Johnson & Johnson Aktie aktuell Johnson & Johnson: Erwartungen übertroffen, Prognose erhöht

News: Aktuelle Analyse der Johnson & Johnson Aktie

In diesem Artikel

Johnson & Johnson
ISIN: US4781601046
|
Ticker: JNJ --- %

---
USD
---% (1D)
1W ---
1M ---
1Y ---
Zur Johnson & Johnson Aktie

Johnson & Johnson ist einer der weltweit führenden Pharmazie- und Konsumgüterherstellern.

Krisensicher?

Zuletzt hatte ich mich im November vergangenen Jahres positiv zu Johnson & Johnson geäußert:
Johnson & Johnson: Da sind kurzfristig 10% drin

Nach der Analyse zeigte sich die Aktie von der freundlichen Seite. Ohne den geringsten Rücksetzer ging es bis zum Kursziel und darüber hinaus.

Das ist erfreulich, die wahre Qualität zeigen Unternehmen wie JNJ aber erst in Krisen. Bei den Branchen, in denen der Konzern tätig ist und der enormen Markenmacht, was kann da schon schief gehen?
Wir werden es sehen…

Prognose erhöht

Am Vortag hat der Pharmagigant Zahlen vorgelegt. Der Gewinn lag mit 1,67 je Aktie über den Erwartungen von 1,50 USD. Der Umsatz übertraf mit 18,3 Mrd. die Analystenschätzungen von 17,6 Mrd. USD ebenfalls.

Darüber hinaus hat man die Prognose leicht angehoben. Johnson & Johnson erwartet nun einen Gewinn von 7,85 USD je Aktie und einen Umsatz von 80,7 Mrd. USD.

Quartalszahlen in dieser Art und Weise können wir in den kommenden Monaten am laufenden Band erwarten. Ist das nicht erfreulich? Die Erwartungen wurden schließlich übertroffen.
Dass Umsatz und Gewinn aber in Wirklichkeit gesunken sind, scheint niemanden zu interessieren.

Das Problem

Das eigentliche Problem daran ist die äußerst kurzfristige Denkweise der meisten Börsenteilnehmer, sie sehen das große Bild nicht.
Man schaut sich nur an, ob die Zahlen über oder unter den Erwartungen lagen.

Doch wie sinnvoll ist das? Nehmen wir ein Beispiel: Bei Aktie XY wurde ein Gewinnsprung um 50% erwartet. Am Ende lag das Plus „nur“ bei 40%.
Mitunter werden Aktien nach solchen Ergebnissen abverkauft, dabei läuft das Geschäft blendend.

Nehmen wir hingegen Johnson & Johnson. Die Erwartungen wurden zwar übertroffen. In Wirklichkeit ist der Umsatz jedoch um 10,8% gesunken und der Gewinn um 35,3% eingebrochen.

Man darf sich fragen, was wichtiger ist. Imaginäre Zahlen zu erreichen, oder reale Fortschritte?

Die Aktie von Johnson & Johnson hat auf den Gewinneinbruch um 35% jedenfalls nicht reagiert. Anleger scheint es vollkommen egal zu sein.

Stabilität in stürmischen Zeiten. Bei LYNX selbstverständlich.

Die Rallye und ihre Basis

Die Erwartungen sind derzeit so niedrig, dass Unternehmen sie fast nur übertreffen können. Das könnte die wackelige Rallye an den Aktienmärkten noch eine ganze Weile tragen.

Unbedarften Anleger fällt gar nicht auf, dass die Unternehmensgewinne auf breiter Front einbrechen – selbst bei defensiven Werten wie JNJ.

Die forward P/E des S&P500 wird derzeit auf 25 geschätzt. Der Nasdaq 100 kommt auf einen Wert von 31.
Und halten Sie sich fest, der Russell 2000 kommt auf eine forward P/E von 90. Abgesehen von den global aufgestellten Großkonzernen liegt die Wirtschaft am Boden.

Mehr als 10.300 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Chart vom 17.07.2020 Kurs: 149,60 Kürzel: JNJ - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Vorherige Analysen der Johnson & Johnson Aktie

Johnson & Johnson ist einer der weltweit führenden Pharmazie- und Konsumgüterherstellern.

Markenmacht

Zum Unternehmen gehören bekannte Marken wie Penaten, Bebé, Listerine, Carefree oder auch Imodium.
Insgesamt hat man 26 Marken und Plattformen, die jeweils einen Jahresumsatz von mehr als 1,0 Mrd. USD generieren.

Doch Johnson & Johnson steht nicht still, das zeigen die hohen Investitionen in der Forschung und Entwicklung. Das macht sich bezahlt, denn ein Viertel des Umsatzes stammt von Produkten, die erst in den letzten 5 Jahren an den Markt gegangen sind.

Eine sichere Bank

Beide Branchen gelten als besonders krisensicher, daher sollte die Aktie bei dem zunehmenden konjunkturellen Sorgen eigentlich gefragt sein. Das gilt vor allem in einem fortgeschrittenen Wirtschaftszyklus.

Das Gegenteil ist aber der Fall. Die Aktie notiert heute kaum höher als 2016. Seitdem ist der Umsatz allerdings von 71,89 auf 81,58 Mrd. USD gestiegen.
Der Gewinn kletterte von 6,73 auf 8,19 USD je Aktie. In diesem Jahr dürften es 8,65 USD werden.

Dementsprechend ist die P/E in diesem Zeitraum von 20,2 auf derzeit 15,8 gesunken. An den markanten Tiefs der letzten Jahre war die Bewertung auf einem ähnlichen Niveau. Nehmen wir an, dass die P/E im kommenden Jahr wieder auf 18 – 20 steigt. In diesem Szenario ergäbe sich Kurspotenzial in Richtung 163 – 182 USD.

Für einen wachsenden Dividenden-Aristokraten in nicht zyklischen Branchen ist das nicht hoch gegriffen.
Vor allem, da man hochprofitabel ist. Im Vorjahr hat der Konzern einen freien Cashflow von 18,6 Mrd. USD erwirtschaftet. Es gibt nur eine Handvoll Unternehmen, die mehr schaffen.
Daher konnte man in den letzten 10 Jahren die Hälfte des freien Cashflows in die Dividende und Aktienrückkäufe stecken.
Derzeit liegt die Dividendenrendite bei 2,77%.

Charttechnik

Johnson & Johnson hat eine Bodenbildung vollzogen und ist ausgebrochen. Mit dem Anstieg über 137 USD ist es zu einem Kaufsignal gekommen. Mögliche Kursziele liegen bei 140 sowie 142,50 und 148,50 USD.

Antizyklische Käufe bieten sich hingegen zwischen 134 und 130 USD an.
Aus Sicht der Bullen sollte die Aktie nicht unter 126 USD fallen.

Mehr als 6.400 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Handeln wie die Profis? Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 26.11.2019 Kurs: 137,18 Kürzel: JNJ - Tageskerzen | LYNX Online BrokerChart vom 26.11.2019 Kurs: 137,18 Kürzel: JNJ - Wochenkerzen | LYNX Online Broker