Tesla Aktie Prognose Tesla geht durch die Decke – der Beginn einer Rallye?

News: Aktuelle Analyse der Tesla Aktie

von |
In diesem Artikel

Tesla
ISIN: US88160R1014
|
Ticker: TSLA --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Chartanalyse
Basis 6 Monate bearish
Zur Tesla Aktie
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Durch Feiertage verkürzte Handelswochen haben an der Wall Street meist eher eine leicht bullische Tendenz und so konnten die US-Indizes im gestrigen Handel endlich wieder einmal positive Akzente setzen.

Einer der stärksten Sektoren war der der  Fahrzeughersteller und hier konnte vor allem die Tesla-Aktie glänzen. Der Titel ging mit einem Plus von über 9% aus dem Handel und testete hierbei eine überaus auffällige Widerstandslinie. Gleichzeitig befinden sich die Kurse aktuell gerade am 20-Tage-Durchschnitt, welcher in den letzten Wochen bereits des Öfteren als Widerstand in den Kursverlauf eingriff. Kein unwichtiges Niveau!

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Tesla Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Positiv zu vermelden ist die Tatsache, dass Tesla im Juni ein höheres Tief bilden konnte. In diesem Zeitraum sahen wir sowohl an der Nasdaq als auch im S&P 500 ein tieferes Tief. Ein kleines Zeichen Relativer Stärke, wenngleich sich der Gesamttrend nach wie vor in einer bärischen Gesamtlage befindet.

Dennoch haben die Bullen von hier aus eine wirklich gute Chance, wieder das Zepter an sich zu reißen. Hierzu wäre ein Schlusskurs über dem gestrigen Hoch notwendig. Dies würde für positive Impulse sorgen, welche die Kurse rasch wieder in Richtung 800 USD schnellen lassen könnten. Ob der Gesamtmarkt jedoch hierbei mitspielen wird, ist wieder eine ganz andere Geschichte, denn ohne Rückenwind der Indizes wird ein Breakout eher ein schwieriges Unterfangen.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 17.06.2022 Kurs: 711.11 Kürzel: TSLA | Online Broker LYNX

Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Tesla Aktie

Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Tesla-Boss Musk hat ein „super schlechtes Gefühl“ in Sachen Weltwirtschaft. Maßnahme: Die Führungskräfte sollen ab sofort wieder im Büro arbeiten. Musk verfügt zudem einen Einstellungsstopp und will 10.000 Stellen abbauen. Die Reaktion der Trader überrascht nicht.

9,22 Prozent verlor die Tesla-Aktie am Freitag, dabei sah es zuvor gerade so aus, als sei der kurze Ausflug unter die wichtige Supportlinie bei 700 US-Dollar ein Ausrutscher, eine Bärenfalle, gewesen. Jetzt ist die Aktie von oben wieder an diese Linie herangerutscht. Fällt sie, fällt sie nicht?

Eigentlich kennen wir ja bei der Ankündigung von Entlassungen eher positive Reaktionen der Marktteilnehmer. Und zwar, weil man sich sagt: Ja, die Lage wird ernst, aber die tun etwas, um die Kosten zu senken – und das ist gut. Dass diese Reaktion bei Tesla ausblieb, die Trader auf der Long-Seite die Beine in die Hand nahmen, ist vielsagend. Denn es deutet an, dass viele immer noch nicht realisiert haben, dass die Lage für die Weltwirtschaft insgesamt und für viele Unternehmen im Besonderen tatsächlich ernst ist, d.h. dass ein solcher Handlungsbedarf, wie ihn Elon Musk jetzt aufzeigte, überhaupt besteht.

Was wird das für die Aktie bedeuten? Werden die Bullen jetzt aufgeben, wird diese Mitteilung Musks an seine Führungskräfte, die am Freitag bekannt wurde, zum „Game Changer“?

Expertenmeinung: Das kann so kommen, wenn die Tesla-Aktie die 700 US-Dollar-Linie erneut durchbricht und das vorherige Zwischentief, das auf Höhe einer leichten Unterstützung aus dem Juli 2021 bei 620 US-Dollar lag, ebenfalls durchschlägt. Dann wäre der Weg erst einmal an den nächsten, etwas markanteren Support im Bereich 547 US-Dollar frei. Das wäre umso wahrscheinlicher, wenn diese Musk-Mitteilung dazu führt, dass die bislang immer noch schnell und intensiv wieder aufflackernde Zuversicht im Bullen-Lager deutlich zusammengestaucht wird und die Akteure zu der Ansicht kommen, dass Musk Recht hat. Sprich dass dessen ungutes Gefühl in der Magengrube für die Wirtschaft insgesamt und nicht allein für Tesla gilt und der US-Aktienmarkt als solcher dadurch wieder Druck abbekommt.

Chart vom 03.06.2022, Kurs 703,55 US-Dollar, Kürzel TSLA | Online Broker LYNX

Dieses bärische Szenario wäre im Gegenzug umgehend vom Tisch, wenn es gelingt, das vorherige Zwischenhoch vom Donnerstag bei 792,63 US-Dollar auf Schlusskursbasis zu überwinden. Dann wäre der Weg für die charttechnisch orientierten Trader wieder nach oben frei, zunächst bis in die Region um 895 zu 910 US-Dollar, in der sich 50-Tage-, 100-Tage- und 200-Tage-Linie zu einem massiven Widerstandsbereich ballen. Was ist wahrscheinlicher? Irritierte Trader handeln noch emotionaler als sonst, deshalb sollte man sich eine Abwägung der Wahrscheinlichkeiten besser verkneifen und konsequent den Kurs entscheiden lassen. Die „Trigger“ liegen bei knapp 793 US-Dollar auf der Ober- und bei 620 US-Dollar auf der Unterseite. Auf die kommt es an, schauen wir also einfach, welche dieser Linien in dieser neuen Woche angegangen und überkreuzt wird!

Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Nicht nur die allgemein schlechte Verfassung der Wall Street hat dem Elektrofahrzeughersteller Tesla zugesetzt. Es waren auch die überraschenden Schritte seitens des Konzernchefs Elon Musk, welche für Verunsicherung bei den Anlegern sorgten. Dieser hat im großen Stil Tesla-Aktien verkauft. Zahlreiche Investoren trennten sich ebenfalls in den letzten Wochen von ihren Papieren und der Titel verlor zwischenzeitlich 45% an Wert. Die Erholung, welche vorige Woche gestartete wurde, wirkt hier eher wie der berühmte Tropfen auf dem heißen Stein. Der Trend bleibt vorläufig in einer bärischen Verfassung.  

Expertenmeinung: Die Tesla Aktie ist bekannt dafür, schnelle Rallyes zu starten und diese können, wenn sie sich einmal etabliert haben, tolle Gewinne bringen. Bislang war hier aber vor allem die 20-Tage-Linie immer ein guter Indikator, ob eine Rallye wirklich gestartet werden konnte oder nicht. Bereits in der Korrektur von Februar auf März schien der gleitende Durchschnitt eine unüberwindbare Hürde zu sein. Erst als dieser Mitte März überwunden wurde, startete der Titel den Turbo. Vorige Woche sind die Kurse abermals an dem Indikator angekommen, welcher bereits Anfang Mai für erheblichen Widerstand sorgte. Noch scheint die Aktie nicht über dem Berg zu sein.   


Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 27.05.2022 Kurs: 759.63 Kürzel: TSLA | Online Broker LYNX
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Bei Tesla stehen sich die Bullen und Bären seit jeher unversöhnlich gegenüber. Für die einen ist Tesla maßlos überbewertet und unprofitabel, für die anderen ist Tesla die Zukunft.
So könnte man die Situation seit Jahren grob umreißen, geändert hat sich an der Haltung der meisten Anleger wenig.

Ohne geht es nicht

An der Börse ist man allerdings gut beraten, seine Überzeugungen kritisch zu hinterfragen.
Wer wirklich erfolgreich sein will, kommt nicht drumherum.

In der Praxis bedeutet das, dass Bullen das Haar in der Suppe suchen sollten, gerade wenn die Rallye am Siedepunkt ist.
Egal wie sehr man beispielsweise von Tesla überzeugt ist, man muss hinterfragen, ob das Unternehmen tatsächlich über 1.000 Mrd. USD und mehr wert ist.

Wird Tesla dazu in der Lage sein, in der Zukunft derartig viel Geld zu verdienen und an die Aktionäre auszuschütten? Wir wissen es nicht sicher und wahrscheinlich kann es auch keiner der überzeugten Aktionäre von Tesla mit Sicherheit beantworten.

Eine „margin of safety“ hat man als Anleger so jedenfalls nicht. Dass ein KGV von 100+ und ein KUV von 20 erhebliche Risiken mit sich bringt, dürfte klar sein.
Daher sollte es niemanden überraschen, dass Tesla, ausgehend von diesem Bewertungsniveau, inzwischen fast 50% an Wert verloren hat.

Chart vom 23.05.2022 - Kurs: 665 Kürzel: TSLA - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 23.05.2022 – Kurs: 665 Kürzel: TSLA – Tageskerzen

Auch aus technischer Sicht mehren sich seit Monaten die Warnsignale. Das erste kam bereits im Januar zustande, als das Hoch vom vergangenen November nicht mehr überschritten werden konnte und darauf ein Abverkauf folgte.

Hinterfragen: Zweiter Teil

Bei all der angebrachten Kritik, sollten aber auch die Bären ihre Haltung hinterfragen. Manch einer wird sich über die sinkenden Kurse freuen, einige Anleger sind sicherlich sogar Short.
Was für eine schlechte Idee Leerverkäufe bei Tesla im Allgemeinen sind, welche Risiken das mit sich bringt, muss man kaum erklären. Ich kann nur davon abraten.

Denn es gibt auch handfeste Argumente für Tesla. Starke Positionierung im Bereich Batterien, Technologieführerschaft beim autonomen Fahren usw.

Leerverkäufer sollten nicht dem Irrglauben auflaufen, dass eine Aktie, nur weil sie überbewertet ist, gleich einbrechen muss.
So einfach ist es eben nicht.

Das gilt vor allem für Aktien von Unternehmen, deren Kennzahlen sich in die richtige Richtung bewegen.
Und das ist bei Tesla definitiv der Fall.

Wenn ein Unternehmen ständig neue Absatzrekorde, steigende Umsätze und Margen meldet, sollte man mit Shorts sehr vorsichtig sein.
Die Zeit arbeitet gegen die Leerverkäufer.

Ausblick und Bewertung

Darf man den Prognosen Glauben schenken, arbeitet die Zeit in diesem Fall sogar massiv gegen die Leerverkäufer.

Tesla dürfte den Umsatz im laufenden Geschäftsjahr von 53,8 auf 86,7 Mrd. USD steigern.
2023 werden bereits 115 Mrd. USD erwartet, im Folgejahr 139 Mrd. USD.

Der Gewinn dürfte sich in diesem Jahr von 5,5 auf 12,6 Mrd. USD mehr als verdoppeln und 2024 bereits mehr als 22 Mrd. USD erreichen.

Können diese Prognosen erfüllt werden, ist sehr schwer vorstellbar, dass sich der Aktienkurs nicht früher oder später wieder gen Norden bewegen wird.
Die geschäftlichen Fortschritte sind einfach zu groß.

Die Frage ist nur, von welchem Niveau aus.

Liquidität

Ein Punkt wird in Bezug auf Tesla gerne vergessen, dabei ist er von enormer Bedeutung.

Mit Blick auf die Börse und den Gesamtmarkt sprechen wir gerne von der Liquidität und wie wichtig sie ist.
Dasselbe gilt aber auch für Einzelaktien und Unternehmen.

Was dieses Thema angeht, ist Tesla in einer geradezu einzigartigen Situation. Das Unternehmen verfügt faktisch über nahezu unbegrenzte Liquidität.
Tesla muss nur darum bitten und Anleger stellen dem Autobauer scheinbar jede beliebige Menge an Kapital zur Verfügung.

Bei anderen Unternehmen rauschen die Kurse bei Kapitalerhöhungen in den Keller, bei Tesla wird das ohne Murren hingenommen.
Dadurch konnte sich der Autobauer über die Jahre hinweg gigantische Mengen an Kapital beschaffen.

In den letzten drei Geschäftsjahren hat Tesla fast 250 Millionen neue Aktien ausgegeben und die Zahl der ausstehenden Aktien von 887 Millionen auf 1,14 Milliarden Stück erhöht.
Der heutige Gegenwert dieser Aktien beläuft sich auf sagenhafte 165 Mrd. USD.


Das ist auch die Grundlage für die enormen geschäftlichen Fortschritte. Wenn man unbegrenzt Kapital hat, kann man viel bewegen.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Im gestrigen Handel hat die Tesla-Aktie mein zuletzt anvisiertes Kursziel im Bereich von 700 USD erreicht. Hier wurde Ende Februar ein wichtiges Pivot-Tief gebildet, welches nun einem weiteren Test unterzogen wurde. Die Bullen haben eindrucksvoll das Zepter übernommen und es kam zu einem sogenannten „Outside Reversal“. Hierbei gehen die Kurse kurzfristig unter das letzte Tief, um die letzten schwachen Hände aus dem Markt zu treiben. Danach geht das Papier wieder über die kurzfristig gebrochene Ebene zurück und schließt darüber. Dies ist als technisches Kaufsignal zu sehen, welches die kommenden Tage über für einen heftigen Impuls in Richtung Norden sorgen könnte.   

Expertenmeinung: Das nun ausgelöste Kaufsignal nehme ich als Anlass dazu, die bärischen Aussichten auf neutral zu erhöhen. Zumindest ein technischer Bounce sollte in den kommenden Tagen zu sehen sein. Hierbei könnte die Aktie in den Bereich von 850 bis 900 USD zurückkehren. Ob es sich danach um eine nachhaltige Trendwende handelt, bleibt abzuwarten. Das kann aufgrund eines einzigen positiven Tages nicht bestimmt werden. Hierzu bedarf es weiterer positiver Signale. Der erste mögliche Schritt dazu wurde nun möglicherweise getan.     

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 12.05.2022 Kurs: 728.00 Kürzel: TSLA | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die starken Quartalsergebnisse konnten dem führenden Elektrofahrzeughersteller im April nur bedingt helfen. Vor allem Großanleger haben die kurzfristigen Anstiege genutzt, um ihre Positionen vorerst abzustoßen. Nach dem Bruch der Support-Ebene bei rund 970 USD ging es eine weitere Etage Richtung Süden.

Zwar haben einige Schnäppchenjäger im Laufe der vorigen Woche ordentlich zugelangt, doch der Anstieg in Richtung des fallenden 20-Tage-Durchschnitts wurde erneut genutzt, um Positionen abzustoßen. Aktuell befindet sich das Wertpapier in einer neutralen Verkaufsphase. Mit einem weiteren tieferen Tief im Chart würde die Tesla-Aktie allerdings in einen bestätigten Abwärtstrend übergehen.

Expertenmeinung: Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis das Tief von Ende April verletzt wird. Danach müssten Anlegern auf zwei überaus bedeutende Unterstützungen achten.

Zum einen das Tief von Ende Februar und zum anderen jenes von Mitte März. Hier im Bereich von rund 700 bis 750 USD dürfte das Kaufinteresse wieder deutlich anziehen und könnte mitunter die Talfahrt beenden. Doch zuerst sollten Anleger warten, ob diese zu erwartenden Support-Ebenen auch wirklich halten werden. Aktuell ist alles möglich. Nach oben hin sehen wir erst bei einer Rückeroberung des 20- und 50-Tage-Durchschnitts wieder Licht am Ende des Tunnels.

Aussicht: BÄRISCH

Chart vom 06.05.2022 Kurs: 865.65 Kürzel: TSLA | Online Broker LYNX