PowerCell Sweden Aktie aktuell Powercell Sweden: Den Brennstoffzellen-Aktien geht der Brennstoff aus

News: Aktuelle Analyse der PowerCell Sweden Aktie

von |
In diesem Artikel

PowerCell Sweden
ISIN: SE0006425815
|
Ticker: PCELL --- %

---
SEK
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Chartanalyse
Basis 6 Monate bearish
Zur PowerCell Sweden Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bereits in meinen letzten Analysen habe ich des Öfteren auf die überaus angespannte Gesamtsituation der Brennstoffzellen-Aktien hingewiesen. Und nicht nur in den USA geht es mit der Branche steil nach unten. Auch die europäischen Werte können sich nicht gegen den allgemeinen Trend stellen. Besonders hart hat es in den letzten Monaten die Powercell Sweden-Aktie getroffen, der Kurs hat sich seit Ende Januar mittlerweile halbiert.

LYNX Premium
Exklusiv für Börsenblick-Leser

Um den Artikel vollständig lesen zu können, müssen Sie Abonnent unseres Newsletters LYNX Börsenblick sein.
Noch kein Abonnent? Melden Sie sich jetzt kostenfrei mit Ihrer E-Mail-Adresse an.
Sie erhalten den Freischaltungslink sofort per E-Mail!
Wenn Sie schon Abonnent sind, geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein.

Loading...

Auf die Verkaufssignale und den negativen Trendverlauf hatten wir schon vor Monaten hingewiesen. Zuletzt bestand dann wieder etwas Hoffnung, dass der Boden bei 20 EUR halten könnte. Mittlerweile ist dieser aber deutlich gebrochen worden und somit könnte es noch eine weitere Etage Richtung Süden gehen. Hier haben die Bären weiterhin das Zepter fest in der Hand.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur PowerCell Sweden Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Anleger, die hier noch Positionen halten, sollten sich warm anziehen, denn der nächste Support ist ein gutes Stück weit entfernt. Im Wochenchart werden wir nämlich erst beim Tief von März 2020 fündig. Hier hat die Aktie zuletzt bei 12.16 EUR einen wichtigen Boden gebildet. Solange die Kurse weiterhin konstant unter dem 20-Tage-Durchschnitt laufen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass wir über kurz oder lang auch dieses Niveau ansteuern könnten. Vorläufig ist also noch keine Besserung in Sicht.    

Aussicht: BÄRISCH

LYNX Premium
Exklusiv für Börsenblick-Leser

Um den Artikel vollständig lesen zu können, müssen Sie Abonnent unseres Newsletters LYNX Börsenblick sein.
Noch kein Abonnent? Melden Sie sich jetzt kostenfrei mit Ihrer E-Mail-Adresse an.
Sie erhalten den Freischaltungslink sofort per E-Mail!
Wenn Sie schon Abonnent sind, geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein.

Loading...

Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Achim Mautz, Daytrader | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der PowerCell Sweden Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bereits in unserer letzten Analyse der Aktie des schwedischen Herstellers von Brennstoffzellen hatten wir auf den angeschlagenen Chart aufmerksam gemacht. Seit Februar befindet sich die Powercell Sweden-Aktie unter Beschuss und das Interesse der Bullen an dem Titel war auch in den vergangenen Wochen verschwindend gering. Zwar bildete sich, ähnlich wie bereits zuletzt Anfang März, eine technische Gegenbewegung, doch spätestens am fallenden 20-Tage-Durchschnitt (grüne Indikatorlinie) war der Anstieg wieder einmal vorbei. Der Abverkauf setzte sich weiter fort und der nächste wichtige Boden ist erst im Bereich von 20 EUR zu sehen. Der Trend bleibt bärisch.

Expertenmeinung: Sollte die Aktie den angesprochenen Bereich im April erreichen, könnte es zu einer heftigeren und somit weitreichenderen Gegenbewegung nach oben kommen. Wichtig ist aber darauf zu achten, dass die Kurse tatsächlich drehen, denn ein Kauf ins fallende Messer ist selten eine gute Idee. Nur weil wir hier einen Boden sehen, muss der Kurs längst nicht in die andere Richtung ausschlagen. Bekommt der Titel rund um die Zone von 20 EUR erhöhten Kaufdruck, sehen wir durchaus eine gute Chance für eine Zwischenrallye. Diese könnte zumindest auf bis zu 30 EUR gehen. Ob sich daraus in Folge auch ein genereller Trendwechsel ergeben wird, bleibt jedoch abzuwarten und muss weiter beobachtet werden. Derzeit passen wir unsere Einstufung auf neutral an und legen die Aktie auf unsere Beobachtungsliste für die nächsten Wochen.

Aussicht: NEUTRAL

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Unsere letzte Analyse auf die PowerCell Sweden Aktie fand im Dezember statt, als das Papier gerade den Widerstandsbereich bei 28/29EUR durchbrochen hatte. Dies war auch der Grund, weshalb wir unsere Aussichten auf der bullischen Seite platzierten. Der Startschuss zu einer möglichen Rallye war gegeben und die Aktie lieferte wie erwartet ab. Immerhin konnte das Papier satte 40 Prozent an Wert zulegen, bis die parabolischen Tendenzen Ende Januar den Trend zu Fall brachten. Der Anstieg war einfach zu schnell und zu steil erfolgt. Die erste schärfere Korrektur konnte zwar noch am 50-Tage-Durchschnitt aufgefangen werden, doch das positive Momentum war zu diesem Zeitpunkt dann schon dahin. Die Bären übernahmen das Ruder, sorgten für ein weiteres tieferes Tief im Chart und der Übergang in eine bärische Gesamtphase war sohin nicht mehr aufzuhalten.

Expertenmeinung: Seit Wochen geben die Kurse unaufhörlich nach und die Blase ist bei so manchen Brennstoffzellen-Aktien mittlerweile geplatzt. Anleger, welche vor Jahren den Brennstoffzellen-Aktien nachgejagt haben, müssen nun erneut erkennen, dass die Börse eben nun keine Einbahnstraße ist. Gerade in Zeiten, wenn die gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 konstant nach unten zeigen, ist ein Investment in solche Papiere mit überaus hohen Risiken verbunden. Trends halten länger, als dass diese gebrochen werden und so könnte der Abverkauf noch eine Zeit lang anhalten. Dennoch gibt es vielleicht in den kommenden Tagen eine attraktive Trading-Chance. Der Support bei 20 EUR ist kaum zu übersehen und die Wahrscheinlichkeit, dass es hier zu einer kurzfristigen und heftigen Gegenreaktion nach oben kommen dürfte, ist hoch. Für einen Trade scheint die Aktie also noch attraktiv zu sein. Die Gesamtbeurteilung bleibt jedoch auf mittelfristiger Ebene auf der bärischen Seite.


Aussicht: BÄRISCH

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die schwedische Brennstoffzellen-Aktie PowerCell Sweden hat an Attraktivität nicht verloren und scheint seit Beginn dieser Woche wieder in den Fokus der Bullen gerückt zu sein. So konnte am Dienstag der hartnäckige Widerstand bei rund 28 EUR gebrochen werden, doch der Ausbruch wurde noch nicht technisch bestätigt. Hierzu wäre ein weiterer Schlusskurs über der Ausbruchskerze notwendig. Zwar hatten die Bullen im gestrigen Handel gute Chancen dies zu erreichen, doch die Kurse drehten zurück zum Breakout-Niveau. Die Karten werden jetzt ein weiteres Mal neu gemischt und zeitnah wird sich herausstellen, ob es sich hier um einen nachhaltigen oder doch eher um einen fehlerhaften Ausbruch handelt.

Expertenmeinung: Bereits im November hatten wir unsere bullische Haltung auf die Powercell Schweden Aktie bestätigt. Der Grund war damals der bereits überaus attraktive Bruch der nach unten gerichteten Trendlinie. Nun sehen wir die Folge dieses nicht unwichtigen Kaufsignals. Dennoch scheint der Titel noch nicht ganz über den Berg zu sein, denn der gestrige Handelstag wirft doch einige Fragen auf. Werfen Anleger bereits jetzt das Handtuch oder lebt die Chance auf die Jahresendrallye? In den kommenden Tagen wird es die Auflösung geben. Wichtig ist, dass der Bereich bei 25 EUR nicht nach unten gebrochen wird. Ansonsten wären die positiven Tendenzen wieder vom Tisch.

Aussicht: BULLISCH

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die großen Gewinner des Jahres 2020 an den globalen Aktienmärkten waren und sind Alternativantriebe bei Kraftfahrzeugen und damit verbunden auch Brennstoffzellen-Aktien. [emaillocker]

In Europa haben sich hier vor allem die Unternehmen Nel ASA und Powercell Sweden ihren Weg auf die Gewinnerlisten erarbeitet. Zuletzt war die Nachfrage nach den Wertpapieren eher bescheiden und die Bullen zeigten sich deutlich zurückhaltender als zur Jahresmitte. Jetzt aber scheint sich erneut etwas Momentum zu bilden und unter Umständen bekommen wir hier noch eine Jahresendrallye zu sehen. Die Aktie von Powercell Sweden ist gerade an einer nicht unwichtigen Widerstandslinie angekommen und steht unmittelbar vor dem Ausbruch. Der Trend selbst befindet sich noch in einer neutralen Phase.

Expertenmeinung: Aktuell gibt es drei Faktoren, welche für einen Ausbruch in Richtung Norden sprechen. Zum einen das höhere Tief, welches sich im Oktober gegenüber dem Vormonat bildete und auf auf erhöhtes Kaufinteresse hindeutet. Zum anderen konnten die Kurse die wichtigen gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 zurückerobern. Zu guter Letzt sehen wir eine äußerst konstruktive Konsolidierung knapp unter der eingezeichneten Widerstandslinie. Auch dies ist ein klares Anzeichen dafür, dass es wohl nur noch eine Frage der Zeit ist, bis der Titel nach oben ausbrechen wird. Wir bleiben daher bullisch auf die Aktie.  

Aussicht: BULLISCH

[/emaillocker]

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bereits zu Beginn des Jahres zeigte die Aktie des schwedischen Brennstoffzellen-Herstellers was in ihr steckt. Nachdem sich der Titel im Zeitraum Januar bis Februar bereits im Kurs verdoppeln konnte, gelang dieses Kunststück im Frühjahr dieses Jahres sogar ein zweites Mal. Dies zeigt einerseits wie chancenreich dieses Aktie ist. Andererseits jedoch auch, wie schnell Kursgewinne auch wieder dahinschmelzen können. Auch die letzten Monate waren für Aktionäre alles andere als ein Zuckerschlecken. Die Korrektur hinterließ ihre Spuren und bis zur vorigen Woche hatten die Bären leichtes Spiel. Einige bärische Konsolidierungen konnten wie nach Plan Richtung Süden gebrochen werden und der Abwärtstrend setzte sich bis zum gestrigen Handel nachhaltig fort.

Expertenmeinung: Am gestrigen Montag gaben die Bullen wieder ein Lebenszeichen von sich und die Aktie ging mit einem Plus von über 14 Prozent aus dem Handel. Die Kurse schlossen nahe dem Hoch des Tages und aus technischer Sicht sehen wir hier eine typische Powercandle. Diese Zündungskerze signalisiert mit hoher Wahrscheinlichkeit den Start einer neuen Rallye. Wie stark diese ausfallen kann, haben wir eingangs schon erwähnt. Dementsprechend würde es uns nicht wundern, wenn die Hochs dieses Jahres bald wieder erreicht werden würden. Was darf keinesfalls passieren? Das Tief der gestrigen Signalkerze sollte nun nicht mehr unterschritten werden, da ansonsten das Signal negiert werden würde.

Aussicht: BULLISCH