Börsenblick

Zurück Januar Weiter
Zurück 2020 Weiter

Aktienanalyse:
Zalando: Das lange Warten auf den großen Sprung

Aktuelle Analyse der Zalando Aktie

So lange ist es noch gar nicht her, als Zalando es feierte, erstmals in einem Quartal die Schwelle von einer Milliarde Euro beim Umsatz überwunden zu haben. Jetzt könnten es im Weihnachtsquartal 2019 sogar zwei Milliarden geworden sein. Das Unternehmen wächst, was den Umsatz angeht, stetig und schnell. Dass der Kurs der Aktie trotzdem noch nicht an dem bisherigen, im Juli 2018 bei 50,34 Euro erreichten Verlaufsrekord vorbeikam, liegt daran, dass der Gewinn nicht vergleichbar mitwächst.

Momentan bewegen sich die Erwartungen für das Gesamtjahr 2019 mehrheitlich im Bereich von 35 bis 40 Cent pro Aktie. Am 27. Februar sollen die Zahlen zum vierten Quartal kommen, wobei man vermuten darf, dass vorläufige Zahlen bereits vorher auf den Tisch kommen. Dann wird man sehen, ob das wichtige Weihnachtsquartal die Hoffnungen auf höhere Margen erfüllen konnte. Aber auch, wenn es 45 Cent sind, die Zalando 2019 verdient hätte: Das würde ein Kurs/Gewinn-Verhältnis von 100 bedeuten. Das man trotz seiner ungewöhnlichen Höhe hinnehmen könnte, würde der Gewinn so rasant wachsen wie die Umsätze. Aber das ist, zumindest bislang, nicht der Fall.

Expertenmeinung: Der Online-Händler weiß, dass er überall von Konkurrenten umgeben ist, die ihm nur zu gerne Marktanteile entreißen, im Idealfall an Zalando vorbeiziehen würden. Deshalb expandiert das Unternehmen in hohem Tempo, um eine Marktposition zu erreichen, die stark genug ist, um dann höhere Margen beim Umsatz erzielen zu können. Nur der Primus einer hart umkämpften Branche kann es sich normalerweise leisten, die Preise höher zu setzen. Diese Vorgehensweise ist nachvollziehbar. Und dass diese Strategie funktionieren kann, hat amazon.com eindrucksvoll bewiesen. Allerdings mussten die Anleger bei amazon.com eine Eselsgeduld aufweisen, bis der grüne Bereich in Sachen Gewinn endlich stabil erreicht war. Ob die Aktionäre von Zalando diese Geduld brauchen und dann ebenso aufbringen, ist offen.

Mit jeder Aufwärtsbewegung der Aktie steigen Akteure ein, die hoffen, beim großen Sprung dabei zu sein, wenn Zalando meldet, dass es gelungen ist, die Gewinnmarge deutlich zu steigern. Bislang kam es oft zu Enttäuschungen. Und dass der Kurs Ende 2018 bis auf 21 Euro durchgereicht wurde macht klar, wie konjunkturempfindlich die Aktie ist und bei einer Eintrübung der Lage entsprechend heftig reagiert. Wenn im vierten Quartal der große Wurf gelungen sein sollte und Zalando eine Perspektive für 2020 liefert, die hoffen ließe, dass die Gewinne im Jahresverlauf deutlich zulegen können, kann die Aktie diese Widerstandszone aus den letzten markanten Hochs zwischen 48,36 und 50,34 Euro sprengen. Bleibt aber eine positive Überraschung aus, sollte man sich darauf einstellen, dass die Aktie wie so oft in solchen Fällen zuvor scharf und schnell wegrutscht und die derzeit bei 37,80 Euro verlaufende Aufwärtstrendlinie dann nicht halten muss, denn Zalando ist weiterhin ein „heißes Eisen“.

Chart vom 14.01.2020, Kurs 45,64 Euro, Kürzel ZAL | Online Broker LYNX Aktienempfehlungen

 

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN