Börsenblick

Zurück Mai Weiter
Zurück 2020 Weiter

Aktienanalyse:
TUI: Was sagt uns das?

Aktuelle Analyse der TUI Aktie

TUI ist der größte Touristikkonzern Europas.

Wenn der größte Konkurrent wegfällt

Bis vor wenigen Wochen trug diesen Titel noch Thomas Cook, doch der älteste Touristikkonzern der Welt musste Insolvenz anmelden.

In der folgenden Analyse sind wir eingehend auf die Situation eingegangen:
Thomas Cook Pleite: Für TUI der Befreiungsschlag

Bereits damals hatte ich klar zum Ausdruck gebracht, dass ich nicht viel von TUI halte. Es handelt sich eindeutig um einen Branchenverlierer.

Dennoch hatte ich direkt nach der Pleite von Thomas Cook zum Kauf der Aktie geraten. Die These war einleuchtend und simpel:
Wenn der größte Konkurrent wegfällt, sollte das das eigene Geschäft beleben.

Ein Teil der Reisewilligen wird zu TUI abwandern.
Das dürfte Umsatz befeuern und vor allem die Auslastung und somit auch die Profitabilität verbessern. TUI dürften einige gute Quartale ins Haus stehen.

These wiederlegt?

Tatsächlich hat die Aktie von TUI nach der Analyse im Hoch um mehr als 25% zugelegt. Auch jetzt wäre man noch 8,6% im Plus.
Für die kurze Zeit ist das eine ordentliche Rendite.

Doch leider bleibt ein schlechtes Unternehmen eben ein schlechtes Unternehmen, das zeigen die heutigen Zahlen eindrucksvoll.

Das Umsatzwachstum hat sich im vierten Quartal verringert.
Das Jahresergebnis ist von 1,16 auf 0,89 Euro je Aktie eingebrochen.
Man hatte noch schlimmeres erwartet, erfreulich ist das aber nicht.

Die Dividende soll von 0,72 auf 0,54 Euro je Aktie sinken, was einer Rendite von 4,9% entspricht.
Darüber hinaus hat man eine Anpassung der Dividendenpolitik beschlossen, die zu noch geringeren Ausschüttungen führen dürfte.

Die Pleite von Thomas Cook und das Ende Geschäftsjahres von TUI liegen zeitlich eng beieinander. Wirklichen Aufschluss werden also erst die nächsten Quartale liefern. Die These ist an dieser Stelle also noch nicht widerlegt.

Charttechnik

Langsam wird die Sache problematisch. Der kurzfristige Aufwärtstrend wurde durchbrochen. Fällt TUI nachhaltig unter 11 Euro, drohen weitere Verluste in Richtung 10 Euro.
Darunter trübt sich das Chartbild nachhaltig ein.

Die Bullen müssen schnellstmöglich eine Rückkehr über 12 Euro erzwingen. Prozyklische Kaufsignale ergeben sich aber erst über 12,75 Euro.

Mehr als 6.500 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Preisgekrönte Handelsplattform und niedrige Gebühren. Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 11.12.2019 Kurs: 11,06 Kürzel: TUI1 - Tageskerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN