Coca-Cola Aktie aktuell Diese Aktien brechen aus: Coca-Cola, Hilton, WestRock

News: Aktuelle Analyse der Coca-Cola Aktie

von |
In diesem Artikel

Coca-Cola
ISIN: US1912161007
|
Ticker: KO --- %

---
USD
---% (1D)
1W ---
1M ---
1Y ---
Zur Coca-Cola Aktie

Investoren haben es derzeit nicht leicht. Die Geldflut der Notenbanken hat zu einer beispiellosen Rallye geführt. Daher findet man kaum mehr lohnenswerte Engagements.
Die Flut hebt eben alle Boote und die Bewertungen sind in den meisten Fällen einfach zu hoch.

Vorbereitung und Hyperaktivität

Das ist aber keine neue Situation.
Tatsächlich müssen erfolgreiche Investoren mit langen Phasen des Wartens umgehen können.

In dieser Zeit betreibt man Research und bereitet sich vor. Mitunter kann sich das über Monate hinziehen.
Doch keine Rallye hält ewig an.

Kommt es dann zum Crash wie 2015, 2016, Ende 2018 oder Anfang 2020, sind versierte Investoren bereit.
Auf das lange Warten folgt eine kurze Phase der Hyperaktivität und man kann all die Aktien einsammeln, die man auf der Liste hatte.

Anschließend kann man über Jahre und Jahrzehnte hinweg die Früchte ernten. Wir betreiben schließlich Buy & Hold.

Diese Aktien brechen aus

Die Mehrheit der Anleger ist allerdings sehr viel kurzfristiger unterwegs. Sie sind stetig hyperaktiv. Es wird von einem Tag auf den anderen ge- und verkauft.

Was mich daran schon immer fasziniert hat, ist der Umstand, dass sich gerade diese Anleger besonders stark mit makroökonomischen Daten beschäftigen.

Genau das sollten sie eigentlich nicht tun, denn diese Faktoren spielen kurzfristig und für einzelne Aktien überhaupt keine Rolle.

Kurzfristig werden Kurse durch Emotionen getrieben. Eine unmittelbare Folge und eng damit verknüpft ist die Charttechnik.

Wir stellen Ihnen einige Aktien mit interessanten Setups vor.

Coca-Cola, Hilton und WestRock stehen unmittelbar vor einem Ausbruch oder haben gerade ein Kaufsignal ausgelöst. Außerdem ist in allen drei Fällen auch noch ordentlich Potenzial vorhanden.

Coca-Cola

Die Aktie des Getränkeherstellers hat einen stabilen Aufwärtstrend ausgebildet und mit dem Anstieg über 50 USD bereits ein Kaufsignal ausgelöst.

Gelingt ein Tagesschluss über 51,50 USD, wäre der Weg in Richtung 54,50 und möglicherweise 60,00 USD frei.

Kommt es zuvor noch zu einer Korrektur, würde sich der Bereich zwischen 45 und 47 USD zum Einstieg anbieten.

Die Aktie sollte aus Sicht der Bullen allerdings nicht nachhaltig unter 43 USD fallen.

Ausgezeichnete Preise. Ausgezeichneter Service. Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 15.09.2020 Kurs: 50,71 Kürzel: KO - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 15.09.2020 Kurs: 50,71 Kürzel: KO – Tageskerzen

Hilton

Die Aktie des Hotelbetreibers hat ebenfalls einen Aufwärtstrend ausgebildet. Gelingt ein Ausbruch über 93,30 USD, kommt es zu einem Kaufsignal mit Kurszielen bei 100 und 103 USD.

Kommt es zu einem Rücksetzer an den Aufwärtstrend, könnte sich das ebenfalls als Gelegenheit herausstellen.

Die Aktie sollte aus Sicht der Bullen allerdings nicht nachhaltig unter 78 USD fallen.

