Börsenblick

Zurück Dezember Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
Bechtle: Achtung, heiß!

Aktuelle Analyse der Bechtle Aktie

Als der IT-Dienstleister Bechtle am vergangenen Mittwoch seine Bilanz vorlegte, machte die Aktie einen gewaltigen Satz nach oben. Das bisherige, im Mai markierte Allzeithoch von 110,80 Euro wurde dabei überboten. Am Folgetag bestätigten Anschlusskäufe den Ausbruch. Und am Freitag dann kam es bei bereits wieder deutlich nachlassenden Umsätzen zu einem Doji. Noch hat dieser Doji keine allzu negative Aussagekraft. Dass den Käufern nach einem Kursanstieg von zehn Prozent in zwei Handelstagen kurzfristig ein wenig die Luft ausgeht, ist normal. Und der am gestrigen Montag folgende zweite Doji hat zwar die Option offen gelassen, dass sich ein besonders problematischer „Abendstern“ mit zwei Dojis bildet, der Bechtle in eine scharfe Korrektur schicken könnte, falls jetzt eine größere, rote Kerze folgen sollte. Aber noch ist das ja nicht der Fall. Andererseits:

Die Aktie ist nicht gerade ein Schnäppchen mehr, was die Bewertung über das Kurs/Gewinn-Verhältnis angeht. Wenn man das bisherige Ergebnis pro Aktie der ersten neun Monate 2019 sehr großzügig auf das Gesamtjahr hochrechnet und dafür vier Euro annimmt, läge das Kurs/Gewinn-Verhältnis bei knapp 30. Was angemessen wäre, wenn man unterstellen dürfte, dass das in diesem Jahr tadellose, prozentuale Wachstum bei Umsatz und Gewinn wie mit dem Lineal gezogen auch in den kommenden Jahren weitergeht. Aber darf man das wirklich unterstellen?

Expertenmeinung: Auf Basis der ersten neun Monate 2019 wuchs der Umsatz bei Bechtle um 27,2 Prozent, der Gewinn stieg um 28,3 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Gewinn pro Aktie liegt für diese neun Monate bei 2,64 Euro. Das ist stark, keine Frage. Und die Ergebnisse rein für das dritte Quartal übertrafen die durchschnittliche Prognose der Analysten, wenngleich nicht gerade deutlich. Aber eines wird den Anlegern natürlich früher oder später auffallen: Die Aktie hat seit Jahresanfang, gerechnet vom am 3. Januar bei 62,05 Euro markierten Tief, in der Spitze um gut 90 Prozent zugelegt, während der Gewinn momentan eine Wachstumsrate von 28 Prozent ausweist. Die Aktie ist somit in den vergangenen Monaten deutlich „teurer“ geworden.

Bechtle ist somit recht heiß gelaufen, zugleich zeigt auch der Stochastik-Oszillator auf Tagesbasis ein klar überhitztes Niveau. Ein Rücksetzer wäre somit nicht überraschend. Um den abzuwenden, müsste das Lager der Bullen umgehend zusehen, die dezente Warnung in Form dieses Doji zu neutralisieren, indem das am Freitag erreichte Rekord-Verlaufshoch von 118,90 Euro zügig überboten wird. Gelingt das, kann der Kurs, getrieben alleine durch das derzeit hohe Momentum, durchaus noch ein Stück weiterlaufen. Aber kommt es zu einer Korrektur, gilt es, den Unterstützungsbereich zwischen 107,00 und 110,90 Euro im Auge zu behalten. Der muss halten, ansonsten wäre es wahrscheinlich, dass die Bechtle-Aktie zügig ihren mittelfristigen Aufwärtstrend, verstärkt durch die 200-Tage-Linie, im Bereich 92/93 Euro testet. Aggressiv Long agierende Trader sollten daher erwägen, sich knapp unter 107,00/110,90 Euro mit einem Stop Loss abzusichern.

Chart vom 18.11.2019, Kurs 117,50 Euro, Kürzel BC8 | Online Broker LYNX Aktienempfehlungen

Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten? Dann abonnieren Sie hier unseren Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN