Börsenblick

Zurück November Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
Leoni: Können die Käufer diesen Rückschlag noch auffangen?

Aktuelle Analyse der LEONI Aktie

Die wachsende Hoffnung, dass die US-Strafzölle gegen die europäische Automobilindustrie doch nicht kommen und dass die Sorgen über eine europaweite Rezession übertrieben sein könnten, zog die Aktien vieler Autobauer wieder nach oben. Prozentual gerechnet konnte davon auch der vor allem die Automobilindustrie beliefernde Kabel- und Leitungsspezialist Leoni profitieren: Die Leoni Aktie stieg von Mitte August bis Mitte September in der Spitze um gut 70 Prozent. Aber für viele Aktionäre dürfte das ein schwacher Trost gewesen sein. Anfang 2018 noch bei über 65 Euro notiert, setzte die Leoni-Aktie im Jahrestief 2019 bei 8,08 Euro auf. Da war die Gegenreaktion, die den Kurs im Hoch bis 13,96 Euro führte, nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Anfang November kam es zu einem erneuten Versuch, den Abwärts-Bann zu brechen, aber die Aktie blieb zunächst unterhalb des September-Hochs von 13,98 Euro hängen. Und jetzt könnte es leicht passieren, dass der nächste Abwärtsschub ansteht. Denn am Mittwochmorgen legte Leoni die Ergebnisse des dritten Quartals vor. Und die sorgten dafür, dass die Aktie kräftig unter Druck geriet.

Expertenmeinung: Das Problem ist, wie bei allen Zulieferern, der massive Margendruck. Der Umsatz ging mit 1,15 Milliarden Euro nur um ca. 4,5 Prozent zurück, aber beim EBIT stand nicht mehr wie im Vorjahresquartal ein Gewinn (+38 Millionen Euro), sondern ein Verlust von 67 Millionen. Leoni hat sich zwar einen Sparkurs verordnet und erwägt, die Kabelsparte zu veräußern, wofür es laut Unternehmen auch Interessenten gibt. Aber erst einmal sieht man für das laufende Quartal weiter nachgebende Umsätze. Die Lage ist grau genug, den Käufern für den Moment den Zugriff in nachgebende Kurse hinein zu vergällen. Jetzt stellt sich die Frage, ob das bärische Lager diese Gelegenheit beim Schopf ergreifen wird.

Sie sehen im Chart, dass der Kurs, nachdem er im Bereich des September-Hochs abgewiesen wurde, am Mittwoch im Tagestief die im August entstandene Aufwärtstrendlinie der Aktie touchierte. Die hielt erst einmal, aber das Minus des Tages blieb dennoch erheblich. Sollte Leoni diese aktuell bei 11 Euro verlaufende Linie und darüber hinaus das letzte Zwischentief bei 10,60 Euro unterbieten, wäre ein Test des bisherigen Jahrestiefs bei 8,08 Euro keine Überraschung. Um sich aus diesem Abwärtssog zu befreien, wären Schlusskurse klar über 14 Euro nötig, über der oberen Begrenzung der Dreiecksformation, die das Kursbild derzeit bestimmt. Das wäre derzeit der für die Trader längere und, solange die Rahmenbedingungen weiter drücken, auch der weniger chancenreiche Weg.

Leoni Aktie: Chart vom 13.11.2019, Kurs 11,65 Euro, Kürzel LEO | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN