Newmont Mining Aktie aktuell Newmont Mining und Barrick Gold: Wohin geht die Reise?

News: Aktuelle Analyse der Newmont Mining Aktie

von |
In diesem Artikel

Newmont Mining
ISIN: US6516391066
|
Ticker: NEM --- %

---
USD
---% (1D)
1W ---
1M ---
1Y ---
Chartanalyse
Basis 6 Monate bearish
Zur Newmont Mining Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Zusammen mit dem Goldpreis ging es im Laufe der vorigen Woche auch mit den Aktien der Branche eine Etage tiefer. Barrick Gold und Newmont Mining konsolidierten ebenfalls seit August und die große Frage war, ob sich die Rallye im Edelmetall selbst fortsetzen würde. Mit dem überraschenden Ende der Aufwärtsbewegung schmissen auch in den Aktien einige Anleger das Handtuch. Nachdem Newmont bereits Anfang August ein tieferes Hoch als auch ein tieferes Tief produziert hatte, kam jetzt ein weiteres tieferes Tief hinzu. Der Titel befindet sich somit erstmals seit Anfang Juni wieder in einer bärischen Gesamtlage. Doch dies muss nicht lange anhalten. Auch zur Mitte des Jahres konnten die Bullen schnell wieder das Zepter übernehmen und für positive Impulse sorgen. Der Bereich um die Marke von 65 USD bildet derzeit einen heftigen Widerstand.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Newmont Mining Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Um die Lage wieder zur beruhigen, müssten die Bullen die Kurse so schnell wie möglich wieder über die Marke von 65 USD befördern. Ideal wäre ein Schlusskurs darüber, um wieder für positives Momentum zu sorgen. Dies wird jedoch nur gelingen, wenn auch der Goldpreis selbst wieder anspringt. Hier muss dringend das gebrochene Terrain bei 1.900 USD je Feinunze und in Folge die gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 wieder zurückerobert werden. Solange dies nicht geschieht, müssen sich Anleger wohl auf weitere Schwäche in den Goldaktien einstellen. Wir bleiben vorerst neutral auf Newmont Mining und Barrick Gold.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 30.09.2020 Kurs: 63.45 Kürzel: NEM | Online Broker LYNX

Sie möchten Aktien aus unserem Börsenblick einfach, schnell und professionell handeln?

Erledigen Sie Ihre Aktiengeschäfte besser mit einem Depot über LYNX. Als renommierter Aktien-Broker ermöglichen wir Ihnen einen günstigen Aktienhandel direkt an den Heimatbörsen.

Informieren Sie sich hier über den Aktien-Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Achim Mautz, Daytrader | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Newmont Mining Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Seitdem sich der Goldpreis in eine Konsolidierungsformation zurückgezogen hat und seit einigen Wochen nahezu regungslos knapp über der Marke von 1.700 USD je Feinunze pendelt, ist die Nachfrage nach den Aktien der Branche sichtlich zurückgegangen. Zuletzt kamen Barrick Gold, Newmont Mining und Co. mehrheitlich unter Druck. Seit Mitte Mai ist das Momentum deutlich abgeflacht und es bildeten sich erste tiefere Tiefs im Chart. Der Aufwärtstrend ist längst dahin und mittlerweile befindet sich die Aktie in einer bärischen Trendphase. Zumindest konnte der wichtige Support bei 52.50 USD gehalten werden. Hier brach der Titel zuletzt Anfang April nach oben aus, was den eigentlichen Startpunkt der Rallye signalisierte. Newmont Mining: Chart vom 18.06.2020 mit Kurs: 55.53 Kürzel: NEM | Online Broker LYNX Expertenmeinung: Dennoch besteht die Chance auf ein Revival der Aktie. Zu Beginn der Woche war eine große grüne Kerze zu beobachten. Kurz danach bildeten sich drei Konsolidierungskerzen, welche sich allesamt eher am oberen Ende dieser Kerze bildeten. Ein Ausbruch über den 20- und 50-Tage-Durchschnitt, könnte hier rasch wieder frisches Momentum ins Kursgeschehen bringen und die Bullen wieder zurück an Bord bringen. Danach würden wir sogar eine Rückkehr bis zum letzten Hoch von Mai für möglich halten. Noch heißt es abwarten, ob der Breakout nach oben gelingt. Aussicht: NEUTRAL Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier bzw. Basiswert zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Zur Eröffnung der Wall Street standen im gestrigen Handel vor allem Gold- und Silberaktien in der Gunst der Bullen. Während sich der S&P 500 und die Nasdaq tiefrot präsentierten, konnten die Wertpapiere der genannten Branchen explodieren und setzten die Rallye der letzten Tage weiter fort. Beim Blick auf den Chart wird aber klar, dass die Kurse sich bereits in einer überkauften Gesamtsituation befinden. Der Abstand insbesondere zum 50-Tage-Durchschnitt, ist so hoch wie noch nie im letzten halben Jahr. Somit lässt sich auch erklären, warum der satte Kurssprung nach oben eher von den meisten Marktteilnehmern für Verkäufe genutzt wurde. Kaum eine Goldaktie konnte das Kursplus bis zum Ende des Handels halten. Die meisten Trends bleiben dennoch auf der bullischen Seite. Expertenmeinung: Der gestrige Handelstag zeigte uns aus technischer Sicht, dass die Aufwärtsbewegung möglicherweise ein vorläufiges Top gefunden haben könnte. Dies muss nicht notgedrungen auch das Ende der Rallye mit sich bringen, doch eine schärfere Korrektur ist dieser Tage durchaus zu erwarten. Die letzten Zwischenkonsolidierungen im Januar und Anfang Februar endeten nahe dem 20-Tage-Durchschnitt. Dies könnte ein realistisches Niveau für eine gesunde Verschnaufpause sein. Kurzfristig senken wir unsere Prognosen auf Goldaktien und somit auch auf Newmont Mining von bullisch auf neutral. Aussicht: NEUTRAL Newmont Mining Aktie Chart vom 24.02.2020 Kurs: 50.26 Kürzel: NEM | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Wieder einmal sind es Gold- und Silberaktien, welche im Laufe der Handelswoche überaus positive Signale von sich gegeben haben. Der kurzfristige Einbruch von Anfang Januar scheint vergessen zu sein. Dieser kam auch wenig überraschend, zumal einige Aktien der Branche im Dezember teilweise durch die Decke gingen. So auch Newmont Mining. Vom Tief im November bis zum jüngsten Zwischenhoch konnte das Wertpapier satte +21 Prozent an Wert zulegen. Da dürfen schon mal einige Gewinne mitgenommen werden. Der Aufwärtstrend wurde hiervon nicht berührt und nach wie vor sind höhere Hochs und höhere Tiefs im Chart erkennbar. Expertenmeinung: Im Bereich rund um das Niveau von 44 USD hat sich ein kleiner Widerstand aufgebaut. Sollte die Aktie diesen nach oben durchbrechen, ist mit einer Fortsetzung der Aufwärtsbewegung zu rechnen. Die Chancen hierzu stehen recht gut, denn die Kurse konsolidieren bereits einige Tage knapp unter dieser Marke. Ein Zeichen von Stärke. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis die Bullen einen Breakout nach oben wagen werden. Nach unten hin sollte die Aktie möglichst das Tief von Anfang Januar nicht mehr verletzten, um den intakten Aufwärtstrend nicht zu gefährden. Aussicht: BULLISCH Newmont Mining: Chart vom 22.01.2020 mit Kurs: 43.87 Kürzel: NEM | LYNX Online Broker

Diese Aktien brechen aus: Western Digital Micron Technology nimmt Fahrt auf Newmont Goldcorp ist einer der weltweit größten Goldproduzenten. Das Unternehmen hat ein bewegtes Jahr hinter sich. Im März wurde Newmont Ziel eines feindlichen Übernahmeversuchs durch Barrick Gold, die aber scheiterte. Im April schlug man selbst zu und kaufte für 10,0 Mrd. USD Goldcorp. Jetzt besteht die Chance auf einen Ausbruch, aus der über Jahre hinweg anhaltenden Seitwärtsbewegung. Über 40 USD ist es bereits zu einem ersten Kaufsignal gekommen. Kann man jetzt auch noch die Widerstände bei 41 und 42 USD überwinden, wäre der Weg in Richtung 46 und 50 USD frei. Mehr als 6.500 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants. Mehr als 40.000 zufriedene Kunden. Ich bin einer davon. Chart vom 12.12.2019 Kurs: 40,90 Kürzel: NEM - Tageskerzen | LYNX Online Broker

Die am vergangenen Donnerstag veröffentlichte Bilanz des dritten Quartals sorgte bei der Aktie des Bau- und Architektursoftware-Spezialisten Nemetschek für einen spontanen Kurssprung. Und das zu Recht, denn das war ein absolut überzeugendes Zahlenwerk, das da auf den Tisch kam. Doch dann drehte die Aktie ab und beendete den Tag im Minus. War da ein Haar in der Suppe? Was die Bilanz selbst angeht, nicht. Der Umsatz legte zum Vorjahresquartal um solide 20,4 Prozent zu. Der Gewinn, gerechnet als EBITDA, d.h. vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen, stieg jedoch um sagenhafte 46,4 Prozent. Was klar machte, dass Nemetschek die Gewinnmarge deutlich erhöhen konnte. Die liegt derzeit, wenngleich zum Teil währungsbedingt, bei stolzen 30,9 Prozent. Was die eigenen Ziele für das Gesamtjahr angeht, sieht Nemetschek das obere Ende der Zielzone als komfortabel erreichbar an. Was heißt, dass es auch ein wenig darüber hinausgehen könnte. Was also trieb diejenigen an, die begannen, in die starke Reaktion auf diese Zahlen, die den Kurs in der Spitze um elf Prozent nach oben trug, hinein zu verkaufen? Expertenmeinung: Es mag der Umstand gewesen sein, dass der Kurs in so kurzer Zeit so weit gestiegen war und einige einfach Gewinne mitnehmen wollten. Was zu einem größeren Abstieg wurde, als die Aktie dadurch wieder in ihren fast drei Monate währenden Seitwärtstrend zurückfiel und beim Wiedereintritt von oben zusätzlich einige Short-Trades provozierte. Es mag auch der Umstand sein, dass die Quartalsbilanz zwar stark war, Nemetschek aber noch nicht zu einer „billigen“ Aktie machte, denn auch so wäre das Kurs/Gewinn-Verhältnis für die für 2019 erwarteten Gewinne mit über 50 relativ hoch. Aber Sie sehen im Chart, dass die Käufer am Freitag umgehend wieder zur Stelle waren. Was auf charttechnischer Basis dadurch ausgelöst wurde, dass beim Abverkauf der Donnerstags-Gewinne die Supportzone 43,20/44,60 Euro hielt und mit der Rückeroberung der 20-Tage- und der 200-Tage-Linie, die mitten in der Seitwärtsrange liegen und am Vortag nur knapp unterboten wurden, sofort wieder die Chance bestand, die obere Begrenzungszone bei 48,95/50,20 Euro im zweiten Anlauf zu überwinden. Hinzu kommt, dass das Kurs/Gewinn-Verhältnis der Nemetschek-Aktie im Vorfeld schon höher, das Gewinnwachstum aber geringer war. Mittlereile haben sich Gewinn und Kurs und vor allem die Gewinnperspektive für das kommende Jahr so weit angeglichen, dass der Kurs zwar hoch, aber nicht „zu hoch“ wäre. Daher: Sollte es gelingen, diese Seitwärtsrange mit Schlusskursen über 50,20 Euro doch noch zu überwinden, wäre hier eine interessante, bullische Indikation gegeben. Nemetschek Aktie: Chart vom 01.11.2019, Kurs 48,80 Euro, Kürzel NEM | LYNX Online Broker