Börsenblick

Zurück Februar Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktuelle Analyse:
Volkswagen Vz.: Der Ausbruch kommt näher!

Im langfristigen Chartbild auf Wochenbasis sticht es förmlich ins Auge: Auch, wenn die relevanten Trendlinien jeweils etwas korrigiert werden mussten, es bleibt bei einer großen Dreiecksformation, in der sich die Volkswagen Vorzugsaktie bewegt. In einem Dreieck, dessen Spitze immer näher kommt. Aktuell liegen zwischen den beiden Linien (135 und 152 Euro) nur noch 17 Euro. Und die Volatilität der Aktie ist hoch, was bedeutet: Der Ausbruch kann jederzeit erfolgen.

Chart vom 10.01.2019, Kurs 144,92 Euro, Kürzel VOW3 | LYNX Online Broker

Die Verteidigung der unteren, bis in den Herbst 2015 zurückreichenden Trendlinie durch einen „Hammer“ auf Wochenbasis in der Vorwoche liefert dem bullischen Lager derzeit kurzfristigen Rückenwind. Und allzu weit wäre der Befreiungsschlag ja nicht. Noch gut sieben Euro fehlen, das wäre leicht zu schaffen, könnte man denken. Aber diese wenigen Euros könnten ein steiniger Weg sein. Zum einen, weil im Bereich der oberen Begrenzungslinie des Dreiecks, die von der vor einem Jahr etablierten, mittelfristigen Abwärtstrendlinie gestellt wird, auch noch die 200-Tage-Linie als potenzieller Widerstand wartet.

Chart vom 10.01.2019, Kurs 144,92 Euro, Kürzel VOW3 | LYNX Online Broker

Und dort scheiterten Anfang November und Anfang Dezember die beiden jüngsten Versuche, die Aktie aus diesem Dreieck nach oben hinauszutragen. Zum anderen muss man sich angesichts der Nachrichtenlage wundern, dass die Aktie überhaupt so stabil daherkommt, denn:

Nicht nur die verkappte, erneute Gewinnwarnung beim Automobilindustriezulieferer OSRAM (siehe unsere heutige Analyse) sollte die Bullen vorsichtig stimmen. Auch bei VW selbst sind Zahlen und Statements nicht dergestalt, dass man jetzt einsteigen und darauf wetten müsste, dass der Befreiungsschlag nach oben gelingt.

So hatte VW-Chef Diess gerade erst am Montag unterstrichen, dass die Zukunft von VW sich auf dem chinesischen Markt entscheiden werde. Die gestern Früh präsentierten Zahlen vermitteln dahingehend kein erfreuliches Bild. Denn die Auslieferungen 2018 waren insgesamt nur um 0,2 Prozent gestiegen, was vor allem auf einen sehr schwachen Dezember zurückzuführen war, in dem VW insgesamt im Vergleich zum Vorjahresmonat neun Prozent weniger auslieferte, das Minus in China aber horrende 15,3 Prozent betrug.

Hinzu kommt, dass die dünnen Ergebnisse der Handelskrieg-Verhandlungen zwischen China und den USA nicht den Eindruck vermitteln, dass der Druck auf die Weltwirtschaft bald enden würde. Und man darf nicht übersehen, dass Europa und damit auch die europäischen Autobauer noch gar nicht wirklich ins Fadenkreuz der US-Regierung gelangt sind, das dürfte erst anstehen, wenn Trump & Co. mit China „durch“ wären. Auch US-Strafzölle sind damit noch nicht aus der Welt.

Diese charttechnische Konstellation ist hoch spannend, denn derzeit haben die Bullen zwar leichte charttechnische Vorteile, die Bären aber die Rahmenbedingungen hinter sich. Welche Seite sich am Ende durchsetzt, ist grundsätzlich offen.

Da man aber momentan den Eindruck gewinnt, dass im DAX in diesen ersten Tagen des Börsenjahrs relativ unstrukturiert vor allem das gekauft wird, was 2018 am stärksten fiel, ist es zwar durchaus möglich, dass diesen Käufen relativ bald die Puste ausgeht. Im Auge behalten sollte der flexible Trader aber beide Ankerpunkte, d.h. die Levels von 135 und 152 Euro, denn in beiden Fällen stellt sich ein Trade in Ausbruchsrichtung derzeit als lukrativ dar.

 

 

Online Broker LYNX:
Profitieren Sie von den vielen Vorteilen

LYNX hat eine Menge zu bieten und ist nicht umsonst seit Jahren einer der besten Online Broker - Bestellen Sie jetzt unser kostenloses Informationspaket oder eröffnen Sie das Depot direkt online und überzeugen Sie sich selbst.

Information package image
Inhalt Informationspaket
  • Broschüre mit detaillierten Informationen über LYNX
  • Tarifvergleich
  • Gratis E-Book 14 unverzichtbare Tipps um Ihr Trading zu verbessern
Pflichtfeld
    Ich möchte den LYNX Börsenblick kostenlos per E-Mail erhalten: Täglich 10 aktuelle Aktien-News von unseren Börsenexperten, wie Achim Mautz. Die optimale Unterstützung für Ihr Trading.
    • oder
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Mit Betätigen der "Gratis Infopaket anfordern"- bzw. "Depot online eröffnen"-Schaltfläche erklären Sie sich mit dem Empfang der Informationsunterlagen von LYNX einverstanden. Sie erlauben LYNX, gegebenenfalls schriftlich, telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit Ihnen aufzunehmen, um Sie über Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Die Erlaubnis kann jederzeit schriftlich an service@lynxbroker.de widerrufen werden.
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN