Aktienanalyse:
Airbus: Wo würde ich bei diesem Outperformer zuschlagen?

Aktuelle Analyse der Airbus Aktie

Airbus (ehemals EADS) ist nach Boeing der weltweit zweitgrößte Luft- und Raumfahrtkonzern, sowie ein weltweit führender Rüstungskonzern.

Alternativlos, jetzt umso mehr

Airbus nimmt eine Schlüsselposition in einem Wachstumsmarkt ein. Die Tourismusbranche wird auf unabsehbare Zeit überdurchschnittlich wachsen und Airlines haben keine Wahl.

Entweder man kauft die Flugzeuge bei Airbus oder Boeing. Ein Markteintritt ist für Konkurrenten nur sehr schwer möglich, denn die Hürden und Entwicklungskosten für ein Flugzeug sind enorm.
Doch selbst dann scheint es kein Interesse zu geben. Tupolev produziert ebenfalls Verkehrsmaschinen, der Marktanteil ist aber verschwindend gering.

Bei den Problemen von Boeing ist Airbus in einer umso komfortableren Lage. Der Auftragseingang zeigt das recht eindrucksvoll.

Seit Jahr und Tag

Der Laden brummt aber nicht nur derzeit. Seit 2010 ist der Umsatz von 45,75 auf 63,71 Mrd. Euro gestiegen.
Das operative Ergebnis kletterte im selben Zeitraum von 0,57 auf 3,05 Mrd. Euro. Das entspricht einem Anstieg von oder von 0,68 auf 3,92 Euro je Aktie.

Daher ist die Aktie auch ein langfristiger Outperformer und gehörte zu den ersten Aktien, die ich 2016 für das Musterdepot auf Guidants gekauft habe. Aktuell ist die Position 140% im Plus.

Zuletzt hatte ich die Aktie im November und Dezember letzten Jahres empfohlen. Es sind nur noch die einleitenden Worte online verfügbar. Die Überschriften bringen meine Meinung aber bereits klar zum Ausdruck:
Airbus gefällt mir sehr gut: Gewinnsprung und Oligopol
Airbus: Gewinner der nächsten Erholung?

Der Laden brummt

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres ist der Umsatz um 14% auf 46,17 Mrd. Euro gestiegen.
EBIT und Nettoergebnis sind jeweils um knapp 50% gestiegen. Der Gewinn je Aktie legte um 49% auf 2,81 Euro je Aktie zu.

Das ist wirklich beeindruckend und daher ist die gute Performance des Wertpapiers absolut nachvollziehbar.
Für das Gesamtjahr wird ein Gewinnsprung von 3,94 auf 6,00 Euro je Aktie erwartet.

Airbus kommt dementsprechend auf ein KGVe von 21,2. Die Bewertung ist vertretbar und lag in der Vergangenheit meist auf einem ähnlichen Niveau.

In den letzten Jahren lag das KGV per Jahresschluss nie unter 17,3. Das würde aktuell einem Kurs von 103,80 Euro entsprechen. Kann man auf diesem Bewertungsniveau einsteigen, ergibt sich ein attraktives Chance-Risiko-Verhältnis.

Charttechnik

Airbus ist langfristig klar bullisch, kurzfristig ist das Chartbild aber zunehmend angeschlagen. Den Bullen scheint die Puste auszugehen.

Mit etwas Glück könnte es jetzt zu einer Korrektur kommen. Unter 125 Euro wäre Platz bis 115 Euro.
Dort beginnt die antizyklische Kaufzone. Sollte es noch eine Etage tiefer gehen, wäre das umso erfreulicher. Mögliche Anlaufstellen liegen bei 110 und 100 Euro.

Alle Märkte und Produkte aus einer Hand? Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 04.12.2019 Kurs: 128 Kürzel: AIR - Tageskerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN