Börsenblick

Zurück November Weiter
Zurück 2018 Weiter

Aktuelle Analyse:
Leoni: Kursziel 23 Euro … und tiefer?

Dass die LEONI-Aktie vom MDAX in den SDAX absteigen musste, dürfte derzeit das geringste Problem der Aktionäre sein. LEONI, früher Leonische Draht, ist ein Hersteller von Kabel und Verbindungssystemen, der vornehmlich für die Automobilindustrie tätig ist. Und das ist derzeit ein Bereich, der in schwerem Fahrwasser unterwegs ist.

Wie auch bei der Halbleiterindustrie versuchen die Autobauer, Margendruck sofort an die Zulieferer weiterzugeben. Ob Chipindustrie- oder Automobilindustrie-Zulieferer, in einer Phase, in der immer mehr Investoren fürchten, dass das weltweite Wachstum nachhaltig und deutlich unter Druck geraten werde, trifft es die Aktien der Zulieferer noch härter als die der Kernbranche. Und bei LEONI erhielten die Befürchtungen durch die am Mittwoch vorgelegte Bilanz des dritten Quartals Nahrung:

Der Umsatz lag zwar marginal über dem des Vorjahresquartals, der Gewinn aber klar darunter. Schlussfolgerung: Die Lage drückt bereits auf die Gewinnmarge. Und auch der Ausblick fiel dergestalt aus, dass er nur den Leerverkäufern gefallen konnte:

Expertenmeinung: Die Unternehmensleitung stellte fest, dass die im dritten Quartal entstandenen, dem volatilen Marktumfeld entspringenden Herausforderungen LEONI wohl über das Kalenderjahr hinaus begleiten werden. Wasser auf die Mühlen der Bären.

Der Chart auf Wochenbasis zeigt, dass sich die Aktie, die noch bis Anfang des Jahres ebenso wie die Automobilaktien selbst in einem dynamischen Aufwärtstrend unterwegs war, schon vor der vergangenen Woche im Kurs halbiert hatte. Aber das ist kein Argument für die Bären, die Verkäufe einzustellen.

Der Chart macht deutlich, dass wir hier bislang nur eine Rücknahme des Aufwärtstrends ab Sommer 2016 sehen, was, wenn sich der Druck auf den Gewinn verstetigt, auch nachvollziehbar wäre. Das nächste Kursziel wäre die Unterstützungslinie bei 23 Euro, definiert durch die markanten Tiefs vom Februar und Juli 2016. Aber sollte sich der Himmel für die Autoindustrie weiter zuziehen, es womöglich zusätzlich zu US-Strafzöllen für die Branche kommen, wäre diese 23 Euro-Marke wohl alles andere als die Endstation. In Bezug auf Long-Trades gilt hier vorerst: Don’t touch!

Chart vom 16.11.2018, Kurs 26,78 Euro, Kürzel LEO

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN