Aktienanalyse:
Bayer: Ist das der große Durchbruch?

Aktuelle Analyse der Bayer Aktie

Bayer ist einer der führenden Akteure in den Bereichen Pharma- und Chemie. Nach eigenem Verständnis ist man ein Life-Science-Unternehmen mit Kernkompetenz in den Bereichen Gesundheit und Agrarwirtschaft.

Ist der Spuk vorbei?

Seit der Übernahme von Monsanto und den damit einhergehenden Problemen, ist die Aktie von Bayer massiv unter die Räder gekommen.

Vor einigen Wochen hatten wir uns der Aktie erneut angenommen und die Gesamtsituation wie folgt beschrieben:

Die Bewertung ist attraktiv, auf dem aktuellen Niveau überwiegen die Chancen und die Risiken scheinen begrenzt zu sein.

Seit Bekanntgabe der Monsanto-Übernahme wurden bei Bayer rund 90 Mrd. Euro an Börsenwert vernichtet, das erschien mir übertrieben.
So groß wird der Schaden am Ende nicht sein.

Das größte Problem war nach meiner Ansicht das anhaltende mediale Störfeuer. Man musste damit rechnen, dass bei jeder negativen Meldung zu einem der laufenden Prozesse auch die Aktie unter Druck kommt

Ist das der große Durchbruch?

Das könnte sich jetzt nachhaltig ändern, denn Medienberichten zufolge hat Bayer eine Vergleichszahlung von bis zu 8 Mrd. USD vorgeschlagen, um die 18.000 in den USA laufenden Klagen beizulegen.
Selbst wenn es am Ende 10 Mrd. USD werden, ist es wahrscheinlich der richtige Schritt, um das Thema endlich abzuschließen.

Das mediale Störfeuer könnte dementsprechend ein Ende finden.
Die Erleichterung bei den Aktionären ist also absolut nachvollziehbar.

Daher komme ich zu der Rechnung aus der letzten Analyse zurück:

Bayer war vor der Übernahme rund 120 Mrd. Euro Wert. Aktuell liegt der Börsenwert inklusive Schulden bei rund 95 Mrd. Euro.
Selbst wenn man Monsanto als wertlos einstuft und weitere 10 Mrd. an Kosten für die in den USA laufenden Prozesse ansetzt, ist noch Luft.

Um diese Lücke zu schließen, müsste die Bayer -Aktie auf 80 Euro steigen.

Charttechnik

Bayer hat massive Kursverluste verbucht und ist von 140 auf 52 Euro eingebrochen. Jetzt hat die Aktie aber am unteren Ende des Trendkanals gedreht und ist impulsiv gestartet.

Die Kursgewinne der letzten Tage sind zwar enorm, doch im langfristigen Chartbild ist noch viel passiert.
Über 69 und 73 Euro kommt es jeweils zu Kaufsignalen. Die nächsten Kursziele lägen dann bei 77 sowie 80 und 86 Euro.

Die antizyklische Kaufzone beginnt bei 63 Euro.

Mehr als 5.700 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Sind Sie mit Ihrem Broker wirklich zufrieden? Bei LYNX bin ich es.

Chart vom 09.08.2019 Kurs: 67,46 Kürzel: BAYN - Wochenkerzen | LYNX Online BrokerChart vom 09.08.2019 Kurs: 67,46 Kürzel: BAYN - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN