Was ist die Abgeltungssteuer und wie wird diese bei LYNX gehandhabt?

Mit Wirkung vom 1. Januar 2009 wurde ein erweiterter Steuerabzug auf Kapitalerträge (§ 20 EStG) eingeführt. Dies bedeutet, dass auf Kapitalerträge in Form einer Quellensteuer einheitlich 25 % Steuerabzug erfolgen. Zuzüglich werden 5,5% auf den Betrag der Abgeltungssteuer als Solidaritätszuschlag berechnet. Kapitalerträge werden somit „pauschal“ versteuert.

Während andere deutsche Online-Broker die Abgeltungssteuer für jeden einzelnen Trade unmittelbar an den deutschen Fiskus abführen, können wir Ihnen den Vorteil bieten, die Abrechnung und Abführung der Abgeltungssteuer erst zum 31.12. eines Jahres eigenständig durchzuführen. Die Abrechnung nehmen Sie hierbei selbst über Ihre Einkommenssteuerklärung vor. Die Versteuerung erfolgt hierbei dennoch pauschal und nicht zum höheren Einkommenssteuersatz. Damit stehen Ihnen Ihre kumulierten Handelsgewinne komplett das ganze Jahr über zur ertragreichen Wiederanlage zur Verfügung. Damit erzielen Sie eine zusätzliche Hebelwirkung für Ihr Depot. Diese Art der Abrechnung über die Einkommenssteuererklärung ist deshalb möglich, weil Ihr Depot von unserem Partner Interactive Brokers UK Ltd. in England geführt wird.

Nähere Informationen zum Thema Abgeltungssteuer finden Sie direkt beim Bundesfinanzministerium oder unter folgendem Link.

Das könnte Sie auch interessieren

Noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns per Telefon, Chat oder E-Mail. Unsere geschulten Service-Mitarbeiter stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Silke Puhlemann
Silke Puhlemann
Leiterin Neukundenabteilung