgerechnet in Basiswährung.

PositionBeschreibung
Start CashZum Anfang der Periode vorhandener Cash-Bestand (in der angegebenen Währung oder kumuliert und umgerechnet in die Basiswährung)
ProvisionenIm ausgewälten Zeitraum gezahlte Kommissionen
Interne TransfersZwischen den Unterkonten Ihres Depots vorgenommene (automatische) Geldbewegungen
DividendenErhaltene Dividendenzahlungen auf Ihre Aktienpositionen
Brokers Zinsaufwand und ErtragIm ausgewählten Zeitraum gezahlte oder erhaltene Zinsen (kumuliert)
Cash Settling MTMZeigt Mark to Market -Gewinne und -Verluste aus Positionen in Futures und Optionen mit Cash Settlement. Mehr Infos zu MTM-Betrachtungen finden Sie im Reiter Mark-to-Market-Performance-Überblick.
Zahlung anstelle von DividendenErhaltene Dividendenausgleichszahlungen
SteuereinbehaltungAuf Dividendenzahlungen und Dividendenausgleichszahlungen einbehaltene Quellensteuer
Netto Trades (Verkäufe)Cashflow-In aufgrund von Veräußerungen
Netto Trades (Käufe)Cashflow-Out aufgrund von Käufen
Andere GebührenIm ausgewählten Zeitraum gezahlte sonstige Gebühren (z.B. Marktdaten)
Cash FX Umrechnung Gewinn/VerlustSiehe Infobox unten
Ende CashZum Ende der Periode vorhandener Barbestand
Ende Settled CashZum Ende der Periode vorhandener Barbestand (nach Settlement-Frist)

Cash FX Umrechnung Gewinn/Verlust

Die tatsächlichen Gewinne bzw. Verluste (sofern vorhanden) können nicht bestimmt werden, solange der Fremdwährungsbestand nicht geschlossen wurde.

Bei dem unter „Cash FX Umrechnung Gewinn/Verlust“ ausgewiesenen Betrag handelt es sich somit nicht um tatsächlich realisierte Gewinne bzw. Verluste.

Der Cash FX Umrechnung Gewinn/Verlust für jede gegebene Nicht-Basiswährung  wird ermittelt indem man zuerst die Differenz zwischen den Wechselkursen der Basiswährung des aktuellen und der vorherigen Periode bildet (Wechselkurs der aktuellen Periode – Wechselkurs der vorherigen Periode des jeweiligen Kontoauszuges).

Diese Differenz (positiv oder negativ) wird mit dem Cash-Anfangsbestand der aktuellen Kontoauszugsperiode multipliziert, um den Wert des Cash FX Umrechnung Gewinns/Verlustes zu ermitteln.

Beispiel:

Der Wechsel-Schlusskurs für CHF lag am 14.01.2015 bei 0,83264 und am 15.01.2015 lag dieser Wert bei 1,00170. Gemäß der oben genannten Berechnung ergibt dies eine Differenz von 0,16906.

Multiplizieren wir diesen Wert mit dem Cash-Anfangsbestand (z.B.: CHF -100.00,00) ergibt dies einen Cash FX Translation Verlust von EUR -16.906,00 für die Fremdwährung CHF.

Sofern wir die gleiche Berechnung auf die anderen Fremdwährungsbestände anwenden, ergibt die Summe der einzelnen Werte je Fremdwährung den für den 15.01.2015 ausgewiesenen Gesamtbetrag für den Punkt Cash FX Translation Gewinn/Verlust.

Hier sehen Sie eine Auflistung der Positionen, die sich am letzten Tag der Auszugsperiode zu Handelsschluss in Ihrem Depot befanden.

SpaltennameBeschreibung
SymbolMit dem Symbol können Sie ein Wertpapier in unserer Handelsplattform identifizieren. Auch "Kürzel" genannt.
MengeDie am Ende der Auszugsperiode in Ihrem Depot gehaltene Stückzahl im jeweiligen Wertpapier.
Multipl. (Multiplikator)Diese Kennzahl bestimmt bei Derivaten die Kontaktgröße. Ein Aktien-Optionskontrakt, der beispielsweise das Kaufrecht auf 100 Aktien beinhaltet, hat einen Multiplikator von 100.
EinstandskursDer Handelskurs, zu dem Sie das Wertpapier erworben haben.
KostenbasisDie gesamten Kosten, die Ihnen beim Aufbau der Position entstanden sind. Inklusive Kommissionen.
SchlusskursDer Schlusskurs des Wertpapieres am letzten Tag der Auszugsperiode.
WertMenge * Schlusskurs
Unrealisierter G/VWert - Kostenbasis

Hier sehen Sie die am Ende der Auszugsperiode in Ihrem Depot gehaltenen Devisenbestände. Neben den tatsächlichen Beständen (Quantität) werden auch die letzten Umrechnungskurse zur Basiswährung (Schluss Kurs) sowie der Wert Ihrer Fremdwährungsbestände in Euro angezeigt.

image28

Dieser Abschnitt zeigt alle Käufe oder Verkäufe, die Sie während der Auszugsperiode getätigt haben. Sortiert werden die Transaktionen zuerst nach Wertpapier-Klasse, dann nach Währung und zuletzt nach Wertpapier-Symbol.

SpaltennameBeschreibung
SymbolMit dem Symbol können Sie ein Wertpapier in unserer Handelsplattform identifizieren. Auch "Kürzel" genannt.
Datum/ZeitZeit und Datum der Transaktionsausführung.
MengeDie Stückzahl an Wertpapieren die mit der Transaktion bewegt wurde.
T.-KursDer Handelskurs, zu dem die Transaktion durchgeführt wurde.
Schlussk.Der Schlusskurs des Wertpapieres am Tag der Transaktion.
ErträgeDer durch die Transaktion entstandene Ertrag. Beinhaltet keine Gebühren oder Kommissionen.
(T.-Kurs * Menge)
Prov./GebührHandelskommissionen und Gebühren, die durch die Transaktion entstanden sind.
BasisZeigt Ihnen die Kostenbasis der Position, sprich der insgesamt zur Eröffnung aufgewendete Geldbetrag oder im Falle eines Leerverkaufs der eingenommene Geldbetrag abzüglich der gezahlten Kommission.
Realisierter G&VDer durch die Transaktion realisierte Gewinn oder Verlust.
Realisierter G&V %Der realisierte Gewinn und Verlust in Bezug auf die Kostenbasis.
MTM-G&VDie Differenz zwischen Handelskurs und Schlusskurs, multipliziert mit der Menge. Mehr Infos zu MTM-Betrachtungen finden Sie im Reiter Mark-to-Market-Performance-Überblick.
CodeCodes, die Ihnen weitere Informationen zu den einzelnen Transaktionen geben. Alle Codes werden in der Rubrik Codes aufgelistet.
O = Positionseröffnung durch Trade
C = Positionsschließung durch Trade

Gewinne und Verluste werden in dieser Rubrik für alle realisierten (geschlossenen) Geschäfte ausgewiesen. Zur Berechnung der Kostenbasis und der realisierten Gewinne oder Verluste werden die Provisionen saldiert. Für den MTM-G&V werden die Provisionen nicht saldiert und in der Rubrik Market-to-Market-Performance-Übersicht als separate Zeile ausgewiesen.

Sollte eine Transaktion – beispielsweise aufgrund von nationalen Regelungen – besondere Gebühren aufweisen, erscheinen diese hier. Im Beispiel sehen Sie die Abführung der Stempelsteuer beim Kauf von Aktien in Großbritannien.

Hier sehen Sie Kapitalmaßnahmen, die während der Auszugsperiode in Ihrem Depot durchgeführt wurden.

image11

Sollten für die in Ihrem Depot befindlichen Wertpapiere Wahlmöglichkeiten für Kapitalmaßnahmen bestehen, können Sie diese im Corporate Action Manager in der Kontoverwaltung einsehen und verwalten. Weitere Informationen dazu finden Sie » hier.

Weitere Informationen können Sie auch stets direkt den Internetpräsenzen der entsprechenden Firmen unter dem Bereich „Investor Relations“ entnehmen. Generelle Informationen zu Kapitalmaßnahmen finden Sie » hier.

image9

In dieser Rubrik wird der Zahlungsverkehr Ihres Depots aufgelistet.

  • Interner Transfer: Umbuchungen zwischen verschiedenen LYNX-Depots. Diese Beschreibung wird sowohl für Buchungen zwischen Unterkonten, als auch für Umbuchungen zu gespiegelten Depots verwendet.
  • AuszahlungReguläre Auszahlung von Ihrem LYNX-Depot zu einem externen Konto.
  • Elektronischer Guthabentransfer: Reguläre Einzahlung von einem externen Konto zu Ihrem LYNX-Depot.

In dieser Rubrik werden mehrere Gebührenarten für Sie aufgelistet:

  • Gebühren für Marktdatenpakete: Die Gebühren für kostenpflichtige Marktdatenpakete werden monatlich abgerechnet. Die Buchung erfolgt jeweils zu Beginn des Folgemonats. Weitere Informationen zu Marktdaten finden Sie » hier.
  • Orderlöschungs- bzw. Orderänderungsgebühren: Konkrete Informationen finden Sie in unserem Preis- und Leistungsverzeichnis.
  • Inaktivitätsgebühr (Saldo zur monatlichen Mindestgebühr): Es sind nur Depots betroffen, die im letzten Kalendermonat keine Transaktion durchgeführt haben und gleichzeitig einen Depotwert <1000 USD (oder entsprechender Gegenwert in anderen Währungen und Wertpapieren) haben.
  • Finanzierungskosten für CFD-Positionen: Beim Kauf und anschließenden Halten eines CFD über mehrere Tage fallen für Sie Finanzierungskosten an. Demgegenüber erhalten Sie als Verkäufer eines CFD, unter bestimmten Voraussetzungen, Finanzierungserlöse. Weitere Informationen zur Berechnung der Finanzierungskosten finden Sie hier.

Die entsprechenden Gebühren werden stets in der Basiswährung von Ihrem Depot abgebucht. Die Unrechnung erfolgt am Abbuchungstag zum gültigen Schlusskurs zwischen Fremd- und Basiswährung.

In dieser Rubrik werden Ihnen abgeschlossene Dividendenausschüttungen angezeigt.

Bitte beachten Sie, dass die Quellensteuern auf Dividenden direkt von den Clearingstellen einbehalten werden und daher nicht an Ihr Depot ausgeschüttet werden. Eine Übersicht der einbehaltenen Quellensteuern finden Sie in der Rubrik Quellensteuer.

Der Betrag der einzelnen Ausschüttungen wird Ihnen jeweils in der ausschüttenden Währung angezeigt. Zur besseren Übersichtlichkeit wird Ihnen auch der in Basiswährung umgerechnete Gesamtwert angegeben.

Quellensteuern werden direkt von den Clearingstellen einbehalten und daher nicht an Ihr Depot ausgeschüttet. Auf Dividendenausschüttungen einbehaltene Quellensteuern werden Ihnen hier aufgelistet.

Bei Bedarf können Sie zuzüglich zu dieser Übersicht kostenpflichtige Quellensteuerbescheinigungen erstellen. Eine Anleitung zur Erstellung dieser Bescheinigungen finden Sie » hier.

Tatsächlich erhaltene Dividendenzahlungen sehen Sie in der Rubrik Dividenden.

In diesem Abschnitt sehen Sie während der Berichtsperiode gezahlte und erhaltene Zinsen.

Zinsen werden über LYNX täglich berechnet aber nur einmal monatlich verbucht. Die Verbuchung der Zinsen erfolgt jeweils zum dritten Bankarbeitstag des Folgemonats. Die bereits aufgelaufenen Zinsen des aktuellen Monats werden als Zinsrückstellungen im Abschnitt Aufgelaufene Zinsen angegeben.

  • Kreditzinsen: Habenzinsen aus positiven Währungssalden
  • Sollzinsen: Zinsen aus negativen Währungssalden
  • Offene Aktienpositionen: Leihgebühren für Short-Positionen in Aktien

Zinsen werden über LYNX täglich berechnet aber nur einmal monatlich verbucht. Die Verbuchung der Zinsen erfolgt jeweils zum dritten Bankarbeitstag des Folgemonats. Für den Zeitraum zwischen Entstehung und Verbuchung der Zinsen werden Rückstellungen gebildet. Die Entwicklung Ihrer Zinsenrückstellungen können Sie im Abschnitt Aufgelaufene Zinsen untersuchen.

  • Aufgelaufener Anfangssaldo: Höhe der Zinsrückstellungen zu Beginn der Berichtsperiode.
  • Aufgelaufene Zinsen: Summe der Zinsrückstellungen über die gesamte Berichtsperiode. Wenn Sie einen Bericht über mehrere Monate erstellen, werden die hier angezeigten Zinsrückstellungen wieder bereits teilweise oder ganz aufgelöst sein.
  • Umwandlung aufgelaufener Beträge: Sobald die Zinsen am Beginn des jeweiligen Folgemonats verbucht werden, können die Zinsrückstellungen aufgelöst werden. Diese Zeile summiert den Wert aller aufgelösten Zinsrückstellungen über die gesamte Berichtsperiode.
  • Aufgelaufener Endsaldo: Höhe der Zinsrückstellungen zum Ende der Berichtsperiode.

Anspruch auf Dividendenzahlungen haben alle Aktionäre, die zu Handelsschluss des sogenannten Dividendenstichtages Inhaber der Aktie waren. Die tatsächliche Zahlung der Dividende erfolgt hingegen am Auszahlungstag.

In der Zeit zwischen Dividendenstichtag und Auszahlungstag haben Sie noch keine tatsächliche Zahlung erhalten, sind aber bereits dividendenberechtigt. Der Broker wird Ihnen diese zukünftigen Zahlungen bereits buchhalterisch anrechnen. Die dabei erwarteten Zahlungen werden häufig mehrmals angepasst. In dieser Rubrik können Sie die zur Anpassung notwendigen Buchungsvorgänge nachvollziehen.

Tatsächlich erhaltene Dividendenzahlungen sehen Sie in der Rubrik Dividenden.
Die hier angezeigten Umbuchungen sind relevant für die Margin-Kennzahl „Eigenkapital mit Beleihungswert“, es handelt sich jedoch um keine physischen Zahlungen.

Hier werden alle Produkte aufgelistet, die Sie während der Berichtsperiode gehandelt oder im Depot gehalten haben.

image26

Die in den anderen Rubriken verwendeten Abkürzungen werden hier noch einmal aufgeführt und erläutert.

Das könnte Sie auch interessieren

Noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns per Telefon, Chat oder E-Mail. Unsere geschulten Service-Mitarbeiter stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Josephine Müller
Josephine Müller
Leiterin Neukundenabteilung