Börsenblick

Zurück November Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
Monster Beverage: Übernahmekandidat oder Allzeithoch?

Aktuelle Analyse der Monster Beverage Aktie

Monster Beverage entwickelt, vermarktet und vertreibt Erfrischungsgetränke, vor allem Energy-Drinks, Eistee, Multivitaminsaft und Limonade. Am bekanntesten ist das Unternehmen zweifelsohne für den gleichnamigen Energy-Drink „Monster Energy“.

Kometenhafter Aufstieg

Das Unternehmen gehört zu den großen Erfolgsgeschichten. Der Aktienkurs ist seit der Jahrtausendwende um mehr als den Faktor 500 gestiegen. Wie ist es dazu gekommen?

Es ist nicht einfach, mit einem neuen Getränk in die Regale der Supermärkte zu gelangen. Doch schafft man den Durchbruch, kann ein kometenhafter Aufstieg erfolgen. Denken Sie nur an Red Bull.

Im Erfolgsfall kommt es zu einer Lawine. Die wünschenswerten Eigenschaften des Geschäfts werden dann schnell offensichtlich. Kunden bleiben ihren Lieblingsgetränken oft über Jahre hinweg treu.
Der Kapitalbedarf ist niedrig und durch Skaleneffekte explodiert der Gewinn. Daher kann Monster auch eine operative Marge von mehr als 30% realisieren.

Im Auge behalten

Derartige Unternehmen sollte man im Auge behalten. Kommt es zu größeren Korrekturen oder kurzfristigen Problemen, ergeben sich oft aussichtsreiche Möglichkeiten.

Es ist immer dasselbe Spiel: Top-Performer kaufen, wenn sie keiner haben möchte.

Auf Monster Beverage könnte das aktuell zutreffen. Die Aktie notiert kaum höher als 2015. Das Momentum fehlt, Trader haben kein Interesse.
In diesem Zeitraum ist der Umsatz allerdings von 2,72 auf 3,81 Mrd. USD gestiegen. Der Gewinn kletterte von 1,00 auf 1,83 USD je Aktie.

Dadurch ist die P/E von über 50 auf 28 gesunken. Das Chance-Risiko-Verhältnis hat sich also maßgeblich verbessert.

Ausblick und Bewertung

Im laufenden Geschäftsjahr konnte man nahtlos an die positive Entwicklung anknüpfen. In den ersten neun Monaten legte der Umsatz um 10% auf 3,18 Mrd. USD zu.
Der Gewinn kletterte um 17% auf 1,57 USD je Aktie.

Für das Gesamtjahr wurde bisher ein Anstieg um 12% auf 2,03 USD je Aktie erwartet. Die Chancen stehen gut, dass es mehr wird.
Monster kommt aktuell auf eine forward P/E von 28. Das ist nicht wenig, bei der Performance aber angemessen. Tatsächlich muss man bis in die Finanzkrise zurück, um eine deutlich niedrigere Bewertung zu finden.

Da das Geschäft nicht kapitalintensiv ist, liegt der freie Cashflow regelmäßig über dem Gewinn. Nennenswerte Schulden hat man nicht.
Einen Teil der freien Mittel nutzt man daher für Aktienrückkäufe. Seit 2016 hat sich die Zahl der ausstehenden Papiere von 600 auf 540 Millionen Stück reduziert.

Am Vortag hat man weitere Buybacks mit einem Volumen von 500 Mio. USD beschlossen.

Chart

Der langfristige Aufwärtstrend ist intakt und Monster hat in den letzten Wochen einen Boden ausgebildet.
Jetzt ist der Weg in Richtung 59,50 USD frei. Darüber kommt es zu einem Kaufsignal mit Kurszielen bei 62,50 sowie 66 USD und 70 USD.

Mehr als 6.300 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Auf der Suche nach dem optimalen Broker? Ich empfehle LYNX.

Chart vom 08.11.2019 Kurs: 56,64 Kürzel: MNST - Tageskerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN