Amazon Aktie aktuell Amazon: Hat der große Abverkauf gerade erste begonnen?

News: Aktuelle Analyse der Amazon Aktie

von |
In diesem Artikel

Amazon
ISIN: US0231351067
|
Ticker: AMZN --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Chartanalyse
Basis 6 Monate neutral
Zur Amazon Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bis zur Veröffentlichung der Ergebnisse zum ersten Quartal lief die Amazon-Aktie wie auf Schienen und es gab allen Grund dazu, hier bullisch zu sein. Doch die Zahlen wurden nur im ersten Moment gut aufgenommen. Der Konzern konnte den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um satte 43,8 % steigern und auch der Gewinn lag mit 15,79 USD je Aktie deutlich über den Konsensschätzungen. Dennoch sahen wir ein „Sell the News“-Event. Die Kurse gingen noch kurz nach oben, wurden aber wenig später deutlich abverkauft. Dieses Ereignis war auch bei anderen bekannten Namen wie Apple, Facebook oder auch AMD zu beobachten. Der Grund dafür war, dass der Großteil der wirklich hervorragenden Zahlen bereits im Kurs der Aktien eingepreist war und Anleger wohl den finalen positiven Impuls nach oben nutzen, um Kasse zu machen. Das erste klare Verkaufssignal für die Amazon Aktie ergab sich aus dem Fehlausbruch über die Marke von 3.450 USD, der den Beginn des aktuellen Abverkaufs darstellt.  

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Amazon Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Die Bullen hatten im Laufe der vorigen Woche nicht einmal die Kraft, die nächste Unterstützung im Bereich bei 3.300 USD zu halten und nun ist auch noch der Bruch des 50-Tage-Durchschnitts zu beklagen. Das sieht alles in allem wirklich gar nicht gut aus. Im gestrigen Handel schloss die Aktie nahe dem Tagestief was nahe legt, dass es wohl auch heute noch eine weitere Etage Richtung Süden gehen dürfte. Die nächsten möglichen Böden sind ein gutes Stück weit entfernt. Es sind die Zwischentiefs von März, welche sich bei 2.996 und 2.881 USD befinden. Durchaus möglich, dass wir diese Region noch im Mai zu sehen bekommen.

Aussicht: BÄRISCH

Sie möchten an der Börse handeln?

Nutzen Sie für Ihre Börsengeschäfte ein Depot über den Online-Broker LYNX. Alles aus einer Hand: Aktien kaufen, Optionen handeln, Futures traden oder in ETFs investieren.

Informieren Sie sich hier über den Online-Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Achim Mautz, Daytrader | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Amazon Aktie

Amazon hat Quartalszahlen vorgelegt. Umsatz und Gewinn explodieren. Ist die Amazon Aktie trotzdem überbewertet?

Geglückt

Vor wenigen Tagen hatten wir einen Trade für Amazon vorgestellt, mit dem man kurz vor den Zahlen noch 100 oder 200 USD pro Aktie mitnehmen konnte.

Amazon: Aktiensplit, Aufnahme in den Dow? Aktie bricht vor Zahlen aus

Der Trade ist glücklicherweise aufgegangen, das Kursziel bei 3.500 USD wurde im Vorfeld der Quartalszahlen erreicht.
Wer länger dabei geblieben wäre, hätte gestern nachbörslich noch beim Kursziel von 3.600 USD Gewinne mitnehmen können.

Wie geht’s jetzt weiter?

Nun stellt sich die Frage, wie die Quartalszahlen ausgefallen sind und wie man weiter verfahren sollte.

LYNX Premium
Exklusiv für Börsenblick-Leser

Um den Artikel vollständig lesen zu können, müssen Sie Abonnent unseres Newsletters LYNX Börsenblick sein.
Noch kein Abonnent? Melden Sie sich jetzt kostenfrei mit Ihrer E-Mail-Adresse an.
Sie erhalten den Freischaltungslink sofort per E-Mail!
Wenn Sie schon Abonnent sind, geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein.

Loading...

Ein Aktiensplit wurde nicht beschlossen. Berichten zufolge soll er im Jahresverlauf aber noch erfolgen.

Der Umsatz legte im ersten Quartal um 43% auf 108,52 Mrd. USD zu und lag über den Erwartungen von 105 Mrd. USD.

Das operative Ergebnis hat sich von 4,0 auf 8,9 Mrd. USD mehr als verdoppelt.

Der Gewinn je Aktie hat sich von 5,01 auf 15,79 USD mehr als verdreifacht und übertraf die Erwartungen von 10,00 USD deutlich.

Wenig Gegenwind

Bei dem anhaltend hohen Wachstum und der breiten Basis, auf der sich das Geschäft entwickelt, dürfte es für den Kurs wenig Gegenwind geben.

Prime Video hat inzwischen 175 Millionen Nutzer, vor knapp einem Jahr hatte man erst die 100-Millionen-Grenze überschritten.

Das Cloud-Geschäft AWS ist der klare Marktführer und wächst weiterhin mit enormem Tempo.
Im ersten Quartal lag der Umsatz mit 13,50 Mrd. USD 32% über dem Vorjahresniveau.

Darüber hinaus ist die Gewinnspanne enorm. AWS hat einen Gewinn von 4,16 Mrd. USD abgeworfen, in nur einem Quartal.

AWS

Man kann sich ungefähr ausmalen, was dieses Business eigenständig Wert wäre. In diesem Jahr dürfte AWS um 30% wachsen, einen Umsatz von 60 Mrd. und ein operatives Ergebnis von 17,5 Mrd. USD erzielen.

Das macht AWS für sich genommen zu einem der profitabelsten Unternehmen der Welt.

Welche P/E würde der Markt AWS zugestehen? Ich würde das zwar als deutlich zu viel bezeichnen, aber im derzeitigen Umfeld scheint selbst ein Wert von 100 nicht ausgeschlossen.
Damit wäre AWS so viel Wert, wie derzeit der ganze Amazon-Konzern.

Selbst bei einer P/E von 20 wäre AWS noch 350 Mrd. USD Wert.

Es ist schon erstaunlich, was alles unter dem Dach von Amazon entstanden ist.

Das ist noch viel mehr

Themen wie Advertising und vieles anderes haben wir noch gar nicht angesprochen. Dabei ist Amazon inzwischen der weltweit drittgrößte Verkäufer von Werbeanzeigen, nach Google und Facebook.

Ich bleibe daher bei meiner seit Jahren anhaltend positiven Einschätzung von Amazon.

Das Thema Bewertung von können wir auch ganz kurz abhaken, dazu habe ich mich bereits mehrfach und sehr ausführlich geäußert, teilweise Jahre im voraus fundamental begründete Kursziele gegeben.

Der Kurs von Amazon bewegt sich seit mehr als einer Dekade Hand in Hand mit dem operativen Cashflow.
Auf dieser Basis ist Amazon derzeit nicht überbewertet und daher sollte die Aktie bei anziehenden Kennzahlen auch weiter steigen.

Chart vom 30.04.2021 Kurs: 3.550 Kürzel: AMZN – Tageskerzen

Es wäre gut möglich, dass Amazon die Aufwärtsbewegung fortsetzt. Das mittelfristige Kursziel läge bei 3.900-4.000 USD.

Für antizyklische Anleger wäre der Bereich um 3.000 USD interessant.

LYNX Premium
Exklusiv für Börsenblick-Leser

Um den Artikel vollständig lesen zu können, müssen Sie Abonnent unseres Newsletters LYNX Börsenblick sein.
Noch kein Abonnent? Melden Sie sich jetzt kostenfrei mit Ihrer E-Mail-Adresse an.
Sie erhalten den Freischaltungslink sofort per E-Mail!
Wenn Sie schon Abonnent sind, geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein.

Loading...

Amazon wird am Donnerstag Quartalszahlen vorlegen, jetzt könnte sich die Möglichkeit ergeben, vorab noch einen kleinen Trade mitzunehmen.

LYNX Premium
Exklusiv für Börsenblick-Leser

Um den Artikel vollständig lesen zu können, müssen Sie Abonnent unseres Newsletters LYNX Börsenblick sein.
Noch kein Abonnent? Melden Sie sich jetzt kostenfrei mit Ihrer E-Mail-Adresse an.
Sie erhalten den Freischaltungslink sofort per E-Mail!
Wenn Sie schon Abonnent sind, geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein.

Loading...

Mit dem gestrigen Anstieg über 3.400 USD wurde ein Kaufsignal mit einem Kursziel bei 3.500 USD ausgelöst.

Darüber dürften die runden Marken bei 3.600 oder 3.700 USD in den Fokus der Anleger geraten.

Es wäre durchaus möglich, dass diese Kursziele noch vor Veröffentlichung der Quartalszahlen erreicht werden.

Chart vom 27.04.2021 Kurs: 3.409 Kürzel: AMZN – Tageskerzen

Liefert Amazon herausragende Quartalszahlen, wird die Rallye wahrscheinlich weitergehen.
Aber das wissen wir eben nicht.

Vorher aussteigen?

Ob man zuvor aussteigen sollte, ist zu diesem Zeitpunkte sehr schwer zu beantworten. Das hängt maßgeblich vom Handelsgeschehen bis Donnerstag ab.

Je stärker die Aktie in den Tagen vor den Zahlen steigt, desto eher sollte man Gewinne mitnehmen.

Statistisch gesehen ist die Lage nämlich recht eindeutig. Steigt eine Aktie im Vorfeld stark, ist die Chance recht hoch, dass sie anschließend korrigiert – und umgekehrt.

In solchen Fällen wurde bereits zu viel vorweggenommen und dementsprechend kommt es nach den Zahlen zu einer umgekehrten Reaktion.

Buy the rumors, sell the facts.

Aktiensplit

Neben der Vorfreude auf Donnerstag beflügelt auch noch ein anderes Thema die Fantasie der Anleger.

Amazon könnte unmittelbar vor einem Aktiensplit stehen und womöglich wird er bereits in dieser Woche beschlossen.

Das ändert an der Unternehmensbewertung an sich zwar nichts, die Aktie wird aber für viele Kleinanleger zugänglicher.
Eine Stückelung von 3.400 USD pro Anteilsschein stellt viele vor gewisse Herausforderungen.

Darüber hinaus könnte Amazon dadurch endlich die Bedingungen erfüllen, um in den Dow Jones Index aufgenommen zu werden.

LYNX Premium
Exklusiv für Börsenblick-Leser

Um den Artikel vollständig lesen zu können, müssen Sie Abonnent unseres Newsletters LYNX Börsenblick sein.
Noch kein Abonnent? Melden Sie sich jetzt kostenfrei mit Ihrer E-Mail-Adresse an.
Sie erhalten den Freischaltungslink sofort per E-Mail!
Wenn Sie schon Abonnent sind, geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein.

Loading...

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Es waren die FANGMAN-Aktien, welche im April die Raketen an der Wall Street zündeten. Alle Titel dieser Riege konnten deutlich an Wert zulegen. Auch der Versandriese nahm an der Rallye teil und zeigte relative Stärke gegenüber den US-Indizes. Die Amazon-Aktie konnte mit dem Bruch der März-Hochs ein klares Kaufsignal generieren. Der nächste Widerstand lieferte gleichzeitig auch das Kursziel des jüngsten Anstieges. Knapp vor Erreichen der Marke von 3.450 USD nahmen zahlreiche Anleger ihre Gewinne vom Tisch. Ein Durchbruch erschien eher unwahrscheinlich, zumal die Annäherung hin zum Widerstand einfach zu steil verlief. Der Pullback zum 20-Tage-Durchschnitt läuft nach Regieplan und liefert eine konstruktive Zwischenkonsolidierung. Nun werden die Karten neu gemischt, denn bereits kommende Woche wird das Unternehmen seine Zahlen zum abgelaufenen Quartal präsentieren.

Expertenmeinung: Am Donnerstag nach Börsenschluss ist es soweit. Dann kommen die Karten auf den Tisch. Was können sich Anleger erwarten? Positiv ist mit Sicherheit die Tatsache, dass Amazon im letzten halben Jahr so gut wie keine Kursgewinne mehr verbuchen konnte. Somit dürften halbwegs gute Zahlen eher honoriert werden und könnten in Folge die Seitwärtsbewegung durchbrechen. Erwartet wird ein sagenhafter Umsatz über der Marke von 104 Milliarden USD. Interessant werden vor allem die Aussichten in Richtung des zweiten Quartals. Vorerst bleiben wir bullisch auf Amazon und gehen mit Spannung in die nächste Woche.

Aussicht: BULLISCH

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Kurse der Amazon-Aktie hat es in den letzten Wochen zusammen mit vielen anderen großen Tech-Namen regelrecht in der Luft zerrissen.

LYNX Premium
Exklusiv für Börsenblick-Leser

Um den Artikel vollständig lesen zu können, müssen Sie Abonnent unseres Newsletters LYNX Börsenblick sein.
Noch kein Abonnent? Melden Sie sich jetzt kostenfrei mit Ihrer E-Mail-Adresse an.
Sie erhalten den Freischaltungslink sofort per E-Mail!
Wenn Sie schon Abonnent sind, geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein.

Loading...

Nur wenige der allseits beliebten FANGMAN-Aktien konnten sich im Kurs halten, so beispielsweise Alphabet. Amazon hingegen hat, gemessen vom Hoch Anfang Februar, bereits satte 14 Prozent an Wert eingebüßt und von Kaufsignalen ist nach wie vor nichts zu sehen. Lediglich die beiden Unterstützungen, welche sich im September und November des vorigen Jahres gebildet hatten, geben Mut zur Hoffnung, dass der Abverkauf bald gestoppt werden könnte. Der Aufwärtstrend wurde durch den Bruch des Niveaus bei 3.200 USD schon vor Tagen verletzt.

Expertenmeinung: Unsere bislang positive Bewertung auf das Papier müssen wir vorläufig von bullisch auf neutral senken. Bis zum 19. Februar war hier die Welt noch in Ordnung, doch der Bruch des Pivot-Tiefs von Mitte Februar hat das Blatt zugunsten der Bären gewendet. Jetzt gilt es abzuwarten, ob sich ein möglicher Boden bei 2.950 USD bilden kann. Bereits im gestrigen Handel wurde dieses Niveau getestet. Durchaus möglich, dass sogar der Bereich bei 2.871 USD angesteuert werden dürfte. Durch den steilen Abverkauf der letzten Tage ist zumindest mit einer kräftigeren Gegenbewegung nach oben zu rechnen. Ob sich daraus in Folge eine Trendwende ergeben wird, bleibt vorerst abzuwarten.

Aussicht: NEUTRAL

LYNX Premium
Exklusiv für Börsenblick-Leser

Um den Artikel vollständig lesen zu können, müssen Sie Abonnent unseres Newsletters LYNX Börsenblick sein.
Noch kein Abonnent? Melden Sie sich jetzt kostenfrei mit Ihrer E-Mail-Adresse an.
Sie erhalten den Freischaltungslink sofort per E-Mail!
Wenn Sie schon Abonnent sind, geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein.

Loading...

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Während sich die US-Indizes von einem Hoch zum nächsten bewegen, sehen wir bei den bekannten FAANG-Papieren wenig Neues.

[emaillocker]Apple, Facebook und Netflix konnten zwar wieder positive Impuls generieren, übernahmen aber in den letzten Wochen nicht die übliche Führungsrolle. Alphabet konnte mit sehr guten Quartalsergebnissen brillieren und die Amazon Aktie zumindest weitere höhere Hochs erzielen. Dennoch blieb das bullische Momentum bislang auf der Strecke, denn kurzfristige Rallyes wurden bislang recht schnell wieder abverkauft, so auch in den letzten beiden Wochen. Angekommen am 50-Tage-Durchschnitt stehen die Chancen aktuell zunmindest gut, dass die Bullen eine weitere Attacke planen könnten.

Expertenmeinung: Die Aufwärtsbewegung verläuft zäh. Dennoch sehen wir eine Folge von höheren Hochs und höheren Tiefs. Demzufolge befindet sich Amazon weiterhin in einem intakten Aufwärtstrend. Die letzten beiden Fehlausbrüche lieferten klare Verkaufssignale und zeigten Anlegern zum richtigen Zeitpunkt die Tür. Sollte sich im Laufe der Woche ein Kaufsignal über dem Hoch von Freitag bilden, könnte sich dies wiederholen. Selbst wenn nur ein weiteres kurzes Zwischenhoch in Richtung der Marke von 3.450 bis 3.500 USD anstehen würde, wäre das CRV vom aktuellen Punkt aus gemessen recht attraktiv. Solange die Serie von höheren Tiefs anhält, erhöhen wir unsere Bewertung wieder von neutral auf bullisch.

Aussicht: BULLISCH

[/emaillocker]