Nel Asa Aktie Prognose Nel ASA: Kommt es zum Turnaround?

News: Aktuelle Analyse der Nel Asa Aktie

von |
In diesem Artikel

Nel Asa
ISIN: NO0010081235
|
Ticker: NEL --- %

---
EUR
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Chartanalyse
Basis 6 Monate neutral
Zur Nel Asa Aktie
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Aktie des norwegischen Unternehmens, welches im Bereich Wasserstoff tätig ist, wurde im letzten Halbjahr ordentlich in die Mangel genommen. Doch die eigentliche längerfristige Talfahrt begann schon wesentlich früher.

Seit 2021 verabschieden sich Anleger in Scharen und die Kurse haben seither mehr als 80% verloren. Buy and Hold war hier nicht wirklich die beste Strategie. Nach dem jüngsten Abverkauf scheint sich im Chart der Nel Aktie an der Börse aktuell ein möglicher Boden auszubilden. Aus technischer Sicht lässt sich derzeit ein klarer Doppelboden erkennen, welcher bald nach oben gebrochen werden könnte. Ist das der mögliche Turnaround?

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Nel Asa Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Die Augen der Anleger richten sich auf den Bereich bei 6.20/6.30 NOK. Hier hat sich in den letzten Monaten ein harter Widerstand gebildet, welchen es zu brechen gilt. Sollte dies gelingen, wäre ein Anstieg auf rund 8.30 NOK möglich.

Dies wäre zum einen das ungefähre Kursziel des gebildeten Doppelbodens als auch das Niveau des Pivot-Hochs von Dezember 2023. Durchaus möglich, dass sich hier eine kurze Rallye ausgehen könnte. Mal sehen, ob die Bullen diese Chance nutzen werden.

Aussicht: NEUTRAL

Nel ASA Aktie: Chart vom 21.05.2024, Kurs: 6.256 NOK, Kürzel: NEL | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Nel ASA Aktie: Chart vom 21.05.2024, Kurs: 6.256 NOK, Kürzel: NEL | Quelle: TWS
Leerverkauf – Auch von fallenden Kursen profitieren

An der Börse geht es nicht immer nur aufwärts, oft gibt es auch Phasen mit fallenden Kursen und hoher Volatilität.

Um auch auf eine negative Marktentwicklung zu spekulieren, können Sie mit einem Margin-Depot über LYNX Wertpapiere nicht nur kaufen, sondern auch leerverkaufen und somit short gehen. Informieren Sie sich jetzt über die Möglichkeiten: Leerverkauf

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Wenig hilfreichSehr hilfreich
Ab jetzt täglich die neuesten Börsenblick-Analysen per E-Mail erhalten
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Loading ...
Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Nel Asa Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Situation im Chart des norwegischen Wasserstoffspezialisten hat sich dieser Tage wieder deutlich zugespitzt. Sah es vorige Woche noch nach einer interessanten Trendwende aus, so wurde diese mittlerweile wieder komplett negiert.

Das erste klare negative Signal lieferte die Nel ASA-Aktie bereits am 10. April. Eine große rote Kerze, verbunden mit extrem hohem Handelsvolumen, leitete eine neue Verkaufs-Welle ein. Diese kam zudem mit dem höchsten Volumen in diesem Jahr daher, was darauf schließen lässt, dass sich hier wohl einige Großanleger erneut vom Papier getrennt haben – kein sonderlich positives Zeichen.      

Expertenmeinung: Die Lage hat sich mittlerweile deutlich zugespitzt und eine nachhaltige Trendwende scheint vorerst in weite Ferne gerückt zu sein. Somit können Anleger derzeit nur hoffen, dass zumindest der Boden von Ende Februar bei 4.23 NOK noch etwas Rückhalt bieten kann.

Sollte auch dieser Support gebrochen werden, dürfte sich der freie Fall wohl oder übel weiter fortsetzen. Aus technischer Sicht müsste die Aktie zurück über die Marke von 6.22 NOK springen, um positive Signale zu erzeugen. Vorerst sieht es zumindest nicht danach aus.

Aussicht: NEUTRAL

Nel ASA Aktie: Chart vom 16.04.2024, Kurs: 4.65 NOK, Kürzel: NEL | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Nel ASA Aktie: Chart vom 16.04.2024, Kurs: 4.65 NOK, Kürzel: NEL | Quelle: TWS

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Der gestrige Handelstag brachte einen der früheren Lieblinge der Anleger wieder etwas zurück auf Spur. Die Nel AS-Aktie legte kurzfristig rund +10% an Wert zu. Steckt da mehr dahinter?

Längerfristig gesehen ist der Anstieg als technische Gegenreaktion in einem übergeordneten Abwärtstrend einzustufen. Kurzfristig hat sich zumindest der Trend wieder in eine neutrale Phase begeben und die Bären scheinen vorerst einmal geschlagen. Angekommen am Zwischenhoch von Februar wird sich jetzt zeigen, ob die Bullen es wirklich ernst meinen. Gemessen am Handelsvolumen war der gestrige Anstieg zwar beeindruckend, doch das Volumen an den Verkaufstagen war in den letzten Monaten noch deutlich höher.  

Expertenmeinung: Vorerst erhöhe ich meine Aussichten für die Aktie von „bärisch“ auf „neutral“. Um richtig bullisch zu werden, brauchen wir jedoch mehr als einige Tage nach oben.

Anleger sollten vor allem auf die 20- und 50-Tage-Linie achten. Je länger sich das Papier oberhalb der gleitenden Durchschnitte halten kann, umso höher die Chance auf eine wirkliche nachhaltige Wende. Danach könnte der Kurs unter Umständen auf bis zu 9.00 NOK steigen, wo sich der nächste größere Widerstand befindet.

Aussicht: NEUTRAL

Nel ASA Aktie: Chart vom 09.04.2024, Kurs: 6.222 NEL, Kürzel: NEL | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Nel ASA Aktie: Chart vom 09.04.2024, Kurs: 6.222 NEL, Kürzel: NEL | Quelle: TWS

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Selbst die zur Wochenmitte bekannt gegebenen Quartalsergebnisse haben beim norwegischen Wasserstoff-Spezialisten zu keiner entscheidenden Trendwende geführt – ganz im Gegenteil. Wieder einmal wurden kurzfristige Anstiege genutzt, um Kasse zu machen.

Großanleger scheinen nach wie vor das Weite zu suchen und nutzen scheinbar jede nur noch so kleine positive Kursreaktion, um sofort Papiere auf den Markt zu werfen. Dies erklärt auch die eher unsportliche gestrige Tageskerze. Nach einer Zwischenrallye schloss die Nel ASA-Aktie quasi am Tagestief. Kein besonders vertrauenerweckendes Signal.  

Expertenmeinung: Die fallende 50-Tage-Linie klebt der Aktie nach wie vor wie ein Kaugummi am Schuh. Diese Hürde scheint seit Monaten absolut unüberwindbar zu sein und jede Annäherung hin zu diesem gleitenden Durchschnitt wird unmittelbar verkauft.

Eine solche technische Situation ist für jede Aktie pures Gift, denn mittelfristige Abwärtstrends unter einer fallenden 50-Tage-Linie sind nur schwer zu beenden. Da braucht es schon fundamentale Aspekte, welche jedoch gestern nicht zur Zufriedenheit des Marktes geliefert wurden. Weiterhin bleibt Nel ASA für mich ein absolutes „No-Go“.

Aussicht: BÄRISCH

Nel ASA Aktie: Chart vom 28.02.2024, Kurs: 4.685 NOK Kürzel: NEL | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Nel ASA Aktie: Chart vom 28.02.2024, Kurs: 4.685 NOK Kürzel: NEL | Quelle: TWS

Plug Power und Nikola sind unglaubliche Geschichten. Inzwischen stellen beide eine Insolvenz in Aussicht. Und wie sieht es bei Nel aus?

Plug Power: Pleiten, Pech und Pannen

Wenn man die Entwicklung von Plug Power über die Jahre hinweg nüchtern betrachtet, gibt es wenig Positives.

Das Wachstum ist auf den ersten Blick nicht schlecht, doch die Dynamik hat zuletzt deutlich nachgelassen.
Das eigentliche Problem ist aber, dass dem Wachstum eine enorme Verwässerung der Aktienbasis entgegensteht.

Das bedeutet, dass der Umsatz je Aktie in den meisten Jahren nur geringfügig steigt oder sogar rückläufig ist.
Aktuell ist der Umsatz je Aktie kaum höher als 2010.

Der Grund dafür sind die enormen Verluste, die ähnlich schnell steigen wie der Umsatz. Das bedeutet, dass die Margen mit der zunehmenden Größe des Unternehmens nicht wirklich besser oder gar gut geworden sind.

Man könnte es vereinfacht so ausdrücken:
Für jeden Dollar, um den der Umsatz steigt, steigt auch der Verlust um einen Dollar.

Doch selbst wenn man über dieses Problem hinwegsieht, weil man von der Zukunft von Brennstoffzellen überzeugt ist, bleiben ernstzunehmende Fragen.

Warum sollte man in ein Unternehmen investieren, dass immer wieder die selbstgesteckten Ziele verfehlt, die Anleger täuscht und in der Vergangenheit wegen Bilanzmanipulationen aufgefallen ist?

Bereits 2021 wurden schwerwiegende Bilanzierungsfehler festgestellt (wir berichteteten damals schon):

„KPMG hat bei Plug Power schwerwiegende Bilanzierungsfehler festgestellt. Fehlerhafte Buchwerte und Verlustrückstellungen und wohl auch die falsche Klassifizierung von Forschungs- und Entwicklungskosten. So wie es aussieht, müssen die Bilanzen von 2018, 2019 und 2020 korrigiert werden.“

Plug Power: Wir sind ein Insolvenzkandidat

Darüber sollte kein Anleger hinwegsehen und über folgende Nachricht kann und darf man nicht hinwegsehen:

Das Unternehmen sah sich sogar dazu genötigt, eine Warnung auszusprechen (Link).
Bitte lesen Sie das sehr aufmerksam:
As of September 30, 2023, the Company had an accumulated deficit of $3.8 billion. The Company has continued to experience negative cash flows from operations and net losses. […]

In light of the Company’s projected capital expenditure and operating requirements under its current business plan, the Company is projecting that its existing cash and available for sale and equity securities will not be sufficient to fund its operations through the next twelve months from the date of issuance of this Quarterly Report on Form 10-Q.

These conditions and events raise substantial doubt about the Company’s ability to continue as a going concern.

Es sind die Worte des Unternehmens selbst:

Plug Power hat nicht das notwendige Kapital, um den Betrieb in den nächsten 12 Monaten zu finanzieren.
Man habe erhebliche Zweifel an der Fortführungsfähigkeit des Unternehmens.

Das hat das Unternehmen im September bekannt gegeben. Heute schreiben wir den 17. Januar. Es bleiben also noch achteinhalb Monate.

Falls Sie noch mehr über Plug Power erfahren wollen, finden Sie hier die letzte ausführliche Analyse:
Plug Power: Wir sind ein Pleitekandidat

Nikola: Am Abgrund

Nikola ist in einer ähnlichen Situation und steht ebenfalls am Abgrund, man ist aber schon einige Schritte weiter.

Ich möchte die ganze Geschichte nicht nochmal komplett aufrollen, da ich, wie zu Plug Power auch, bereits etliche Warnungen veröffentlicht habe.

Aber in Kürze:
Ein Gründer, der schon vor Nikola mit falschen Versprechungen aufgefallen war und inzwischen wegen Betrugs verurteilt wurde. Der US-Börsenaufsicht SEC zufolge hat Trevor Milton „in fast allen Aspekten gelogen“.

Gefälschte Videos, geplatzte Versprechungen wie der Nikola Pickup Badger (geplanter Baubeginn 2022), Täuschungen und angebliche technologische Durchbrüche.

Materialisiert hat sich davon nie etwas. Daher hat ein Kooperationspartner nach dem anderen die Reißleine gezogen, ebenso wie ein CEO nach dem anderen. Jedem, der den Posten übernimmt, scheint nach wenigen Monaten klar zu sein, dass man das sinkende Schiff besser verlässt, bevor man mit ihm untergeht.

Im Februar vergangenen Jahres sah man sich dazu genötigt, eine Warnung herauszugeben.
Demnach sei es möglich, dass man die Geschäftstätigkeit binnen 12 Monaten einstellen müsse, da man bereits ein Defizit von etwa 2,0 Mrd. USD angehäuft hätte (Link).

„There is substantial doubt that we will have sufficient funds to satisfy our obligations through the next twelve months“.

Bei Nikola tickt die Uhr, daher bleibe ich bei den Aussagen der letzten Analysen:
Ein Insolvenzantrag könnte jeden Tag erfolgen und sobald es so weit ist, werden sich mehr als 30 Mrd. 15 Mrd. 5 Mrd. 2 Mrd. USD 1,18 Mrd. USD 0,7 Mrd. USD an Börsenwert schlagartig in Luft auflösen.

Falls Sie noch mehr über Nikola erfahren wollen, finden Sie hier die letzte ausführliche Analyse:
Nikola: Kehrtwende oder droht die Insolvenz?

Nel > Plug Power > Nikola

Falls Sie einen weiteren Chart des Grauens suchen, werden Sie bei Nel fündig.
Wobei es bei Nel im Vergleich zu Nikola und Plug Power noch relativ gut aussieht, immerhin liegt hier kein Betrugsfall oder eine bewusste Täuschung der Anleger vor.

Bei Nel muss man einfach nur damit leben können, dass es erstaunlich oft schlechte Nachrichten gibt und gigantische Verluste eingefahren werden.

Im Dezember hat man für 116,6 Mio. NOK die Beteiligung an Everfuel vollständig verkauft, nachdem der Kurs bereits um etwa 90% eingebrochen war.
Darüber hinaus ist ein Großkunde abgesprungen und hat eine Order über 40 MW gestrichen.

Doch es gab auch noch „erfreuliche“ Nachrichten. Nachdem es zu einem Brand an einer Wasserstofftankstelle in Kjørbo, einem Vorort von Oslo, gekommen war, ermittelten die Behörden.
Nel hatte mit einer Geldstrafe in Höhe von 20 Mio. NOK gerechnet, am Ende wurden es nur 15 Mio. NOK.

Man darf gespannt sein, wie es bei NEL weitergehen wird. In den letzten zwölf Monaten hat das Unternehmen einen Umsatz von umgerechnet etwa 136 Mio. Euro und einen Verlust von etwa 130 Mio. Euro erzielt.

Im Gegensatz zu Plug Power hat man jedoch erhebliche Fortschritte an der Profitabilitätsfront erzielt und im Gegensatz zu Nikola hat man ein operatives Geschäft und wächst.

Darüber hinaus ist man gut kapitalisiert, zuletzt hatte man umgerechnet etwa 333 Mio. Euro an Barmitteln zur Verfügung.
Auch bei diesem Thema sticht man positiv heraus.

Nel ist vermutlich auf allen Ebenen ein besseres Unternehmen als die beiden zuvor genannten und hat mit enormem Abstand die höchsten Überlebens- und Erfolgschancen.

Trotzdem hatte ich mit Blick auf die Bewertung auch immer wieder vor Nel gewarnt. Inzwischen ist der Börsenwert aber auf etwa 800 Mio. Euro gesunken.
Auf diesem Niveau ist das Chance-Risiko-Verhältnis ein ganz anderes als bei einem Börsenwert von 3 oder 5 Mrd. Euro.

Nel Asa Aktie: Chart vom 17.01.2024, Kurs: 5,27 - Kürzel: NEL | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Nel Asa Aktie: Chart vom 17.01.2024, Kurs: 5,27 – Kürzel: NEL | Quelle: TWS

Nel bleibt dennoch eine Hoch-Risiko-Wette und eine Bodenbildung ist bisher auch nicht erkennbar. Die Aktie fällt wie ein Stein.

Der weitere Fortgang wird sich an der Unterstützung bei 5,17 NOK entscheiden. Fällt die Aktie unter diese Marke, muss mit einer Ausdehnung des Crashs bis 4,70 oder 4,00 NOK gerechnet werden.

Erste positive Signale würden sich erst über 6,00 NOK ergeben. Doch davor müsste erstmal zu einer Stabilisierung kommen.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Aktie des norwegischen Wasserstoffspezialisten befindet sich seit geraumer Zeit in den Fängen der Bären. Mitte des vorigen Jahres war die große Frage, ob die Nel ASA-Aktie die psychologisch wichtige Marke bei 10 NOK halten würde, doch im September wurden schließlich sämtliche Dämme gebrochen.

Seither haben die Bullen den Spielball völlig abgegeben. Lediglich Anfang November war noch ein kurzes Aufbäumen erkennbar, doch die Stärke endete an der fallenden 50-Tage-Linie, die auch danach als Widerstand agierte. Das Papier befindet sich nach wie vor im freien Fall.       

Expertenmeinung: Oft bringt bei solchen Talfahrten die Jahreswende eine Änderung des Kursverhaltens, doch hiervon ist in den letzten beiden Handelswochen absolut nichts zu sehen. Weiterhin wird im großen Stil verkauft und die Abwärtsbewegung setzt sich unvermindert fort. Wann ist hier mit einer Verbesserung der Lage zu rechnen?

Nun, hierfür müsste zum einen die 50-Tage-Linie nachhaltig zurückerobert werden und zum anderen braucht der Titel dringend ein höheres Tief und ein höheres Hoch. Solange dies nicht passiert, spielen Anleger mit dem Feuer. Ich bleibe für den Jahresbeginn vorerst bei einer bärischen Bewertung.

Aussicht: BÄRISCH

Nel ASA Aktie: Chart vom 12.01.2024, Kurs: 5.942 NOK Kürzel: NEL | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Nel ASA Aktie: Chart vom 12.01.2024, Kurs: 5.942 NOK Kürzel: NEL | Quelle: TWS