Powercell Sweden Aktie explodiert nach Kaufsignal

von |
In diesem Artikel

PowerCell Sweden
ISIN: SE0006425815
|
Ticker: PCELL --- %

---
EUR
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Chartanalyse
Basis 6 Monate bullish
Zur PowerCell Sweden Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Anfang November hatten wir auf die überaus konstruktive technische Situation in der Powercell Sweden-Aktie hingewiesen. Die Kurse testeten gerade den im Chart eingezeichneten Widerstandsbereich und bildeten eine schöne „Tasse mit Henkel-Formation“ aus. Der Ausbruch nach oben schien zum Greifen nah und die Bullen nutzten diese Chance.

Der Breakout startete vorige Woche und die Aktie zündete den Turbo. Innerhalb eines einzigen Tages konnte das Wertpapier mehr als +10% an Wert zulegen. Anleger, die bereits den kleineren Ausbruch bei 19.40 EUR genutzt haben, blicken auf ein dickes Plus im Portfolio. Dies war der Beginn der Trendwende in dieser Wasserstoff-Aktie.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur PowerCell Sweden Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Anleger, die hingegen den Ausbruch verpasst haben, sollten nun geduldig auf eine zweite Chance warten und nicht den Kursen hinterherjagen. Es ist selten eine gute Idee, eine Aktie noch nach einem +20% Impuls innerhalb weniger Tage zu kaufen. Über kurz oder lang wird es hier zu einer Gegenbewegung kommen. Diese dürfte dann eine wesentlich bessere Kaufgelegenheit liefern. Wir erhöhen unsere Einstufung auf die Aktie und setzen unser Kursziel vorläufig mit 27.50 EUR fest.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 16.11.2021 Kurs: 23.73 Kürzel: 27W | Online Broker LYNX
Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: An der Wall Street geht es mit den Brennstoffzellen-Titeln schon seit geraumer Zeit wieder nach oben und in Europa konnte sich Nel ASA bereits von der positiven Stimmung anstecken lassen. Doch die Powercell Sweden Aktie hat derzeit noch etwas Sand im Getriebe.

Zwar konnte die Aktie in den letzten Wochen ebenfalls deutlich an Wert zulegen, doch der ganz große Trendwechsel blieb bislang aus. Auffällig aus technischer Sicht ist insbesondere der Widerstandsbereich zwischen 20.19 und 20.58 EUR. Diese Hürde müsste genommen werden, um das Momentum wieder anzufachen.

Expertenmeinung: Die Aussichten für einen größeren Trendwechsel stehen gar nicht mal so schlecht. Die Kurse liefern knapp unter dem Widerstandsbereich eine konstruktive Konsolidierung, welche sich oberhalb der gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 bildet. Dies ist ein Zeichen für erhöhtes Kaufinteresse, welches bald zum finalen Ausbruch nach oben führen könnte. Vielleicht helfen ja auch die Quartalsergebnisse, um den finalen Impuls zu liefern. Diese werden für den 12. November erwartet. Vorerst stufen wir den Titel noch mit neutral ein und warten auf den möglichen Breakout.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 08.11.2021 Kurs: 19.00 Kürzel: 27W | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Der Hype um den Brennstoffzellen-Sektor und dessen Ende im Januar dieses Jahres hinterließ auch bei den europäischen Aktien seine Spuren. Neben Nel ASA hatte es auch die Powercell Sweden-Aktie in den letzten Monaten schwer erwischt.

Die Kurse haben mittlerweile mehr als 60% an Wert verloren und bislang gab es nur wenig Ansätze der Bullen, den nach wie vor intakten Abwärtstrend beenden zu wollen. Die letzte Attacke fand im Juni statt, als kurzfristig ein höheres Hoch gebildet wurde. Doch die Stärkephase war nach wenigen Tagen wieder vorüber und so setzte sich der bärische Tenor bis zum heutigen Tag weiter fort.  

Chart vom 15.10.2021 Kurs: 17.01 Kürzel: 27W | Online Broker LYNX

Expertenmeinung: Die Kursexplosion von Plug Power in den USA hat auch hierzulande wieder für etwas Euphorie gesorgt. Sofort sprang auch die Powercell Sweden-Aktie an und näherte sich dem eingezeichneten Widerstand. Doch vorerst ist diese Bewegung eher als Gegenbewegung in einem übergeordneten Abwärtstrend anzusehen.

Ein kurzer Impuls macht noch keinen neuen Trend. Es bedarf schon etwas mehr, um die Bären zu schlagen. Idealerweise müsste das letzte Hoch von September bei 20.58 EUR gebrochen werden, um die Abwärtsbewegung endgültig stoppen zu können. Erst wenn dies geschieht, würden wir unsere bärische Haltung auf die Aktie aufgeben. Es ist also noch etwas Geduld gefragt.

Aussicht: BÄRISCH

Chart vom 15.10.2021 Kurs: 17.01 Kürzel: 27W | Online Broker LYNX

Die Aktien von Unternehmen aus den Bereichen Wasserstoff und Brennstoffzellen haben ordentlich Federn gelassen.

Was aber auf der Oberseite gilt, gilt aber auch auf der Unterseite. Man sollte sich immer die Frage stellen, ob eine Rallye oder ein Crash zu weit führt.

Womöglich gibt es in dem Sektor inzwischen auch wieder Schnäppchen? Welche Aktie ist am interessantesten? Ballard, FuelCell, Plug Power, Nel oder Powercell?

Das sind die Kandidaten

Ich möchte an dieser Stelle nicht auf die großen Möglichkeiten der Branche eingehen. Das ist hinlänglich bekannt und auch der Hauptgrund, warum in diesem Sektor enorme Bewertungen gezahlt werden.
Leider werden auch sehr viele Probleme ignoriert. Wie wir gesehen haben und gleich sehen werden, führt das mitunter zu fatalen Kursverlusten.

Vor Ballard Power habe ich in den letzten Monaten immer wieder gewarnt. Dass es die Aktie in diesem Artikel nicht auf das Siegertreppchen schaffen wird, sollte daher klar sein.

Der Umsatz des Unternehmens ist seit viereinhalb Jahren rückläufig, man ist nicht profitabel und gibt ständig neue Aktien aus. Trotzdem, oder gerade deswegen, kommt Ballard aktuell auf ein KUV von 44.  

Eine Geschichte des Scheiterns

Bei FuelCell Energy sieht es nicht besser aus. Der Trackrecord des Unternehmens ist eine Geschichte des Scheiterns.
Der Umsatz ist seit 2013 nahezu jedes Jahr gesunken. Im Gegenzug werden die Verluste immer größer.
Das Ausmaß an Kapitalerhöhungen, um diesen Laden am Laufen zu halten, spottet jeder Beschreibung.

Deshalb gehört die Aktie auch zu den schwächsten im Sektor. Seit dem Februar-Hoch hat FuelCell 77% an Wert verloren.
Wer vor einigen Jahren eingestiegen ist, den hat es allerdings richtig dick erwischt. Vor wenigen Jahren stand die Aktie noch bei 400 USD.

Langsam wird es besser

Bei Plug Power sieht es eine ganze Ecke besser aus. Immerhin steigen die Umsätze.

Zumindest war das bisher der Fall. Zuletzt hatte man größere operative Probleme und man musste massive Abschreibungen vornehmen.

Im laufenden Geschäftsjahr soll ein Umsatz von 475 Mio. USD erreicht werden. Für 2024 stellt man 1,2 Mrd. USD und ein operatives Ergebnis von 200 Mio. USD in Aussicht.

Das Problem ist nur, dass man schneller Aktien ausgibt, als man den Umsatz steigert.

Nicht minder problematisch ist die Bewertung von Plug Power. Aktuell kommt das Unternehmen auf ein KUV von 31.

Selbst wenn man unterstellt, dass die hochgesteckten Ziele bis 2024 erreicht werden, wird die Situation nicht viel besser.
Nehmen wir der Güte willen an, dass Plug sogar bis dahin sogar ein Nettogewinn von 200 Mio. USD erzielen wird.

Das entspräche aktuell einem Gewinn von 0,36 USD je Aktie. Plug Power käme 2024 also auf ein KGV von 71.
Vorausgesetzt die Aktie bewegt sich bis dahin nicht mehr und man führt keine Kapitalerhöhungen mehr durch.

Wenn Plug Power in bis 2024 in ähnlicher Geschwindigkeit neue Aktien ausgibt, wie in den letzten Jahren, sprechen wir über ein KGV von 150.

Es muss auch besser werden

Langsam nähern wir uns dem Ende, viele Kandidaten sind nicht mehr verblieben. Nel gelingt das, was allen bisherigen Unternehmen nicht gelungen ist:
Man wächst und das auch noch schneller als die Aktienzahl.

Eigentlich sollte das das absolute Mindestmaß an Anforderungen darstellen, die man als Investor verlangt.

In den letzten fünf Jahren hat Nel den Umsatz mehr als verfünffacht und die Zahl der ausstehenden Aktien „nur“ verdoppelt. Endlich kommen wir auf einen grünen Zweig.

Da man als Investor die Wahl hat, wäre man hier (bisher) am besten aufgehoben.

Kritikpunkte würde man aber trotzdem finden. Der Cashburn von Nel ist enorm. Die Ausgaben übersteigen die Einnahmen ungefähr um das doppelte.

Darüber könnte man womöglich noch hinwegsehen. Dass die Margen mit steigenden Umsätzen aber immer schlechter werden, ist ein echtes Problem.

In den letzten viereinhalb Geschäftsjahren ist die Bruttomage von 42,9% auf 30,3% gefallen und die operative Marge von -40,9% auf zuletzt -66,2% gesunken.
Nel entfernt sich immer weiter vom Break-Even. Das ist kein gutes Zeichen.

Darüber hinaus ist die Bewertung mit einem KUV von 33 auch jetzt noch ambitioniert.

Last Man standing

Jetzt bleibt nur noch Powercell und sie werden es schon ahnen. Es sieht etwas besser aus als bei den vorherigen Werten.

Chart vom 30.09.2021 Kurs: 16,50 Kürzel: 27W - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 30.09.2021 Kurs: 16,50 Kürzel: 27W – Wochenkerzen

Powercell hat den Umsatz in den letzten fünf Jahren nahezu verzehnfacht. Der operative Verlust ist in diesem Zeitraum um ungefähr die Hälfte gestiegen.

Die Zahl der ausstehenden Aktien legte nur um 16% zu.
Verwässerung, Kapitalbedarf und Wachstum stehen demnach in einem gesunden Verhältnis.

Profitabel ist man zwar nicht, der operative Verlust steigt aber sehr viel langsamer als der Umsatz.
Das bedeutet, dass sich die operative Marge in die richtige Richtung entwickelt und sich die Lücke langsam schließt.

Powercell Sweden AB entwickelt und produziert modulare Brennstoffzellen-Stacks und -Systeme für stationäre und mobile Anwendungen. Dadurch lassen sich die Zellen und Systeme an verschiedene Kundenbedürfnisse angepasst werden.

Die Anwendungsbereiche erstrecken sich von kleinen Fahrzeugen über Autos bis hin zur Schifffahrt und der stationären Energieversorgung.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: An der Wall Street mehren sich die Anzeichen, dass Brennstoffzellen-Aktien vor einer möglichen Trendwende nach oben stehen könnten. Titel wie Plug Power oder Ballard Power liefern bereits überaus attraktive Setups. Auch die Powercell Sweden Aktie scheint derzeit tatsächlich einen Boden auszubilden. Die Talfahrt ist seit einigen Wochen deutlich eingebremst und das höhere Tief gegenüber dem Vormonat ist im Chart kaum zu übersehen.

Lediglich der fallende 50-Tage-Durchschnitt stört noch etwas und müsste überwunden werden, um die Bullen endgültig wieder ins Boot zu holen. Mit etwas Rückenwind aus den USA könnte dies vielleicht in den kommenden Tagen gelingen.

Expertenmeinung: Es ist noch zu früh hier richtig bullisch zu werden. Dennoch sollten sich Anleger diesen Titel mit auf die Beobachtungsliste geben, denn wenn die US-Werte starten, wird es nicht lange dauern, dass das positive Momentum auch auf die europäischen Titel überschwappt. Auch Nel ASA steht bereits vor einem möglichen Wendepunkt nach oben und sieht überaus attraktiv aus. Drücken wir mal die Daumen, dass hier wieder etwas frischer Wind in das Kursgeschehen kommt.  

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 24.06.2021 Kurs: 20.02 Kürzel: 27W | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: In den letzten Monaten kamen vor allem Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Unternehmen ordentlich unter die Räder – wir haben darüber berichtet. An der Wall Street sehen wir jedoch seit einigen Tagen wieder leicht positive Impulse bei Titeln wie Ballard Power, Plug Power oder auch Fuel Cell Energy. Hiervon konnten die europäischen Titel noch nicht profitieren, wenngleich sich in der PowerCell Sweden-Aktie erste positive Tendenzen bilden. Noch ist der Titel nicht über den Berg, was vor allem auch die 50-Tage-Linie anzeigt. Nach wie vor findet die Kursbildung unter dem genannten Indikator statt und mittelfristig sehen wir hier noch keinen intakten Aufwärtstrend. Dennoch gibt es etwas Grund zur Hoffnung, dass sich hier möglicherweise ein höheres Tief ausbilden könnte.

Expertenmeinung: Ein höheres Tief wäre der erste Schritt in die richtige Richtung. Danach könnte eventuell das zuletzt gebildete Pivot-Hoch bei 21.49 EUR gebrochen werden. Dies würde dann auch das Ende der Abwärtsbewegung bedeuten und den Trend in eine neutrale Kaufphase überleiten. Noch ist es aber zu früh hier schon die Trendwende auszurufen, aber die Chancen stehen gut, dass sich die europäischen Werte von den positiven Tendenzen an der Wall Street bald anstecken lassen könnten.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 07.06.2021 Kurs: 19.45 Kürzel: 27W | Online Broker LYNX