Amazon Aktie aktuell Amazon: Wohin geht die Reise? Blick auf die technische Gesamtlage

News: Aktuelle Analyse der Amazon Aktie

von |
In diesem Artikel

Amazon
ISIN: US0231351067
|
Ticker: AMZN --- %

---
USD
---% (1D)
1W ---
1M ---
1Y ---
Chartanalyse
Basis 6 Monate neutral
Zur Amazon Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die letzten Wochen waren für Anleger des Online-Versandhändlers Amazon alles andere als einfach. Nach einem heftigen Abverkauf in der zweiten Monatshälfte von Oktober, schoss die Aktie nach den US-Wahlen wie von der Tarantel gestochen innerhalb weniger Tage um über 10 Prozent nach oben. Diesen Anstieg haben nur die wenigsten mitnehmen können.

Wer zu spät auf die Rallye aufgesprungen ist, sieht sich nun wieder mit klaren Verlusten konfrontiert, denn die Meldung über einen Wirkstoff gegen das Covid-19 Virus hat die „Stay-at-Home“ Aktien deutlich belastet. Innerhalb von nur zwei Tagen notierten die Kurse wieder 10 Prozent tiefer. Was für eine Achterbahnfahrt. Nun wird wohl die Support-Ebene bei rund 3.000 USD abermals auf die Probe gestellt. Der Trend selbst bleibt vorerst in einer neutralen Zone.  

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Amazon Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Ob die Bullen oder doch die Bären den Kampf gewinnen werden, ist vorerst noch nicht absehbar. Vorerst haben die Bären leicht bessere Chancen, denn es bildeten sich nun zwei tiefere Hochs in Folge. Dies ist kein besonders gutes Zeichen, denn Anleger haben auf immer tieferen Niveaus begonnen, sich von der Aktie zu verabschieden.

Sollte nun auch der eingezeichnete Boden fallen, wäre eine größere Korrektur wohl nicht mehr auszuschließen. Dennoch wollen wir noch keine roten Flaggen hissen, denn die Kurse tendieren nun schon seit Wochen in einer Dreiecksformation, welche sich unter Umständen noch eine ganze Weile lang hinziehen könnte. Hier müssen Anleger geduldig auf den Ausbruch nach oben oder nach unten warten.

Aussicht: NEUTRAL

Amazon Aktie: Chart vom 12.11.2020 Kurs: 3.110,28 Kürzel: AMZN | Online Broker LYNX
Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Achim Mautz, Daytrader | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Amazon Aktie

Amazon ist der weltweit führende Online-Versandhändler. Das Unternehmen bietet in mehr als 150 Ländern eine breit gefächerte Produktpalette an, die nahezu alle Konsumgüter abdeckt.

Was für ein Jahr

2020 war wohl für niemanden gewöhnlich. Im Jahresverlauf haben wir massive gesellschaftliche und wirtschaftliche Umbrüche erlebt, wie es sie glücklicherweise nur selten gibt.

Die Schließung des Einzelhandels und andere Einschränkungen haben dabei zu einer beispiellosen Verschiebung in Richtung Online-Handel geführt.
Es war sehr schnell klar, dass Amazon zu den großen Gewinnern der Krise gehören wird.

Zeitweise konnte man die Nachfrage gar nicht mehr bedienen. Amazon suchte händeringend neues Personal.

Im Februar und März hatte ich eindringlich auf diese Situation hingewiesen. Seitdem hat sich die Aktie mehr als verdoppelt:
Massive Verschiebung: Amazon sucht 100.000 neue Mitarbeiter

Erfolg

Dass Amazon abliefert ist keine neue Entwicklung, daher befindet sich die Aktie auch seit Jahren im Musterdepot auf Guidants.

Der Umsatz ist seit 2010 von 34,2 auf 280,5 Mrd. USD gestiegen. Da man zwischenzeitlich alle freien Mittel reinvestierte, meldete der Konzern aber über weite Strecken keinen Gewinn.
Den Kritikern von Amazon hätte ein Blick auf den Cashflow gezeigt, um zu sehen, dass das Unternehmen immer profitabel war.

Der freie Cashflow war stets positiv und legte im selben Zeitraum von 2,52 auf 21,65 Mrd. USD zu.

Quantensprung

Amazon ist Zweifelsohne eine Erfolgsgeschichte. Was aber 2020 vor sich ging, sucht seinen Vergleich.

Das haben die gestrigen Quartalszahlen wieder eindrucksvoll gezeigt. In den ersten neun Monaten des Jahres legte der Umsatz um 35% auf 260,51 Mrd. USD zu und man verzeichnete einen Gewinnsprung um 67% auf 27,72 USD je Aktie.

Neben dem Online-Handel haben wie gewohnt auch die Bereiche Advertising und das Cloud-Geschäft massiv zum Erfolg beigetragen.

Der Umsatz von AWS legte von 25,07 auf 32,63 Mrd. USD zu, das operative Ergebnis kletterte von 6,61 auf 9,97 Mrd. USD.
Man kann nur mutmaßen, was AWS eigenständig Wert wäre.

Im vierten Quartal dürfte sich die starke Entwicklung fortsetzen.
Nach den Worten von Jeff Bezos ist das Weihnachtsgeschäft bereits sehr stark angelaufen, wortwörtlich nannte er es „beispiellos“.
Amazon erwartet in Q4 einen Umsatz von 112 – 121 Mrd. USD.

Chart

Die Aktie reagiert auf diese Nachrichten dennoch verhalten. Kurstechnisch wurde in den letzten Monaten viel vorweggenommen, vielleicht zu viel?

Jetzt könnte es zu einem Rücksetzer zum kurzfristigen Aufwärtstrend und der Supportzone nahe 3.000 USD kommen. Dort wäre das Chance-Risiko-Verhältnis für einen Einstieg gut.

Solange Amazon nicht nachhaltig unter 2.900 USD sitzen die Bullen fest im Sattel. Es kann auch ohne größere Korrektur jederzeit wieder in Richtung Allzeithoch gehen.

Unter 2.900 USD droht allerdings eine Ausdehnung der Korrektur. Mögliche Kursziele lägen dann bei 2.800 sowie 2.650 USD.

Chart vom 30.10.2020 Kurs: 3.144 Kürzel: AMZN - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 30.10.2020 Kurs: 3.144 Kürzel: AMZN – Tageskerzen

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Korrektur an der Wall Street scheint vorerst vorbei zu sein und die Märkte konzentrieren sich derzeit wieder auf den Weg in Richtung Norden. Auch der Onlineversandriese Amazon hat sich zwischenzeitlich deutlich erholen können und zeigt seit geraumer Zeit wieder Stärke. Zuletzt konnten die wichtigen gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 zurückerobert werden. Ein überaus positives Signal. Die Bullen scheinen wieder Lust auf mehr zu haben. Seit einigen Tagen bildet sich eine überaus konstruktive Zwischenkonsolidierung, welche sich im Bereich von rund 3.100 und 3.220 USD erstreckt. Diese Seitwärtsbewegung ist positiver Natur, nachdem sich die Kurse doch recht deutlich über den besagten gleitenden Durchschnitten halten können. Ein Breakout in Richtung Norden würde frisches Momentum mit sich bringen und könnte unter Umständen zu einer Rückkehr zum bisherigen Allzeithoch führen.

Expertenmeinung: Alles in allem sehen wir hier ein überaus konstruktives und vor allem attraktives Setup. Trader dürften über der Marke von 3.220 USD beginnen, stärker zuzukaufen, während die Stopps entweder unter das Tief der eingezeichneten Formation, oder unter das Pivot-Tief des Monats September gesetzt werden können. Je länger sich die Kurse hier scheinbar regungslos dahin bewegen, umso größer die danach folgende Energie beim Breakout. Es ist an der Zeit wieder eine bullische Haltung auf Amazon einzugehen. Natürlich sollte es möglichst nicht zu Schlusskursen unter dem Bereich von 3.100 USD kommen. Dies wäre ein Zeichen von Schwäche und könnte rasch zu einer Bewegung in die Gegenrichtung führen.

Chart vom 08.10.2020 Kurs: 3.190,55 Kürzel: AMZN | Online Broker LYNX

Amazon ist der weltweit führende Online-Versandhändler. Das Unternehmen bietet in mehr als 150 Ländern eine breit gefächerte Produktpalette an, die nahezu alle Konsumgüter abdeckt.
Darüber hinaus gehört man zu den Marktführern in den Bereichen Cloud, Advertising und Gaming/Streaming.

Was soll man dazu noch sagen?

Amazon ist seit dem ersten Tag im Musterdepot auf Guidants und ich habe mich unzählige male positiv zum Unternehmen geäußert.

Die Kritiker, die immer behauptet haben, dass der Konzern kein Geld verdient, sind über die Jahre hinweg verstummt oder werden es nie verstehen.

Inzwischen gibt es aber ohnehin nichts mehr zu rütteln. Amazon ist nicht nur eines der wertvollsten Unternehmen der Welt, sondern auch eins der profitabelsten.

Inzwischen verdient der Konzern so viel Geld, dass man es nicht mehr, wie in der Vergangenheit, reinvestieren und verstecken kann.
Mit einem freien Cashflow von zuletzt über 25 Mrd. USD gehört man zu einem sehr kleinen und illustren Kreis. Cloud und Advertising sei Dank.

Deutlicher geht es nicht

Daher ist die Aktie seit Jahren einer meiner absoluten Favoriten, die Aktie hatte es bereits 2018 in meine Kaufliste geschafft, ebenso auch im Februar dieses Jahres.

Im März, bei einem Kurs von 1.689 USD, hatte ich die Aktie abermals empfohlen:
Massive Verschiebung: Amazon sucht 100.000 neue Mitarbeiter

Und kürzlich noch ein Kursziel von 3.500 USD genannt:
Amazon: DER Krisengewinner schlechthin

Deutlicher geht es wohl kaum. Die Investoren unter meinen Lesern sollten also an Board sein, sie können sich zurücklehnen und genießen. Buy & Hold mit Top-Aktien, so macht Börse Spaß.

Chart

Doch auch für Trader ist etwas geboten. Nach der jüngsten Korrektur ergibt sich eine interessante Gesamtkonstellation.

Zwischen 2.900 und 3.000 USD scheint die Aktie auf vermehrtes Interesse zu stoßen.
Über 3.130 USD wäre der Weg in Richtung 3.230 USD frei.
Darüber kommt es zu einem weiteren prozyklischen Kaufsignal. Mögliche Kursziele lägen dann bei 3.300 sowie 3.430 und 3.500.

Fällt die Aktie hingegen nachhaltig unter 2.900 USD, muss mit einer größeren Korrektur gerechnet werden.
Sollte der Bereich zwischen 2.500 und 2.600 USD angesteuert werden, können sich antizyklische Investoren freuen.

Mehr als 11.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Sind Sie mit Ihrem Broker wirklich zufrieden? Ich bin bei LYNX.

Chart vom 28.09.2020 Kurs: 3.095 Kürzel: AMZN - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 28.09.2020 Kurs: 3.095 Kürzel: AMZN – Tageskerzen
Chart vom 28.09.2020 Kurs: 3.095 Kürzel: AMZN - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 28.09.2020 Kurs: 3.095 Kürzel: AMZN – Tageskerzen

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bereits Mitte der vorigen Woche hatte ich vor einer Fortsetzung des Abverkaufs beim US-Versandhändler Amazon gewarnt. Der Grund hierfür lag auf der Hand. Wenn wir uns im Chart die letzten Zwischenkorrekturen der Aktie im mittlerweile gebrochenen Aufwärtstrend ansehen, so handelte es sich hier nur um kurze Abverkäufe, welche schnell wieder aufgekauft wurden. Die letzte Korrektur von Anfang September zeigte jedoch ein ganz anderes Bild. Die Bullen waren nicht mehr so aktiv und es bildete sich eine bärische Konsolidierung, am 50-Tage-Durchschnitt, welche nur noch darauf wartete, nach unten gebrochen zu werden. Zum Ende der vorigen Woche erhöhten die Bären dann den Druck und sorgten für ein Ende des Aufwärtstrends. Aktuell befindet sich der Titel in einer neutralen Verkaufsphase.  

Expertenmeinung: Das mögliche Kursziel auf bis zu 2.500 USD hatten wir bereits im Laufe der vorigen Woche beschrieben. Ob es wirklich zu einem derart heftigen Abverkauf kommen wird, hängt nun vor allem davon ab, ob der Boden bei 2.900 USD gehalten werden kann. Zumindest am Freitag haben die Bullen diese Ebene verteidigen können. Sehen wir jedoch Schlusskurse darunter, wäre es sogar an der Zeit unsere neutrale Haltung abermals nach unten zu revidieren. Alles in allem sehen wir derzeit eine recht normale Korrektur, welche sich jedoch schnell in einen nachhaltigen Abwärtstrend wandeln könnte. Vorerst bleiben wir noch neutral auf Amazon.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 18.09.2020 Kurs: 2.954,91 Kürzel: AMZN | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Drehen die FANG Aktien nun endgültig nach unten ab? Das ist derzeit die ganz große Frage. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir schon bald einen Kursrücksetzer sehen dürften, steigt von Tag zu Tag. Im Gegensatz zu den letzten kleineren Zwischenkorrekturen, an denen die Kurse nahe den gleitenden Durchschnitten rasch wieder nach oben zogen, bleibt die Aktie derzeit fast schon an der 50-Tage-Linie kleben. Diese Konsolidierung ist eher ein Zeichen von Schwäche, denn Anleger sind nicht mehr daran interessiert, schnell und vor allem mit Nachdruck zu kaufen. Es droht der berühmte Breakdown nach unten. Sollte diese Woche der eingezeichnete Support knapp oberhalb der Marke von 3.000 USD gebrochen werden, könnten weitere 10 bis 20 Prozent an Kursverlusten drohen. Vorerst ist der Trend noch auf der bullischen Ebene, doch dies könnte sich bald ändern.

Expertenmeinung: Unsere Aussichten auf die Amazon Aktie senken wir vorerst von bullisch auf neutral. Die Bären könnten in den kommenden Tagen den Druck nach unten erhöhen und bei einem Bruch des erwähnten Supports, wäre wohl ein Abschlag auf bis zu 2.500 USD die nächste logische Variante. Im Bereich dieses möglichen Kursziels hat sich zuletzt im Zeitraum Mai/Juni ein wichtiger Widerstand gebildet, welcher nun zu einer weiteren Unterstützung im Chart geworden ist. Anleger sollten sich schon jetzt um eine mögliche Absicherung kümmern, um nicht von der nächsten Abverkaufswelle erwischt zu werden Noch ist nichts passiert, aber etwas Vorbereitung kann nicht schaden.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 16.09.2020 Kurs: 3.078,10 Kürzel: AMZN | Online Broker LYNX