Mehr als 10.900 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Chart vom 15.09.2020 Kurs: 92,31 Kürzel: HLT - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 15.09.2020 Kurs: 92,31 Kürzel: HLT – Tageskerzen

WestRock

WestRock ist ein Hersteller von Pappe und Kartonagen. Die Aktie hat eine langwierige Bodenbildung vollzogen und hat über Wochen hinweg Druck auf den Widerstand bei 33 USD aufgebaut.

Jetzt startet die Aktie impulsiv durch. Spätestens mit einem Tagesschluss über 35 USD wäre der Ausbruch bestätigt. Mögliche Kursziele liegen bei 38,50 sowie 40 – 41 USD.

Kommt es zu einem Rücksetzer an den Aufwärtstrend, könnte sich das ebenfalls als Gelegenheit herausstellen. Bereits eine Korrektur bis 30 USD wäre interessant.

Alle Märkte und Produkte aus einer Hand? Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 15.09.2020 Kurs: 34,34 Kürzel: WRK - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 15.09.2020 Kurs: 34,34 Kürzel: WRK – Tageskerzen

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Tobias Krieg, Technischer Analyst | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Coca-Cola Aktie

Coca-Cola bedarf keiner Vorstellung. Es handelt sich um eine der bekanntesten Marken der Welt. Zum Konzern gehört allerdings nicht nur der Namensgeber, tatsächlich umfasst das Portfolio mehr als 500 Marken wie Fanta, Sprite, Schweppes, Powerade, Innocent, Fuze Tea oder Dasani.

Ein sicherer Hafen

Das Unternehmen verfügt also über massive Markenmacht. Das Wachstum ist dennoch gering. Der Umsatz konnte in den letzten zehn Jahren nur von 35,12 auf 37,27 Mrd. USD gesteigert werden. Teilweise ist das aber auch auf eine Restrukturierung und weitere Auslagerung der Abfüller zurückzuführen. Beim Gewinn sieht es jedenfalls besser aus. Die Profitabilität konnte gesteigert werden, die operative Marge ist mit 28% außerordentlich hoch. Darüber hinaus ist das Geschäft nicht kapitalintensiv. Daher kann man sich eine stetig steigende Dividende sowie Buybacks leisten. Das Ergebnis kletterte in den letzten zehn Jahren von 1,53 auf 2,11 USD je Aktie. Die Dividende wurde im selben Zeitraum von 0,88 auf 1,60 USD angehoben.

Aktuelle Krise

Coca-Cola musste aufgrund der hohen Unsicherheit und der Aufwertung des USD zwar die Prognose für 2020 kappen, doch was spielt das langfristig für eine Rolle? Das Unternehmen hat die Ausschüttung 57 Jahre infolge erhöht, auch während anderer Krisen. Man schafft es also locker in die Riege der Aristokraten und kann davon ausgehen, dass das auch so bleiben wird. Auch in und nach der aktuellen Krise. Oder werden die Menschen im Jahr 2021 aufhören Cola, Fanta und Sprite zu trinken, weil 2020 der Corona-Virus umging? Ich denke nicht. Derzeit liegt die Dividendenrendite bei 4,37%. Ich würde behaupten, dass das ein maßgeblicher Bewertungsmaßstab für diese Aktie ist. Denn die langfristig steigende und sichere Dividende ist eines der Hauptargumente für einen Kauf der Aktie. Selbst zum Tiefstkurs der Finanzkrise lag die Dividendenrendite „nur“ bei 4,06%. Aus diesem Gesichtspunkt ist die Aktie heute also attraktiver als damals. Eine weitere Rechnung ist interessant. Hätte man die Aktie damals am Tief erwischt, hätte man inzwischen zwei Drittel des Kaufpreises in Form von Dividenden zurückerhalten. Bei der P/E sind wir noch nicht ganz auf demselben Niveau. Damals lag der Wert bei 13, heute bei 17. In den letzten fünf Jahren hatte man der Aktie eine P/E von durchschnittlich 22,5 zugestanden. Es wäre also Luft vorhanden. Vielleicht interessiert Sie auch diese Aktie: Pepsi: Dividende übertrifft die Finanzkrise

Chart

Aus technischer Sicht ist Coca-Cola in eine sehr interessante Zone eingetreten. Zwischen 31 und 37 USD reihen sich die Unterstützungen regelrecht auf. Antizyklische Anleger könnten einen schrittweisen Einstieg erwägen. Bei der aktuell extremen Volatilität sollten die Positionsgrößen entsprechend angepasst werden. Mehr als 8.800 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants. Sind Sie mit Ihrem Broker wirklich zufrieden? Ich bin bei LYNX. Chart vom 24.03.2020 Kurs: 37,56 Kürzel: KO - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Hier ist nichts mehr zu holen: Teil 1 Hier ist nichts mehr zu holen: Teil 3 Hier ist nichts mehr zu holen: Teil 4  

Coca-Cola

Der Getränkehersteller gilt gemeinhin als sicherer Hafen und in der Vergangenheit war das auch der Fall. Bis zur Jahrtausendwende war das Wachstum hoch und durch die dezentralisierte globale Expansion sprudelten die Gewinne. Doch was nützt das einem Anleger heute? In Wirklichkeit hat das Unternehmen mit erheblichen Problemen zu kämpfen. Selbstverständlich hat der Konzern eine unglaubliche Markenmacht. Doch zuckerhaltige Softdrinks sind nicht mehr so beliebt wie früher. Der Konzern hat es verpasst, sich wie Pepsi, stärker zu diversifizieren. Daher stagniert der Umsatz seit mehr als einem Jahrzehnt. Trotz Buybacks ist das Ergebnis heute kaum höher als 2012. Die Aktie ein Underpreformer, obwohl es zu einer massiven Ausweitung der P/E gekommen ist. Derzeit liegt der der P/FCF bei 33 und die P/E bei 25. In der Vergangenheit Coca-Cola durchschnittlich eine P/E von 20 zugestanden. Teurer als derzeit war die Aktie quasi nie. Das Kursrisiko liegt aktuell bei 20-25%, das Potenzial ist hingegen Bescheiden. Das zeigt auch der Fastgraphs* Chart. Wie immer eine Empfehlung für das Tool. Mehr als 6.300 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants. Handeln wie die Profis? Mein Broker ist LYNX. Coca-Cola - Fastgraphs Chart Kurs: 51,71 | LYNX Online Broker Chart vom 13.11.2019 Kurs: 51,71 Kürzel: KO - Tageskerzen | LYNX Online Broker *Affiliate Link

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Es gibt wieder einmal gute Nachrichten aus dem Hause Analysten vollständig bedient werden. Das Wachstum gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr ist um über 15 Prozent gestiegen. Damit kann auch die positive Entwicklung des Aktienkurses gerechtfertigt werden. Auch die Erwartungen für das Gesamtjahr 2019 wurden von der Konzernseite bestätigt. Zudem wurde die Coca Cola Aktie gerade von UBS auf Grund des stabilen Wachstums von neutral auf kaufen aufgestuft.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Coca-Cola Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Der mehrmonatige Aufwärtstrend der Aktie ist Anfang Oktober erstmals in eine Korrekturphase übergegangen und es bildete sich eine klar definierte Bullenflagge. Diese wurde mittlerweile nach oben gebrochen und somit konnte auch die eingeleitete Korrektur wieder beendet werden. Aktuell stehen alle Ampeln auf Grün und es sind der Coca Cola Aktie noch weitere Kursanstiege zuzutrauen. Alles in allem ein stabiles Bild, solange die Kurse die Unterstützungsebene bei 53 USD nicht nachhaltig nach unten verletzen. Uns gefällt der Chart und wir geben dem Titel positive Aussichten mit auf den Weg. Aussicht: BULLISCH Chart vom 23.10.2019 mit Kurs: 54.64 Kürzel: KO | Online Broker LYNX Aktienempfehlungen Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten? Dann abonnieren Sie hier unseren Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.