Börsenblick

Zurück Mai Weiter
Zurück 2020 Weiter

Aktienanalyse:
HelloFresh bricht aus: Rasantes Wachstum

Aktuelle Analyse der HelloFresh Aktie

HelloFresh ist ein Lebensmittel -Lieferservice für vorportionierte Gerichte. Das Unternehmen ist in den USA, Großbritannien, Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Australien, Österreich, der Schweiz, Kanada, Neuseeland und Schweden tätig.

Wachstum: Doch zu welchem Preis?

Die Kunden des Unternehmens können aus einer Vielzahl an Gerichten auswählen und erhalten alle Zutaten in der richtigen Menge geliefert.
Dazu gibt es ein Rezept mit Anweisungen zur Zubereitung. Durch die Vorportionierung gibt es weniger Reste und Müll.
Doch vor allem ist es bequem. So sehen es zumindest die Kunden, sonst wären sie nicht so zahlreich.
Man könnte den Aufwand für Versand, Portionierung und abermalige Verpackung aber auch kritisieren.

HelloFresh ist seit 2017 an der Börse und dementsprechend wurden rückwirkend Zahlen vorgelegt. Seit 2015 ist der Umsatz von 305 Mio. auf 1,28 Mrd. Euro gestiegen. Das Unternehmen war zwar noch nicht profitabel. Der Verlust hielt sich im Vorjahr mit 83 Mio. Euro aber in Grenzen. Bei dem hohen Wachstum ist das durchaus vertretbar.

Schließlich müssen enorme Mittel aufgewendet werden, um die Infrastruktur im Hintergrund aufzubauen und das Geschäft zu skalieren.
Größere Kapitalerhöhungen waren seit dem Börsengang aber nicht notwendig, nennenswerte Schulden hat man ebenfalls nicht.
Es scheint, als stünden Wachstum und Kapitalbedarf in einem gesunden Verhältnis.

Sprung in die Profitabilität

Im laufenden Geschäftsjahr konnte nahtlos an die positive Entwicklung anknüpfen. In den ersten neun Monaten kletterte die Zahl der aktiven Kunden sowie die Zahl der ausgelieferten Mahlzeiten jeweils um mehr als 40%.

Der Umsatz kletterte um 41,4% auf 1,297 Mrd. Euro. Somit wurde der Umsatz des Vorjahres bereits nach neun Monaten übertroffen.

Darüber hinaus ist der Sprung in die Profitabilität gelungen. Der operative Cashflow war erstmals positiv.

Für das kommende Geschäftsjahr wird ein Ergebnis von 0,20 Euro je Aktie erwartet. Auf dieser Basis käme HelloFresh auf ein KGVe von 93.
Das ist viel, es ist aber wahrscheinlich der falsche Maßstab. Interessanter ist in diesem Fall das KUV von unter 2. Bei einem Umsatzwachstum von 40% ist das absolut vertretbar, im Vergleich zu anderen Wachstumswerten ist das wenig.

Charttechnik

Die Aktie befindet sich in einem klaren Aufwärtstrend. Mit dem Ausbruch über 18,30 Euro ist es zu einem weiteren Kaufsignal gekommen. Solange HelloFresh über dieser Marke gehandelt wird, ist eine Trendfortsetzung wahrscheinlich.
Mögliche Kursziele liegen bei 20 und 21 Euro.

Mehr als 6.400 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Sind Sie mit Ihrem Broker wirklich zufrieden? Ich bin bei LYNX.

Chart vom 25.11.2019 Kurs: 18,60 Kürzel: HFG - Tageskerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN