Plug Power Aktie aktuell Plug Power: Jetzt wird selbst Morgan Stanley bullisch

News: Aktuelle Analyse der Plug Power Aktie

von |
In diesem Artikel

Plug Power
ISIN: US72919P2020
|
Ticker: PLUG --- %

---
USD
---% (1D)
1W ---
1M ---
1Y ---
Zur Plug Power Aktie

Plug Power ist ein Hersteller von Brennstoffzellen.

Die Zukunft

Über die Perspektive und die gigantischen Möglichkeiten von Brennstoffzellen wurde wahrlich schon genug geschrieben.
Man muss es nicht wiederholen.

Wer sich an dieser Front technologisch durchsetzt, dem könnte eine rosige Zukunft bevorstehen.

Leider konzentrieren sich Anleger aber ausschließlich auf das Potenzial und sehen die Risiken nicht.

Denn tatsächlich weiß niemand, wer sich am Ende durchsetzen wird. Es besteht auch eine nicht geringe Gefahr, dass langfristig finanzstarke Großkonzerne die Nase vorne haben werden und eben nicht die kleinen Wettbewerber.

Selbst wenn das nicht der Fall ist, es können unmöglich alle als Sieger vom Platz gehen. Die meisten Firmen, die heute als möglicher Gewinner gehandelt werden, werden als Randnotiz in die Annalen der Geschichte eingehen.

Dieses Risiko holen sich Anleger ins Depot.

Hatten wir das schonmal?

Vielleicht sind sie von den Brennstoffzellen-Aktien und der Technologie überzeugt. Dafür haben Sie auch gute Gründe und ich möchte sie gar nicht davon abbringen.

Sie sollten aber dringend darüber nachdenken, wie sie Ihre Gewinne im Zweifelsfall auch eintüten.

Bei Lithium oder Marihuana-Aktien und etlichen anderen Themen waren Anleger ebenfalls felsenfest überzeugt.
Sie sahen das gigantische Potenzial, aber nicht die Risiken.

Am Ende bleiben bei vielen Anlegern nur Verluste und Depotleichen übrig.

Es gab schon immer derartige Entwicklungen und es wird sie immer geben. Das beste Beispiel ist die Dot-Com-Blase der Jahrtausendwende.
Seien Sie also auf der Hut.

Denn selbst wenn sich Plug Power durchsetzt, kann es zuvor nochmal zu massiven Kursverlusten kommen. Es wäre nicht das erste Mal.
Zuletzt vervielfachte sich die Aktie zum Beispiel 2017, nur um dann wieder komplett abzustürzen.

Morgan Stanley bullisch

Der Umstand, dass jetzt auch die US-Großbanken mit auf den Zug aufspringen, macht es nicht besser.
Morgan Stanley hat die Aktie von equal weigth auf outperform hochgestuft und ein Kursziel von 14 USD ausgerufen.

Dass sich der Kurs innerhalb eines Jahres bereits mehr als verfünffacht hat, scheint das Bankhaus nicht zu interessieren.
Die Anleger interessiert es im Gegenzug auch nicht, dass Plug Power bereits über dem Kursziel notiert.

Das Thema ist jedenfalls bei der breiten Masse angekommen und das Interesse könnte kaum größer sein.
Erinnert einen das nicht auch wieder unweigerlich an die Dot-Com-Blase?

Ist Ihnen das bewusst?

Bisher sind die Resultate von Plug Power nämlich ziemlich „unterwältigend“. Sie haben richtig gehört, doch wie kann das sein?

Plug Power meldet doch ein enormes Wachstum, so die Bullen.
In den letzten zehn Jahren ist der Umsatz von 19 auf 230 Mio. USD gestiegen, also um den Faktor 12. Ist das nicht phänomenal?

Leider ist die Zahl der Aktien im selben Zeitraum um den Faktor 24 gestiegen.

Der Umsatz je Aktie hat sich also halbiert. Das dürfte den wenigsten klar sein und ist ein echter Schlag in die Magengrube.

Wen interessiert gestern?

Hartgesottene Bullen kann aber auch das nicht abschrecken. Sie werden entgegnen, was das noch für eine Rolle spielt. Das jetzt und hier zählt und nicht, wieviel Geld man in der Vergangenheit verbrannt hat.

Nun gut. Leider sieht es in der jüngeren Vergangenheit aber auch nicht viel besser aus.
In den letzten zwölf Monaten hat man abermals gigantische Kapitalerhöhungen durchgeführt, wodurch die Zahl der ausstehenden Papiere um nahezu 40% in die Höhe geschossen ist.

Nehmen wir das letzte Quartal. Der Umsatz ist um 23% auf 47,7 Mio. USD gestiegen.
Die Zahl der Aktien ist auf Jahressicht aber um 37% auf 316 Millionen gestiegen.

Schafft man so echten Mehrwert für die Anleger? Oder zieht man ihnen nur Geld aus der Tasche, um sich selbst dicke Boni zu zahlen?

Ist das angebracht?

Man darf jedenfalls die Frage stellen, ob das Gehalt der Vorstände wirklich angebracht ist. Im Vorjahr haben die fünf Top-Leute im Unternehmen gemeinsam 10 Mio. USD verdient.

CEO Marsh ging mit 3,7 Mio. USD nach Hause. Davon entfielen knapp 2,4 Mio. USD auf Aktien und Optionen.

Im Verhältnis zum Konzernumsatz von damals 230 Mio. USD und in Anbetracht von 85 Mio. USD an Verlusten erscheint das vollkommen übertrieben.

In diesem Jahr dürften die Manager noch sehr viel mehr einsacken. Der Vorstand kann sich bei den Anlegern bedanken, SIE finanzieren den Spaß schließlich.

(Zur Veranschaulichung: Würde Volkswagen einen ebenso hohen Umsatz-Anteil an die Vorstände zahlen, würde die VW-Führungsriege rund 10 Mrd. Euro pro Jahr verdienen)

Chart

All das bedeutet übrigens nicht, dass die Party bei Plug Power sofort zu Ende sein muss. Sie sollten sich aber darüber Gedanken machen, wie sie möglicherweise angelaufene Buchgewinne realisieren und absichern können.

Chart vom 06.10.2020 Kurs: 15,88 Kürzel: PLUG - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 06.10.2020 Kurs: 15,88 Kürzel: PLUG – Tageskerzen

Mehr als 11.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Mehr als 50.000 zufriedene Kunden. Ich bin einer davon.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Tobias Krieg, Technischer Analyst | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Plug Power Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Zuletzt hatten wir die Aktie des US-amerikanischen Brennstoffzellen-Unternehmens im Juli positiv bewertet. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das Papier gerade in einer tiefgreifenden Korrektur, die am 50-Tage-Durchschnitt ihr Ende fand. Daraufhin erfolgte eine unglaubliche Rallye, in der sich die Kurse innerhalb weniger Wochen mehr als verdoppeln konnten.

Hierbei wurde fast punktgenau die 61.8% Fibonacci Extension vom ursprünglichen Anstieg im Juli erreicht. Danach war es an der Zeit, wieder einmal die Schäfchen zum richtigen Zeitpunkt ins Trockene zu bringen, denn abermals präsentierte sich die Aktie extrem überkauft. So kam es, wie es kommen musste und erneut sahen wir eine Korrektur in Richtung der 50-Tage-Linie. Doch sowohl Anfang als auch Ende September konnte der Indikator zwei Mal in Folge als Support gehalten werden.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Plug Power Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Der Trend präsentiert sich derzeit zwar neutral, doch es sieht ganz danach aus, als ob Plug Power erneut den Turbo zünden wollte. Im gestrigen Handel sind die Kurse an einer nicht unwichtigen Widerstandslinie angekommen. Sollte die Aktie diese Hürde überspringen, könnten die Bullen erneut den Kaufdruck erhöhen und für neue Höchststände sorgen. Prinzipiell wäre es hierfür überaus positiv, wenn wir noch eine ein- bis zweitätige Zwischenkonsolidierung sehen würden. Wir bleiben weiter bullisch auf den Titel.    

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 28.09.2020 Kurs: 13.20 Kürzel: PLUG | Online Broker LYNX

Hier lesen Sie mehr zu den besten Wasserstoff Aktien und Brennstoffzellen Aktien.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Viele Brennstoffzellen-Aktien haben sich in den letzten Wochen entweder stark von ihren jüngsten Hochs entfernt oder befinden sich derzeit in trägen Konsolidierungsformationen. Nicht so der US-amerikanische Hersteller von Brennstoffzellen. Nach einem mustergültigen Pullback zur 50-Tage-Linie konnte das Wertpapier im August zu einer weiteren Impulswelle in Richtung Norden ausholen. Die Kurse verdoppelten sich innerhalb kürzester Zeit und Plug Power setzte sich somit ganz klar gegen die Konkurrenten FuelCell Energy und Ballard Power durch. Nach dem Kurssturz der Wall Street zum Ende der vorigen Woche kam es erneut zu einem Test des 50-Tage-Durchschnitts. Wie an der Schnur gezogen griffen die Bullen erneut bereitwillig zu und kauften, was das Zeug hält. Könnte sich hier die Geschichte ein weiteres Mal wiederholen?

Expertenmeinung: Ja und nein. Die große Frage ist eher, ob sich die Korrektur an der Wall Street weiter fortsetzen wird oder nicht. Sollte insbesondere die Nasdaq neue Tiefs generieren, wird es äußerst schwierig, das Kaufsignal von Anfang August erneut zu wiederholen. Bleibt die Lage jedoch halbwegs stabil, könnte Plug Power erneut zu einem heftigen Anstieg ansetzen. Klare Kaufsignale würden sich jedenfalls oberhalb der Marke von 12.30 USD bilden. Danach wäre ein Sprung auf neue Höchststände wohl keine große Überraschung. Wir bleiben vorerst bullisch auf die Aktie.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 09.09.2020 Kurs: 12.13 Kürzel: PLUG | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Anleger, welche gerade in der Hochphase der Euphorie den Einstieg in Brennstoffzellenaktien gewagt hatten, mussten in den letzten Wochen auf teils recht heftige Korrekturen zurückblicken. Titel wie PowerCell Sweden, Nel ASA oder auch Ballard Power hatten seit Ende Juni herbe Rückschläge und wieder einmal sehen wir eine gesunde Branchenrotation. Es ist nicht die Schwäche einer einzigen Aktie, sondern vielmehr die Korrektur einer ganzen Branche, welche sich den gesamten Monat Juli über abzeichnete. Auch Plug Power wurde hier nicht verschont und verlor zwischenzeitlich satte 30 Prozent an Wert. Gemessen am bisherigen Anstieg ist dies jedoch nicht allzu viel. Gerade wurde die 50% Fibonacci Marke getestet. Hierbei wurde auch der nach wie vor steigende 50-Tage-Durchschnitt berührt. Ein nicht unwichtiger Punkt im aktuellen Chart. Expertenmeinung: Der Aufwärtstrend wurde zwar zwischenzeitlich durch den Bruch des Pivot-Tiefs von Anfang Juli gebrochen. Dennoch gibt es Grund zur Hoffnung, dass die nach wie vor laufende Korrektur, schon bald interessante Einstiegsmöglichkeiten bieten könnte. Natürlich besteht wie immer die Gefahr, dass der gesamte Anstieg von Juni nun auf Messers Schneide stehen könnte, doch hierfür benutzen Trader sogenannte Stopp-Loss Aufträge. Sollte die Aktie von hier aus beginnen zu drehen, sehen wir mitunter gute Kaufchancen. Wesentlich besser hier einzusteigen als in der Übertreibungsphase von Ende Juni. Damals hatten wir bereits vor einer möglichen Korrektur gewarnt. Aussicht: BULLISCH Plug Power Aktie Chart vom 31.07.2020 Kurs: 7.71 Kürzel: PLUG | Online Broker LYNX Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten? Dann abonnieren Sie hier unseren Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Der amerikanische Hersteller von Brennstoffzellen gehört bereits seit Mai zu unseren ganz großen Favoriten. Unser Kursziel im Bereich von 6.00 USD wurde längst schon gesprengt und die Aktie konnte zwischenzeitlich sogar ein zweistelliges Ergebnis erzielen – was für eine Rallye. Nach den recht heftigen Anstiegen im Juni, bildet sich nunmehr seit einigen Tagen eine konstruktive Konsolidierung aus. Diese war längst überfällig, nachdem das Wertpapier kurzfristig extrem überkauft war und somit eine Korrektur mehr oder weniger unausweichlich schien. Die Korrektur verläuft konstruktiv und hat bislang einen Boden am 20-Tage-Durchschnitt gefunden. Fakt ist, dass diese in den kommenden Tagen gebrochen werden dürfte. Expertenmeinung: Derzeit gehen wir mit einer höheren Wahrscheinlichkeit davon aus, dass die Aktie einen Breakout gegen Norden einleiten dürfte. Daher auch unsere bullische Haltung auf den Titel. Sollten die Kurse jedoch die Barriere bei 8.00 USD nach unten verletzen, ist Vorsicht angesagt. Dies könnte den intakten Aufwärtstrend ernsthaft in Gefahr bringen. Nach oben hin sollten vor allem die Marken bei 10.70 und 11.72 USD beachtet werden. Dies waren die Zwischenhochs, welche sich in den letzten Jahren gebildet haben, bevor die Aktie jeweils wieder in der Versenkung verschwunden ist. Spätestens hier sollten etwaige Gewinne zum Großteil schon wieder ins Trockene gebracht werden. Aussicht: BULLISCH Plug Power Aktie Chart vom 21.07.2020 Kurs: 9.08 Kürzel: PLUG | Online Broker LYNX Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten? Dann abonnieren Sie hier unseren Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.  

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Als sich die Aktie des Brennstoffzellen-Unternehmens Plug Power im Mai noch im Winterschlaf befand, hatten wir bereits eine mögliche Rallye prognostiziert und gaben der Aktie ein Kursziel auf bis zu 6 USD mit. Aus damaliger Sicht entsprach dies einem Anstieg von fast 50 Prozent.

Mittlerweile hat sich der Kurs bereits mehr als verdoppelt und zahlreiche Anleger und Berichterstatter werden erst jetzt auf die Aktie aufmerksam. Kein wirklich guter Zeitpunkt mehr, um derzeit noch aktiv nach neuen Positionen zu suchen, denn Trader, welche den Titel bereits vor Wochen gekauft haben, suchen nun nach gierigen Abnehmern, welche am möglichen Hoch noch bereit sind, ihre Bestände zu übernehmen. Doch warum sollte man jetzt nicht mehr zukaufen? Mehr dazu etwas später. Der Trend selbst befindet sich seit dem Breakout von Anfang Juni auf der bullischen Seite. Expertenmeinung: Betrachten wir uns einmal den Abstand der Kurse zum 50-Tage-Durchschnitt. Die letzte große Korrektur der Aktie fand just zu dem Zeitpunkt statt, als die Kurse im Februar den bislang höchsten Abstand zu diesem Indikator aufwiesen. Nun ist dieser Abstand sogar noch höher geworden. Dies deutet auf ein absolutes Extremniveau hin und sollte nur noch eine Frage von Tagen sein, bis die ersten Short-Seller beginnen werden, den Kurs zu attackieren. Typische Korrekturmarken sind in Folge meist der 20- oder auch der 50-Tage-Durchschnitt. Da ist noch jede Menge Platz nach unten. Wir senken daher unsere Erwartungen von bullisch auf neutral. Aussicht: NEUTRAL Plug Power Aktie Chart vom 02.07.2020 Kurs: 9.07 Kürzel: PLUG | Online Broker LYNX